Röhre oder Transe für zu Hause oder doch lieber über Hifi

von Lochham, 24.07.10.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Lochham

    Lochham Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.05.09
    Zuletzt hier:
    4.02.14
    Beiträge:
    58
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.07.10   #1
    Hallo,

    habe vor mir eine Gibson Les Paul Studio zu kaufen. Da ich im Moment für zu Hause einen Marshall MG 30 habe und nicht wirklich damit zu frieden bin, überlege ich mir vielleicht einen neuen Verstärker zu zulegen.

    Mir wäre wichtig, dass vorallem der Sound der Les Paul zur Geltung kommt. Da ich ihn nur für zu Hause hernehmen möchte muss bzw darf er natürlich auch nicht zu laut sein bzw sollte auch bei niedriger Lautstärke gut klingen.

    Wäre dies z.B. mit 5-10 Watt Verstärkern möglich oder ist das alles nicht das Wahre. Wäre in diesen Fall Röhre oder Transe besser, wahrscheinlich eher Transe, weil sie bei niedriger Lautstärke besser klingt? Welche Modell könnt Ihr mir bedenkenlos empfehlen?

    Oder wäre es vielleicht besser einfach mit Pocket Pod über die Hifi zu spielen? Allerdings möchte ich das die Les Paul den Sound bestimmt und nicht unbedingt der Pod.

    Vielen dank im Voraus
     
  2. schmendrick

    schmendrick R.I.P.

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    20.11.18
    Beiträge:
    11.446
    Ort:
    Aue
    Kekse:
    51.646
    Erstellt: 24.07.10   #2
    Bedenkenlose Empfehlungen:
    Vox DA5, Peavey Vypyr :)
    Nur für zu Hause ist teurer rausgeschmissenes Geld.
     
  3. monsy

    monsy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.20
    Beiträge:
    4.059
    Ort:
    Pott
    Kekse:
    549
    Erstellt: 24.07.10   #3
    engl e530... hat ne kleine Endstufe und geht an die Hifi, wenns dir nicht zu teuer ist.
     
  4. Lochham

    Lochham Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.05.09
    Zuletzt hier:
    4.02.14
    Beiträge:
    58
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.07.10   #4
    Was haltet Ihr von folgenden Verstärkern:

    Vox AC4TVH Head + V112 TV Cabinet

    Blackheart BH 1H Killer Ant Head Vollröhre + Blackheart BH112 Little Giant Cabinet Eminence Powered 12" 75 W

    Epiphone Valve Junior Head 5 Watt + Epiphone Valve Junior Head 5 Watt

    Wäre das was für zu Hause?
     
  5. schmendrick

    schmendrick R.I.P.

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    20.11.18
    Beiträge:
    11.446
    Ort:
    Aue
    Kekse:
    51.646
    Erstellt: 24.07.10   #5
    Kurz und schmerzlos: Ohne Treter davor nein.
     
  6. Lochham

    Lochham Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.05.09
    Zuletzt hier:
    4.02.14
    Beiträge:
    58
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.07.10   #6
    Pocket Pod würde da auch nicht sinnvoll sein, oder?

    Aber mit z.b Verzerrer wäre das was für zu Hause?
     
  7. Xanadu

    Xanadu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.08
    Zuletzt hier:
    23.01.21
    Beiträge:
    4.794
    Kekse:
    13.864
    Erstellt: 25.07.10   #7
    Doch, das dürfte auch gut klingen. Normalerweise harmoniert jedes Pedal / Multieffektgerät mit einem reinrassigen Röhrenamp, vor allem mit den kleinen Class-A Amps. Ich benutze zu Hause auch die Kombination Fender Hot Rod Deluxe oder Harley Benton GA5H mit einem Boss Eband, damit bin ich extrem vielseitig und der Klang ist Klasse. Der Amp als "Röhrenendstufe" zaubert auch aus dem etwas "künstlichen" Signal eines rein digitalen Effektgerätes ein schönen, warmen Klang.
     
  8. Plague Angel

    Plague Angel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.10
    Zuletzt hier:
    1.03.19
    Beiträge:
    1.693
    Ort:
    Ferdasyn
    Kekse:
    8.959
    Erstellt: 25.07.10   #8
    Seh ich auch so. Hatte den Epi mal mit ner etwas günstigeren Schecter ( glaub ~ 500€) getestet, und der gefiel mir erstaunlich gut. Nur eben isses n Einkanaler der auch nur cruncht wenn du ihn gut laut drehst, also kommste um n gescheites Pedal nicht wirklich drum rum, es sei denn dir reicht was er bei viertel oder halber Lautstärke bringt, ich persönlich würde da ohne Pedal nich zufrieden sein, toll klingen tut er aber trotzdem ;)
     
  9. musikuss

    musikuss Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.07
    Beiträge:
    11.367
    Kekse:
    33.499
    Erstellt: 25.07.10   #9
  10. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    27.06.17
    Beiträge:
    9.971
    Ort:
    Heidelberg
    Kekse:
    7.848
    Erstellt: 25.07.10   #10
    Ob Röhre oder Transe ist völlig egal. Der Hauptgrund warum die meisten amps leise nicht gut klingen ist nicht das Konstruktionsprinzip, sondern die Tatsache dass der Speaker erst ab einem gewissen Pegel vernünftig anfängt zu schwingen.
    Eine gewisse Grundlautstärke ist bei Gitarrenamps auch zuhause einfach notwendig um einen guten sound hinzubekommen. Dieses Problem hat man mit "Pod+Hifi" bei weitem nicht so stark.


    Ein richtig guter amp für diesen Job ist der Blackstar HT5. In Verbindung mit einem 1x12er Cab mit einem schwachen 12er drin geht klingt es auch auf moderaten Lautstärken vernünftig. der combo von dem Teil klingt net so megatoll.
     
  11. musikuss

    musikuss Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.07
    Beiträge:
    11.367
    Kekse:
    33.499
    Erstellt: 25.07.10   #11
    Oh ok, ich hatte nur mal das Ministack getestet .. dann eben HT-5 Head und ne Box

    @schmendrick

    Ich muss Dir hier leider mal widersprechen !
    Was ist mit Leuten die vornehmlich zuhause spielen, "dürfen" die keinen besseren Sound haben als aus diesen 100 € Kisten.. ? ;)
     
  12. derPetto

    derPetto Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.07
    Zuletzt hier:
    31.05.15
    Beiträge:
    147
    Ort:
    Hermeskeil
    Kekse:
    140
    Erstellt: 25.07.10   #12
    Hallo Lochham,

    für zu Hause würde ich auf jeden Fall einen kleinen Amp mit maximal 15 Watt (Röhre) nehmen, obwohl das schon recht groß dimensioniert ist -> lieber etwas weniger.
    Modeller wie beispielsweise der Vox Da5, Roland Microcube, (evtl. Peavy Vypyr) sind zwar super zum Üben zu Hause, jedoch finde ich, dass der Charakter der Gitarre bei solchen Modellen doch sehr ins Hintertreffen gerät (habe den Da5 und Microcube bereits zu Hause stehen gehabt und jeweils im A/B Test mit meinen Klampfen geprüft -> Schluckt ordentlich Sound der Gitarre, den Vypyr habe ich noch nicht getestet).

    Daher empfehle ich dir wie du bereits vorgestellt hast kleine Röhrenamps wie den Valve Junior, Blackheart little Giant oder killer Ant oder den oben genannten BLACKSTAR HT-5, jeweils mit Tretern davor!! -> die bringen den Charakter der Gitarre auf jeden Fall gut rüber!!!

    Ach ja, was für ein Budget hast du denn zur Verfügung? Oder spielt das eher eine nebensächliche Rolle?

    Ich wollte für zu Hause auch die eierlegende Wollmichlsau die auch noch ordentlich bei geringer lautstärke klingt und was soll ich sagen .... der nagelneue Egnater Tweaker kam in mein Haus geflattert und ich bin bisher extremst zufrieden (wenn nicht sogar restlos begeistert!) Nicht nur vom Preis-Leistungsverhältnis, sondern auch der Klang hat mich völlg aus den Socken gehauen. Da ich nicht auf Combos stehe hab ich mir das Top geholt und die Harley Benton 1x12Box mit Jensen C12Q Lautsprechern (sind für zu Hause super geeignet wegen dem geringeren Wirkungsgrad, auch wenn das Thema Lautstärke/Wirkungsgrad im Forum recht umstritten ist!!!)

    MfG derPetto
     
  13. schmendrick

    schmendrick R.I.P.

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    20.11.18
    Beiträge:
    11.446
    Ort:
    Aue
    Kekse:
    51.646
    Erstellt: 25.07.10   #13
    Ich finde den Sound dieser 100€-Kisten überragend, immer vorausgesetzt es geht NUR um zu Hause und ich spiele manchmal noch nachts gaaanz leise, und in diesem Dezibelbereich ist eine 5W-Röhre völlig fehl am Platz. ;)

    Das ist sehr treffend formuliert und dafür gibt´s Punkte.
     
  14. Marco_HH-Guitar

    Marco_HH-Guitar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.08
    Zuletzt hier:
    9.09.13
    Beiträge:
    721
    Ort:
    Hamburg
    Kekse:
    1.143
    Erstellt: 25.07.10   #14
    Wie wäre mit dem Hayden Mini Mofo. 15 Watt runterschaltbar auf 2 für ganz leise zu Hause und dann eine günstige 1x12er dazu?
     
  15. musikuss

    musikuss Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.07
    Beiträge:
    11.367
    Kekse:
    33.499
    Erstellt: 25.07.10   #15
    @ schmendrick hm die Kisten sind überragend aber der Sound der Gitarre gerät ins Hintertreffen ? :D:confused:

    Ja das tut er und deshalb bin ich als Heimorgler zb nicht mehr zufrieden ... Ich hätte auch keine Probleme mir hier ein 100 Watt Stack hinzustellen wenns mir klanglich den Kick gibt.

    Ah ok, ich verstehe jetzt was du meinst, ja ok bei Miniminimalstlautstärke ..
     
  16. musikuss

    musikuss Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.07
    Beiträge:
    11.367
    Kekse:
    33.499
    Erstellt: 25.07.10   #16
    Um zum Thema zurückzukommen

    Ich werfe auch mal den Fender Vibro Champ XD ins Rennen ...

    Röhriger Sound auch bei Minilautstärke ...
     
  17. Gast98793

    Gast98793 Inaktiv

    Im Board seit:
    21.09.07
    Beiträge:
    2.775
    Kekse:
    2.078
    Erstellt: 25.07.10   #17
    Darf ich dich da einmal nach deinen finanziellen und klanglichen Vorstellungen fragen? Das würde passende Antworten deutlich erleichtern... .
     
  18. The_Buzzsaw

    The_Buzzsaw Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.06
    Zuletzt hier:
    5.12.20
    Beiträge:
    1.131
    Ort:
    Backnang
    Kekse:
    1.594
    Erstellt: 25.07.10   #18
    Eben. Generell würd ich mal den Laney Lionheart L5T112 in den Raum werfen.
     
  19. schmendrick

    schmendrick R.I.P.

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    20.11.18
    Beiträge:
    11.446
    Ort:
    Aue
    Kekse:
    51.646
    Erstellt: 25.07.10   #19
    Bei Minimallautstärke gerät der Sound der Gitarre auch mit einem 100W-Stack ins Hintertreffen. So mein ich das, ich spreche nur von Zimmerlautstärke und darunter. Für den Gig-Gebrauch bin ich absolut nicht zu begeistern von Modelern JEDER Preisklasse. :)
     
  20. pilot-of-faith

    pilot-of-faith Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.08
    Zuletzt hier:
    23.01.21
    Beiträge:
    739
    Ort:
    Neustadt
    Kekse:
    1.599
    Erstellt: 25.07.10   #20
    Wie laut ist denn für "zu Hause"? In einem Eigenheim mit toleranten Nachbarn ist mein Tipp eindeutig der Blackstar HT-5 -> Es stimmt allerdings dass er eine gewisse Lautstärke braucht, sonst klingt es müde (Hab allerdings den Kombo - ich mag ihn).

    Für richtig leise (Mietwohnungs- und baby-schläft nebenan-kompatibel) Vox DA5, Roland Microcube

    Oder über Kopfhörer. Da bin ich mit dem Zoom G2 auch sehr zufrieden. Ohne alle Paar Tage mal den HT-5 aufzureißen würde mich das nicht dauerhaft glücklich machen ;-)
     
mapping