Röhre oder Transistor?

von opferstock, 15.06.05.

  1. opferstock

    opferstock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.02.04
    Zuletzt hier:
    13.09.16
    Beiträge:
    1.264
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    73
    Kekse:
    2.653
    Erstellt: 15.06.05   #1
    Also, erstmal ich spiele Gitarre, aber der Bassist in einer Band in der ich spiele schwört auf Röhrenamps. Ich weiss, die Frage ist vielleicht naiv, aber gibt es bei euch auch so nen Röhrenhype wie bei den Gitarristen? Würd mich einfach mal interessieren. Ich selber spiel auch Röhre. Da kann ich den Bassisten natürlich verstehen.
    In der anderen Band, der spielt so ein Riesenstack mit Transistor Verstärker. Klingt auch nicht schlecht. (Für mich ;))
    Denke aber, dass beim Bass Amps mit mehreren hundert Watt keine Seltenheit sind und daher doch eher Transistoren in Frage kommen?
    Ich meine, habt ihr denn zb 400 Watt Röhrenamps?
    Wenn ja warum?
    Wenn nein, warum nicht?
    Sorry falls ich nerve, ich kenn mich nicht aus, will mich aber bessern:)
     
  2. Noroelle

    Noroelle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.04
    Zuletzt hier:
    30.09.10
    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    56
    Erstellt: 15.06.05   #2
    Ich spiele Transistor Endstufe und nen Ashdown Preamp bei dem man Transistor und Röhre mischen kann. Finde ehrlich gesagt den klaren Transistor sound sauberer und genauer. Röhre benutze ich nur bei härteren Songs. ja... Ich denke Röhre ist etwas aus den früheren Jahren wo sich mit den Jahren schon das ein oder andere ohr dran gewöhnt hat und man deswegen den Transistor Sound nicht mag. Ich mag beides ;) aber vollröhre hab ich auch nur mal gehört und nich selbst gespielt von daher kann ichs nich genau beurteilen.
    Beide Zusammen geben meiner Meinung nach den besten Klang :o

    EDIT: Hybrid rulez :great:
     
  3. RAUTI

    RAUTI Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    13.03.13
    Beiträge:
    2.411
    Ort:
    Melle
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.241
    Erstellt: 15.06.05   #3
    Mein Bruder spielt seit vielen Jahren Röhrenamps (erst SoundCity 120, dann Hiwatt 100, seit 10-12 Jahren Ampeg SVT). Er berichtet vor allem vom durchsetzungsfähigen Sound der Amps, insbesondere des Ampegs. Bisher konnte ich das nur theoretisch verstehen, hatte aber kürzlich das Vergnügen, den Ampeg-Sound selbst im Bandgefüge zu testen. Obwohl ich kein besonderer Fan des typischen Ampeg-Sounds bin, ich muss schon sagen: Das brüllt wirklich! :D
    Ansonsten wäre mein "Liebling" eher ein alter Fender Bassman, der knurrt genauso wie ich´s mag - aber ich werde mich da weiterhin mit digitaler Simulation begnügen :rolleyes: !
    Ein klassisch-rockender Röhrensound hat wirklich was - ob sich ein Normalsterblicher das aber leisten kann und will, steht auf einem anderen Blatt! Mein Bruder hatte vor ein paar Monaten die Gelegenheit meinen Roland Cube 30 (mit SVT-Simulation) ausgiebig zu testen: "Erstaunlich, wie realistisch die den Sound-Charakter des Ampeg nachgebildet haben - Hut ab! Aber: Kein Druck, keine Röhrenkompression, kein so weicher Übergang von leichter zur härterer Zerre.... nettes Spielzeug!" :o Naja, mir reicht´s trotzdem....

    Einen Harley-Fahrer kann man auch nicht von den Qualitäten moderner Bikes überzeugen! :great:
     
  4. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    9.987
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    538
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 15.06.05   #4
    ich finde röhren im basssound meist eher störend (zumindest bei zu viel röhre)

    stehe eher auf präzision, mit ampeg kann ich gar nichts anfangen...
     
  5. slapstick

    slapstick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.04
    Zuletzt hier:
    25.07.09
    Beiträge:
    492
    Ort:
    buxtehude
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    34
    Erstellt: 15.06.05   #5
    mich hat im moment hybrid technik eingewickelt. dh röhren preamp und transen endstufe...
     
