Röhren einmessen mit nem Widerstand am Sockel

von Gary Moore, 04.09.07.

  1. Gary Moore

    Gary Moore Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.07
    Zuletzt hier:
    13.03.13
    Beiträge:
    1.923
    Ort:
    im wunderschönen Franken
    Zustimmungen:
    73
    Kekse:
    3.159
    Erstellt: 04.09.07   #1
    Hi,
    ich bekomm in den nächsten meine neuen Röhren für meinen JCM 900 von TubeTown geschickt. Ich wechsel alle Röhren (Vor- und Endstufe). Ich hab mir jetzt viele gedanken darüber gemacht, wie ich die Endstufenröhren einmesse. Es gibt ja die Methode, den Biaswert durch einen Widerstand am Sockel zu ermitteln. Ich wollte jetzt nicht unbedingt in meinem Amp rumlöten, hab aber trotzdem mal nachgeschaut, wo der Widerstand bei meinem Amp hin müsste. Ich hab ihn also geöffnet und auch einen Widerstand an meinem Sockel endeckt. Ist der schon vom Vorbesitzer angelötet oder ist das ein normaler Bestandteil meines Amps? Ich hoffe man kann was am angehängten Bild erkennen.
    Wenn es der richtige Widerstand ist, wo muss ich dann messen um den Wert zu ermitteln? Kann ich den Wert auch in der Tabelle von TubeTown ablesen, oder muss man da was berechnen?

    Ach ja: Ich weiß das ein Röhrenamp sehr gefährlich sein kann!
     

    Anhänge:

  2. Vintage_Man

    Vintage_Man HCA Elektronik, Röhrentechnik HCA

    Im Board seit:
    16.12.04
    Zuletzt hier:
    23.10.16
    Beiträge:
    1.554
    Ort:
    Düssburch
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    4.325
    Erstellt: 04.09.07   #2
    Also der Widerstand auf dem Bild ist es nicht!

    Man setzt (hängt aber von der Schaltung ab) zwischen der Kathode der Röhre und Masse einen 1 Ohm Widerstand und misst die darüber abfallende Spannung mit einem Voltmeter (Millivoltbereich). Nach dem Ohm'schen Gesetz (U=R*I) ergibt sich für R=1 => U=I.
    Also, wenn der Strom 40mA beträgt, fallen über dem Widerstand 40mV ab.

    Die Schaltung wird im Normalbetrieb durch diesen geringen Widerstand nicht belastet.

    /V_Man
     
  3. Gary Moore

    Gary Moore Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.07
    Zuletzt hier:
    13.03.13
    Beiträge:
    1.923
    Ort:
    im wunderschönen Franken
    Zustimmungen:
    73
    Kekse:
    3.159
    Erstellt: 04.09.07   #3
  4. Vintage_Man

    Vintage_Man HCA Elektronik, Röhrentechnik HCA

    Im Board seit:
    16.12.04
    Zuletzt hier:
    23.10.16
    Beiträge:
    1.554
    Ort:
    Düssburch
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    4.325
    Erstellt: 05.09.07   #4
    Das sieht nach einem 2,2kOhm Widerstand aus (rot,rot,rot) und ich kann auch nicht sehen, dass er mit einem Bein auf Masse liegt.
    An welchen Pin der Röhre geht er denn und welchen JCM900 hast Du?

    Die Kathode liegt bei der EL34 und der 5881 auf Pin 8.

    /V_Man
     
  5. BCI_MAN

    BCI_MAN Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    308
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    427
    Erstellt: 05.09.07   #5
    Hallo Gary Moore,
    wenn Du schon am löten bist, warum dann nicht so:

    http://www.tube-town.net/ttstore/index.php/cat/c174_Bias-Einstellung.html

    Da musst Du nicht im Amp rumlöten und hast auch für kommende Amps gleich das richtige Zubehör.


    Im DIY-Teil von Tube-Town gibt es auch ein PDF, in dem sehr genau beschrieben wird, wie man die Röhren einmisst und wie man den Ruhestrom berechnet.

    Gruß

    BCI_MAN


     
Die Seite wird geladen...

mapping