Runterstimmen bei 22 Bünden?

von freakygitplayer, 08.11.04.

  1. freakygitplayer

    freakygitplayer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.04
    Zuletzt hier:
    17.11.16
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    143
    Erstellt: 08.11.04   #1
    Ich besitze bereits eine gitarre mit 24 Bünden und spiele bevorzugt mit volgendem tuning: Cis(bzw. B), Fis, b, E, Gis, cis
    also drei halbtöne tiefer.
    nun will ich mir ne gitarre mit 22 bünden kaufen.(prs tremonti se)
    ist da das runterstimmen überhaupt noch möglich oder sind dann die saiten zu
    locker?
    thanks
    :rock:
     
  2. LoneLobo

    LoneLobo Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    13.04.04
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    8.457
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    138
    Kekse:
    22.219
    Erstellt: 08.11.04   #2
    Das hat doch ma rein garnix mit den Bünden zu tun...

    Die PRS kannste genauso runtersimmen wie jede andere.
     
  3. Tremolo

    Tremolo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.09.04
    Zuletzt hier:
    5.09.12
    Beiträge:
    225
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    28
    Erstellt: 08.11.04   #3
    hat echt nichts mit den Büden zu tun, die bestimmen nur wieviele Töne du greifen kannst. die Spannung kann nur lockerer sein wenn die Mensur der PRS kürzer ist als die deiner jetzigen
     
  4. oiz

    oiz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.04
    Zuletzt hier:
    15.11.16
    Beiträge:
    259
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    45
    Erstellt: 08.11.04   #4
    Also ich hab meine Tremonti des öfteren auf Eb D oder auch mal C gestimmt .. macht keine großen Probleme, musst halt dickere Saiten nehmen :)

    (die Nut ein bisl ausfeilen ist dann übrigens auch nicht schlecht)
     
  5. Voodoo22

    Voodoo22 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.03
    Zuletzt hier:
    5.11.16
    Beiträge:
    410
    Ort:
    Austria
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.11.04   #5
    Sagen wir es hat eher was mit der Mensur zu tun... und das auch nur bedingt!
    Gibson hat 22Bünde kurze Mensur 24,75"
    Fender hat 22Bünde aber lange Mensur 25irgendwas"

    Hab selber jeweils eine von beiden und ich spiel die Gibson im Cis tuning mit 11er saiten und lässt sich super bespielen.
    Die Fender hab ich sogar auf Drop H aber mit den GHS Lotunings saiten und geht super. Dadurch das sie noch ne halbwegs lange mensur hat gehts natürlich bei Fender jetzt mit ganz tiefen tunings besser als mit Gibson...aber he ... es geht da wirklich nur um nuancen und feinheiten... im normalfall ist H sowieso zu tief für gitarren (ausser Bariton) und daher halbwegs dicke saiten rauf...und gib ihm!!!
     
  6. schmunda

    schmunda Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.03
    Zuletzt hier:
    6.10.08
    Beiträge:
    1.301
    Ort:
    Liberty Hill
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    342
    Erstellt: 08.11.04   #6
    geht schon in Orndung. letzlich entscheidet die Mensur darüber wie tief es runtergeht. Hab meine kurzmensurige LP und die etwas längere geratenere Schecter auf c. bei Schecter gehts in oberen Lagen deutlich flüssiger und bundreiner zur Sache, kann aber auch an der Verarbeitung (LP-> epi) liegen
     
Die Seite wird geladen...

mapping