'Roger Mayer Voodoo-Vibe' + 'Dunlop UV-1FC'?

von K-J, 20.04.07.

  1. K-J

    K-J Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.05
    Zuletzt hier:
    1.12.07
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    22
    Erstellt: 20.04.07   #1
    Hallo,

    ich bin schon recht lange auf der Suche nach einer richtig guten Kopie des originalen Uni-Vibes und habe nun das Roger Mayer Voodoo-Vibe ins Auge gefasst.
    Dieses wird aber ohne einen passenden Footcontroller zum Regeln der Geschwindigleit geliefert (es bietet jedoch Anschlussmöglichkeiten für einen solchen)...
    Und da habe ich nun wiederum den Dunlop UV-1FC ins Auge gefasst, da bei diesem - genau wie bei dem Original - der Effekt in den Bypass geschaltet wird, wenn das Pedal ganz nach hinten durchgedrückt wird.

    Allerdings weiß ich nun nicht, ob diese beiden Treter auch miteinander funktionieren, da der 'UV-1FC' ursprünglich speziell für das Dunlop UV-1 Uni-Vibe entwickelt wurde...
    Außerdem hat der 'UV-1FC' auch nur einen Eingang, jedoch hat das 'Roger Mayer Voodoo-Vibe' zwei Ausgänge für einen Footcontroller (mit den Bezeichnungen "10" und "FROM"), wie man auf diesem Bild erkennen kann:

    [​IMG]

    Weiß da jemand von euch zufällig Bescheid?...
    Da kein Geschäft in meiner Umgebung das 'Voodoo-Vibe' im Sortiment hat, habe ich leider keine Möglichkeit, das selbst zu überprüfen.


    Gruß
    K-J
     
  2. K-J

    K-J Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.05
    Zuletzt hier:
    1.12.07
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    22
    Erstellt: 22.04.07   #2
    Kann mir denn niemand etwas dazu sagen?...

    Oder kennt ihr irgendein anderes Expression/Volume-Pedal, bei dem der Effekt in den Bypass geschaltet wird, wenn das Pedal ganz nach hinten durchgedrückt wird (und das auch an dem 'Voodoo Vibe' funktioniert)?
     
  3. peter55

    peter55 A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    49.310
    Ort:
    Urbs intestinum
    Zustimmungen:
    12.005
    Kekse:
    196.775
    Erstellt: 22.04.07   #3
    Hi K-J,

    ich kenne beide Teile nicht, aber was ich dir sagen kann ist, daß die eine Buchse sicherlich mit "To", nicht mit "10" beschriftet ist.
    Ich interpretiere es so, daß das externe Pedal "eingeschleift" werden muß, d.h. der interne Signalfluß des Vibes wird unterbrochen, per "To" zum Pedal geleitet, dort verändert und dann über "From" zum Vibe zurück geschickt (analog dem Effektweg "Send" und "Return" bei einem Amp).

    Greetz :)
     
  4. K-J

    K-J Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.05
    Zuletzt hier:
    1.12.07
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    22
    Erstellt: 22.04.07   #4
    Oh, ja klar, jetzt wo du es sagst... mit "FROM" und "TO" macht es für mich schon eher Sinn. :D
    Da hätte ich auch selbst drauf kommen können... :o

    OK, danke...
    Also benötige ich auf jeden Fall ein Expression/Volume-Pedal mit Ein- und Ausgangsbuchse.
    Damit fällt der 'UV-1FC' schonmal weg, denn der hat wie gesagt nur 1 Klinkenbuchse.

    Dann werde ich meine letzte Frage mal passend umformulieren:
    Kennt jemand ein Expression/Volume-Pedal mit Ein- und Ausgangsbuchse, bei dem der Effekt in den Bypass geschaltet wird, wenn das Pedal ganz nach hinten durchgedrückt wird?
     
  5. Rotti

    Rotti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.12.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    346
    Ort:
    Leverkusen
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    262
    Erstellt: 25.04.07   #5
    Das Expressionpedal nutzt ein Stereokabel. Vielleicht brauchst du ja nur ein Y-Kabel. Also Stereostecker ins Pedal <-> 2 Monostecker ins Vibe? müsste man ausprobieren.
    Was gefällt dir am Sound des Dunlop-Vibes nicht?
     
  6. K-J

    K-J Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.05
    Zuletzt hier:
    1.12.07
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    22
    Erstellt: 25.04.07   #6
    Ich habe in der Zwischenzeit diesbezüglich auch mal die Jungs von Musicstore.de angeschrieben...
    Und dies haben sie mir geantwortet:

    "...es gibt am Voodoo Vibe tatsächlich zwei Control Eingänge. Der eine kann mit einem Footcontroller dann die Geschwindigkeit regeln und der zweite ist für eine Verwendung mit einem Schalter gedacht. Es gibt ja auch Leute die sich so ein Gerät ins Rack legen. Und wenn es dann dort umgeschaltet werden soll über einen Switcher, dann sollte auch ein entsprechender Eingang vorhanden sein.
    Du kannst also auch den Controller des Uni-Vibe benutzen..."

    Die sagen also auch, dass man den 'UV-1FC' benutzen kann...
    Stellt sich halt nur noch die Frage ob ich da, wie oben beschrieben, wirklich einfach ein normales Stereo-Kabel verwenden und dieses halt nur in einen der Anschlüsse stecken kann, oder ob ich da nun so ein Y-Kabel brauche?... Gibt es diese Y-Kabel denn überhaupt mit 3x 6,3-Klinke (wo?)?

    Es klinget zu künstlich (fast wie dieser digitale Müll in Multi-Effektgeräten) und es macht den Grundsound der Gitarre sehr dünn (selbst im Bypass-Modus).
    Das 'Roger Mayer Voodoo-Vibe' ist einfach qualitativ besser, man hat mehr Einstellungsmöglichkeiten und es wurde halt von Roger Mayer entwickelt, der ja damals schon FX-Techniker für Größen wie Hendrix, Trower und SRV war.

    Es gibt derzeit nur eine Uni-Vibe Kopie, die ich dem 'Voodoo-Vibe' eventuell noch vorziehen würde... und das ist das Sweet Sound Mojo-Vibe (bei denen ist wohl gerade auch noch das 'Ultra-Vibe 2' in Entwicklung; das könnte auch noch sehr interessant werden).
    Aber das 'Mojo-Vibe' bekommt man anscheinend in Deutschland mal wieder nicht (jedenfalls habe ich noch keinen Shop gefunden, der es im Sortiment hat).
     
  7. Rotti

    Rotti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.12.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    346
    Ort:
    Leverkusen
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    262
    Erstellt: 25.04.07   #7
    Probier doch erst einmal ein normales Stereokabel, ansonsten musste du mal deine Lötfähigkeiten testen ;)

    :eek: Also bei mir ist kein Unterschied zwischen Bypass und ganz ohne Vibe zuhören. Auch wenn der Effekt angeschaltet ist, ändert sich der Grundsound nicht, nur der schöne Leiersound kommt hinzu. Das andere Vibes aber einen noch schöneren Sound haben sollen, habe ich auch schon gelesen. Das Fulltone soll wohl sehr schön klingen. Mir gefällt der Dunlop. :)
     
  8. Don_Kanaille

    Don_Kanaille Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.03.07
    Zuletzt hier:
    12.02.12
    Beiträge:
    318
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    66
    Erstellt: 14.05.10   #8
    Hi,

    ich hab auch grad dieses Problem mit dem Voodoo Vibe und ich hab wirklich kaum eine Ahnung wie das funktioniert. Kann ich da jedes Volume Pedal einschleifen das 2 Ausgänge hat und dann einfach loslegen? Oder muss ich irgendwas bestimmtes beahten?
     
Die Seite wird geladen...

mapping