  6. palmann

    palmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    6.277
    Zustimmungen:
    139
    Kekse:
    15.597
    Erstellt: 15.06.05   #6
    Ja. :)


    1. Weils wirklich geil klingt. Ich hab 'noch 'nen Ampeg B2-RE, den ich inzwischen häufiger als meinen Peavey Classic 400 einsetze, weil das Dingen einfacher zu transportieren ist als das 50 Kilo Monster. Aber die berühmte "Wärme" im Sound eines Röhrenamps bleibt unereicht [1].

    2. Weil Leute mich merkwürdig angucken, wenn sie acht 6550er Röhren gemütlich vor sich hinglühen sehen. Nur Lagerfeuer ist schöner.Und warm macht's auch! :)

    Gruesse, Pablo


    EDIT: Übrigens, seit dem ich den Ampeg live spiele, bekomme ich ständig Komplimente für meinen guten Sound. Diese Ignoranten... :rolleyes:

    [1] Soll heissen, ich hab noch keinen Transistoramp gespielt, der mit Röhren-Hiwatts, Röhren-Ampegs oder eben auch meinem Peavey vergleichbar wäre.
     
  7. slapstick

    slapstick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.04
    Zuletzt hier:
    25.07.09
    Beiträge:
    492
    Ort:
    buxtehude
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    34
  8. opferstock

    opferstock Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.02.04
    Zuletzt hier:
    13.09.16
    Beiträge:
    1.264
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    73
    Kekse:
    2.653
    Erstellt: 16.06.05   #8
    Danke für die Antworten :)
    Also sind die Meinungen wohl geteilt, beim Bass ist Röhre gleich wärmer und hat Zerre je nach Lautstärke und der Transistor steht für Präzision und Klarheit.
    Ok, sind Eigenschaften wie bei den Gitarrenamps auch. Ist eigentlich ja auch klar, die technische Basis ist ja dieselbe.
    Was mir aber hier auffällt:
    Keiner will hier den anderen von seiner Meinung überzeugen, find ich irgendwie cool ;)
     
  9. GoodYear

    GoodYear Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.04
    Zuletzt hier:
    17.08.15
    Beiträge:
    1.923
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    2.229
    Erstellt: 16.06.05   #9
    Tja, so ist das unter Bassisten! :cool:

    Ich spiele nen SVT-3 Pro, also Röhre mit Transen-Endstufe. Da gibt es nen prima Regler namens "Tube Gain", der viele schöne Sounds bringt und die man mit Worten schlecht beschreiben kann.
    Wenn es so einen Regler auch an reinen Transistor-Amps gäbe, dann könnte ich mal drüber nachdenken, ob ich wirklich diese "präzision" des Transensounds mag.

    Gruß,

    Goodyear
     
  10. raven

    raven Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.09.03
    Zuletzt hier:
    26.07.10
    Beiträge:
    429
    Ort:
    Uhingen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    312
    Erstellt: 16.06.05   #10
    Spiel den selben Amp. Muss auch sagen das ich damit voll zufrieden bin. Vollröhre ist bestimmt noch geiler, aber halt auch extrem Teuer =)

    Den Regler wirds bei Transistoren nie geben, der is ja aben für die Röhren da ;) Das einzige was noch in die Richtung brauchbar ist sind Ampsimulationen wie ein POD oder ein V-Amp. Damit kommt man nahe an Röhrensounds ohne entsprechenden Amp wirklich zu haben.

    -raven
     
  11. raven

    raven Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.09.03
    Zuletzt hier:
    26.07.10
    Beiträge:
    429
    Ort:
    Uhingen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    312
    Erstellt: 16.06.05   #11
    muahaha... das Teil ist ja mal geil :) *lechz* das will ich unbedingt mal anspielen. Allein beim überfliegen der Details läuft mir da schon das Wasser im Mund zusammen.
     
  12. The Dude

    The Dude HCA Bassbau HCA HFU

    Im Board seit:
    05.05.04
    Beiträge:
    5.274
    Zustimmungen:
    282
    Kekse:
    40.841
    Erstellt: 16.06.05   #12
    Die Meinung kann ich nur eingeschränkt mit dir teilen. Die Dinger sind zwar lustig, aber ich finde die Ampsimulationen nicht so toll. Die klingen nicht wirklich authentisch, aber das erwartet wahrscheinlich auch niemand.

    Zum Thema: Ich möchte mich nicht auf eine der beiden Techniken festlegen, denn beide haben ihre Vorzüge. Für nen cleanen, exakten Sound kommt eigentlich nur ein Transistor-Amp in Frage, wobei man die Röhren im Rock'n'Roll schmerzlich vermissen würde, wären sie nicht da.
     
  13. raven

    raven Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.09.03
    Zuletzt hier:
    26.07.10
    Beiträge:
    429
    Ort:
    Uhingen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    312
    Erstellt: 16.06.05   #13
    Deshalb sagte ich ja "brauchbar" und nicht Ersatz =) Die Dinger sind nett, aber sie können einen Ampeg zum beispiel nie ersetzen. Jeder Amp hat auch so seien Eigenheiten die diese Modeller nicht nachempfinden können.

    Und ja, Rock brauch Röhren =)
     
  14. palmann

    palmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    6.277
    Zustimmungen:
    139
    Kekse:
    15.597
    Erstellt: 16.06.05   #14
    Den hätte ich mal vor Jahren gebraucht kaufen können, leider war ich zu dem Zeitpunkt nicht flüssig. :( Wunderbares Gerät.

    So wurd's jetzt 'nur' ein B2-RE, die 500 EUR Preisunterschied und die Tatsache, dass das Teil für den Liveeinsatz völlig ausreichend ist, waren ausschlaggebend.

    Und wenn ich mal 'ne Woche ganz viel Müssli gegessen hab, kann ich ja auch mein Peavey Monster zum abprollen auffahren. :)

    Gruesse, Pablo
     
  15. ironjensi

    ironjensi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.04
    Zuletzt hier:
    13.02.16
    Beiträge:
    1.548
    Ort:
    Freiburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    710
    Erstellt: 16.06.05   #15
    ich hab mittlerweile schon alle amps durchgetestet, von trace transe über ampeg hybrid bis zu trace vollröhre. mittlerweile bin ich beim boogie m-pulse 600 hängengeblieben. hybridamp mit spezieller tube driven mosfet endstufe und das ist das mit abstand geilste, was ich je gespielt habe! den werde ich die nächsten jahre spielen! und der klingt mindestens genauso röhrig wie mein alter trace vollröhrenbolide!

    die aktuellen hybridamps können somit genauso röhrig, oder gut klingen, wie die riesen vollröhrentops. da haben sich 40 jahre technik eben doch ausgezahlt!

    deshalb: für mich kommt der geilste sound aus röhren - reine transen klingen scheisse! da bin ich altmodisch... :D
     
  16. uruz

    uruz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.04
    Zuletzt hier:
    13.11.14
    Beiträge:
    1.017
    Ort:
    Erfurt
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    328
    Erstellt: 16.06.05   #16
    was ist eine mosfet endstufe :confused:
     
  17. ironjensi

    ironjensi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.04
    Zuletzt hier:
    13.02.16
    Beiträge:
    1.548
    Ort:
    Freiburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    710
    Erstellt: 16.06.05   #17
    schau mal hier

    ist zwar englisch, aber gut erklärt.
     
  18. Noroelle

    Noroelle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.04
    Zuletzt hier:
    30.09.10
    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    56
    Erstellt: 16.06.05   #18
    Also beim Mesa muss ich dir zustimmen. Wenn ich reich bin werd ich mir n Mesa-Top holen ;) (+Box etc.). Absolut genialer Sound nur leider auch einer der teuersten Marken! :(
     
  19. ironjensi

    ironjensi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.04
    Zuletzt hier:
    13.02.16
    Beiträge:
    1.548
    Ort:
    Freiburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    710
    Erstellt: 16.06.05   #19
    ich bin auch nicht reich und konnt es mir leisten. aber jetzt heißts erstma dosenravioli und leitungswasser für mindestens 2 monate.... :eek:
     
  20. herbieschnerbie

    herbieschnerbie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.04
    Zuletzt hier:
    11.01.15
    Beiträge:
    2.545
    Ort:
    Wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    4.069
    Erstellt: 16.06.05   #20
    biste denn deinen Trace schon los? Dann biste ja wieder reich... oder halt wegen dem Mesa wieder arm :rolleyes:
     
Die Seite wird geladen...

mapping