RockBass Vampyre 4 hals gebogen was tun ?!

von Hydralisk, 16.11.07.

  1. Hydralisk

    Hydralisk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.11.07
    Zuletzt hier:
    12.01.09
    Beiträge:
    6
    Ort:
    Merzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.11.07   #1
    nachdem ich meinen bass in reparatur gegeben hab und er auf dem transport kaputt gegangen ist(er wurd wieder geklebt), hab ihn heute wieder zugesandt bekommen ...

    der hals is nach hinten gebogen und die saiten liegen komplett auf.
    fuck was mach ich jetzt:confused:
     
  2. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.774
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.722
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 16.11.07   #2
    uiuiui - so ein schöner Bass und so misshandelt .....
    Das wäre ein typischer Fall für einen Gitarrendoktor, falls du dir die Arbeiten am Hals nicht selber zutraust. Das scheint ja heftigst "verbogen" zu sein. Könnte dann jedoch leicht passieren, dass bei so einem (relativ günstigen) Bass die Reparaturkosten nahe an ein neues Gerät rankommen - und dann muss man schon mal heftig überlegen was man macht.

    Gebogen - was heißt gebogen? Kannst du ein Bild reinstellen?
     
  3. Hydralisk

    Hydralisk Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.11.07
    Zuletzt hier:
    12.01.09
    Beiträge:
    6
    Ort:
    Merzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.11.07   #3
    es is halt so gebogen das die seiten auf den ersten 4 bünden aufliegen.
    stimmen kann ich haken und spielen erst recht
     
  4. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.774
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.722
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 16.11.07   #4
    und - justieren am Sattel und an der Bridge bringen nix?
     
  5. Hydralisk

    Hydralisk Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.11.07
    Zuletzt hier:
    12.01.09
    Beiträge:
    6
    Ort:
    Merzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.11.07   #5
    mir is aufgefallen das die den sattel höher gestellt haben aber bringt nich wirklich was
     
  6. mobis.fr

    mobis.fr Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.06
    Zuletzt hier:
    2.05.15
    Beiträge:
    608
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.163
    Erstellt: 16.11.07   #6
  7. SimonderII.

    SimonderII. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.07
    Zuletzt hier:
    12.01.10
    Beiträge:
    147
    Ort:
    Heiden nrw
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    48
    Erstellt: 16.11.07   #7
    er war schon so als du ihn zugesandt gekriegt hast du hast nix an ihm gemacht?? dann schick in wieder zurück, das recht hast, du die müssen dir das wieder richten wenn die den in dem zustand verschickt hast deswegen werkel lieber nich rum wenn du keine ahnung hast dann sagen die nämlich die machen nix weil du dran schuld bist obwohl dus gar nicht bist!!

    Edit: willkommen im board erstmal!!
     
  8. RAUTI

    RAUTI Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    13.03.13
    Beiträge:
    2.411
    Ort:
    Melle
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.241
    Erstellt: 16.11.07   #8
    Ich stimme Harry zu, dass ein Bildchen hier mehr sagt, als 1000 Worte!
    Ein Hals muss gekrümmt sein, das ist völlig normal und auch richtig so. Ist die Krümmung aber nicht kontinuierlich, sondern weist einen "Knick" auf oder ist sogar "S-förmig", kann man das Teil in die Tonne treten. Jemand, der einen gebrochenen Hals repariert, muss zwangsläufig darauf achten, dass die ordnungsgemäße Funktion (und die ist formabhängig!!!!) gewährleistet ist. Eine saubere Einstellung von Halskrümmung und Bridge gehört aber nicht zwangsläufig zur Halsreparatur (sollte aber von jedem halbwegs ambitioniertem Gitarrenbauer trotzdem automatisch erfolgen).
    Anders gesagt: Zur Halsreparatur wird dieser vermutlich vom Korpus getrennt (sofern er nicht durchgehend, sondern geschraubt ist). Dazu ist unweigerlich der Einstellstab (trussrod) zu lösen. Eine korrekt Funktion des Instruments ist natürlich erst nach dem Zusammenbau UND der Justierung des trussrods gegeben. Das ist aber nicht in 5 Minuten gemacht, sondern erfordert auch zwischenzeitliche Wartezeiten von etlichen Stunden (und kostet damit Geld). Ist der Hals aber so deformiert, dass eine Einstellung nicht mehr möglich ist, ist die Reparatur entweder mangelhaft ausgeführt worden oder war schon von vorneherein nicht möglich! Niemand dengelt ein Auto wieder hin, dass mal eben am Bahnübergang etwas Zug abbekommen hat. Ein Gitarrenbauer sollte aber ebenfalls das Ausmaß des Schadens beurteilen können und den Totalschaden schon vor dem Reparaturversuch ablehnen (oder zumindest darauf hinweisen, dass ein funktionsfähiger Zustand wahrscheinlich nicht erreicht werden kann). Hat er dieses versäumt, kann man ihn wahrscheinlich in Regreß nehmen.
    Aber um via Ferndiagnose irgendetwas zum aktuellen Zustand sagen zu können, ist ein gutes Bild, dass die Halsform dokumentiert, unerlässlich!!!!
     
Die Seite wird geladen...

mapping