röhren amps nur laut genießbar? was meint ihr?

von lysergsäurediethylamidfuchs, 17.09.06.

  1. lysergsäurediethylamidfuchs

    lysergsäurediethylamidfuchs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.07.06
    Zuletzt hier:
    27.08.14
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    37
    Erstellt: 17.09.06   #1
    hi,
    ich plane, mir einen fame duo 212 (wer den nich kennt, es ist eigentlich ein laboga) ,also einen 50 watt vollröhren amp mit mastervolume anzuschaffen.
    ich habe bis jetzt keinen vollröhrenamp richtig laut aufgedreht ( habe schon diverse gespielt, z.b. engl screamer 50 und besagten fame, andere angetestet),
    und soundmaßig waren die dennoch gut( auch wenn ich kein freund des engl-zerrsounds bin).
    meine fragen:
    1.kann es sein, dass mir einige amps (orange) nur so mies vorkamen, weil man die teile
    aufreißen muss?
    2.würdet ihr sagen, dass ein mittels master leise gemachter amp deutlich schlechter klingt? sollte ich lieber kleinere amps testen, und diese in die sättigung bringen? also habe ich evtl. noch gar nicht den waren sound gehört, den man erst bei größeren lautstärken bekommt?
    der amp ist hauptsächlich für zu hause, aber auch für gigs. zur not könnte ich aber auch
    einen anderen amp für live benutzen.
    ich stehe auch nicht unbedingt auf endröhrenverzerrung, dann wär der fall ja klar..
    gruß, introvert
     
  2. Punkt

    Punkt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.06
    Zuletzt hier:
    8.12.13
    Beiträge:
    1.674
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    971
    Erstellt: 17.09.06   #2
    also ich spiel meinen Switchbalde desöftern leise. Muss sagen (ich war auch vorher einen 20W Müllcombo gewöhnt, der nach hineinonanierte Blechdose klang...) der Sound ist nicht schlecht. Dann wenn ich mal lustig bin und ein wenig aufdreh: Boaaahhh geiles Teil.
    Leise also meiner Meinung nach genießbar, allerdings reisst es dich vom Stuhl wenn du mal aufdrehst und einen fetten Sound hast das die Luzie abgeht ;)
     
  3. edeltoaster

    edeltoaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    6.038
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    2.487
    Erstellt: 17.09.06   #3
    du musst zwischen zwei arten von amps unterscheiden:sagen wir mal die eher moderneren oder die vor allem gain-mäßig konservativeren.prinzipiell kann man sagen ab einem gewissen pegel,der wirklich auch zuhause tragbar ist, klingen die erstgenannten (zu denen z.b.ziemlich alle neueren engls zählen oder auch die gängigen diezels....die mesas z.b. nicht alle) schon wirklich gut!lauter wäre natürlich noch besser!
    viele ältere amps holen ihrern charakteristischen sound aber eben aus der endstufenzerre und dafür musste die lutzi eben etwas ausreizen,was schon laut wird.das heißt nicht,die amps klängen vorher kacke,aber DEN SOUND gibt's dann eben erst dann.

    was willst du mit dem fame überhaupt spielen?
     
  4. Glühbirne

    Glühbirne Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.05
    Zuletzt hier:
    21.12.11
    Beiträge:
    1.087
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    733
    Erstellt: 17.09.06   #4
    Also ich kann das was edeltoaster gesag hat bestätigen.

    Der Laney eines Kumpels von mir klingt auch leise scho recht gut.

    Dagegen der Marshall der bei mir steht, trotz nur 50 bzw 25 watt selbst auf stark angehobener Zimmerlautstärke nen beschissener Sound. Wenn man dann den Master über die hälfte Dreht merkt man ganz plötzlich das er auf einmal viel Satter klingt.
     
  5. LesterW.Polfus

    LesterW.Polfus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.05.06
    Zuletzt hier:
    18.10.07
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    30
    Erstellt: 17.09.06   #5
    das mit dem besseren klang bei hohen lautstärken ist nicht nur bei röhren so. selbst mein transen übungscombo kling laut vieeeeel besser.
     
  6. lysergsäurediethylamidfuchs

    lysergsäurediethylamidfuchs Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.07.06
    Zuletzt hier:
    27.08.14
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    37
    Erstellt: 17.09.06   #6
    hi,
    meinste mit "konservative amps" amps, die wirklich alt sind, oder amps die halt neu sind, aber dennoch einen klassischen sound haben? dass ältere amps aufgerissen gehören ist klar, aber neuere wie der fame klingen doch auch zumindest ein bisschen besser wenn man sie nicht über den master limitiert, oder?
    themen wie unterforderte boxen( in diesem falle 2x cv30) spielen doch auch eine rolle.
     
  7. edeltoaster

    edeltoaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    6.038
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    2.487
    Erstellt: 17.09.06   #7
    viel vom charakt. sound kommt auch von der leistungsgrenze aller komponenten (wie transformatoren und speaker).den fame würde ich als mittelding nennen mit tendenz zu je lauter desto porno.
     
  8. lysergsäurediethylamidfuchs

    lysergsäurediethylamidfuchs Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.07.06
    Zuletzt hier:
    27.08.14
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    37
    Erstellt: 17.09.06   #8
    was willst du mit dem fame überhaupt spielen?[/quote]

    das bleibt schon eher im rockbereich, der amp ist also tendenziell der richtige, nur ich ffrage micht halt, ob der als amp für (hauptsächlich) zuhause nicht ein bisschen viel kraft hat.
    wie gesagt, ein freund spielt nen engl 50 watt combo immer leise, vielleicht mit 5 watt leistung, und in der zerre klingt das teil ziemlich analytisch- kalt. vielleicht ein typischer fall?
    das verhält sich beim fame meiner meinung nach anders, aber vielleicht hat den ja schon mal jemand laut gespielt?
     
  9. Fusionwedge

    Fusionwedge Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.05
    Zuletzt hier:
    23.02.11
    Beiträge:
    826
    Ort:
    Beckum
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    278
    Erstellt: 17.09.06   #9
    Nicht nur wegen der Endstufenzerre

    Das menschliche Ohr hört bestimmte Frequenzen bei anderen Lautstärken nunmal unterschiedlich.
    Was heißt, dass unser Ohr einen leisen Sound anders Wahrnimmt als einen Lauten.
    Da die meisten Amps nunmal laut gespielt werden, werden die Frequenzen zum lauter spielen optimiert.
    Diverse (neue) Amps verändern daher die Frequenzwidergabe je nach Lautstärke.
    Ich glaub, der Onkel hat das letztens irgendwo geschrieben
     
  10. the flix

    the flix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    4.889
    Ort:
    Immendingen
    Zustimmungen:
    685
    Kekse:
    23.911
    Erstellt: 17.09.06   #10
    Das findet man auch häufig bei Hifiamps, genannt Loudness. Da werden Höhen und Bässe angehoben, weil das menschlieche Ohr, wie schon richtig gesagt, diese bei niedrigen Lautstärken leiser wahrnimmt, als bei hohen.
    Ein lauter Amp wird also immer besser klingen, als ein leiser, unabhängig von der Bauart (Röhre/Transistor/Modeller) und auch unabhängig von der Endstufenzerre. Außer der Amp soll clean gespielt werden und zerrt dann bei zu hoher Laustärke.
    Edit: Ich spiele meinen Classic 30 auch so leise wie es geht zu Hause und der klingt geil, aber ich freu mich schon mal darauf, den richtig aufzudrehen.
     
  11. MechanimaL

    MechanimaL Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    2.410
    Zustimmungen:
    62
    Kekse:
    1.998
    Erstellt: 26.09.06   #11
    das hängt vom amp ab wie der leise klingt. ich hab bei meinen amps inklusive meinre peavey 25 vollröhren combo keine probleme die leise zu stellen! die klingen alle auch dann noch gut und haben auch resonanz etc. regler und vorrichtungen um speziell bei leiserem spiel die bässe und höhen entsprechend reinzubekommen.

    allerdings kenne ich en fender besitzer der seinen amp zwar liebt, mir aber sagte er könne den nicht leise spielen erst ab ner bestimmten lautstärke fange das ding an überhaupt ordentlich zu klingen..

    also meine antwort in kurz: das hängt vom amp ab :)
     
  12. Fusionwedge

    Fusionwedge Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.05
    Zuletzt hier:
    23.02.11
    Beiträge:
    826
    Ort:
    Beckum
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    278
    Erstellt: 26.09.06   #12
    Siehe oben ;)
     
  13. SG Rocker

    SG Rocker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.05
    Zuletzt hier:
    2.11.07
    Beiträge:
    869
    Ort:
    Hohenahar
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    463
    Erstellt: 26.09.06   #13
    Man muss wie schon gesagt unterscheiden zwischen Amps die den Ton aus der Endstufe holen (Marshall SLP, 800er usw.) und modernen Amps wo die Vorstufe den Sound regelt, es gibt aber auch Amps die beides vereinen oder jedenfalls auf sowas abgestimmt sind z.B. durch irgendwelche Pentode/Triode Schaltungen (nennt man das so?) solche Amps können also "leise", (leise ist es nicht den auch eine 20 Watt Röhrenendstufe verursacht bleibende Hörschäden) in die Endröhrensättigung gefahren werden, haben aber trotzdem ne gute moderne Portion Vorstufen Highgain (Marshall praktiziert da ganz gerne, beim 900er, 6100er und TSL ist es glaube ich so das man die Endstufenleistung reduzieren kann), ich glaube einige Orange Amps fahren schon bei Volumen 7 in die Sättigung, immernoch viel zu laut aber besser als 10 mit nem 100er Plexi. :eek:
     
  14. LilyLazer

    LilyLazer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    23.02.13
    Beiträge:
    2.004
    Ort:
    Neuwied
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    414
    Erstellt: 26.09.06   #14
    Ich spiele nur Vollröhre zu Hause und möchte nichts anderes spielen.
    Laneypower!
    Modeller wäre auch wenns nicht anders geht ok, aber es fehlt einfach das Spielgefühl, vor allem Clean.
     
  15. Götterfunke

    Götterfunke Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.06
    Zuletzt hier:
    29.11.11
    Beiträge:
    1.352
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    1.608
    Erstellt: 27.09.06   #15
    Also der JCM 800 holt seine zerre aus der vorstufe
     
  16. Direwolf

    Direwolf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    974
    Ort:
    Thüngfeld
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    913
    Erstellt: 27.09.06   #16
    Laut klingt ein Amp auf jeden Fall anders. Stichwort Fletcher-Munson-Kurve. Ein amp der bei bestimmten Einstellungen laut super klingt, wird leise recht schwach und kaftlos klingen. Aber wenn man die Einstellungen anpasst lässt sich dieser Effekt fast ganz kompensieren. Außerdem kommt mit zunehmender Lautstärke immer mehr auch das Körpergefühl hinzu (die Hosenbeine flattern:evil: ). Außerdem werden bei lauter Musik Stoffe im Körper ausgeschüttet die glücklich machen. Außerdem braucht auch der Lautsprecher eine gewisse Leistung bis der richtig arbeitet.
    Soweit trifft dass natürlich auf alle amps zu, nicht nur auf Röhren. Röhren klingen vor allem gut wenn sie in die Sättigung gefahren werden, dass ist nunmal der Fall wenn der amp weit aufgedreht ist. Endstufenzerre wurde ja auch schon genannt.
    Also kann man schon sagen, dass Röhrenamps laut "besser" klingen. Was aber nicht heißen muss, dass ein Röhrenamp leise schlecht klingen muss. Mit den richtigen Einstellungen können Röhrenamps auch leise gut klingen. Aber dass ein Triple-Rectifier Fullstack bei Zimmerlautstärke nicht so doll kingt ist auch klar.
    Zu guter letzt ist auch wieder alles Geschmacksachen. Vielleicht gefällt ja jemnad der leise sound sogar besser.

    cu Direwolf
     
  17. Don Rollo

    Don Rollo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    2.537
    Zustimmungen:
    1.051
    Kekse:
    35.132
    Erstellt: 27.09.06   #17
    Was zu Hause auch hilft, ist ein Sonic-Maximizer. Der bringt bei Zimmerlautstärke diesen Loudness-Effekt, den man auch aus dem HiFi-Bereich kennt. Mein alter Boogie bringt so auch nachts noch einen guten und nachbarkompatiblen Sound.
     
  18. LimboJimbo

    LimboJimbo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    462
    Zustimmungen:
    55
    Kekse:
    750
    Erstellt: 27.09.06   #18
    Also meinen Erfahrungen nach klingen alle Röhrenamps laut besser, mal sehr deutlich mal eher unwesentlich, dazwischen gibts alles...
     
Die Seite wird geladen...

mapping