Roland VH-11

von Heini13, 03.09.06.

  1. Heini13

    Heini13 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.08.06
    Zuletzt hier:
    30.11.15
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.09.06   #1
    Hallo,

    weiß jemand ob eine Roland VH-11 HiHat und ein Roland CY-15R und CY-8V oder
    Yamaha PCY-103 S Becken mit einem Alesis D4 harmoniert?
    Kann der Dualtrigger vom D4 genutzt werden?
     
  2. StevenK

    StevenK Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.06
    Zuletzt hier:
    13.12.09
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    55
    Erstellt: 05.09.06   #2
    Hi,
    die VH-11 funktioniert wohl kaum mit dem D4 - die Hihat-Pedale (die VH-11 integriert ja Pedal + Pad) sind alle herstellerspezifisch. Zumal die D4 ja ohnehin eine für heutige Standards unbrauchbare Hihat hat (so weit ich weiss nur open-close und nichts dazwischen). Die CY-8 könnte gehen, das CY-15 auf keinen Fall als 3-Wege Becken.
    Mir ist aber auch gar nicht klar weshalb Du Pads im mehrfachen Wert des D4 einsetzen willst - das macht aus meiner Sicht gar keinen Sinn. Die Beckenklänge des D4 sind bestenfalls Einsteigerqualität - wobei das Roland TD-3 als Einstiegsmodul zwar wenige Klänge hat, die sind aber 2 Ligen weiter oben... Als einzig sinnvolle Erweiterung eines alten D4-Sets könnte ich mir die neue PDX-Snare von Roland vorstellen, damit man Gewebefell hat...
    Also: die Roland Pads sind herausragende Teile - aber nur an einem Modul, das ihre Eigenschaften unterstützt. Am D4 machen sie kaum einen Sinn...
    CU, Stephan
     
  3. Heini13

    Heini13 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.08.06
    Zuletzt hier:
    30.11.15
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.09.06   #3
    Hi StevenK,
    genau darum geht es. Um die Erweiterung eines alten D4 Sets.
    Ich hoffe halt, wenigstens ein Ride-Pad einsetzen zu können, welches in Form und Funktion einem akustischen Becken nachempfunden ist.
    Der Kauf eines TD-3 macht absolut Sinn. Aber mir geht's darum, das vorhandene Equipment erst mal irgendwie weiterhin nutzen zu können.
    Daher habe ich mir ein Gewebefell gekauft und auf eine Snare gespannt. Im nächsten Schritt werde ich einen Roland FD-7 HiHat Controler und ein CY-5 HiHat Pad anschließen. Damit sollte das D4 hoffentlich klar kommen.

    Im Moment habe ich aber ein viel größeres Problem. Das komplette Set wurde in dem Zustand gespielt, in dem ich es z.Zt. aufgebaut habe. Allerdings sind die Klinke-Kabel, die an die Pads angeschlossen sind viel zu kurz, als das sie bis zum D4 reichen. Das läßt mich vermuten, daß zwischen D4 und Pads noch irgendetwas dazwischen geschaltet sein mußte, was mir jetzt fehlt. Leider kann ich den ehemaligen Besitzer nicht fragen, wie er das Set gespielt hat. Kannst Du Dir einen Reim darauf machen? Ich habe gelesen, daß es so etwas wie einen Drum to Midi Konverter gibt, weiß aber nicht, was das sein soll und ob es so etwas schon 1991 gegeben hat, als das D4 noch aktuell war.
     
  4. StevenK

    StevenK Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.06
    Zuletzt hier:
    13.12.09
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    55
    Erstellt: 26.09.06   #4
    Hi,
    dass die Kabel zu kurz sind, macht aus meiner Sicht nur einen Sinn: die richtigen Kabel wurden nicht mitgegeben. Die Pads werden direkt an den Eingang angeschlossen. Es wäre schon denkbar, dass ein TriggerToMidi Modul genutzt wurde , aber dann ist das Problem ja, dass die Kabel auch für den Anschlusss daran zu kurz wären...
    Ob das D4 mit dem Hihat-Pedal von Roland klarkommt, kann ich nicht sagen... vor dem Kauf sollte man das besser wissen.
    CU, Stephan
     
  5. züborch

    züborch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.06
    Zuletzt hier:
    23.02.16
    Beiträge:
    2.086
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    6.787
    Erstellt: 10.10.06   #5
    eine prima lösung, wenn man ein e-cymbal und ne hihat maschine hat, wäre die:
    man baut sich dieses teil: Variable Controller ,
    und setzt das e-cymbal (am besten 2zonen) als hihatoberteil auf die maschine, verbindet den selbstbau controller mit dem fußpedal der hihiat-maschine und schließt den controller an den hihat-pedal eingang am d4.
    eigentlich müssten die hihat controller gleich belegt sein und funktionieren.
    lediglich die yamaha hihat-controller arbeit mit tastern und nicht mit widerständen, aber die anderen (pintech usw..) unterscheiden sich nur evtl. von der belegung,
     
Die Seite wird geladen...

mapping