Rory Gallagher´s Stratocaster: Wie verlor die wohl erste Vintage Gitarre ihren Lack?

von Der ahnungslose Depp, 18.05.19.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Software-Pirat

    Software-Pirat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.17
    Zuletzt hier:
    25.06.20
    Beiträge:
    479
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    227
    Kekse:
    579
    Erstellt: 20.05.19   #41
    Also der ph-Wert des Blutes kann schon absinken, so daß es leicht sauer wird. Was ich bislang aber gelesen habe, ist das eher eine akute Sache, die auch sofort behandelt werden sollte, und keine, die dauerhaft hinnehmbar ist. Deswegen glaube ich diese Blutgruppen-Geschichte auch nicht. Ich glaube einfach, er hat einfach auf der Bühne nur stark geschwitzt und Schweiß ist halt schon relativ aggressiv. Rory Gallagher hat sich selbst ja auch der Bühne auch nicht ausgeruht.
     
  2. rednote

    rednote Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.02.17
    Zuletzt hier:
    4.05.20
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    0
    Erstellt: 20.05.19   #42
    Zum Thema aggresivem Schweiß kann ich auch etwas beisteuern.

    Als ich mir meine ES-335 gekauft hatte, hatte sich nach nicht einmal einem Jahr die Legierung an der Bridge aufgelößt. Genau an der Stelle an der meine Hand aufliegt, hat es an der Kante angefangen und sich dann nach und nach weitergefressen. Es ist auch nichts abgeblättert, sondern richtig aufgelößt. Man muss dazu sagen, dass ich sehr viel schwitze an den Händen.

    Ich dachte mir, dass das ja eigentlich nicht sein dürfte, und hab die Gitarre zu Session nach Walldorf gebracht, wo ich sie auch gekauft hatte. Der Leiter der Gitarrenabteilung war zufällig da, und war äußerst verdutzt wie das passieren kann. Er hat es sich dann mit einem Produktionsfehler erklärt weil er sowas noch nie zuvor gesehen oder gehört hatte. Er hat mir sogar die Brücke ohne das übliche Prozedere ausgetauscht, bei dem die Gitarre erst zu Gibson geschickt werden muss, weil er wohl einen guten Draht zu Gibson hat und sich sicher war, dass auch die da einen Produktionsfehler o.Ä. sehen.

    Also hab ich die neue Brücke drauf gemacht, und was ist passiert?

    Richtig, die Legierung hat sich wieder aufgelößt :weird: Muss wohl auch irgendwie an meinem Schweiß liegen.

    Jetzt hab ich mich einfach damit abgefunden und erfreue mich an meinem ganz persönlichen Relic :D :rolleyes:
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. Der ahnungslose Depp

    Der ahnungslose Depp Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.19
    Beiträge:
    801
    Zustimmungen:
    173
    Kekse:
    1.800
    Erstellt: 21.05.19   #43
    Als ob man die Legende "zerstört", indem man heraus findet, wie seine Gitarre gerottet ist... Was ist denn das zerstörerischste, was dabei raus kommen kann?

    Der Generaton, die zu Rory´s Zeiten Zielgruppe der Musikindustrie war, wurde das ja ungefähr so nachgesagt. Aber die Zeiten sind doch rum, oder nicht?
     
  4. Plektomanic

    Plektomanic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.10
    Zuletzt hier:
    28.05.20
    Beiträge:
    4.356
    Zustimmungen:
    3.456
    Kekse:
    16.976
    Erstellt: 21.05.19   #44
    Ich überlege gerade ,...war das Rory Gallagher oder Stevie Ray Vaughan der seine Strat mal über nacht oder paar tage in einer Schlammpfütze gefunden hat (nach einer Sauftour..)?
    Ja ..ich weiss , das hört sich ziemlich Assi an ..aber ich hab das im Zusammenhang mit einem der beiden auf jeden Fall gehört ..

    /
     
  5. tuckster

    tuckster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.08
    Zuletzt hier:
    7.07.20
    Beiträge:
    4.223
    Ort:
    Weißwursthauptstadt
    Zustimmungen:
    1.662
    Kekse:
    13.545
    Erstellt: 21.05.19   #45
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  6. Plektomanic

    Plektomanic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.10
    Zuletzt hier:
    28.05.20
    Beiträge:
    4.356
    Zustimmungen:
    3.456
    Kekse:
    16.976
    Erstellt: 21.05.19   #46
    LoL ja ..ich hab deswegen vorsichtshalber schonmal das Fragezeichen dahintergestellt
    Aber Ditch ist doch ein Teich , also eine grosse Pfütze , so weit weg von der Wahrheit war ich gar nicht .
     
