Rückkopplung bei LP Epipone

von RadioHaini, 13.08.06.

  1. RadioHaini

    RadioHaini Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.05
    Zuletzt hier:
    7.09.08
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    73
    Erstellt: 13.08.06   #1
    Hallo Zusammen,

    ich hoffe jemand kann mir helfen. Ich spiele eine sehr schöne Epiphone LP Standart made in Korea an einem Mesa Boogie Mark I.
    Mein Problem, bei etwas mehr Lautstärke fängt die Gitarre schrecklich an zu pfeifen. beide Humbucker pfeifen, ist gerade egal was ich einstelle, es kommt zu Rückkopplung. Ich habe eine 50€ Strat kopie an den Verstärker gehängt, da pfeift nichts.
    Auch wenn ich die Epiphone an andere Verstärker anschliese fängt sie gleich an mit der Rückkopplung.
    Hat jemand ein Tipp was das sein kann?
     
  2. SkaRnickel

    SkaRnickel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.05
    Zuletzt hier:
    24.01.16
    Beiträge:
    3.877
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    6.447
    Erstellt: 13.08.06   #2
    Wie weit stehst du vom Verstärker weg? Wie laut ist "etwas mehr Lautstärke"? Und Wie steht der Gain Regler ein?
     
  3. RadioHaini

    RadioHaini Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.05
    Zuletzt hier:
    7.09.08
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    73
    Erstellt: 13.08.06   #3
    eigentlich ist es egal wie weit ich vom Amp wegstehe, das Ding pfeift. Ich bin schon über 4 Meter vom Amp weggegangen, hat immer noch gepfiffen, allerdings dann nur wenn ich mich zum Amp gedreht hatte.
    Aber die andere Gitarre pfeifft überhaupt nicht.
    Da muß doch irgendetwas falsch an den Humbuckern sein oder?
     
  4. Jamahl

    Jamahl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.04
    Zuletzt hier:
    2.11.16
    Beiträge:
    1.421
    Ort:
    Österreich, Steiermark- in Judenburg
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    1.019
    Erstellt: 13.08.06   #4
    eventuell (eigentlich sogar sehr wahrscheinlich) sind die Pickups nicht ordentlich gewachst und reagieren deshalb microphonisch.

    Mehr dazu hier, hier und hier.
     
  5. RadioHaini

    RadioHaini Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.05
    Zuletzt hier:
    7.09.08
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    73
    Erstellt: 13.08.06   #5
    @ Jamahl vbmenu_register("postmenu_1702883", true);

    Das ist mal ne sehr gute Idee :great:

    Danke dir für den Tipp, ich werde das morgen mal versuchen.

    Vielen Dank.
     
  6. RadioHaini

    RadioHaini Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.05
    Zuletzt hier:
    7.09.08
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    73
    Erstellt: 14.08.06   #6
    So, Humbucker sind gewachst und es pfeifft nicht mehr *jubel* vielen Dank für den super Tipp!

    WOW..... Das ist nicht mehr meine Gitarre!!!!!!!!!!!!!!!!!! Gigantisch einfach GIGANTISCH
     
  7. buddler

    buddler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.06
    Zuletzt hier:
    2.07.08
    Beiträge:
    58
    Ort:
    Harz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    47
    Erstellt: 28.07.07   #7
    Ich habe eine Johnson LesPaul mit EMG-Humbuckern und klinke mich wegen eines Pfeifproblems einfach mal in einen bestehenden Thread ein (bin eigentlich Schlagzeuger und habe absolut keinen Überblick über euren schönen Gitarrenteil hier im Forum ;)).

    Grundsätzlich fängt meine Gitarre an jedem Verstärker sofort an zu pfeifen, sobald der "Tone-Regler" (gibt es ja für jeden Humbucker einen) aufdrehe. Unabhängig vom Abdämpfen der Saiten. Steht dieser Regler auf Null, ist kein Problem vorhanden.
    Wird der jedoch aufgedreht, ist spielen fast unmöglich, weil es einfach fürchterlich fiept.
    Egal wo ich im Raum stehe und wie ich mich drehe. :(

    Kurioses Beiwerk:
    Beide Humbucker haben ein unterschiedlich hohes Fiepen.
    Kann es sein, dass dort irgendwo eine Schleife in der Schaltung der Humbucker ist?
    Oder eine Masse falsch liegt?
    Wie kann man testen, ob es daran liegt, oder ob man das evtl. wie oben beschrieben durch wachsen lösen kann?

    Ich traue mich aber auch nicht, irgendwo in der Schaltung rumzufurnkeln.

    Und wenn wachsen nötig sein sollte:
    Wie stellt man das an?
    Muss ich die Humbucker öffnen?
    Kann man das machen, ohne die Lötverbindungen zu kappen?
    Ich muss gestehen, dass ich noch nie eine Gitarre in Einzelteilen vor mir hatte...

    Was nimmt man da für Wachs?
    Ändert sich der Sound dadurch? Nachher dämpft das Wachs den Humbucker irgendwie so ab, dass da kein Sound mehr rauskommt.

    ...

    GROßES HILFEGESUCH!!!
     
  8. A Distant Flame

    A Distant Flame Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    04.05.07
    Zuletzt hier:
    20.04.11
    Beiträge:
    148
    Ort:
    Voerde, Nrw
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    127
    Erstellt: 29.07.07   #8
    also ich weiss nich, ob man emg humbucker wachsen kann/soll, aber emg humbucker sind mit ner steckerverbindung an die kabel angeschlossen, löten muss du also nichts
     
  9. buddler

    buddler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.06
    Zuletzt hier:
    2.07.08
    Beiträge:
    58
    Ort:
    Harz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    47
    Erstellt: 29.07.07   #9
    Was sagen die Forums-Koniferen dazu?
    Irgendwelche Tipps?
    Ich will nicht aufgrund wilder Spekulanzien meinerseits einen Fehler begehen ;)
     
  10. Pilzedieb

    Pilzedieb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.05
    Zuletzt hier:
    6.01.16
    Beiträge:
    376
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    2.346
    Erstellt: 29.07.07   #10
    ich habe zwar keine ahnung wie dein amp eingestellt ist, aber grundsätzlich könnte es helfen wenn du bässe und gain am amp reduzierst

    edit: noch etwas zum wachs:
    zum wachsen nimmt man paraffin und ein wenig bienenwachs...den tonabnehmer wirft man ins heiße wachsbad und nach ein paar minuten, wenn das schon vorhandene wachs flüssig geworden ist, steigen beim schlecht gewachsten tonabnehmer luftblasen auf. das wachs geht in die lücken zwischen den einzelnen drähten und festigt diese.
    es verhindert also nur, dass der kupferdraht durch den ampsound zu schwingen anfängt. ist dies nicht der fall schwingt der kupferdraht und es gibt feedback (wie beim mikrofon). wachs hat übrigens keinen einfluss auf den sound
     
  11. buddler

    buddler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.06
    Zuletzt hier:
    2.07.08
    Beiträge:
    58
    Ort:
    Harz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    47
    Erstellt: 31.07.07   #11
    Ist das aber Sinn und Zweck der Übung, Gain herunter zu drehen, wenn man es braucht?
    Ich weiß mittlerweile nichtmal mehr, wie sich eine "fehlerfreie" Gitarre anfühlen und -hören sollte...

    Sollte man den ganzen Humbucker mit Kappe in das Wachsbad werfen?
    Gibt es hier im forum eine Art "Wachsworkshop"?
     
  12. FABGit

    FABGit Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.03.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    243
    Ort:
    Dietzhölztal
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    85
    Erstellt: 31.07.07   #12
    Aktive EMGs sind komplett vergossen. Da kannst du nichts wachsen!

    Hast du 25kOhm Potis drin?
     
  13. SteveVai

    SteveVai Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    16.11.14
    Beiträge:
    1.295
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    3.061
    Erstellt: 31.07.07   #13
    du musst eventuell deine Pickups waxen lassen
     
  14. FABGit

    FABGit Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.03.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    243
    Ort:
    Dietzhölztal
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    85
    Erstellt: 31.07.07   #14
    @ SteveVai

    Das sind EMGs! die sind komplett vergossen. Da gibts wirklich nichts zu Wachsen.
     
