Review: Fame gta-15 15W röhren amp

von screamer04, 21.09.06.

  1. screamer04

    screamer04 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.06
    Zuletzt hier:
    27.10.15
    Beiträge:
    2.973
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.836
    Erstellt: 21.09.06   #1
    Anschaffungsgrund:
    Ich wollte einen kleinen handlichen und puristischen vollröhrenamp, den man ohne auch mal per hand transportieren und auch zuhause etwas aufreissen kann.

    ein paar Infos:
    Der Fame gta-15 ist ein kleiner 15W vollröhrenamp.
    Er wird in Russland von Yerasov (einer der bekanntesten hersteller in russland) hergestellt und vom music store umgelabelt.
    Der schaltplan stimmt 1:1 mit dem fender junior pro überein.
    sprich: es ist eine ziemlich exakte (klangliche wie technische) kopie eines fender pro junior
    Preis: 220€!

    Specs:
    - Vollröhre
    - 15 Watt
    - Handverdrahtet
    - 2x EL 84 Endstufenröhren
    - 2x 12AX7EH Vorstufenröhren
    - 1x 10" eminence legend usa speaker
    - Volume und Tone Regler
    - Maße (HxBxT): 36cm x 38cm x 20,5cm
    - Gewicht : 11,2 kg
    - Keramik-Röhrensockel
    - sehr großer Netz- und Ausgangsübertrager

    Erster Eindruck:
    Als der Amp angekommen ist bekam ich erst mal einen kleinen schreck...der Amp war in einer Kiste verpack, in der man auch locker eine 4x12er unterbringen hätte können .
    also schonmal ein + für dich (extrem) sichere Verpackung.
    der amp kam jedoch absolut ohne warnhinweise oder anleitung, was für röhrenamp-unerfahrene von nachtweil sein kann (->aufwärmzeit e.t.c.)

    Amp angeschaut und nach mängeln untersucht - es war nichts zu finden und alles top. Nur etwas kleines optisches: der bezug wurde an einer aussparung noch nicht weggeschitten. war aber in wenigen sekunden behoben.
    => amp eingesteckt und aufgewärmt

    Meine strat durfte als erstes ran:
    clean:
    also richtig clean wars bis ca. halb 10 (stufe 3-4) und danach fings (je nach härte des anschlags) schön bluesig crunchig an zu zerren.
    der cleansound war wie geschaffen für meine strat!
    wunderbar perliger, fendertypischer klang - einfach zum dahinschmelzen !
    hier schonmal top! :great:

    crunch:
    Jetzt geben wir dem guten stück mal doch etwas die sporen !
    dabei musste ich mich von meinem platz (2m vom amp entfernt auf ohrenhöhe) entfernen und ans andere ende im zimmer gehen, denn der amp ist verdammt laut.
    (kleine exkursion: 15W röhre sind 70% so laut wie 50W röhre)
    je nach lautstärke gehen wir hier von einem leichten angezerrten sound ab knapp 10uhr bis zu einem schön saftigen bluesiger overdrive (ca. etwas nach 12).
    den tone regler etwas gedreht und schon wird aus dem warmen overdrive einen richtig kräftiger texas blues sound.
    hört sich wirklich sehr, sehr gut an. :great:

    nach 12 uhr war aber dann ziemlich schluss .
    da ists wirklich mehr als zimmerlautstärke (man bedenkt - zimmerlautstärke in einem dörfchen und ohne untermieter )

    jetzt die les paul (low output PAFs):
    clean:
    erstmal dachte ich "oha", denn clean spielen war mit der les paul schon nicht mehr leicht.
    da fängts schon ab 8-9 uhr (2-3) an anzuzerren.
    Aber:
    wenn ich die lautstärke am amp höher mache, kann ich wunderbar mit dem volumenpoti von richtig cleanem cleansound auf saftige zerre wechseln.
    dabei ist der lautstärkeunterschied zwischen clean und zerre nicht all zu groß.
    das klappt wirklich super !
    so bekommt man also auch mit humbuckern einen wirklich schönen cleansound hin.

    also: mit geschickt bekommt man auch hier cleane sounds hin, aber laute cleansounds mit humbuckern sollte man absolut vergessen!

    crunch:
    wow.
    der crunch-sound mir der les paul ist wirklich wunderbar.
    am anfang natürlich nur leicht angezerrt - schön warm und bluesig (9Uhr) bis hin zu richtig rockigem crunchsound (12Uhr). ich hätte nicht gedacht, dass man dem amp so eine (relativ) starke zerre entlocken kann.
    mit der les paul klingts immer sehr voll, sahnig, warm und einfach sehr, sehr angenehm.
    wirklich absolut top :great:

    weiteres:
    der tone-regler ist für meinen geschmack absolut perfekt abgestimmt.
    man kann die höhen wunderbar regeln und die bässe und mitten sind immer im genau richtigen bereich.
    badewannen-sounds *kotz* kann man hier aber getrost vergessen *duck vor der metal-fraktion* ;)

    mit meinem visual sound jekyl and hyde lässt sich der amp wunderbar zum 4-kanaler umfunktionieren und mit ein wenig geschickt sogar zum 5-kanaler (!) (1. git.volume niedrig=clean, git.volume hoch= crunch, jekyl=overdrive (TS), hyde=distortion, jekyl+hyde=lead) machen !

    mit einem delay kann man auch noch wunderbar den fehlenden hall ersetzten (besonders, wenn man die zerre aus einem pedal benutzt)!


    Ergebnis:
    wer wirklich einen puristischen amp ohne viel schnickschnack und mit einem absoluten sahne-sound sucht, dafür aber keine 500€ (fender junior pro) ausgeben möchte, ist hier absolut an der richtigen stelle.
    meiner meinung nach lohnt sich der aufpreis zum fender defintiv nicht!
    Für zuhause, zum jammen oder für kleineren gigs ist der amp ideal!
    Aber vorsicht:
    ich denke, dass es bei gerade solchen amps sehr auf die qualität der gitarre ankommt!
     
  2. screamer04

    screamer04 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.06
    Zuletzt hier:
    27.10.15
    Beiträge:
    2.973
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.836
    Erstellt: 21.09.06   #2

    Anhänge:

  3. jazzz

    jazzz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.05
    Zuletzt hier:
    14.01.16
    Beiträge:
    1.164
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    867
    Erstellt: 21.09.06   #3
    Schönes Review - macht denn Amp auf jeden Fall für mich interessant! :D


    greetz
    jazzz
     
  4. screamer04

    screamer04 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.06
    Zuletzt hier:
    27.10.15
    Beiträge:
    2.973
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.836
    Erstellt: 22.09.06   #4
    ich wollte noch darauf hinweisen, dass auf der musicstore website völlig falsche angaben zum speaker sind!
    dort steht, dass ein 1x 10" Celestion Silver Series Speaker verbaut wird.
    das ist absoluter quatsch!
    in den neuen serien werden angeblich celestion seventy/80 10" speaker verbaut. diese habe ich aber noch nirgends in diesem amp gesehen und deshalb bezweifle ich auch dies.
    da herrscht wohl etwas mangelnde kenntnis über ihre eigene hausmarke vor :rolleyes:

    zur zeit scheint es aber so, dass ausschließlich die (laut musicstore) :o "alte version" mit eminence legend 10" speaker verkauft wird.
    dies ist allerdings meiner meinung nach sehr schön, weil auch die original fender pro juniors mit einem eminence speaker ausgerüstet sind.
    also wirklich sehr (wenn nicht perfekt) originalgetreu!
     
  5. ElGuitarrero

    ElGuitarrero Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.06
    Zuletzt hier:
    1.09.09
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.10.06   #5
    also ich kann dir da wirklich nur absolut zustimmen.
    ich habe mir den gta-40 gekauft und er ist absolut super!

    mit meiner dean klingt er wirklich gut rockig und selbst mit ner anfängerstrat von meiner schwester klingt er um längen besser als vergleichbare transenamps in dem preisbereich..
    ein feines ding :D
     
  6. Rübennase

    Rübennase Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.08.04
    Zuletzt hier:
    28.09.14
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    58
    Erstellt: 01.10.06   #6
    Schönes Review! :great: Woher weißt Du denn, daß der Schaltplan mit dem Fender Junior Pro übereinstimmt? Solche Pläne liegen doch nicht auf der Straße herum, oder? :p
     
  7. screamer04

    screamer04 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.06
    Zuletzt hier:
    27.10.15
    Beiträge:
    2.973
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.836
    Erstellt: 01.10.06   #7
    haben ein paar experten abgecheckt :cool:

    die schaltpläne vom gta-15 kommen direkt von yerasov.
    hier mal die story bzw. diskussion zum nachlesen:
     
  8. Pleasure Seeker

    Pleasure Seeker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    19.06.12
    Beiträge:
    1.428
    Ort:
    Rhein/Main
    Zustimmungen:
    153
    Kekse:
    10.145
    Erstellt: 01.10.06   #8
    Also der Klang ist definitiv Fenderstyle, daran gibt's nichts zu rütteln ;) Hab ja selber einen Frontman und dessen Cleankanal klingt fast genauso, nur das der Fame viel weicher, ehrlicher, runder, bluesiger herüberkommt, wie man es eben auf vielen Platten schon gehört und ins Herz geschlossen hat ;)

    Neben dem Schaltplan ist der Gehäuseaufbau dem Fender sehr ähnlich, wenn nicht sogar eine perfekte Kopie davon, von der etwas billigeren Gehäuseverarbeitung einmal abgesehen, inklusive der "Raumaufteilung", der leicht schrägen Front, selbst der Speakerausgang per Klinke ist gleich.

