Suche nach flexiblem Röhrensetup

von Cryin' Eagle, 08.07.05.

  1. Cryin' Eagle

    Cryin' Eagle Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.05.04
    Zuletzt hier:
    28.10.16
    Beiträge:
    2.741
    Ort:
    Cupertino
    Zustimmungen:
    90
    Kekse:
    12.040
    Erstellt: 08.07.05   #1
    Sers,

    Ich bin momentan verstärkt auf der Suche nach einem neuen Röhrenamp + Box(en). Primär sollte dieses Setup vor allem flexibel, in Sound und Leistung, als auch transportabel sein. Fest steht auf jeden Fall: Keine Moddeling Amps ! Damit hatte ich bisher nur schleche Erfahrung und darüber möchte ich in diesem Thread auch nicht diskutieren.

    Momentan spiele ich einen Peavey Classic30 und einen Marshall TSL100 über die "passende" 1960A Box.

    Ein Preislimit existiert vorerst nicht. Ich mache gerade meinen Zivildienst und werde anschließend, vorraussichtlich, noch ein paar Monate jobben gehen --> Das Geld könnte zumindest größtenteils für mein Hobby eingesetzt werden.
    Zudem würde ich es, wenns' unbedingt sein muss, in Erwägung ziehen meinen Marshall zu verkaufen.

    Was ich suche ist ein Amp, der entweder von sich aus als Mehrkanäler zuverlässig funktioniert oder eben als Einkanäler mit hochwertigen Bodentretern flexibel gemacht werden kann.

    Wünschen tue ich mir vor allem einen richtigen clean Sound, der auch bei hoher Lautstärke nicht zerrt. Ein Vintage Crunch Sound sollte auch möglich sein und zudem sollte ein weiterer Kanal in der Lage sein einen ordentlichen High Gain Sound - ohne matschen - zu liefern.
    [--> Klassisch, Jazzy, Funky, Rockig, Hart ;)]
    Wie gesagt, die Sounds können auch erst durch Treter möglich werden ! (Bsp.: High Gain mit einem AC30 o.ä.)

    Wenn der gesuchte Amp zusätzlich auch noch Midi steuerbar wäre hätte ich da nichts dagegen einzuwenden. Ein absolutes "Muss" ist es aber nicht.

    Was die Boxen angeht dachte ich an folgende Lösung:
    Eine 4*12" für den Proberaum und große Gigs-
    Eine 2*12" für zu Hause, das schleppen oder den Transport im kleinen Auto.
    Hierbei gefällt mir zudem das System vom Mesa Boogie Roadking, bei dem man zwei Boxen getrennt ansteuern kann. (Bsp.: Clean geht auf die 2*12" und verzerrt auf die 4*12", o.s.ä.)
    Unter Umständen wäre ich aber auch einem Combo nicht abgeneigt oder eben einem 19" System mit Pre und Poweramp + 19" Peripherie.

    Im Gesamten bin ich also noch ziemlich unentschlossen was es werden soll, vor allem weil nicht jeder Laden die Flackschiffe der einzelnen Firmen auf Lager hat.

    Welche Amps und welche Firmen sind mir bisher durch den Kopf gegangen ?
    # Diezel Herbert und VH4(S)
    # Bogner Überschall und Ecstasy
    # Soldano SLO-100
    # Koch Powertone II und Multitone
    # Rivera KnuckleHead II und KnuckleHead Reverb
    # VHT Pitbull

    # Mesa/Boogie Single/Dual/Tripple Rectifier, Road King und Lone Star
    # Hughes&Kettner TriAmp MKII, Duotone und Puretone
    # Peavey JSX Signature Top
    # VOX AC30

    Mehr fallen mir gerade nicht ein und ich glaube das ist auch gut so *g*. Wenn ich natürlich was vergessen haben sollte bzw. es neue Geheimtipps gibt wäre ich natürlich für jeden Tipp dankbar.
    Auf dem 19" Sektor habe ich mich noch nicht so schlau gemacht, würde ein Top+Box aber auf jeden Fall einem 19" Rack vorziehen.

    Danke für eure Antworten :)

    Gruß
     
  2. Tibor

    Tibor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    13.11.16
    Beiträge:
    1.391
    Ort:
    Halle/S.
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    3.755
    Erstellt: 08.07.05   #2
    Orange Rockerverb100 (für den etwas moderneren Sound....)
    oder eher mein Favorit Orange AD140HTC (2 gleiche Kanäle...beide jedoch leicht unterschiedlich im Voicing)...definitiv clean zu kriegen...

    ansonsten...
    die neuen Hiwatts (leider etwas schweinisch im Preis) so clean cleaner gehts kaum noch...und mit Zerrern davor geht immer (der Orange mag die preiswerteren Fuzz Boxen gar nicht!...EHBigMuff,und DOD Teile...und auch das Ibanez FZ7...brachten nur mulm...ein ZVex klang aber extrem geil!)

    o.k. ich komm eher aus der Vintageecke...der AC30 stinkt ja schon ein wenig von der Leistung her ab...im Vergleich zu dem Rest den du nanntest...auch war ich nie glücklich mit der Bedienbarkeit (der ist ja noch puristischer als mein Orange Overdrive120...auch wenn der kein Hall und kein Tremolo hat hab ich wenigstens noch 2-3 Kmöpfe mehr...Presence.FAC und Master!)
     
  3. BlackArgon

    BlackArgon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.05
    Zuletzt hier:
    29.12.13
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    71
    Erstellt: 08.07.05   #3
    Bevor du jede menge Geld für nen Roadking srusschmeisst kauf dir den Diezel Herbert.

    Mein ehemaliger Gitarrenlehrer kaufte sich das Teil samt Diezel Box vor ca. nem Jahr und ich kam in den Genuss diese Kombination geschlagene 30 Minuten zu spielen. Das ding ist sehrsehr zuverlässig und ich wage sogar zu behaupten dass er besser klingt als jeder andere Amp in deiner Liste (Ich weiss, das ist jetzt seeeeehr subjektiv ;-) Aber das Teil hat mich einfach begeistert. Das wäre auch der einzige Amp für den ich mein geliebtes TSL 100 Halfstack verkaufen würde :D
     
  4. RfC

    RfC Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.04
    Zuletzt hier:
    17.08.13
    Beiträge:
    932
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.411
    Erstellt: 08.07.05   #4
    Hi,

    wenns um Röhre und flexibel geht, ist wohl der Triamp von Hughes&Kettner beim Antesten Pflicht! Evtl auch der "kleine Bruder" Trilogy. Da ist auch schon alles midifiziert.

    Du solltest dir wohl eher zuerst überlegen welcher Sound Priorität hat, d.h. nach welchem Sound suchst du den Amp aus? Clean, Crunch, Lead? Oder alles gleichberechtigt? In der Preisklasse würde ich eher weniger zu Bodentretern greifen. Da sollten schon die 2 oder 3 Kanäle wirklich zu 100% deinen Vorstellungen entsprechen. Die Bodentreter sollten den Amp nicht mehr flexibler machen oder vom Sound verändern, sondern nur noch "garnieren", etwas abrunden höchstens.

    Ansonsten bei flexibel und Röhre: HK Zentera (*duck*). Schon mal gestestet? Hab da noch keine Röhre drin vermißt. Kein Vergleich zu dem was so an Modelling normalerweise im Musikladen vertreten ist (Spider, Flextone, Vox).
     
  5. the_paul

    the_paul Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.03
    Zuletzt hier:
    8.10.14
    Beiträge:
    2.982
    Ort:
    SU
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    1.878
    Erstellt: 08.07.05   #5
    Hi, ich arbeite mich mal von unten durch dein posting:

    eigentlich schade, denn da könntest du dir natürlich ein absolut 100% flexibles setup zusammenstellen, das sogar flexibler wäre als ein mesa road king. zum beispiel ein randall rm-4 plus einer mesa simulclass 2:90. in der vorstufensektion könntest du dort einen clean-kanal, einen ac-30, einen plexi und einen ecstasy zusammenmischen (4 von 13 möglichen modulen), und bei der endstufe hättest du die möglichkeit sowohl class a/b eines modernen röhrenamps, wie auch class a zu fahren. das nur mal als 1 beispiel.

    es gibt natürlich haufenweise tips. von der massenware über kleinproduktion bis hin zum custom-amp. hier könnte z.b. auch EARFORCE interessant für dich sein, mit denen du deinen persönlichen amp verwirklichen könntest, statt was von der stange zu nehmen.

    was jetzt an amps "von der stange" wirklich was für dich ist oder sein könnte, mußt du meiner ansicht nach wirklich in einem shop testen. da gibt es ein paar in deutschland die mehrere von den amps zum testen haben z.b. siggi schwarz in heidenheim oder musik schmidt in frankfurt oder beyers musik in bochum und köln.
     
  6. XCodeOfHonourX

    XCodeOfHonourX Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.04
    Zuletzt hier:
    25.09.07
    Beiträge:
    618
    Ort:
    Hildesheim
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    91
    Erstellt: 08.07.05   #6
    Ich würde zu einem 19"-System raten.

    Eine Transistor-Vorstufe für ultra-cleane Sounds.
    Eine Transistor- oder Röhren-Vorstufe für brachiales Gain (vielleicht findet man auch eine, die Gain und Clean beherrscht)
    Ein Multieffekt der besseren Art
    Eine Röhrendendstufe, die alles schön aufbläst

    Damit hast du ein sehr flexibles System in einem feinen Case, was den Transport erleichtert.
     
  7. Standby

    Standby Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.03
    Zuletzt hier:
    19.02.16
    Beiträge:
    722
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    150
    Erstellt: 08.07.05   #7
    Der Rivera Knucklehead ist doch gar nicht mal so übel und der ging dir ja auch schon durch den Kopf. In jedem Kanal nochmal nen Booster, also damit bist du flexibel.

    Insgesamt würde ich keine "klischeé-amp´s" kaufen, an jedem ist ein funken wahrheit dran, aber das kann man ja evtl. mit anspielen herausfinden.

    Wenn du zum testen kommst nimm dir mal den Ampeg Super Reverberocket SR212RT.
    Die 100 W Class AB Endstufe gibt ihre Leistung an 2 Celestion Vintage 30 Lautsprecher ab. Hall und Tremolo sind selbstverständlich; fetterster Vintage Vollröhren-Tube Sound, mit den Vorzügen der modernen Amp-Technologie (Einschleifweg/ 2.Kanal) im 2x12er Combo-Format; Fußschalter für Umschaltung von Clean zu Gain, Reverb & Tremelo. Der 100W Amp deckt die komplette Bandbreite zwischen Country, Jazz, Blues & Rock ab, und ist soundmäßig das fetteste und geilste, was ich bis dato gehört habe.
    Im Clean Kanal feinster Blackface Fender Sound, aber noch runder, dynamischer und mit unglaublichen Bass Reserven ausgestattet; Der Gain Kanal wird alle Marshall-Fans höher schlagen lassen, die Ampeg Amps wurden von Aspen Pittman im Tube Amp Book ausgelobt!

    Trotzdem ist es immer wieder dasselbe Spiel.
    Der Amp ist sowas von genial, aber alle anderen hat man sicher noch nicht angespielt und irgendwann lässt jede Begeisterung nach und dann gefällt einem auf einmal doch der Road King?
    Es Bedarf wirklich Jahrelanger Erfahrung um seinem Amp zu finden, und wenn das dauert kann man die "benutzen" Amp´s zu einem guten preis wieder verkaufen und sich an den nächsten machen.
     
  8. BF79

    BF79 HCA - Gitarren HCA

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    8.09.10
    Beiträge:
    2.939
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.140
    Erstellt: 08.07.05   #8
    12345
     
  9. wary

    wary Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    21.04.13
    Beiträge:
    4.877
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    19.066
    Erstellt: 09.07.05   #9
    wie jetzt, hat der Amp geschlagene 30 Minuten durchgehalten ohne das er Probleme gemacht hat? Wahnsinn :twisted: :p
     
  10. BlackArgon

    BlackArgon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.05
    Zuletzt hier:
    29.12.13
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    71
    Erstellt: 09.07.05   #10
    ;) lol... aber keine Minute länger - denk dir gefälligst nen Absatz:D

    ABER DER AMP IST EINFACH GENIAL *schwärm*
     
  11. Cryin' Eagle

    Cryin' Eagle Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.05.04
    Zuletzt hier:
    28.10.16
    Beiträge:
    2.741
    Ort:
    Cupertino
    Zustimmungen:
    90
    Kekse:
    12.040
    Erstellt: 09.07.05   #11
    Orange habe ich total vergessen, stimmt. Danke für den Hinweis :)
    Habe bisher nur einmal einen angespielt, weiß aber leider nicht mehr welches Modell.
    Davor war dieser Bodentreterpreamp von Mesa Boogie, das klang sehr amtlich !

    Hiwatts konnte ich leider auch noch die antesten, werde aber auf jeden Fall wenns soweit ist versuchen an welche zu gelangen ... Siggi Schwarz hat ja vielleicht den ein oder anderen, oder eben Beyers.

    Der AC30 hat eben andere Qualitäten, obwohl er für seine 30 Watt verdammt laut ist. (Ich weiß, Lautstärke ist relativ ...)
    Ich hätte eben da die Möglichkeit an einen richtig alten zu kommen, würde so den ein oder anderen Euro sparen und hätte etwas perfekt klingendes; legendäres. Die Frage ist eben ob man tatsächlich mit dem AC30 alles spielen will ... testen.


    Dein Gitarrenlehrer heißt nicht zufälligerweise Stefan, oder ?
    Ich finde das Prinzip vom Roadking genial, den Preis allerdings unhaltbar. Da wäre es interessant zu erfahren, wie der realer Straßenpreis ist.


    Von dem Trilogy hab ich auch schon viel gutes gehört.
    Der zu erzielende Sound sollte auf jeden Fall sehr flexibel sein und sowohl im clean, crunch und lead Kanal "perfekte" Ergebnisse abliefern. Zu Bodentretern wollte ich gar nicht groß greifen ... Ein Wah, einen guten Booster und vielleicht noch nen zusätzlichen Zerrer.
    Der Rest (Delay, Chorus) kommt dann, wenn nötig, aus nem 19" FX in den Loop.

    Das HK gute Digitalamps bauen höre ich auch öfters. Mir gefallen die digitalen Amps auch zu Hause beim leisen spielen, da kann sie keiner schlagen ABER auf der Bühne habe ich bisher nur negative Erfahrungen sammeln können :(


    Die 19" Möglichkeiten sprechen mich auch an, erschreckend sind aber die Nebenkosten die da noch entstehen. In erster Linie ist man mit sehr guten Pre- und Poweramps grundsätzlich mal teurer dran als mit entsprechenden Tops. Dazu kommen noch:
    1.) Ein entsprechend sicheres Rack
    2.) Die Stromversorgung im Rack (wenn man nicht nur nen Mehrfachstecker einbaut)
    3.) Die Verkabelung, Schaltung, Programmierung, etc.

    Einen Custom Amp bauen lassen halte ich für übertrieben. Aber Earforce haben ja auch ne kleine Serie, die ich in meiner Liste vergessen habe :)


    Was sind für dich "klischeé-amp´s" ? :)
    Danke für den Ampeg Tipp, schreib ich mir gleich mit auf ... Das gibt eine anstrengende Testreise zu den großen Läden im kommenden Jahr *g*


    @ BF79:
    Das €€€ stört mich am Diezel momentan noch nicht. Entspricht der Einstein auch in etwa meinen Vorstellungen ? Konnte bisher leider "nur" den Herbert und den VH4 hören.
    Kennst du in etwa die "Straßenpreise" ?
     
  12. Earforce

    Earforce Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.05
    Zuletzt hier:
    15.11.16
    Beiträge:
    821
    Ort:
    Halle/Westfalen
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    2.046
    Erstellt: 09.07.05   #12
    Bin zu jeder Schandtat bereit...

    Vielleicht ´nen Subsonic? Der passt, da muss man keine Sonderanfertigung für starten.
     
  13. BF79

    BF79 HCA - Gitarren HCA

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    8.09.10
    Beiträge:
    2.939
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.140
    Erstellt: 09.07.05   #13
    Der Einstein ist ähnlich. Wenn Dir Herbert und VH-4 gefallen haben, dann gefällt Dir auch der Einstein. Hat aber weniger Features und nicht den Midcut vom Herbert für die ganz extremen Metalsounds. Man braucht aber keine Sorgen zu haben, der Amp hätte zu wenig Gain...
    Die Straßenpreise von Diezels bewegen sich normalerweise sehr nah am Listenpreis, es sei denn Du kaufst direkt bei Peter Diezel.
     
  14. Cryin' Eagle

    Cryin' Eagle Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.05.04
    Zuletzt hier:
    28.10.16
    Beiträge:
    2.741
    Ort:
    Cupertino
    Zustimmungen:
    90
    Kekse:
    12.040
    Erstellt: 09.07.05   #14
    Dann wird der Einstein ja auch noch interessant :)
    Wieso direkt bei Peter Diezel ? Wird es da so "extrem" billiger ?
     
  15. RfC

    RfC Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.04
    Zuletzt hier:
    17.08.13
    Beiträge:
    932
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.411
    Erstellt: 09.07.05   #15
    Hi,

    wegen HK Digi Amp und Bühne: ich komme damit wirklich gut klar. In der Cover Band spielt zwar keine andere Git mit, aber in meiner anderen Band spiel ich gegen nen Fender Hot Rod 4x10. Da gibts auch keine Probleme. Ich will dir keinen aufschwatzen aber gehe doch mal unvoreingenommen an die Sache heran.

    Ansonsten finde ich aber als entscheidenden Punkt bei der Amp Auswahl: leih dir das Teil übers Wochenende aus und nimm ihn mit zur Probe. Erst da zeigt sich, ob der Amp wirklich gut ist oder nicht. Vor allem zeigt sich oft, dass Sounds die man in geringerer Lautstärke und für sich alleine gehört für geil empfindet im bandkontext nicht zu gebrauchen sind. Das ist unabhängig von der Preisklasse der Amps! Es kann eben sein dass z.B. ein Rectifier in der Einstellung wie du ihn getestet und wegen der du ihn gekauft hast, dann in der Band so nicht zu gebrauchen ist, du also andere Settings benutzen musst, damit er sich im Bandsound gut postiert. Es kann dann aber sein, dass dir gerade dies Settings nicht gefallen. Das ist sehr subjektiv (auch von der Band abhängig!) und leider kann man sowas nie vorher wissen. Daher: auf jedenfall vorher mit in die Probe nehmen!

    Gruß Chris
     
  16. LilyLazer

    LilyLazer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    23.02.13
    Beiträge:
    2.004
    Ort:
    Neuwied
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    414
    Erstellt: 09.07.05   #16
    Test doch auch mal den Laney Vh100r, wenn er irgendwo rumsteht wo du andere Amps spielst.
    Ich echt super clean, hat nen chrunchigen Sound dazu und kann locker Highgain.

    Also ich finde den Amp extrem geil vor allem vom Preisleistungsverhältnis auf dem Gebrauchtmarkt.
     
  17. edeltoaster

    edeltoaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    6.038
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    2.487
    Erstellt: 10.07.05   #17
    mhmh ich würde mal den road king antesten,der könnte für viele sehr versch.sounds auf knopfdruck schon allein dadurch tierisch genial sein,dass du 6l6 ODER el34 oder beide gleichzeitig schalten kannst!ansonsten diezel vh-4....my opinion! (rack ist ganz nett,aber bis man da mal alle kombinationsmöglichkeiten getestet hat!)

    vielleicht könnte auch ein brunetti xl120 r-evo was sein ;)
     
  18. mini_michi

    mini_michi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.04
    Zuletzt hier:
    9.11.16
    Beiträge:
    1.581
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    393
    Erstellt: 10.07.05   #18
    Naja, ich hab mal vor längerem über einen Marshall JMP1 mit ner Engl Endstufe gespielt über ne 1936, die jedoch 2 V30 drin hatte.
    Hat IMO genug gainreserven gehabt und wirklich amtlich geklungen!
     
  19. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    11.668
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 10.07.05   #19
    und jetzt mein Senf....

    19er Systeme sind absolut geil! Kosten aber ein Vermögen wenn man das ganze richtig mit allem drum-und-dran macht!


    Daher tendiere ich zu Tops. Ich kann dir für deine Anwendungen auch Diezel empfehlen. Den VH-4 oder Herbert wenn du gerne schonmal schnick schnack hast oder wenns puristischer sein darf der Einstein.
    Ich hab selbst ´nen Herbert und bin begeistert! Dadurch dass alle Kanäle und Funktionen Midischaltbar sind ist der soooo flexibel. Dass bedeutet nämlich dass du nicht nur 3 Kanäle hast sonder viel mehr....du kannst nämlich hingehen hast auf Kanal 3 nen Rocksound, dann tippste nen Schalter auf deinen Midi-Board und aktivierst den Mid-Cut und kommst so an nen Stahlharten Metalsound. Und as kannste ja mit jedem Kanal, ausserdem kannste auch noch den Effektloop zuschalten und ein 2tes Volume.
    Zusätzlich hat Kanal 2 nen Gainboost. In der Normalstellung haste klassische Blues-sounds bis rotziges gecrunche und mit dem Gain boost kommste in den klassischen Rockbereich, mit dem Mid-cut biste dann schon im 80er Metal bereich.


    Also ich kann die Diezels nur empfehlen!
    Ich habe auch als option den Roadking in betracht gezogen aber ich finde Persönlich dass der Herbert flexibler ist und für MICH besser klingt! Wenn du nen Diezel kaufen willst, ruf bei Peter an und frag ob du mal vorbei kommen kannst! Macht er!, dann kannste sie alle in ruhe Testen mit Peter fachsimpeln und kriegst von ihm noch nen guten Preis gemacht!
     
  20. Standby

    Standby Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.03
    Zuletzt hier:
    19.02.16
    Beiträge:
    722
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    150
    Erstellt: 10.07.05   #20
    um nochmal auf den Knucklehead zurück zu kommen, hier noch einige Soundsamples.

    http://www.rivera.com/rivera.studio.k100.html

    und wenn du ganz unten auf Return to Rivera Virtual Studio klickst kannst du dir noch zwei andere anhören.

    wobei es jetzt schon den Knucklehead II gibt.
     
Die Seite wird geladen...

mapping