  15. Pilzedieb

    Pilzedieb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.05
    Zuletzt hier:
    6.01.16
    Beiträge:
    376
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    2.346
    Erstellt: 31.07.07   #15
    da die emgs in kunstharz eingegossen sind, bleibt dir nichts anderes übrig als an den ampeinstellungen rumzuspielen
    was für settings hast du für den kanal in dem es feedback gibt?
     
  16. gamer13

    gamer13 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.06
    Zuletzt hier:
    18.10.08
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.07.07   #16
    kann es sein dass du johnson-emgs hast un nicht normale emgs?
    weil die normale johnsons haben haben halt die johnson-emgs die mit den anderen nur den namen teilen aber sonst nichts zu tun haben

    http://www.afterbuy.de/afterbuy/sho...ont/produkt.aspx?shopid=8145&produktid=600685
    so was meine ich
    wenn ds so ist kann es sein dass die nicht gewachst sind und auch nicht in harz eingegossen und deshalb werden die koppeln

    MfG Gamer13
     
  17. Mr Polfus

    Mr Polfus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    746
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    406
    Erstellt: 31.07.07   #17
    Genau darauf würde ich auch tippen...EMG nicht gleich EMG ;) Hast du nicht irgendwen, der sich damit auskennt?
     
  18. buddler

    buddler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.06
    Zuletzt hier:
    2.07.08
    Beiträge:
    58
    Ort:
    Harz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    47
    Erstellt: 01.08.07   #18
    Also folgendes:
    Bei den Humbuckern handelt es sich um Johnson-EMGs und heute habe ich mal alle Saiten abgebaut und mich nur mit der Gitarre vor den Verstärker gesetzt.
    Wie zu erwarten ein glockenklares Fiepen...

    Allerdings habe ich den einen Humbucker mal ausgebaut (Kabel dran gelassen) und den Finger drauf gelegt --> nichts passiert, fiept immer noch.
    Danach habe ich aber mal etwas fester gedrückt und siehe da, es hört auf. Wieder entlastet: erneutes Fiepen.
    Kombiniere kombiniere: Da scheint also was locker zu sein und deswegen mitzuschwingen.

    Danke für eure zahlreichen Antworten... gemeinsam finden wir des Pudels Kern :)
    Ihr meint also, das die "richtigen" EMGs schon ausgegossen sind, Johnson-EMGs aber nicht, so dass Hoffnung besteht?

    BTW: Wozu sind eigentlich die 6 goldenen Schrauben an der Kappe?
     

    Anhänge:

  19. Pilzedieb

    Pilzedieb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.05
    Zuletzt hier:
    6.01.16
    Beiträge:
    376
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    2.346
    Erstellt: 01.08.07   #19
    ja genau. den humbucker kannst du wachsen und dein problem sollte gelöst sein. aleitungen findest du hier im forum ja glaub genug

    mit den schrauben kannst du für jede saite die laustärke korrigieren. rausschrauben bedeutet, dass die saite lauter wird.
     
  20. johnny-boy

    johnny-boy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.04
    Zuletzt hier:
    30.03.10
    Beiträge:
    987
    Ort:
    Linz
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    39
    Erstellt: 01.08.07   #20
    also, ich hab da ein ähnliches problem.

    ich spiele in einer metalband. früher habe ich eine Ibanez RG benutzt, alles super. Dann haben wir aber einen Ganzton runtergestimmt und ich bin deshalb auf meine epiphone SG umgestiegen. Die hat einen Duncan Distortion am Steg, also eigentlich einen tollen Pickup. Leider pfeift meine Gitarre jetzt auch sehr stark in kurzen Spielpausen. Wo kann ich an dem Problem arbeiten? Der Pickup müsste ja in Ordnung sein, kann das Problem beim Schalter/Potis oder sonstwo liegen?
     
Die Seite wird geladen...

mapping