    Um es frei nach HarmonyCentral zu sagen: Wenn mir das Ding geklaut wird, kaufe ich mir einen Neuen :D
     
  9. Pleasure Seeker

    Pleasure Seeker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    19.06.12
    Beiträge:
    1.428
    Ort:
    Rhein/Main
    Zustimmungen:
    153
    Kekse:
    10.145
    Erstellt: 17.10.06   #9
    Screamer ich hoffe ich ergänze dein Review auf sinnvolle Weise durch ein paar Fotos aus dem durchaus gut aufgeräumten und sauber verarbeitetem, gelötetem Innenleben, + ein Foto der einzigen wirklichen Schwachstelle wo sich der Bezug bei den Röhren ablöst:
     

    Anhänge:

  10. phi

    phi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.06
    Zuletzt hier:
    16.03.16
    Beiträge:
    799
    Ort:
    trofaiach, STMK, AT
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    635
    Erstellt: 17.10.06   #10
    ich hätt auch gern so einen kleinen fender clon, aber was sagt ihr: 15 watt oder doch 40 (die man ja auf 15 umschalten kann)?

    ich bräuchte ihn übrigens (vorerst) nicht für bandanwendung
     
  11. edeltoaster

    edeltoaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    6.038
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    2.487
    Erstellt: 17.10.06   #11
    dann ein 20€ warpfactor davor hihi:great: pr/l-killer!
     
  12. phi

    phi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.06
    Zuletzt hier:
    16.03.16
    Beiträge:
    799
    Ort:
    trofaiach, STMK, AT
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    635
  13. Pleasure Seeker

    Pleasure Seeker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    19.06.12
    Beiträge:
    1.428
    Ort:
    Rhein/Main
    Zustimmungen:
    153
    Kekse:
    10.145
    Erstellt: 17.10.06   #13
    Noch ein Pic, hätte ich fast vergessen, Komplettansicht des Innenlebens, links ist ein Aufkleber mit allerhand russischem Zeugs und mit unterschiedlichem Handschriftlichem, ich nehme an irgendwas mit Qualitätskontrolle oder wer da was reingeschraubt hat.., drauf:
     

    Anhänge:

  14. Pleasure Seeker

    Pleasure Seeker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    19.06.12
    Beiträge:
    1.428
    Ort:
    Rhein/Main
    Zustimmungen:
    153
    Kekse:
    10.145
    Erstellt: 17.10.06   #14
    Phi, für Heimanwendungen reicht der GTA15 voll aus, und selbst zum Proben ist er laut genug, wie Screamer schon schrieb, der kleine ist 70% so laut wie ein 50Watt Amp. Der GTA40 hat bei hohen Lautstärken wohl den Vorteil das er nicht so früh zerrt, du ihn noch clean ohne Probleme spielen kannst, per Pentoden/Triodenschaltung bekommst du ihn ja auf 15W. Allerdings klingen die nicht mehr so wie beim GTA15, im Testbericht den man beim MS lesen kann steht das der Klang dadurch weicher wird... was immer das heißen mag.
     
  15. screamer04

    screamer04 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.06
    Zuletzt hier:
    27.10.15
    Beiträge:
    2.973
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.836
    Erstellt: 17.10.06   #15
    vielen dank für die zusätzlichen bilder pleasure seeker.
    ich habe noch nicht wirklich die zeit gefunden das gute stück einmail auseinanderzunehmen - schön, dass du das nun schon erledigt hast :)!
     
  16. Staudiwer

    Staudiwer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.06
    Zuletzt hier:
    19.08.15
    Beiträge:
    139
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    23
    Erstellt: 17.10.06   #16
    echt nettes Review... ich ärger mich mittlerweile das ich erst durch "FAME" auf diese geilen "kleinen" Marken wie Laboga oder eben diese Rusische fertigung, aufmerksam wurde...

    Aber ich halte mittlerweile echt veradmmt viel von den Fame Gitarren und den
    Fame TUBE Amps !! Geile Teile
     
  17. blueascanbe

    blueascanbe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.06
    Zuletzt hier:
    12.01.07
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.12.06   #17
    hi, also meiner hatn silver series. das teil ist unglaublich druckvoll und reicht durchaus für kleinere clubräume ohne pa. jedenfalls solange man gepflegt spielt. wenn die zuhöhrer mit nem tinitus nach hause gehn solln ok da braucht man n bischchen mehr. ich finde er klingt nicht wien 7ender clon, sondern deutlich näher am ac30 drann. is ja praktisch auch n class a amp. nach allem was ich bislang über die technik gelesen habe ist wohl die verarbeitung deutlich besser als beim 7ender. ich find das teil jedenfalls klasse und wenn ich mal richtig power für ne große bühne bräuchte denk ich 4 von denen gleichzeitig werdns wohl tun.

    gruß

    blueascanbe
     
  18. screamer04

    screamer04 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.06
    Zuletzt hier:
    27.10.15
    Beiträge:
    2.973
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.836
    Erstellt: 06.12.06   #18
    ich sag dir, dass einer + eine 4x12er auch reicht ;).
    ich hab meinen vor ein paar tagen mal an meine engl v30er angeschlossen und ich bin aus dem staunen nicht mehr herausgekommen.
    der amp hat mit der 4x12er viel mehr headroom und drückt wirklich wohne ende.
    normalerweise spiele ich den amp so, dass er schon richtig schön cruncht und ich die zerre mit dem volumen-regler der gitarre regeln kann (ca. 11Uhr).
    aber an der 4x12er - forget it.
    ich hab den amp beim besten willen nicht über 9 Uhr gebracht, obwohl er jetzt noch 3-4 meter weiter weg stand.
    das nur mal so, um den unterschied zu verdeutlichen ;)
     
  19. taschentuch

    taschentuch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.05
    Zuletzt hier:
    10.09.16
    Beiträge:
    365
    Ort:
    Groningen
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    342
    Erstellt: 08.01.07   #19
    Hallo
    Hat jmd den kleinen denn schon mit Band gespielt?

    Ich hab jetzt den 40er und der ist recht laut wenn ich ihn crunchig overdrived ('7' oder 'halb 2') spiele. Hier ist er noch nicht bei AC/DC angekommen sondern noch schön bluesig...

    würd mich interessieren ob man sich da behaupten kann....
     
  20. screamer04

    screamer04 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.06
    Zuletzt hier:
    27.10.15
    Beiträge:
    2.973
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.836
    Erstellt: 12.01.07   #20
    Sooo, nun habe ich mich aufgrund von mehreren Anfragen entschlossen, ein paar kleine und simple Soundsamples zum GTA-15 aufzunehmen:
    Equipment:
    Natürlich der GTA-15

    Sommer spirit cable

    Elitist Standard plus mit Kloppmann '58 + WCR Crossroads
    Diego Strat mit gemoddeter Schaltung
    ESP KH-2
    => 3 verschiedene "Welten" -> so kann man die Unterschiede SC, low HB, high HB besser feststellen.

    1. Hier einfache Chords zur kleinen Dynamikveranschaulichung:
    Dynamikverhalten -gta15
    Settings:
    Rythm: Strat Neck - volume 5
    Gta: Volume 10 - tone 2

    2. Hier ein kleiner Blueslick mit Begleitung:
    Blueslick + Begleitung - gta15
    Settings:
    Lead: Strat Neck - Potis voll auf | Strat Bridge - Tone auf 5
    Rythm: Strat Neck - volume 5
    Gta: Volume 12 - tone 2

    3. Hier ein Beispiel zum Volumenreglerverhalten:
    Elitist dynamik - gta-15
    Settings:
    Lead: Elitist Les Paul Bridge - volume von 1-10 langsam gesteigert.
    Gta: Volume 12 - tone 3

    4. Dieses Beispiel ist ein kleiner Rockriff
    kleines Rockriff - gta-15
    Settings:
    Rythm: Elitist Les Paul Bridge - Potis auf
    Gta: Volume 12 - tone 3

    5. Ein "heavy" Beispiel mit einer "heavy" Gitarre - für diejenigen, die wissen wollten, ob der Amp auch für härtete Sachen gut ist.
    heavy gta-15
    Settings:
    Rythm: ESP KH-2
    Gta: Volume 1 - tone 3-4

    Kommentar:
    Die Samples sollen ganz klar dazu dienen, dass ihr euch ein Bild des Amps machen könnt - auf wildes möchtegern Gepose wurde radikal verzichtet.
    Ich hatte nicht die Zeit, die Samples in perfektion aufzunehmen, aber hier sollte es ja um den Amp gehen und nicht um mich.
    Für härtete Sachen ist der Amp mM einfach nicht besonders zu empfehlen - zumindest für diejenigen, die auf hämmerne Powerchords hoffen.

    PS: Alle Soundfiles sind ohne Effekte/Verzerrer/Equalizer aufgenommen. Es diente lediglich Audacity und ein alten Gesangsmikrofon zur Abnahme.
     
Die Seite wird geladen...

mapping