Roland TD 7

von Leewee, 05.09.06.

  1. Leewee

    Leewee Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.06
    Zuletzt hier:
    28.04.09
    Beiträge:
    8
    Ort:
    Bad Segeberg, Schleswig Holstein
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.09.06   #1
    Hey Ho, ich such grad, wie wohl einige hier, nach einer Möglichkeit ein paar neue Sounds und Samples in mein Set zu integrieren und hab hier auch schon mal die ganzen Threads geschmökert, wobei sich mir auftat, dass das Roland Sps-s wohl das einzige Modul mit Samplingfähigkeiten ist.
    Diese brauch ich.
    Jetzt steht aber auf der Rolandpage folgendes über das TD-7 :

    Die 14-stimmige Klangerzeugung greift auf insgesamt 256 Wellenformen zurück, welche in 16-Bit-Qualität im Sample-ROM abgelegt wurden.(...) 512 Presetklänge können durch 32 eigenen Klänge angereichert werden. Die Programmierung wird dabei durch das zweizeilige 16-Zeichen-LCD unterstützt. Der Drumcomputer-Teil - sprich Sequenzer für die Drums - bietet je 24 RAM- und ROM-Pattern.(...) Die Anschlussseite bietet neun Triggereingänge zum Antriggern von den eigens von ROLAND hierfür entwickelten Drumpads, einen Aux-Input, einen Kopfhörer- und Metronomausgang, zwei Einzel- und ein Summenstereoausgang, MIDI IN und OUT,(...)


    Ich habe in obigem Text alle passagen unterstrichen, die die Annahme nahelegen, mit dem TD7 könne man auch eigene (Sequencer-) Sounds in das Modul stopfen und wieder abrufen. Ist dem so? Oder wofür ist ein Midi In gut? Und ein Aux Input?
    Kann ich Instrumente am PC aufzeichnen und in das TD 7 kriegen?

    Muchas gracias para los antwortos!
    Lee
     
  2. Puncher

    Puncher Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    21.02.06
    Zuletzt hier:
    23.09.10
    Beiträge:
    2.559
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.663
    Erstellt: 05.09.06   #2
    Ich würde von der Beschreibung eher davon ausgehen, dass man zu den 512 voreingestellten Klängen (also Parameter für die angesprochenen 256 Wellenformen) noch 32 eigene Varianten zusätzlich benutzen kann. Also eigene Klänge mit Hilfe der eingebauten Wellen generieren.
    Aber nichts davon gibt einen Hinweis, dass man Samples von einem Computer zusätzlich hochladen kann. Man könnte evtl. eine zusätzliche Klangquelle an den AUX-Eingang anschließen und per Pads starten/stoppen. Per MIDI-In kann man per Midi die eingebauten Klänge starten, im Prinzip genauso wie man per Pads die eingebauten Klänge startet.
     
  3. Leewee

    Leewee Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.06
    Zuletzt hier:
    28.04.09
    Beiträge:
    8
    Ort:
    Bad Segeberg, Schleswig Holstein
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.09.06   #3
    Danke dir popanke dir!
     
Die Seite wird geladen...

mapping