Richtige Mirkofonabnahme

von METALHEAD, 02.08.05.

  1. METALHEAD

    METALHEAD Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.10.03
    Zuletzt hier:
    12.02.16
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.08.05   #1
    Ich habe mir am Samstag im Rockshop in Kralsruhe nach einer kurzen Berartung das e906 Mikrofon von Sennheiser gekauft.

    Ich habe schon ein paar Test-Aufnahmen gemacht.
    Clean gefällt mir das Ergebniss sehr gut, aber verzerrt klingts echt schlecht.

    Zum Aufnehmen verwende ich das Tascam US-122 USB Interface mit irgendeiner billigen Version von Cubase. Also ausgepegelt ist das ganze schon richtig am US-122 aber es klingt irgendwie sehr schlecht.

    Wie positioniere ich das Mikrofon am besten? Muss ich irgendwelche Einstellungen beachten?
     
  2. bummbumm

    bummbumm Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.05
    Zuletzt hier:
    28.06.12
    Beiträge:
    127
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    47
    Erstellt: 03.08.05   #2
    da hilft meistens nur probieren,.. fünf millimeter positionsänderung kann hier schon welten im sound ausmachen.
    ich würde mal anfangen, das mikro in der mitte des speakers in ca 5-10 cm abstand zur membran, zu positionieren. dann wanderst du in 2 cm schritten nach aussen. du wirst merken, je weiter du nach aussen kommst, umso weniger hart und klirrend wird der sound ( im normalfall ). wenn du nun eine gute position erreicht hast, kannst du auch noch versuchen, das ganze zu optimieren, indem du den winkel vom mikro leicht veränderst.

    wenn du wirklich laut spielen kannst, versuche ruhig auch mal ,das mikro ca. 1m vor deinen amp zu stellen und den richtig aufzureissen, klingt auch oft gut.

    die standart-start-position ist übrigens meistens eher am rand des speakers und das mikro auf die mitte gerichtet, wenn das nicht klingt, dann hilft nur rumprobieren.

    viel erfolg !
     
  3. DeathMetal

    DeathMetal Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.04
    Zuletzt hier:
    23.09.10
    Beiträge:
    655
    Ort:
    Österreich | Tirol
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    459
    Erstellt: 03.08.05   #3
    Versuch` mal das Mikro nicht horizontal zum Speaker zu positionieren, sondern eher schräg. Ich war echt überrascht, als ich dieses Wochenende mit meiner Band ein Konzert gespielt habe und mich getraut habe das auch live zu versuchen, da mir der Sound verzerrt (Hughes & Kettner Warp 7) nie wirklich gefallen hat. Das Ergebnis war wirklich gut ... hat mich echt überrascht. Ist natürlich immer Geschmackssache aber bei stark verzerrtem Gitarrensound ist dabei der Anschlag besser zu hören und ist nicht so stark verwaschen. Einfach mal ausprobieren ...

    Grüße

    Manuel
     
Die Seite wird geladen...

mapping