Saiten schnarren - was tun?


T
Tiriu
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.03.10
Registriert
14.06.09
Beiträge
9
Kekse
0
Ich hab seit gestern einen neuen Bass und zwar den Schecter Diamond Extreme 5.
Das Problem ist, dass alle Saiten am 1 Bund Stark schnarren, am 2 Bund auch ein bischen schnarren und die H-Saite schnarrt leer auch.
Was kann ich machen um das Schnarren zu beheben oder liegt das am Bass?
 
Eigenschaft
 
Matt12
Matt12
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.04.22
Registriert
21.07.08
Beiträge
254
Kekse
295
Ort
Trier
Schraub mal die Saitenlage deines Basses an der Brücke ein wenig hoch, sollte das Problem dadurch nicht behoben sein, dürfte es am Hals liegen, der dann mal richtig eingestellt werden müsste.
 
W
Walt_
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.05.16
Registriert
12.12.07
Beiträge
230
Kekse
2.628
Nicht direkt am Bass, aber an der Einstellung der Saitenhöhe. Ich würde aber mal abwarten mit ändern (außer die Saitenlage ist wirklich extrem niedrig, z.B. weniger als 2 mm am 12. Bund). Bei meinem neuen Bass hab ich festgestellt, dass ich erst ein paar Tage gebraucht hab, mich auf den Bass einzuspielen. Danach war das Saitenscheppern auch weg. Außerdem machen neue Saiten extrem laute Nebengeräusche, das gibt sich nach einiger Zeit.

Viele Grüße,
Walt

Edit: falls Du dann ans Setup gehst, hier ist eine Anleitung: http://www.youtube.com/watch?v=1GKqiTzACwA
 
B
bassguy195
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.08.11
Registriert
11.01.10
Beiträge
4
Kekse
0
Als ich mir vor einem halben Jahr einen neuen Bass gekauft habe hatte ich das gleiche problem. Da ich damals noch nicht so "erfahren" war dachte ich mein Bass wäre kaputt oder so. Habe dann so ca. 1 Woche lang mit dem bass intensiev gespielt habe, verschwand das seiten schnarren langsam. Also einfach abwarten. Natürlich sollte man bei einem neuen Bass immer den Hals einstellen.

Rock on :cool:
 
A
Andre_86
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
30.12.10
Registriert
13.06.09
Beiträge
11
Kekse
0
Ort
Osnabrück
Natürlich sollte man bei einem neuen Bass immer den Hals einstellen.

Nee.. Bloß nicht! Wenn man sich einen Bass für 59,50€ aus dem Supermarkt holt kann das vieleicht sein. Aber ansonsten ist es vieleicht mal der Fall das man die Seitenlage an der Brücke ein wenig nachstellen muss oder so...
Soll nicht böse klingen, ich will nur davon abraten gleich immer am Hals rum zu stellen da kann man auch viel falsch machen.
 
Nashrakh
Nashrakh
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.04.14
Registriert
30.08.06
Beiträge
3.294
Kekse
7.725
Ort
Neumünster
Nee.. Bloß nicht! Wenn man sich einen Bass für 59,50€ aus dem Supermarkt holt kann das vieleicht sein. Aber ansonsten ist es vieleicht mal der Fall das man die Seitenlage an der Brücke ein wenig nachstellen muss oder so...
Soll nicht böse klingen, ich will nur davon abraten gleich immer am Hals rum zu stellen da kann man auch viel falsch machen.
Also das ist immer gleich das erste, was ich mache wenn ich ein neues Baby kriege... oder neue Saiten ausprobier oder sonstwas ;)
Bässe frisch aus der Box sind für mich unspielbar... aber ich bin da verwöhnt.

Halskrümmung einstellen ist kein Hexenwerk wenn man nicht gleich aus dem Trussrod ein Karussel macht.

Ein wenig Ahnung sollte man schon haben, aber einmal kurz ne Anleitung anlesen und schon sollte man das mit etwas gesundem Menschenverstand können.

@TC
Schnarren im 1. und 2. Bund kenne ich gut - in meinem Fall war der Sattel zu tief. Also ein Tick mehr Krümmung oder Saitenreiter nach oben, kommt ganz drauf an wie die Krümmung bei dir aussieht (kannst du nachprüfen, indem du im 1. und letzten Bund die Saite runterdrückst und dir den Abstand Saite<>Bundstäbchen im 12. Bund anschaust)

Ansonsten tuts ein etwas weniger kräftiger Anschlag auch. Vielleicht bin ich da aber auch ein Sonderling, zumindest hab ich bis jetzt noch keinen Bassisten außer mir mit ner Saitenlage <5mm persönlich getroffen... was manche reinlangen, das ist ja nimmer feierlich teilweise.

Vielleicht tuts auch ne Veränderung im Anschlagwinkel... mal etwas weniger vertikal sondern mehr horizontal zum Bass anschlagen, das hilft schon ne Menge.
 
A
account
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.02.15
Registriert
05.02.05
Beiträge
322
Kekse
554
Ort
Graz/Österreich
Also das ist immer gleich das erste, was ich mache wenn ich ein neues Baby kriege... oder neue Saiten ausprobier oder sonstwas ;)
Bässe frisch aus der Box sind für mich unspielbar... aber ich bin da verwöhnt.

Halskrümmung einstellen ist kein Hexenwerk wenn man nicht gleich aus dem Trussrod ein Karussel macht.
Jop.
Und nicht vergessen, nach fest kommt ab oder wie ging das... :gruebel:

[...]
@TC
Schnarren im 1. und 2. Bund kenne ich gut - in meinem Fall war der Sattel zu tief. Also ein Tick mehr Krümmung oder Saitenreiter nach oben, kommt ganz drauf an wie die Krümmung bei dir aussieht (kannst du nachprüfen, indem du im 1. und letzten Bund die Saite runterdrückst und dir den Abstand Saite<>Bundstäbchen im 12. Bund anschaust)

Ansonsten tuts ein etwas weniger kräftiger Anschlag auch. Vielleicht bin ich da aber auch ein Sonderling, zumindest hab ich bis jetzt noch keinen Bassisten außer mir mit ner Saitenlage <5mm persönlich getroffen... was manche reinlangen, das ist ja nimmer feierlich teilweise.

Vielleicht tuts auch ne Veränderung im Anschlagwinkel... mal etwas weniger vertikal sondern mehr horizontal zum Bass anschlagen, das hilft schon ne Menge.
Ach was, ich mags wenn meine Bässe ein bisschen schnurren. Wo bleibt denn da das Feeling wenn man ordentlich reinlangt und es tut sich nix? Ein bisschen Dreck gehört dazu. Wir sind ja hier keine weichgespülten Saubermänner ;)
 
Nashrakh
Nashrakh
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.04.14
Registriert
30.08.06
Beiträge
3.294
Kekse
7.725
Ort
Neumünster
Ach was, ich mags wenn meine Bässe ein bisschen schnurren. Wo bleibt denn da das Feeling wenn man ordentlich reinlangt und es tut sich nix? Ein bisschen Dreck gehört dazu. Wir sind ja hier keine weichgespülten Saubermänner ;)
Ich hab ne Saitenlage <2mm und reinlagen kann ich auch... anscheinend tue ich das nur so entsprechend anders, dass es nicht groß zum Bundklackern kommt.

Persönlich kann ich Bundklackern an meinem Bässen gar nicht ab :D

Zudem ist Saitenlage immer ein Kompromiss aus Spielkomfort der linken und der rechten Hand. Hohe Saitenlage mag für die rechte angenehmer sein, die linke dankts dir aber nicht unbedingt (Todeskralle und Sehnenscheidenentzündung im schlimmsten Falle). Niedrige Saitenlage ist sehr bequem für die Linke, aber man muss die Dynamik der rechten Hand schon sehr unter Kontrolle haben, um kein unerwünschtes Klackern zu verursachen.
 
Lukke
Lukke
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.04.18
Registriert
21.10.07
Beiträge
108
Kekse
238
Ort
München
bei Schnarren am ersten Bund bringt das Schrauben an der Brücke nicht viel, da würde ich dir eher empfehlen eine Kleinigkeit den Halsstab zu lockern um dem Hals etwas mehr Krümmung zu geben.
 
A
account
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.02.15
Registriert
05.02.05
Beiträge
322
Kekse
554
Ort
Graz/Österreich
Ich hab ne Saitenlage <2mm und reinlagen kann ich auch... anscheinend tue ich das nur so entsprechend anders, dass es nicht groß zum Bundklackern kommt.
2mm :eek: :eek:
Ich glaub ich hab auf keinem einzigen meiner Bässe weniger als 5mm (müsste mal nachmessen), bei manchen ist es eher an der unteren Grenze dessen was für mich angenehm ist, bei manchen ist es ein bisschen höher.
Aber 2mm finde ich wirklich heftig... Ich würde zu gerne mal hören wie das bei dir klingt, das fände ich wirklich interessant. Ich habe einmal auf dem Bass von einem Kumpel gespielt, der hatte auch eine (für mich) extrem niedrige Saitenlage, damit kam ich schwer zurecht. Ich denke nach ein bisschen Eingewöhnungszeit müsste es gehen...

Ich würde zu gerne mal hören wie du "What Is Hip" oder so was ähnliches spielst...

Persönlich kann ich Bundklackern an meinem Bässen gar nicht ab :D
Och, ich finde das eigentlich ganz charmant (in Maßen natürlich). Gibt ein bisschen Dreck in den Sound. Wobei man dazusagen muss dass ich sowieso auf einen mummeligen Oldschool Sound stehe und den EQ entsprechend eingestellt habe -> von nervigen Höhen kommt da nicht viel durch :D
Zudem ist Saitenlage immer ein Kompromiss aus Spielkomfort der linken und der rechten Hand. Hohe Saitenlage mag für die rechte angenehmer sein, die linke dankts dir aber nicht unbedingt (Todeskralle und Sehnenscheidenentzündung im schlimmsten Falle). Niedrige Saitenlage ist sehr bequem für die Linke, aber man muss die Dynamik der rechten Hand schon sehr unter Kontrolle haben, um kein unerwünschtes Klackern zu verursachen.
Ich bin Linkshänder und spiele normale Bässe (also keine Lefties) - meine Linke Hand ist sowieso besser trainiert... ;)
Wobei ich solche Schauergeschichten von der "Todeskralle" immer ein bisschen übertrieben finde, ich behaupte mal mit anständiger Technik und regelmäßigen Üben (Training!) kann da nicht viel passieren, egal wie hoch die Saitenlage ist. Wenn man aber unregelmäßig übt und dann beim Auftritt plötzlich 120% gibt kann das natürlich böse ausgehen. Ich glaub viele übersehen hier wirklich dass regelmäßiges üben u.a. auch einfach die Kraft auf hohem Niveau hält. Einen Marathon laufen ja auch die wenigsten (semiprofessionellen Sportler) unvorbereitet. Und hier wie da sind es die untrainierten Musiker/Sportler die dann gerne mal zusammenklappen.
 
Nashrakh
Nashrakh
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.04.14
Registriert
30.08.06
Beiträge
3.294
Kekse
7.725
Ort
Neumünster
2mm :eek: :eek:
Ich glaub ich hab auf keinem einzigen meiner Bässe weniger als 5mm (müsste mal nachmessen), bei manchen ist es eher an der unteren Grenze dessen was für mich angenehm ist, bei manchen ist es ein bisschen höher.
Aber 2mm finde ich wirklich heftig... Ich würde zu gerne mal hören wie das bei dir klingt, das fände ich wirklich interessant. Ich habe einmal auf dem Bass von einem Kumpel gespielt, der hatte auch eine (für mich) extrem niedrige Saitenlage, damit kam ich schwer zurecht. Ich denke nach ein bisschen Eingewöhnungszeit müsste es gehen...

Ich würde zu gerne mal hören wie du "What Is Hip" oder so was ähnliches spielst...
Es ist halt wirklich reine Disziplin, mit der rechten so wenig Kraft aufzubringen und das auch noch so gleichmäßig, dass nichts scheppert.

Die Saitenlage ist natürlich auch komplett auf meinen Spielstil eingestellt (wie es ein guter Bass halt sein sollte). So Sachen wie What is Hip spiele ich generell nicht, wenns nur um irgendwelche schnellen 16tel geht... da mache ich schon meine täglichen Übungen um die 100bpm ohne scheppern.

Ich spiel aber auch mit Ramp, die begrenzt die Scheppertendenz aber auch nochmal drastisch.

Ich glaub viele übersehen hier wirklich dass regelmäßiges üben u.a. auch einfach die Kraft auf hohem Niveau hält. Einen Marathon laufen ja auch die wenigsten (semiprofessionellen Sportler) unvorbereitet. Und hier wie da sind es die untrainierten Musiker/Sportler die dann gerne mal zusammenklappen.
Klar hast du recht... aber groß von Kraftaufwand will ich nicht sprechen.

Auf Bässen anderer Leute quetsche ich mir regelmäßig einen ab, weil ich die Saitenlage nicht gewohnt bin... :redface:
 
A
account
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.02.15
Registriert
05.02.05
Beiträge
322
Kekse
554
Ort
Graz/Österreich
Es ist halt wirklich reine Disziplin, mit der rechten so wenig Kraft aufzubringen und das auch noch so gleichmäßig, dass nichts scheppert.

Die Saitenlage ist natürlich auch komplett auf meinen Spielstil eingestellt (wie es ein guter Bass halt sein sollte). So Sachen wie What is Hip spiele ich generell nicht, wenns nur um irgendwelche schnellen 16tel geht... da mache ich schon meine täglichen Übungen um die 100bpm ohne scheppern.
Ich habe absichtlich What is hip genommen, weil ich finde dass man solche Nummern einfach nicht mit wenig Kraft spielen kann. Ich kanns zumindest nicht. Wenn ich das spiele dann muss ich geradezu hart anschlagen, sonst funktioniert das ganze nicht... :D
Bei einer Jazzballade ist das natürlich was anderes.
Ich spiel aber auch mit Ramp, die begrenzt die Scheppertendenz aber auch nochmal drastisch.
Muss man wissen was "Ramp" ist?
Klar hast du recht... aber groß von Kraftaufwand will ich nicht sprechen.

Auf Bässen anderer Leute quetsche ich mir regelmäßig einen ab, weil ich die Saitenlage nicht gewohnt bin... :redface:
Hehe...
Hab gerade nachgemessen, ganz so schlimm wie ich vorhin dachte ist es doch nicht, ich hab um die 4mm auf allen meinen Bässen. Ist aber immer noch doppelt soviel wie du :eek: Wobei ich gerade mal zum testen What is hip angespielt habe und dafür könnte es von mir aus ruhig noch ein bisschen höher sein... ;)

Wobei es ja auch stark auf die Saiten ankommt, mit labberigen Seilen braucht man gleich eineinhalb mm mehr. Das erinnert mich an die Thomastik Infeld Rounds, die sind dermaßen weich und dann gibt es sie auch noch nur so dünn... Da musste ich schon nachstellen (bzw. nachlassen) am Hals...
 
Nashrakh
Nashrakh
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.04.14
Registriert
30.08.06
Beiträge
3.294
Kekse
7.725
Ort
Neumünster
Ich habe absichtlich What is hip genommen, weil ich finde dass man solche Nummern einfach nicht mit wenig Kraft spielen kann. Ich kanns zumindest nicht. Wenn ich das spiele dann muss ich geradezu hart anschlagen, sonst funktioniert das ganze nicht... :D
Bei einer Jazzballade ist das natürlich was anderes.
Rocco Prestia hat ja auch nen sehr harten Anschlag (wie er selbst sagt), von daher kann ich das schon verstehen. Ist aber nicht mein Sound...
Muss man wissen was "Ramp" ist?
Hier hab ich nen Thread über meinen Selbstbau gemacht... die Bilder sind aber wohl von der Datenbank verschwunden...

Und hier zeigt Gary Willis seine Ramp.
Hehe...
Hab gerade nachgemessen, ganz so schlimm wie ich vorhin dachte ist es doch nicht, ich hab um die 4mm auf allen meinen Bässen. Ist aber immer noch doppelt soviel wie du :eek: Wobei ich gerade mal zum testen What is hip angespielt habe und dafür könnte es von mir aus ruhig noch ein bisschen höher sein... ;)

Wobei es ja auch stark auf die Saiten ankommt, mit labberigen Seilen braucht man gleich eineinhalb mm mehr. Das erinnert mich an die Thomastik Infeld Rounds, die sind dermaßen weich und dann gibt es sie auch noch nur so dünn... Da musste ich schon nachstellen (bzw. nachlassen) am Hals...
Ich hab die TI Jazz Flats... wenn man zwischen denen und meinen La Bellas in 105 wechselt, merkt mans auch... aber selbst da hatte ich ne sehr flache Saitenlage, da musste ich aber noch mehr auf die recht Hand acht geben :\
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben