Roland RD-700GX mit nEar05 Experience - Quäken?

  • Ersteller SummerChris
  • Erstellt am
S

SummerChris

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.11.09
Registriert
26.05.05
Beiträge
55
Kekse
0
Hey Leute,

ich habe mir ein Roland RD-700 GX gekauft und zunächst nur über Kopfhörer gespielt. Dabei war ich ziemlich begeistert von den meisten der Sounds. Nun habe ich mir auf Empfehlung hin die nEar05 Experience Aktiv Lautsprecher von ESI dazu gekauft und heute zum ersten Mal angeschlossen. Und nun bin ich ganz und gar nicht begeistert, kenne mich aber leider mit Boxen und Klang kaum aus.
Es hört sich so an, als würde so eine Art Quäken über allen Tönen, die ich spiele liegen. Als ob da jeder Menge Frequenzen den eigentlich am Kopfhörer so schön klingenden Klang zermatschen würden. Und das ist wahrlich kein Genuss.
Kann mir jemand sagen, woran das liegen könnte? Angeschlossen habe ich die Boxen gleich über zwei abgeschirmte Klinkenkabel, die ich heute neu gekauft habe. Daran sollte es also eigentlich nicht liegen.
Vielen lieben Dank für Eure Hilfe!

Chris
 
S

slaytalix

Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
04.04.10
Registriert
16.01.05
Beiträge
2.774
Kekse
1.177
Ort
Bielefeld
Vielleicht ist der Gain zu hoch eingestellt ?

Bei meinen Monitoren kann man auch - 6 dB einstellen.

Sonst mal über DI Boxen symmetrieren & über XLR Eingang hineingehen ?
 
S

SummerChris

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.11.09
Registriert
26.05.05
Beiträge
55
Kekse
0
Also an den Lautsprechern kann ich nur die Lautstärke einstellen, mehr nicht. Und ein XLR Kabel/Stecker hab ich auch nicht. Kann es denn wirklich am Eingang in die Boxen liegen?
 
T

Tastendilettant

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.10.12
Registriert
24.02.06
Beiträge
1.039
Kekse
1.021
Ich finde, 5" Monitore sind ein wenig zu schwach im Bass. 8" sollten es schon sein, auch wenn sie etwas mehr Platz wegnehmen. Allerdings erklärt das nicht das von Dir beschriebene Problem. Solltest Du die Monitore mal mit XLR Kabeln testen wollen, benötigst Du keine DI Box, da sowohl das RD 700 GX als auch die ESI Monitore bereits mit XLR Buchsen ausgestattet sind. Vielleicht kannst Du dir ein Paar zu testzwecken im Shop leihen. Obwohl ich nicht glaube, das es daran liegen wird.
 
S

synthos

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
21.04.21
Registriert
20.10.08
Beiträge
2.556
Kekse
4.899
Ort
Winterthur
Tritt das Problem auch bei anderen Quellen auf, wenn du z. B. mal einen CD-Spieler anschliesst und eine dir gut bekannte CD über die Boxen abhörst?
 
S

SummerChris

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.11.09
Registriert
26.05.05
Beiträge
55
Kekse
0
Danke schonmal für eure Antworten.

Also ich habe gerade mal beide Lautsprecher mit einem anderen Kabel an mein Notebook angeschlossen und keine mp3, sondern ne CD gespielt. Ich habe schon das Gefühl, dass der Bass für mein Wohnzimmer genügend "Druck" entwickelt und der Klang voll ist. Trotzdem habe ich immer noch den Eindruck, dass wie so ein Zischen auf der Musik drauf liegt. Aber lange nicht so sehr, wie wenn ich mit dem Piano reingehe.
 
Leef

Leef

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.04.21
Registriert
16.03.07
Beiträge
4.419
Kekse
5.958
Hast du denn eine Vergleichsquelle? Studio Nahfeldmonitore zeichnen sich ja durch einen extrem linearen Frequenzgang aus, ich kann mich noch erinnern daß ich vom Sound sehr erschrocken war als ich meine near05 Exp zum ersten Mal gehört habe.

Zum Vergleich habe ich das ganze dann mal mit einem Studiokopfhörer gegengehört und ja, so klingt es nunmal. Wenn der Klang ganz bedeutend und nicht nur in Nuancen von dem deinem Kopfhörer abweicht, dann würde ich nachforschen.

Nun hast du leider nichts zu deinen Kopfhörern geschrieben, es kann durchaus sein, daß sie das Klangbild färben wie es idR bei den meißten HiFi Hörern der Fall ist. Das kann dann druckvoll und angenehm klingen, über eine neutrale Quelle wie Studiomonitore aber eher nüchtern.

Ich hoffe du findest eine für dich funktionierende Lösung, ich drehe idR immer etwas am Bass EQ für die near05. Sonst klingen sie mir zu "dünn".
 
S

SummerChris

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.11.09
Registriert
26.05.05
Beiträge
55
Kekse
0
Die Kopfhörer sind relativ einfache Sennheiser HD 490. Haben schon einen recht starken Bass. Der Bass ist aber wie gesagt gar nicht das Problem bei den nEars. Eher diese merkwürdige - wie ein "Obertonrauschen" (falls es soetwas gibt).
Und der direkte Vergleich zw. Kopfhörer und Lautsprechern ist schon sehr deutlich.
 
S

synthos

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
21.04.21
Registriert
20.10.08
Beiträge
2.556
Kekse
4.899
Ort
Winterthur
War ein Messprotokoll bei den Lautsprechern dabei? Vielleicht klingen sie einfach nur ehrlicher in einem Frequenzbereich, der von deinen anderen Abhörmöglichkeiten unterbetont wird. Oder du hast wirklich ein faules Paar erwischt. Schliesse die beiden Lautsprecher mal einzeln an; klingen beide gleich "schlecht" in deinen Ohren?
 
H

hugo_aka_oguh

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.05.10
Registriert
20.03.06
Beiträge
82
Kekse
0
Chris,

selbst günstige Kopfhörer liefern Dir ein relatives sauberes und ausgewogenes Klangbild,
der Klang lässt sich irgendwo im Kopf orten, fühlt sich sehr direkt an.
Lautsprecherboxen vermitteln einen ganz anderen Klangeindruck. Bei leisen Lautstärken
werden bestimmte Frequenzen verschluckt und andere, auch unangenehme, verstärkt
reproduziert - um es mal lapidar auszudrücken :)
Ich habe schon einige Nahfeldmonitore ausprobiert und wurde nur durch teure Modelle
einigermassen zufriedengestellt. Klavierklänge sind schwierig abzubilden.
 
S

SummerChris

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.11.09
Registriert
26.05.05
Beiträge
55
Kekse
0
Hey Leute,

danke für all eure Tipps und Meinungen! Ich habe noch weiter rumprobiert und ja, beide Lautsprecher klingen für meine Ohren gleich schlecht.
Besonders störend ist vor allen Dingen eins: Manche Töne vom Klavier werden viel "lauter" wiedergegeben von den Lautsprechern als andere (und das führt zu einer gewissen "Dröhnung"), während die Töne unter dem Kopfhörer alle schön gleichmäßig laut klingen. Wie kann denn sowas sein?
 
T

Tastendilettant

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.10.12
Registriert
24.02.06
Beiträge
1.039
Kekse
1.021
Bei leisen Lautstärken werden bestimmte Frequenzen verschluckt und andere, auch unangenehme, verstärkt reproduziert - um es mal lapidar auszudrücken :)

Das ist keine Egenschaft von Lautsprechern sondern eine unseres Gehörs. Lautsprecher geben im Rahmen der technischen Möglichkeiten das an sie anliegende Signal ohne Verstärkungen oder Abschwächungen aus. Such mal nach der Fletcher-Munson Kurve.
 
Zuletzt bearbeitet:
DI-Box

DI-Box

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.12.18
Registriert
25.12.04
Beiträge
1.507
Kekse
1.456
Ort
OL
Hast du mit der Aufstellung ein wenig rumprobiert? Nicht, dass du Resonanzen im Zimmer triffst oder es an Reflektionen liegt. Am besten wäre es, du montierst sie mal möglichst frei im Raum und hörst, was sich ändert.
Das kann bei Kopfhörern natürlich nicht auftreten ;)
Oli
 
S

SummerChris

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.11.09
Registriert
26.05.05
Beiträge
55
Kekse
0
Nochmals Hallo Leute!

Also ich habe ein bisschen mit der Positionierung der Lautsprecher rumgespielt, habe meine Gitarre gedämpft, war mal nah dran und mal weit weg von den Lautsprechern, aber im direkten Vergleich mit meinen günstigen Kopfhörern klingen sie einfach so, dass ich damit niemandem irgendwas vorspielen möchte. Und es kann ja nicht der Sinn von Lautsprechern sein, dass ich allen Leuten, die da sind, Kopfhörer geben möchte, damit sie ein vernünftiges Klangerlebnis haben...

Deshalb meine Frage: Wer von Euch hat mit Aktivboxen im Preisrahmen um 250 Euro für das Paar vernünftige Erfahrungen gemacht in der Kombi mit einem StagePiano.
Wäre für jeden Tipp dankbar und wünsche Euch noch einen schönen (hoffentlich) sonnigen Sonntag!

Chris
 
goepli

goepli

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.04.21
Registriert
07.06.06
Beiträge
740
Kekse
844
Ort
Südliches Berliner Umland
Hi,

Ich kann nur nachdrücklich 2 Stück davon empfehlen: http://www.musik-produktiv.de/roland...tor-cm-30.aspx

Links und rechts vom Sitzplatz in Ohrhöhe auf einen Mikroständer geschraubt, erhätst Du einen klasse Stereo-Monitor Sound. (wie überdimnesionaler offener Kopfhörer)
Hat selbst auf Riesenbühne bei einem gemeinsamen Konzert mit den Puhdys ausgereicht, natürlich ziemlich nah an den Ohren, jeweils ca. 50 cm.
Kannst damit natürlich auch das Publikum in kleineren Räumen beschallen.
__________________
 
S

SummerChris

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.11.09
Registriert
26.05.05
Beiträge
55
Kekse
0
Hey, dankeschön!

Leider tut es der Link nicht. Irgendwie wird der Link mit ... abgekürzt und dann funktioniert es nicht. Kannst du den nochmals schreiben?
Dankeschön!
 
S

SummerChris

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.11.09
Registriert
26.05.05
Beiträge
55
Kekse
0
Irgendwie scheint ja alles seine Haken zu haben. Ich brauche die Speaker allerdings hauptsächlich für mein Wohnzimmer, also richtiges Aufdrehen wird bei mir da eine echte Seltenheit sein. Für mich steht ein sauberer, authentischer und angenehmer Klang sehr im Vordergrund.
 
B

biodu

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.12.09
Registriert
16.01.09
Beiträge
25
Kekse
0
Hallo Chris,
(Profimusiker bitte nun weghoeren:)).
Ich hab das Roland an meine Heimstereoanlage angeschlossen. Einsatz ist auch im Wohnzimmer und ich hatte einfach schon eine feine Anlage (Focal Lautsprecher, Audiolabor Endstufen). Der Klang ist prima bei meiner Anlage und ich habe daher vom Kauf von Studiomonitoren abgesehen.
Vielleicht toents ja bei Dir auch schon gut aus der Heimanlage?

Gruesse aus der Schweiz
 
Sticks

Sticks

Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
26.03.21
Registriert
07.10.03
Beiträge
7.364
Kekse
48.292
Ort
"Rhinelunt"
Für mich steht ein sauberer, authentischer und angenehmer Klang sehr im Vordergrund.
Wer von Euch hat mit Aktivboxen im Preisrahmen um 250 Euro für das Paar vernünftige Erfahrungen gemacht in der Kombi mit einem StagePiano.
Das ist im vorgegebenen Preisrahmen nicht zu bewerkstelligen. Wie fast jedes Stagepiano packt das RD eine Dynamik aus, die mit hoch- und vielfachkomprimierter Dosenmusik nicht vergleichbar ist.

Bei Deinem Anspruch an einen sauberen, authentischen und angenehmen Klang (wobei "authentisch" und "angenehm" teils widersprüchliche Anforderungen sind), wirst Du selbst beim Einzelpreis einers Monitors um 250,00 EUR nicht fündig werden.

Dieser Aktivmonitor färbt schon ein wenig Richtung Badewanne, spielt aber auch nur bis 45 Hz 'runter. Dennoch, wie ich persönlich finde, ein gelungener Kompromiß.

Am besten wäre es, wenn Du ein paar Files selbst (unkomprimiert, ungemastert) aufnimmst, auf CD brennst und mit der CD zum Händler Deines geringsten Mißtrauens gingest und Dir dann ein paar Aktivmonitore anhörst, damit Du überhaupt Vergleichsmöglichkeiten hast.
 

Ähnliche Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben