Review: Jimmy Page #1 Schaltung

von JPage, 22.01.07.

  1. JPage

    JPage Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.376
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    121
    Kekse:
    2.287
    Erstellt: 22.01.07   #1
    Hallo zusammen!

    Im Zuge neuer Pickups habe ich mich entschlossen auch gleich eine andere Schaltung in meine Epiphone-LP einzubauen. Was läge da näher, als die original Jimmy Page #1 Schaltung?
    Also: Schaltplan vom Gibson-Vertrieb besorgt, studiert, Fotos vom E-Fach der Gibson JP Signature angeschaut usw. usf.

    1. Komponenten

    Benötigt werden für die Schaltung aus Pages #1 Les Paul ein normaler Humbucker mit Kappe für den Hals und ein 4-adriger ohne Kappe für den Steg. Der Steg-Humbucker kann durch einen Zug am ebenfalls benötigten 500kΩ Push-/Pull-Poti gesplittet werden, außerdem ist er in Mittelstellung des Toggle-Switches out-of-Phase gegenüber dem Hals-Humbucker geschaltet. Der Rest der Elektronik ist Les Paul-Standart (2x 500kΩ Vol.-Potis; 1x 500kΩ Tone-Poti).
    Den Schaltplan habe ich hier zum Download bereitgestellt, wobei die Angaben zu den Volume-Potis nicht stimmen, es sind beides 500kΩ, alles andere erscheint mir persönlich absolut unschlüssig.

    2. Schaltmöglichkeiten

    Neben den normalen Möglichkeiten, dass je ein Pickup einzeln betrieben werden kann, bietet die Jimmy Page-Schaltung noch folgende Schaltvarianten:
    1.1: Nur Bridge-HB, gesplittet
    1.2: Beide Pickups, out-of-Phase
    1.3: Beide Pickups, out-of-Phase, Bridge-Humbucker gesplittet

    Es ergeben aich also statt den normalen 3 nun 5 Grund-Schaltmöglichkeiten, die sich nicht gegenseitig überschneiden, wie das bei manchen "überschalteten" Gitarren der Fall ist.

    Jetzt hat die JP-Schaltung aber eine Besonderheit: Durch die out-of-Phase Schaltung des Bridge-Humbuckers nähert man sich durch herunterdrehen der Lautstärke eines Humbuckers in Mittelstellung des Toggles wieder der normalen Schaltung an. Dreht man ein Volume-Poti auf etwa 8 zurück, hat man das Gefühl, dass man die Phasenumkehr plötzlich wieder abgeschaltet hat.
    Somit werden aus den 5 Grundsounds mehr als genug Klangfarben herausgeholt.

    3. Klang

    Während die einzelnen Humbucker natürlich ganz normal klingen, hat man durch das Splitting und die out-of-Phase-Schaltung mehr oder weniger exotische Klangfarben.
    Der gesplittete Bridge-PU klingt merklich dünner, klarer und höhenlastiger. Er hat allerdings noch genug Mitten und Bässe, um auch alleine gut zu klingen, was mich zuerst wirklich gewundert hat. Ich hatte eher mit Ohrenbluten gerechnet. In Kombination mit dem Neck-PU ergeben sich außerdem durchaus sehr brauchbare Klänge, vor allem für schöne, brizzlige Cleansounds.

    Die out-of-Phase-Schaltung löscht Frequenzen, die von beiden Tonabnehmern abgenommen werden aus. Für Physiker: Es liegt eine destruktive Interferenz der beiden Signale vor.
    Und genau so klingts dann auch: Etwas leiser als sonst, merklich hohler aber trotzdem nicht so funky, wie ich erwartet hatte. Verzerrt ist der Sound manchmal etwas schräg, etwas sägend, genau wie bei Page selbst. Das erste, was ich mit der Mittelstellung gespielt habe war "Whole Lotta Love" - Volltreffer. Darin liegt also zusammen mit dem Sola Tonebender das Geheimnis des Sounds...

    4. Fazit

    Ich bereue nicht, mich für diese Schaltung entschieden zu haben. Beim heutigen Testlauf bei einer Musicalaufführung habe ich mich schon innerlich für die Flexibilität bedankt, mich aber auch einmal beim Herumschalten erwischt...
    Für einige Led Zeppelin-Sachen erscheint mir diese Schaltung fast unumgänglich, jetzt weiß ich, warum u.A. "Whole Lotta Love" vorher nie so klang wie es sollte.
    Ich kann die Schaltung jedem Led Zeppelin-verehrenden Gitarristen empfehlen, dem das nötige Kleingeld für die echte Gibson Jimmy Page Signature Les Paul fehlt!

    MfG
    Pagey
     
  2. jimmypage_Rocks

    jimmypage_Rocks Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    761
    Ort:
    ~Karlsruhe
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.697
    Erstellt: 22.01.07   #2
    hm echt cool :great:
    hab mir auch schon lang mal überlegt diese schaltung in meine paula einzubauen, abba bisher nie die motivation gefunden. glücklicherweise kann ich wegen nem lieferfehler (mein bridge hb wurde statt 1-adrigen kabel mit nem 4-adrigen geliefert) das ganze realisieren^^.
    kannst ma posten, für welche led zep songs explizit die schaltung zu gebrauchen ist?
     
  3. JPage

    JPage Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.376
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    121
    Kekse:
    2.287
    Erstellt: 22.01.07   #3
    Für..... ALLE! ;)

    Naja, direkter:
    Whole Lotta love wäre ganz klar ein Fall für out of Phase.
    In Achilles Last Stand dürfte auch die eine oder andere Spielerei versteckt sein...

    Du musst halt in den Live-Sachen hören... Alles was nicht "normal" klingt ist meistens geschaltet ;)

    MfG
    Pagey
     
  4. frantic

    frantic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.05
    Beiträge:
    854
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    31
    Kekse:
    449
    Erstellt: 22.01.07   #4
    Auf jeden Fall mal sehr interessant zu lesen was so möglich ist. Und hast das wirklich gut erklärt und näher gebracht find ich...
    Aber meine Paula bleibt erstmal so wie sie ist. ;)
    Und irgendwann reicht das Geld dann bestimmt für eine originale Page Signature, da brauch ich kein lästiges rumgebastel an 'ner Epi LP. :D (für alle die es nicht gleich verstehen: nicht alles so ernst nehmen)
     
  5. kashmir

    kashmir Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.06
    Zuletzt hier:
    29.10.10
    Beiträge:
    190
    Ort:
    Gelnhausen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    129
    Erstellt: 22.01.07   #5
    @JPage:

    Interessantes Review, der Schaltplan ist auch sehr übersichtlich - Danke ;)


    Aber dann hätte ich gleich mal ne Frage:

    Gabs 1969 denn schon 4-Adrige austauschpickups?? Klingt bisschen ungewöhnlich für mich, aber was solls, bin ja auch kein Page Experte :)
     
  6. JPage

    JPage Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.376
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    121
    Kekse:
    2.287
    Erstellt: 22.01.07   #6
    Bitte, gern geschehen ;)

    Also, ich hab anhand von Videoaufnahmen und Fotos rausgefunden, dass Page seinen PAF in der ersten Hälfte von 1972 gegen einen Gibson T-Top austauschte. Und dann gibt es eben zwei Möglichkeiten: Entweder, der Pickup war "schon" 4-adrig, oder Page bzw. sein Roadie hat das selbst gelötet. (Eine Anleitung dazu findest du z.B. in Ray's Signatur...)
    Jetzt wäre mal interessant zu wissen, wann die ersten serienmäßigen 4-adrigen Pickups aufgekommen sind...

    MfG
    Pagey
     
  7. meckintosh

    meckintosh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.04
    Zuletzt hier:
    12.01.16
    Beiträge:
    2.733
    Ort:
    fast in Flensburg
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    10.370
    Erstellt: 22.01.07   #7
    Also ich hab die Jimmy Schaltung in meiner Edwards "Jimmy Page" Relic ja auch und finde die sehr gelungen. Hätte nicht gedacht das ne Paula so derbst vielseitig klingen kann.... Ich finde mich auch immer wieder beim rumprobieren und austesten. Macht Spass die verschiedenen Sounds zu testen.
     
  8. JPage

    JPage Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.376
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    121
    Kekse:
    2.287
    Erstellt: 22.01.07   #8
    In deiner Edwards sitzt aber soweit ich weiß die Schaltung von #2, die mit 4 Push-/Pull-Potis. Korrigier mich bitte, wenn das nicht so ist!

    (Könntest du mal ein Bild des E-Fachs posten? Bitte... ;) )

    MfG
    Pagey
     
  9. meckintosh

    meckintosh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.04
    Zuletzt hier:
    12.01.16
    Beiträge:
    2.733
    Ort:
    fast in Flensburg
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    10.370
    Erstellt: 22.01.07   #9
    aahhh, da könntest du sogar recht haben. Warte, ich mach die mal eben auf und poste das gleich.....
     
  10. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 22.01.07   #10
    hm...vielleicht die erweiterte Variante mit den 2 Dutzend Stellungen und den versteckten Minischaltern? ;)

    Hab ich auch, find ich cool. Bei mir ist die stegnähere Spule in Betrieb, knallharter, tele-artiger Sound. Und keineswegs zu dünn.

    Immer unschlagbar :D

    Die find ich mit am besten. Ein HB und ein SC zusammen, das ist imho immer interssant. Output wie ein HB, aber ein Tick mehr Höhen und Transparenz. Und noch nicht so scoopig wie zwei HBs parallel.

    Jopp. Ich stell da den Amp auf volle Zerre, dreh aber an der Gitarre das Volpoti runter. Schön crunchig, und die etwas zu heftigen Höhen von out of phase werden sanfter, das näselnde hohle aber bleibt erhalten. Tiptop.
     
  11. meckintosh

    meckintosh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.04
    Zuletzt hier:
    12.01.16
    Beiträge:
    2.733
    Ort:
    fast in Flensburg
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    10.370
    Erstellt: 22.01.07   #11
  12. JPage

    JPage Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.376
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    121
    Kekse:
    2.287
    Erstellt: 23.01.07   #12
    Nein, das war mir dann doch zu viel Schalterei. Und bis man sich damit erstmal auskennt....
    Außerdem hab ich eher ein Faible für Pages #1, als #2... :rolleyes:

    Kann ich nur bestätigen!
    Bässe/Mitten gehen kaum weg, aber einige britzelnde Höhen kommen hinzu.

    Wenn auch erstmal etwas gewöhnungsbedürftig, weil sich die Gitarre etwa so anhört, als sei sie kaputt, ist das doch irgendwo unschlagbar :)

    Das hab ich auch schon zu schätzen gelernt. Auch eine der Klänge, die für mich ganz neu waren und deswegen wurden sie auch dementsprechend ausprobiert. Klasse!

    Mit der Zerre hab ich gerade bei out of Phase noch nicht so experimentiert. Ich hab sie mal angeschaltet, und das eben für Whole Lotta Love, was meiner Meinung nach direkt traf.


    @meckintosh: Ja, das ist eindeutig die #2-Schaltung.
    Du kannst möglicherweise den Klang deiner Gitarre noch etwas verfeinern, wenn du die Kondensatoren gegen Sprague Orange Drops tauscht... ;)

    MfG
    Pagey
     
  13. meckintosh

    meckintosh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.04
    Zuletzt hier:
    12.01.16
    Beiträge:
    2.733
    Ort:
    fast in Flensburg
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    10.370
    Erstellt: 23.01.07   #13
    Orange Drops? Ich hab schonmal davon gehört, aber die Magie dieser Kondensatoren ist mir bis jetzt verschlossen geblieben....
     
  14. DerOnkel

    DerOnkel HCA Elektronik Saiteninstrumente HCA

    Im Board seit:
    29.11.04
    Zuletzt hier:
    17.10.16
    Beiträge:
    4.003
    Ort:
    Ellerau
    Zustimmungen:
    347
    Kekse:
    35.988
    Erstellt: 23.01.07   #14
    Kauf Dir einen ordentlichen Folienkondensator (MKT oder Styroflex) von Conrad oder Reichelt & Co und spar' Dir das Geld für die Magie...

    Ulf
     
  15. JPage

    JPage Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.376
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    121
    Kekse:
    2.287
    Erstellt: 23.01.07   #15
    Orange Drops SIND ordentliche Folienkondensatoren ;)
    (Jedenfalls, soweit ich weiß...)

    MfG
    Pagey
     
  16. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 23.01.07   #16
    Jau, und auch nicht wirklich teuer. Paar cent mehr vielleicht als sonstige, aber immer noch im grünen Bereich.

    Wirklich behämmert sind eigentlich nur die bumblebees. Wo ein Pärchen dann schon mal 100 Euro kostet. :screwy:
     
  17. meckintosh

    meckintosh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.04
    Zuletzt hier:
    12.01.16
    Beiträge:
    2.733
    Ort:
    fast in Flensburg
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    10.370
  18. JPage

    JPage Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.376
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    121
    Kekse:
    2.287
    Erstellt: 23.01.07   #18
  19. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 23.01.07   #19
    Gitarrenstandard ist heute 22nf, aber man kann auch weniger nehmen, siehe Guitar Letters II vom Onkel. Ich steh auf ca 1nf.

    BTW die Drops bei eBay sind überteuert.

    Das weiss eigentliche keiner. Verstehen können das nur die, die für eine Gibson-Schalterfach-Abdeckplatte 30 Euro ausgeben statt 1.90....
     
  20. meckintosh

    meckintosh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.04
    Zuletzt hier:
    12.01.16
    Beiträge:
    2.733
    Ort:
    fast in Flensburg
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    10.370
    Erstellt: 23.01.07   #20
    Ahaaa..., aber es besteht ein hörbarer Unterschied zwischen den günstigen bei mir verbauten Kondensatoren und den Orange Drops?
    Ist das wirklich so??
    Weil die paar Euros sinds dann ja eventuell doch wert...
     
Die Seite wird geladen...

mapping