roland sh-201 piano/orgel sound

von z_aphod, 22.07.08.

  1. z_aphod

    z_aphod Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.07.08
    Zuletzt hier:
    16.08.10
    Beiträge:
    9
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.07.08   #1
    Begrüße,

    gibts es eine Möglichkeit einen anständigen Piano Sound für einen Synth zu bekommen ? In meinem Fall das roland sh-201.
    Oder einen guten Orgel Sound.
    Ich habe zwar einen guten Hammond Leslie Sound gebastelt aber irgendwie klingts in hohen Lagen einfach nicht ok.

    naja,

    vielleicht weiß ja wer Bescheid

    lg,
    z
     
  2. Leef

    Leef Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.07
    Beiträge:
    4.274
    Ort:
    Sachsen
    Zustimmungen:
    409
    Kekse:
    5.574
    Erstellt: 22.07.08   #2
    Der SH-201 ist ein virtuell analoger Einsteigersynti, ein Piano dürfte schwer bis unmöglich werden (kann der FM?). Orgel sollte eigentlich drin sein, einfach mit Sinus Wellenformen rumspielen denke ich mal :confused:
     
  3. dr_rollo

    dr_rollo Mod Musik-Praxis Moderator HFU

    Im Board seit:
    26.07.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    8.403
    Ort:
    Celle, Germany
    Zustimmungen:
    2.044
    Kekse:
    35.067
    Erstellt: 22.07.08   #3
    Ein Synth steht für synthetische Klangerzeugung, was das SH-201 wohl auch bietet. Damit kannst Du vielleicht noch einen einigermaßen akzeptablen Orgelsound hinbekommen, wobei Du Dir die Authentizität, wie den Leslie Effekt sicherlich über ein externes Effektgerät holen musst. Piano musst Du klar Abstriche machen, da dies ein akustisch erzeugter Klang ist, der nur vernünftig über Samples reproduzierbar ist. Vermutlich wärst Du in der Preisklasse z.B. mit einem Korg X50 besser bedient. Kommt halt drauf an, was Du schwerpunktmäßig brauchst.
    Zum Soundbasteln für synthetische Sounds ist der SH201 super, ein absolut geiles - wie die 201 eigene Website von Roland selbst sagt - "Spielzeug".
     
  4. richy

    richy HCA Soundprogrammierung HCA

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    2.05.12
    Beiträge:
    2.384
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    3.169
    Erstellt: 22.07.08   #4
    HI
    Wenn der Sound in den hohen Lagen zu piepsig klingt, kann das daran liegen, dass das Filter zu weit geoffnet ist.
    Ein Orgelsound duerfte auch aif einem VA kein Problem sein.
    Den 888 Sound kannst du ueber einen gefilterten Saegezahn realisieren.Wobei du mit dem 2 ten Osci noch den ungeraden Zugriegel.realisierst (Auf Quinte verstimmen)
    Den kannst du auch fuer Percussion verwenden.
    Ob Sinus oder gefilterten Saegezahn fuer OSC2 bleibt dir ueberlassen.
    Ich wuerde einen Sinus nehmen.Fuer OSC1 auf jeden Fall Saegezahn sehr stark gefiltert. Der soll ja die ersten beiden Sinus Zugriegel bilden.

    Fuer Keyclick stellst du en Filter EG auf eine sehr kurze Abfallzeit. Eventuell ist es auch schon ausreichend alle Werte auf Null zu setzen.
    Bei mittlerer Resonanz und recht geschlossenem Filter modulierst du nun den Filter ueber EG und erhaeltst ein typisches Hammond Schmatzen.
    Mit etwas Rauschen oder noch besser einem Spektrum kannst du das Leslie hoerbarer machen. Ebenso bringt ein Overdrive Effekt einen fetteren Sound.

    Nochmals zu den hohen Lagen :
    Die kannst du mit dem Filter Bias nochmals veraendern. Der Bestimmt wie der Filter sich ueber die Tastatur andert.
    Dazu stellst du das Filter am Angelpunkt zunaechst so ein, dass es deinem Geschmack entspricht.
    Ueber den Bias Wert (Auch key follow genannt) kannst du nun auch die hohen und tiefen Lagen nach deinem Geschmack gestalten.
     
  5. z_aphod

    z_aphod Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.07.08
    Zuletzt hier:
    16.08.10
    Beiträge:
    9
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.07.08   #5
    he richy....

    toller post echt. Danke, hat mir sehr weitergeholfen. Klingt jez wirklich wirklich super.
    spielst du etwa auch das sh-201 ???

    lg
    z.
     
  6. richy

    richy HCA Soundprogrammierung HCA

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    2.05.12
    Beiträge:
    2.384
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    3.169
    Erstellt: 22.07.08   #6
    Hi zaphod
    Den SH spiele ich leider nicht, sondern AN1x. Und frueher gabs nur Analoge und wenn man einen Orgelsound brauchte musste man den darauf versuchen zu programmieren.
    Und das klang immer recht gut. Sogar besser als ein schlechtes Sample.
    Die Filter Key Follow Funktion fehlt zudem bei den wenigsten Synthesizern.

    Den Leslie Effekt kannst du auch mal versuchen ueber Stereo Panning oder Filter Amp LFO Mod + Pitch Modulation zu programmieren. Speed auf das Modulationsrad. Dann hast du einen Effekt frei.

    Prima dass es etwas gebracht hat :-)
     
  7. Joe P.

    Joe P. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.03.05
    Zuletzt hier:
    3.01.16
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    135
    Erstellt: 22.07.08   #7
    Richy: Weißt du auch, wie man Rhodes, Wurlis und Clavinet Sounds selbst macht? Ist das eine wirklich ernstzunehmende Alternative zu nem Sample? Wahrscheinlich wird das mit der Polyphonie ziemlich eng...Kennst du Seiten im Netz, auf denen man selbstgemachte Sounds hören kann bzw. kannst du nicht mal hier welche reinposten? Wär sehr cool.
     
  8. richy

    richy HCA Soundprogrammierung HCA

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    2.05.12
    Beiträge:
    2.384
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    3.169
    Erstellt: 23.07.08   #8
    Hi pleasurekeys
    Meinst du jetzt speziell fuer den SH ? Ich hab wie gesagt nur nen AN1x und Jx3P sowie Monophine.
    Der D6 Sound stellt wenig Ansprueche. Den kann man auf allem Programmieren. Vesruchs
    mal mit einem Rechtecksound. Jetzt die Pulsweite PW verringern, so dass der Ton immer duenner und nasaler wird. Wird es zu duenn evtl. einen zweiten OSC mit Sinus, gefiltertem Saegezahn als neues Fundament hinzufuegen,
    Falls das nicht klappt schau ich mal genauer nach.

    Authentischer wird es mit FM Modulation. Rhodes und Wurli gehen nur damit brauchbar.
    Problem :
    Die FM Modulation muss dazu temperiert spielbar sein und nicht nur ein Effekt.
    Die FM Mod des DX 7 war deshalb auch gar keine echte FM.
    Oder man verwendet FM Modulation plus Sync Modulation. Das FM Signal wird dabei als Slave der Sync Modulation auf eine spielbare Skala gezwungen.
    Der SH besitzt anscheinend Sync und FM. Wenn man die wie beschrieben veschalten kann, dann kann man auch ein Rhodes im Stil eines DX oder besser programmieren.
    Dann sollten die SH Preets aber auch schon solche Sounds aufweisen.
    Ansonsten muesste man schon gewaltig tricksen, zb Ringmodulator..

    Solche Sounds sind zwar nicht ganz so authentisch, dafuer lebendiger. Ich meine also Ja.
    Problem ;
    Man kann bei FM kaum vorhersagen was passiert und muss daher viel ausprobieren.
    Und klar wie du bemerktest teilweise die Polyphonie.

    Natur und FM sounds auf einem VA ohne Sampels ? Hatte ich schonmal hier reingestellt :
    http://home.arcor.de/richardon/2007/an1xdemo.mp3

    Probier zuerst aus wie man FM auf dem SH spielbar macht. Ob das geht.
    ciao
     
  9. dr_rollo

    dr_rollo Mod Musik-Praxis Moderator HFU

    Im Board seit:
    26.07.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    8.403
    Ort:
    Celle, Germany
    Zustimmungen:
    2.044
    Kekse:
    35.067
    Erstellt: 23.07.08   #9
    Richy ist echt der coolste :cool: Der holt selbst aus der letzten Möhre noch amtliche Sounds raus. Hab mich gerade erinnert, wie er uns alle an der Nase rumgeführt hat, mit seinen überragenden Bastelergebnissen am Nord Wave... Ich glaube, ich kenne niemand anderen,d er so fit ist.

    @richy: Wie lange machst Du das eigentlich schon? Bzw. machst Du eigentlich noch was anderes ?
     
  10. richy

    richy HCA Soundprogrammierung HCA

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    2.05.12
    Beiträge:
    2.384
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    3.169
    Erstellt: 23.07.08   #10
    Hi dr_rollo
    Danke fuer die Blumen :-)
    Das mit dem Nord Wave war aber jemand anderes !
    Und der Pianosound wirklich Spitze !
    Den Thread suche ich verzweifelt, denn da gab es eine super Abbildung der langen Huellenkurve eines echten Pianos.
    Hast du den Link zu dem damaligen Thread ?

    Ich hab mir 1978 den ersten Synthesizer gekauft, Und danach hatte ich meist auch nur
    Geld fuer Moehren :-) Wobei der JX3P abgesehen von den Presets gar nicht so uebel war.

    Mit dessen Ringmodulator konnte man sogar etwas aehnliches wie ein Rhodes basteln,
    dass man zuvor verkauft hatte um sich den JX3P zu leisten :D

    Man schielte dennoch neidisch auf einen DX 7. Kennst dui sicherlich auch.
    Man war ja sogar der Meinung der DX 7 klingt viel besser als ein Rhodes *fg.
    Wie es die meisten Aufnahmen der 80 er wiederspiegeln.

    Lustig ist, dass die VA Besitzer freiwillig wieder an diesem Abenteuer teilnehmen.
    Nur mit dem Unterschied dass es zur Not Rom Natursounds sogar vor Weihnachten bei Aldi gibt.

    Ansonsten versuche ich nebenher an Gigs ranzukommen. Sieht es momentan leider schlecht aus.
    Karriere als Sounddesigner entfiel fuer mich leider, weil mein Bestreben immer nur war auf schwachen z.B analogen Systemen reale Musikinstrumente nachzuaeffen.
    Selbstversaendlich auch einen Akkordeonsound.
    Mit den Romplern war das dann passe.
    Physikal Modelling oder Sync Modolation auf einem Triton nachzuaeffen ist
    aber auch lustig.
    Dieses An1x Demo entstand in einem ploetlichen Anfall meinerseits ob ich nicht auch
    die wichtigsten Sounds meiner Workstations auf einem VA emulieren koennte.
     
  11. Leef

    Leef Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.07
    Beiträge:
    4.274
    Ort:
    Sachsen
    Zustimmungen:
    409
    Kekse:
    5.574
  12. Boogie_Blaster

    Boogie_Blaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.06
    Zuletzt hier:
    12.10.15
    Beiträge:
    1.276
    Zustimmungen:
    369
    Kekse:
    6.513
    Erstellt: 23.07.08   #12
    Hihi... mit dem Wave-Piano und dem selbstgemachten Wave-Soundset, das war ich... danke für die Blumen auf Umwegen :)

    ...wenn es einen Synth gibt, auf dem man mehr oder weniger alles hinkriegt, dann der Wave - einfach weil er ein flexibler VA ist (kann ein ROMpler oder Sampler nicht) und sampeln kann (können andere VAs nicht). Man kann, um zum gewünschten Sound zu kommen, Wege wie die oben von Richy beschriebenen einschlagen, oder sich den Weg einfach Abkürzen, indem man ein Sample nimmt - oder beides gemischt durcheinander, grad' wie man Bock hat oder es eben besser klingt. Ob Moog-Wand oder Konzertflügel: die Oszillatoren fressen alles - und hintendran hängt ein kompletter Nordlead, das sollte in den meisten Situationen reichen :)
     
  13. richy

    richy HCA Soundprogrammierung HCA

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    2.05.12
    Beiträge:
    2.384
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    3.169
    Erstellt: 23.07.08   #13
    @Leef Super, Danke
    Genau, Boogie Blaster hat uns damals genarrt.
    Und ich meinte diese Grafik :
    https://www.musiker-board.de/vb/att...-ger-t-ist-hier-h-ren-wave-editor_m_board.jpg
    Die sehr interessant ist wenn man ein Piano oder E Piano programmieren moechte.
    Die Pianosounds beim LE weisen z.B. alle einen eher unnatuerlichen Verlauf auf.
    Versuche schon laeneger wenigstens das auszubuegeln.
    Breakpont oder nicht im EG ist hier ein wichtiges Kriterium.

    @Boogie Blaster
    Hab dazu daher zu der Grafik noch eine Frage
    Ich haette nie gedacht, dass ein Piano wirlich so eine ausgepraegte Plateauphase (0.2-1 Sekunde) mit einem erneuten exponentiellen Abfall auweist. (ab 1 Sekunde)
    Meine Frage ist eher von prinzipiellem Interesse, denn dass der Klavier Sound super ist haben hier alle bestaetigt :D
    In der Grafik :
    Ist die Wellenform tatsaechlich natuerlich, oder liegt schon ein Amplituden EG darueber ?
    Auch dass die Plateauphase bei dem einen Kanal ausgepraegter ist wundert mich.
    Gibt es dafuer eine erklaerung ?
     
  14. Boogie_Blaster

    Boogie_Blaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.06
    Zuletzt hier:
    12.10.15
    Beiträge:
    1.276
    Zustimmungen:
    369
    Kekse:
    6.513
    Erstellt: 23.07.08   #14
    Das ist ohne Envelope, grad so, wie's aus TheGrand rauskommt. Daß sich die Kanäle unterscheiden, liegt daran, daß es ein Stereosample ist... und beim Flügel wandert der Sound da idealerweise mit der Tonhöhe im Panorama. Aber aus dieser speziellen Ausprägung des Samples würde ich mir da keine Regel ableiten - das ist einfach das natürliche Leben im akkustischen Vorbild, das man bei den meisten Rompler-Sounds gar nicht mehr mitbekommt, da sie viel zu früh geloopt sind.

    Grüße, Andi :)
     
  15. richy

    richy HCA Soundprogrammierung HCA

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    2.05.12
    Beiträge:
    2.384
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    3.169
    Erstellt: 23.07.08   #15
    Hi Andy
    Wenn du genuegend Samplingzeit zur Verfuegung hast benoetigst du hierauch gar keine Regel. Loopst einfach weit hinter diesem ganzen Bereich.

    Na und willst du allen Rompel Player Besitzern dieses akustische Eigenleben vorenthaltem ? :D
    Gerade wenn das Piano viel zu frueh geloopt ist stellt sich die Frage ;
    Tja wie gehts nun weiter (mit der Hiuellenkurve) ?
    Ich meine dein Schaubild ist hier schon aussagekraeftig.
    Vielleich koennen wir die Frage in einem neuen Thread klaeren.

    Viele Gruesse
     
  16. dr_rollo

    dr_rollo Mod Musik-Praxis Moderator HFU

    Im Board seit:
    26.07.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    8.403
    Ort:
    Celle, Germany
    Zustimmungen:
    2.044
    Kekse:
    35.067
    Erstellt: 24.07.08   #16
    Stimmt, hab nochmal nachgeschaut. Trotzdem hast Du meiner Einschätzung ganz gut was drauf, was Soundprogrammierung angeht. Vermutlich alleine deshalb, weil Du es schon seit Jahren machst, und Dich mit der Basis der synthetischen Sounderzeugung auseinandersetzt. Danke nochmal für den schnellen Hinweis zum "Lasse redn" Sound. Sowas ist ungemein hilfreich, wenn man hier Unterstützung in dieser Art bekommt. genau dafür liebe ich Foren :great: Werd mich am Freitag mal dran setzen, und schauen, was ich hinbekomme. Vielleicht bekommt man hierbei mal wieder neue Anregungen - Learning by doing! Ich bin sonst eher unbedarft, was Soundbasteleien angeht. Beschränke mich meistens auf Werkspresets, die ich notfalls noch leicht anpasse, oder mir mit Layern die geeigneten Sounds erstelle. Hab mir zum Beispiel auf dem Kurzen einen fetten Bläsersound gebastelt, indem ich drei verschiedene Sounds überlagert habe, teils in der Dynamik oder im Tuning verstellt habe, um ihm mehr Lebendigkeit zu geben. Das ist dann aber auch fast alles. Ich würde gerne viel mehr machen, aber die Zeit fehlt, mir das Knowhow draufzuschaffen.
    Jetzt hab ich seit einem Jahr ein MoogModularsystem stehen, bei dem ich zu blöd bin, überhaupt mal was rauszulocken. Fehlt halt an Basiswissen. Vielleicht mal Weihnachten nochmal rangehen, oder meine Frau auf Mutter-Kind-Kur schicken ;-) Wollte gerade mal am OBX, den ich bei ebay drin habe, ein paar nette Sounds programmieren, weil durch das Austauschen der Speicherbatterie die Werkpresets verloren gegangen sind, selbst da bin ich schon überfordert, was gescheites hinzubekommen, obwohl gegenüber dem Moog noch überschaubar :confused:
     
  17. TastenTier

    TastenTier Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.02.07
    Zuletzt hier:
    8.01.10
    Beiträge:
    316
    Ort:
    Bad Steben (ja Luzid,ohne "r" :)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    667
    Erstellt: 24.07.08   #17
    Wo Rollo schon davon redet, bei Arturia kann man sich eine kostenlose Demo vom "Moog Modular V 2" runterladen, damit können sich die, die sich schon immer mal mit einem schön großen Modularen ausseinandersetzen wollten, aber keinen haben, sehr sehr gut in die Materie einarbeiten. (Was ich gerade mache ;) )
     
  18. z_aphod

    z_aphod Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.07.08
    Zuletzt hier:
    16.08.10
    Beiträge:
    9
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.07.08   #18
    oh mann... das sind ja leute von FACH am Werk.

    das muss ich gleich mal ausnutzen.

    also beim SH-201:

    wozu genau sind jetz die cutoff, resonance, key follow regler. ich versteh schon was sie heißen aber was sie wirklich bewirken wenn ich zB während des spielens dran drehe. ich merk schon dass sich was tut aber ich kann nicht einfach wild herumdrehen ohne wirklich zu wissen was abgeht.

    und was ist genau der unterschied zwischen filter env und amp env und pitch env...??!!

    danke schon mal im voraus....

    lg
    z_

    p.s: meine unwissenheit liegt daran dass ich eig nur key und orgel spiele und mich erst jez langsam ins synth arbeite. ;)
     
  19. Boogie_Blaster

    Boogie_Blaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.06
    Zuletzt hier:
    12.10.15
    Beiträge:
    1.276
    Zustimmungen:
    369
    Kekse:
    6.513
    Erstellt: 25.07.08   #19

    Das alles ist eigentlich recht einfach und vor allem Grundlagenwissen, aber in 1, 2 Sätzen ist es trotzdem schwer zu erklären - wenn du daran interessiert bist: am besten du ziehst dir mal ein wenig Literatur drüber rein, im Internet gibt es jede Menge davon (hat mal jemand ein paar links?). Sogar in der Anleitung zu deinem Synth sollte eigentlich alles erklärt sein :D
     
  20. z_aphod

    z_aphod Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.07.08
    Zuletzt hier:
    16.08.10
    Beiträge:
    9
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.07.08   #20
    eieie.... die anleitung hab ich net... aber ich hab eine im internet gefunden.... ich werd mir die mal durchblättern und falls es fragen gibt komm ich drauf zurück... in der not gar net dran gedacht... hehe

    danke für die rasche antwort...

    cya
     
Die Seite wird geladen...

mapping