  7. Der ahnungslose Depp

    Der ahnungslose Depp Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.19
    Beiträge:
    801
    Zustimmungen:
    173
    Kekse:
    1.800
    Erstellt: 21.05.19   #47
    Ja, hatten wir doch schon. Aber das ist ja nur eine offizielle Version. Keith Richards soll man von einer Palme gefallen sein. Später sickerte durch, die Palme wäre so hoch wie ein Barhocker gewesen. Da will man gar nicht spekulieren was das für ein Teich war.

    Vielleicht findet sich in Irland´s National Archiven die Wahrheit, die aber noch geheim gehalten wird. Rory´s Bruder versuchte ja auch die Veröffentlichung eines Buches von Rory´s Bassisten Gerry McAvoy zu verhindern. Dies zwar erfolglos. Aber der stieß erst 1970 dazu und wäre diesbezüglich keine überzeugende Quelle.
     
  8. Dr Dulle

    Dr Dulle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.06.14
    Zuletzt hier:
    7.07.20
    Beiträge:
    4.444
    Ort:
    Berlin Wedding
    Zustimmungen:
    2.942
    Kekse:
    11.954
    Erstellt: 21.05.19   #48
    Eher ein Graben oder Bach ..... :D
     
  9. Der ahnungslose Depp

    Der ahnungslose Depp Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.19
    Beiträge:
    801
    Zustimmungen:
    173
    Kekse:
    1.800
    Erstellt: 21.05.19   #49
    Aber ich finde es ansprechend, auf eine Materialschlacht zu verzichten und die Gitarre nicht permanent zu wechslen, wie zum Beispiel Logan Mader, der sie offenbar häufiger wechselt als die Unterhose.
     
  10. Dr Dulle

    Dr Dulle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.06.14
    Zuletzt hier:
    7.07.20
    Beiträge:
    4.444
    Ort:
    Berlin Wedding
    Zustimmungen:
    2.942
    Kekse:
    11.954
    Erstellt: 21.05.19   #50
    Man 2x klugscheissen in 10 Minuten aber das heisst Marder .... :opa: :mampf: :embarrassed:
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  11. Der ahnungslose Depp

    Der ahnungslose Depp Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.19
    Beiträge:
    801
    Zustimmungen:
    173
    Kekse:
    1.800
    Erstellt: 21.05.19   #51
    Meinetwegen...
     
  12. Pleasure Seeker

    Pleasure Seeker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    4.03.20
    Beiträge:
    1.966
    Ort:
    Rhein/Main
    Zustimmungen:
    518
    Kekse:
    11.094
    Erstellt: 21.05.19   #52
    Die Sache mit der Blutgruppe halte ich auch für albern. Dass am Entlacken viel Schweiß (Salz und Wasser..) erheblich beteiligt gewesen sein muss, kann man daran erkennen, dass der Lack sogar unter dem Pickguard großflächig verschwunden ist. Ebenso deutet viel Rost der Hardware darauf hin.

    Trotzdem gibt es auch andere Faktoren, die eine Rolle gespielt haben dürften: Lackqualität der laufenden Produktion von Fender in den 60s, viele Wärme/Kälte Unterschiede, dem die Strat ausgesetzt war und natürlich Klamotten. Was Rory in den späten 60ern trug, weiß ich nicht. Später sah man ihn oft mit Jeansjacke spielen, die am Ärmel, wie üblich, entsprechend genietete Knöpfe hatten- Metall auf Lack hat auf Dauer auch seine Folgen.

    Wahrscheinlich sollte man Popa Chubby fragen, wie er's mit dem Entlacken seiner 66er Stat hält:
     
  13. Der ahnungslose Depp

    Der ahnungslose Depp Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.19
    Beiträge:
    801
    Zustimmungen:
    173
    Kekse:
    1.800
    Erstellt: 21.05.19   #53
    Meine Strat in den 90ern rostete auch, an den Reitern etc. Die Gitarre blieb öfter im Proberaum, wenn wir noch durch die Kneipen zogen. Und wenn 4-5 Leute abgerockt haben und die Lüftung nicht wirklich gut ist, bringt die Verdunstung eine hohe Luftfeuchtigkeit. ((Ich ließ sie daher im Laden, der zugleich die Bünde schliff, tauschen. Mit den neuen Reitern rissen aber immer die hohen Saiten. Sie hielten keine Probe durch. Ich war deshalb mehrfach vorstellig, aber eine Reklamation wurde nicht anerkannt. Da sie den Hals gut geschliffen hatten und die Reiter nicht so teuer waren, ließ ich es durchgehen....und machte meine rostigen Reiter wieder drauf und alles war gut.))
     
  14. mr.coleslaw

    mr.coleslaw Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.09.04
    Zuletzt hier:
    6.07.20
    Beiträge:
    2.787
    Ort:
    Mainhatten
    Zustimmungen:
    2.217
    Kekse:
    13.962
    Erstellt: 21.05.19   #54
    D
    Die SG von Angus ist Bj.68 und da wurde kein Nitrolack mehr verwendet.
     
  15. 3XeHj

    3XeHj Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.04.12
    Beiträge:
    400
    Ort:
    niemals da
    Zustimmungen:
    200
    Kekse:
    1.142
    Erstellt: 21.05.19   #55
    Das Thema wurde doch schon mehrfach geklärt, die entsprechende Stelle ist in the "The ultimate History of the Electric Guitar" zu finden. Für mich DAS Nachschlagewerk, wer das nicht kennt, sollte sich besser nicht zum Thema äußern:
    Das ist eine der ersten Versuche im Aging. Soweit war die Technik noch nicht, manchmal wirkte es so ein wenig übertrieben. Es gab noch nicht so viele Gitarrenbauer, die sich darauf spezialisiert hatten. Auch die Schlüsselbünde waren noch anders gebaut. Keiner wusste so richtig, wie man dengelt.
    Viele Musiker störte das neue Aussehen ihrer Gitarren, Pete Townshed hat selber Hand angelegt (belegt durch viele Videos), Jimi Hendrix hat mit Feuer experimentiert, war aber auch nicht so glücklich.
    Rory ging einen anderen Weg, vorgeschlangen von seinem Guitar-Tech Metthew O'Shanwick: Er benutzte sie auch als Küchenwerkzeug, zum Umgraben im Garten (Rory war bekanntlich leidenschaftlicher Kleingärtner). O'Shanwick reinigte sie grob, das Ergebnis war zwar nicht ganz authentisch, aber auf jeden Fall gealtert.
     
  16. Gast252951

    Gast252951 Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 21.05.19   #56
    ist es nicht so, dass ab einem bestimmten Zustand ( Risse, Abgeplatzter Lack ) sich der Zustand immer schneller verschlechtert, wenn es Schweiß, Bier, Schnaps etc leichter haben unter den noch vorhandenen Lack zu kommen ?
    Das Holz quillt dann ja auch ein wenig und das erzeugt dann wieder mehr Risse usw.
     
  17. Pleasure Seeker

    Pleasure Seeker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    4.03.20
    Beiträge:
    1.966
    Ort:
    Rhein/Main
    Zustimmungen:
    518
    Kekse:
    11.094
    Erstellt: 21.05.19   #57
    Davon würde ausgehen, wobei das mit dem quellen.. nunja, das klingt so nach aufweichen und schimmeln.
    Wenn man die Fotos auf rorygallagher.com studiert, sieht man aber auch recht genau die Entwicklung des Lackverlustes. Der trat eben nicht nur an den Stellen auf, wo Schlaghand und Arm gerieben haben, der Schweiß garantiert vorhanden war, sondern eben auch an sämtlichen Kanten.
    Wenn man chronologisch besser sortierte Fotogallerien hätte, könnte man zumindest feststellen ob der Lack wirklich erst nach dem Diebstahl, Mitte der 60er Jahre, abging. Damals soll die Strat zwei Wochen in einem Graben gelegen haben und entsprechend auch Feuchtigkeit abbekommen haben.
     
  18. myself65

    myself65 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.16
    Zuletzt hier:
    3.07.20
    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    191
    Kekse:
    279
    Erstellt: 22.05.19   #58
  19. Gast252951

    Gast252951 Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 22.05.19   #59
    naja, was heißt quellen ... zumindest gibt es dadurch Bewegung und eine Oberflächenveränderung. Wenn auch nur minimal, aber das langt meistens auch
     
  20. Günter47

    Günter47 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.15
    Zuletzt hier:
    7.07.20
    Beiträge:
    1.574
    Zustimmungen:
    1.704
    Kekse:
    13.766
    Erstellt: 04.06.19   #60
    In den 60er 70er Jahren gab es keine ökologische oder gesunde Lebensmittel, weil man gegessen hat, was schmeckt.
    Erschwerend kommt die sonderbare Ernährung der Inselbewohner dazu.
    Dazu noch Unmengen Alkohol, Nikotin und Drogen und dein Stoffwechsel erzeugt einen Schweiß, mit dem Rory heute Entwicklungschef bei BASF wäre.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping