Roland VS 2480-Virtuelle Tracks & Effekte-HILFE

von landlord, 09.01.04.

  1. landlord

    landlord Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.04
    Zuletzt hier:
    1.02.04
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.01.04   #1
    Hi, ihr alle,
    ich bin Hermann, der Liedschreiber von TRAKTOR aus Nürnberg. (www.traktor-band.de …am besten für DSL oder ISDN. Dort kann man uns auch hören.)
    Unsere Band gibt es jetzt gut einem Jahr und wir sind in den Aufnahmen zu unserer zweiten Demo-CD - und haben uns deshalb einen Roland VS 2480 gekauft…
    Und das Teil bremst uns jetzt aus…

    Wir stehen auf dem Schlauch und kommen nicht weiter…!.!…!.

    Dabei begann alles so gut. Schon am ersten Abend, mit nagelneuem Gerät ohne Bedienungsanleitung ist es uns gelungen, 6 neue Titel auf je fünf Spuren (mit Klick!) als "Schweinespuren" einzuspielen.
    Joe, unser Bassist und Mischer hat ein Händchen fürs abmischen und für Effekte usw. Wir können mittlerweile saubere Spuren dazu einspielen und mit Effekt versehen. Leider kann man aber nur zwei Effekte vergeben. Wenn wir sie also beide für einzelne Spuren verprassen, fehlen sie nachher beim Mastern.

    Angeblich hat der Roland 388 Spuren, also 364 virtuelle Tracks. Angeblich kann man auch eine Spur mit Effekt versehen und auf eine oder mehrere virtuelle Spuren ablegen, (die hinter der eigentlichen Spur liegen) so daß der Effekt dann unveränderbar zusammen mit dem Musiksignal auf dieser virtuellen Spur liegt
    …UND DER EFFEKT DANN WIEDER FREI IST!

    Wißt ihr da draußen wie das geht???
    (Oder wo das in der Bedienungsanleitung, die wir mittlerweile auf deutsch haben, beschrieben ist? Wir finden nicht mal den Begriff" VIRTUELLE TRACKS" in dem Teil.)
    Zur Not kämen wir schon weiter, wenn wir diesen Vorgang wenigstens auf eine physikalische Spur bringen könnten. Also einen eingespielten TRack zusammen mit einem Effekt auf eine andere freie Spur kopieren könnten, damit der Effekt hinterher wieder frei ist.

    Alle ROLAND VS 2480-Mixer meldet Euch!
    Liebe Grüsse, Landlord
     
  2. Davy

    Davy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.04
    Zuletzt hier:
    1.11.05
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.02.04   #2
    Sorry, da hilft nur eine weitere Investition.
    Das 2480 kann 4 Effektboards aufnehmen, standardmäßig ist nur eines eingebaut.
    Ich selbst habe derzeit 3 Effektboards und werde mir noch ein zusätzliches (wohl eher das neue VS8F-3) zulegen.
    Die Effektboards sind immer "online" und werden nicht auf den 386 Spuren abgespeichert.
    Ist auch wenig sinnvoll, denn wenn man die Effekte aufgenommen hat (das kann mnaa, wenn man diese in den eingangsmischer einjschleift) ist nachtröglich nichts mehr zu ändern. Und bei den vielen spuren kommt allzu schnell ein Schlapperhall zum anderen und alles ist dann weichgespült, ohne schönen Klang.

    Die Effektboards (alte version ist VS8F-2) gibt es für 285 Euro bei Audio Electric in Markdorf und für 330 Euro beim Thomann (Listenpreise) da kann man sicher noch handeln...
    Das neue VS8F-3 erlaubt plug-ins und soll wohl sehr schöne Effekte, gerade für den Endmix haben. Keine Ahnung, was das Ding kostet, wird aber wohl auch so um die 300 Euro kommen.

    Es wäre also unter Strich schade, wenn ihr den 2480 so halb kastriert arbeiten lasst.
     
  3. landlord

    landlord Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.04
    Zuletzt hier:
    1.02.04
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.02.04   #3
    Danke Davy,
    schade, daß Du Dich nicht ne Woche früher gemeldet hast, dann hätten wir wohl das neue Effektboard genommen, jetzt ist das alte Erweiterungsboard VS8F-2 schon bezahlt und eingebaut…
    Denn ich muß mich berichtigen… Wir haben gar nicht das VS 2480 sondern das VS 2400 (auch mit Motorfadern und Monitoranschluß). Unsere Erweiterungsmöglichkeiten (2 Effektboards) sind damit erschöpft.
    Wir haben aber auch unser Problemchen mittlerweile lösen Können.
    Erstens kann man den Effekt wieder freikriegen, wenn man ihn im Eingangsmischer einschleift, wie Du schon sagst, aber andererseits kann man ihn auch im eigentlichen Mischer wieder freikriegen, wenn man nachträglich die Spur auf eine andere freie Spur "bounct". Wir wissen jetzt wie das geht.
    Wir gehen übrigens folgendermaßen vor:
    Wir nehmen nicht Spur für Spur einzeln auf, sondern wir nehmen unsere Rhytmusgruppe (b, dr, Rhytmusgitarre und voc) mit dem eingebauten Metronom zusammen miteinander auf 7 Spuren auf. Wir nennen das "Schweinespuren". Das hat den Vorteil, daß man schon mal hört, wie alles zusammen klingt, und man kann auch schon seine Voreinstellungen machen und grob abmischen, auch wenn manches noch unsauber ist. Ich glaube, daß man so auch eher ein bißchen Live-Atmosphäre reinkriegt. Dann spielt der Schlagzeuger die echten Spuren über seine alten Spuren drüber (+ einige Spuren mehr, sagen wir im ganzen 8). Ich habe mir gedacht, jetzt könnte man das Schlagwerk–wenn man denn will – schon mal mit den 4 Stereo-Effekten, oder sogar mit 8 Mono- Effekten belegen und danach in Gruppen oder einzeln auf neue Spuren bouncen, damit die Effektwege hinterher für die anderen Instrumente und den Gesang frei sind. Denn man hat ja den Gesamteindruck und kann sich mit den verbleibenden Instrumenten&Voc-Sounds ja ein bißchen am Schlagzeug orientieren.
    Was hältst Du davon?
    Noch mal vielen Dank für Deine Antwort
    Übrigens www.traktor-band.de Da kan man sich unsere ersten Sachen mal anhören. Damals noch ganz live, nur übers Mischpult. Ciao Hermann
     
Die Seite wird geladen...

mapping