Röhrenamp und Kopfhöhrer

  • Ersteller Barth Basses
  • Erstellt am
Barth Basses

Barth Basses

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.07.17
Mitglied seit
15.12.06
Beiträge
1.157
Kekse
3.119
Ort
Wien
Hi,
meine nachbarn nerven extremst und deshalb kann ich zuahuse meinen Laney Amp (20W Class A) nicht wirklich aufdrehen(vorallem in der Nacht)

Der Amp hat einen Speaker Ausgang von 4, 8 oder 16Ohm. So jetzt frage ich mich ob es möglich ist auch einen Kopfhöhrer iwie anzuschließen.
Muss doch möglich sein oder????

thx
Lg
Chris
 
Y

yzrmn

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.11.18
Mitglied seit
11.05.08
Beiträge
1.000
Kekse
1.339
Den Kopfhörer NICHT an den Speaker Ausgang anschließen, soviel ist gewiss...
Darf ich fragen, wie genau der Amp heißt?

greetz
 
Barth Basses

Barth Basses

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.07.17
Mitglied seit
15.12.06
Beiträge
1.157
Kekse
3.119
Ort
Wien
Es handelt sich um einen Laney Lionheart L20H.

Das ist mir schon klar das ich den Kopfhöhrer nicht einfach so anschließen kann.

Der AMp verfügt über einen Effekt loop.

lg
Chris
 
Y

yzrmn

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.11.18
Mitglied seit
11.05.08
Beiträge
1.000
Kekse
1.339
Du kannst gucken, ob beim Effektloop-Send im Standby was rauskommt, ansonsten hast du echt schlechte Karten...
 
FloGatt

FloGatt

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.01.20
Mitglied seit
20.02.08
Beiträge
656
Kekse
2.227
Ort
Hirschhorn (Neckar)
... und bitte den Verstärker nie ohne Last (sprich: Lautsprecher oder Lastwiderstand mit entsprechender Impedanz) betreiben. Sonst hattest du deinen Spass mit dem Teil... ;)

Grüße,
Florian
 
Barth Basses

Barth Basses

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.07.17
Mitglied seit
15.12.06
Beiträge
1.157
Kekse
3.119
Ort
Wien
Is mir klar das ich den nicht ohne Lautsprecher benutzen kann. Ich bin übervorsichtig mit dem Teil.

Eh und wie soll ich das testen? Einfach Kopfhöhrer an Send anschleißen und spielen?

Geht da nix kaputt?

thx
lg
Chris
 
Y

yzrmn

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.11.18
Mitglied seit
11.05.08
Beiträge
1.000
Kekse
1.339
Lass einfach die Lautsprecher so angeschlossen wie normal, steck den Kopfhörer in den Send, stell auf Standby und dreh Volume langsam hoch während du spielst...
Da der Amp im Standby ist sollten die Endstufenröhren nicht arbeiten, aber vielleicht kommt ja trotzdem was aus dem Send ;)
 
Barth Basses

Barth Basses

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.07.17
Mitglied seit
15.12.06
Beiträge
1.157
Kekse
3.119
Ort
Wien
Habs grad ausprobiert.Aus dem Send kommt absolut nichts raus



Das muss doch irgendwie funktionieren :confused:
 
dminor

dminor

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.10.18
Mitglied seit
17.09.08
Beiträge
332
Kekse
744
Ne Palmer Loadbox mit Speakersimulation und ein Kopfhörerverstärker. ;) Ist halt bissel kostenintensiv.
 
Borstl

Borstl

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.08.12
Mitglied seit
07.05.08
Beiträge
328
Kekse
778
Ort
L.E.
Allein für einen Kopfhörerverstärker, der dir nicht den Amp Sound kaput macht bezahlst du wahrscheinlich mehr als für einen Attenuator mit Headphone Ausgang. Die wissen halt alle schon wie se an ihre Kunden ran kommen :)
 
MarshallUser

MarshallUser

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.12.14
Mitglied seit
18.08.04
Beiträge
105
Kekse
291
Ort
Duisburg
Moin,

schaff Dir ein günstiges Mischpult mit Kopfhöreranschlus an (ebay: Behringer MX1604A für 95,00 Euro) und Du bist Deine Sorgen los.

Gruß
Klaus
 
Y

yzrmn

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.11.18
Mitglied seit
11.05.08
Beiträge
1.000
Kekse
1.339
KlausP

KlausP

HCA Gitarre
HCA
Zuletzt hier
14.07.11
Mitglied seit
25.01.04
Beiträge
6.088
Kekse
13.236
Ort
Franken
Mein Tip: Vergiss das mit dem Kopfhörer am Laney und kauf dir ein preiswertes Multieffekt mit Kopfhörerausgang, z.B. Behringer V-Amp oder Digitech RP-150. Da kommst du billiger weg als mit irgendwelchen loadbox-Geschichten, hast eine funktionierende Lösung, nebenbei noch eine Vielzahl von Effekten, mit denen du spielen kannst und im Falle des Digitech ist sogar eine Drummachine dabei, was den Spaß am Üben deutlich erhöhen kann.

Weitere Alternativen:
- Korg Pandora (speziell für diese Zwecke gemacht), dessen Zerrsounds mag ich allerdings weniger.
- Vox Amplug
 
betokill

betokill

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.03.18
Mitglied seit
10.05.08
Beiträge
98
Kekse
38
Ort
Lenningen BW
Also ich würde einen Übungscombo kaufen neu/gebraucht für daheim, um auch mal leise spielen zu können. kostet ja nicht viel die welt...so ein kleiner peavey vypyr oder so in der art..
 
rland

rland

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.10.13
Mitglied seit
19.01.09
Beiträge
455
Kekse
152
Ort
Wolfurt (A)
Lass einfach die Lautsprecher so angeschlossen wie normal, steck den Kopfhörer in den Send, stell auf Standby und dreh Volume langsam hoch während du spielst...
Da der Amp im Standby ist sollten die Endstufenröhren nicht arbeiten, aber vielleicht kommt ja trotzdem was aus dem Send ;)

aber so:
amp einschalten (nicht standby) und volume ganz runter drehen!
da die endstufe hinter der vorstufe und dem effektloop ist, müsste jetzt aus dem effekt-send sehr wohl was rauskommen. die lautstärke musst du dann halt am jeweiligen kanal regeln.
:rock:
 
Y

yzrmn

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.11.18
Mitglied seit
11.05.08
Beiträge
1.000
Kekse
1.339
aber so:
amp einschalten (nicht standby) und volume ganz runter drehen!
da die endstufe hinter der vorstufe und dem effektloop ist, müsste jetzt aus dem effekt-send sehr wohl was rauskommen. die lautstärke musst du dann halt am jeweiligen kanal regeln.
:rock:

Klappt leider net so wie gewünscht, weil das Dingen kein Mastervolume hat...

Edit: Aaah, jetzt verstehe ich, worauf du hinaus willst :D Dann musst aber ne (tote) Klinke noch in den Effect-Return stecken. Sonst wird die Effektschleife umgangen und das Signal kommt weiterhin aus den Boxen...
 
Mr.Randy_Rhoads

Mr.Randy_Rhoads

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.09.09
Mitglied seit
04.11.05
Beiträge
360
Kekse
38
Ort
Luxemburg
Ich hab mir auch gedanken darüber gemacht, um selbst über Kopfhörer zu spielen.
Ich hab hier eine recht hochwertige Hifi-Anlage, und hab mir überlegt, ob es denn nicht möglich wäre, den Amp in eine DI-Box (Mit Speaker-Simulation) zu stöpseln, an der auch ein Lastwiderstand hängt, der groß genug ist und das Signal der DI-Box in die Hifi-Anlage einzuspielen...

Sollte theoretisch funkitonieren, oder ?
 
rland

rland

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.10.13
Mitglied seit
19.01.09
Beiträge
455
Kekse
152
Ort
Wolfurt (A)
Ich hab mir auch gedanken darüber gemacht, um selbst über Kopfhörer zu spielen.
Ich hab hier eine recht hochwertige Hifi-Anlage, und hab mir überlegt, ob es denn nicht möglich wäre, den Amp in eine DI-Box (Mit Speaker-Simulation) zu stöpseln, an der auch ein Lastwiderstand hängt, der groß genug ist und das Signal der DI-Box in die Hifi-Anlage einzuspielen...

Sollte theoretisch funkitonieren, oder ?

ja, das funktioniert.
aber wozu brauchst du den lastwiderstand? aus der DI-box kommt ein symmetrisches line-signal raus! wofür die last?

ich habe vor einger zeit eine ähnliche frage gestellt (ob ich mit dem frequenzkorrigierten line-out meines engl e570 in meine auch hochwertige hifianlage fahren kann): die meisten haben mir abgeraten. zu gefährlich, wegen den dynamikspitzen. ich habs trotzdem probiert und bei kleinen lautstärken konnte ich nichts negatives oder gefährliches feststellen.
 

Ähnliche Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben