Saiten-Wechsel - wie "abmachen"?

von CH4OS, 05.05.08.

  1. CH4OS

    CH4OS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.08
    Zuletzt hier:
    25.04.11
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    66
    Erstellt: 05.05.08   #1
    Das ist jetzt vielleicht eine ziemlich doofe Frage, aber wie genau entfernt ihr die Saiten, wenn ihr einen Komplett-Saitenwechsel durchführt? Einfach mit einer Zange oder irgendwo kappen, also quasi durchschneiden, oder mit Hilfe der Stimm-Wirbel so lose drehen, dass man sie einfach von der Gitarre ziehen kann?

    Bisher habe ich es immer so gehalten, dass ich die Saiten nur gewechselt habe, wenn mal eine gerissen ist, was ja auch öfter mal vorkommt... Und vorallem Angst habe ich bei den 3 dickeren Saiten (vorallem E), denn ich habe schon öfter gelesen, dass es nicht gerade unschmerzhaft sein kann, wenn man die ins Gesicht kriegt oder so...

    Sorry für die doofe Frage, aber ich wenn ich es besser wüsste, würde ich gar nicht erst fragen. :screwy:

    Danke für euer Verständnis.^^

    MfG,
    CH4OS
     
  2. acidmonk

    acidmonk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.07
    Zuletzt hier:
    9.03.12
    Beiträge:
    229
    Ort:
    :trO
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    380
    Erstellt: 05.05.08   #2
    Ich dreh sie immer ein bisschen los so, dass ich sie von den Wirbeln abbekomme und ziehe sie dann einfach durch die bridge. Die Tremolofachabdeckung könnte mit der zeit n bisschen leiden.. but who cares?
     
  3. Fidelsen

    Fidelsen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.07
    Zuletzt hier:
    15.04.14
    Beiträge:
    3.053
    Ort:
    Ja
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    4.131
    Erstellt: 05.05.08   #3
    Moin!:D

    Gibt keine dummen Fragen

    Ja, kannste im Prinizip durchaus so machen - ein gutes Stück Spannung (mindestens bis keine Saite mehr klingt) raus und dann einfach mittig kappen und die Enden losfremeln.

    Übrigens: ich finde es völlig verkehrt nur einzelne Saiten irgendwann mal zu wechseln, es sei den, es reißt Dir eine bei einem sehr neu aufgezogenen Satz. Also: ich sag mal, passiert das am 2. Tag, oder so, würde ICH schon den ganzen Satz wechseln. (Und natürlich auch nach der Ursache suchen - manchmal ist es einfach auch nur ein Materialfehler!

    Aber bis über die Grenzen der Materialermüdung zu "spielen" ........ magste denn den Klang dann noch?

    Wie Saiten aufgezogen werden, weißt Du, ja? Sonst bei http://www.rockinger.com/ reinschauen, unter Workshop ==> Set Up.

    Gruß
     
  4. mYa

    mYa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.07
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    901
    Ort:
    Nordwestschweiz
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    3.444
    Erstellt: 05.05.08   #4
    Meinste das ernst? ich mach dann einfach ne neue Saite drauf und gut is und lass die restlichen Saiten des neuen Satzes drauf. :confused:

    Aber ich würd auch alle paar Wochen/Monate ( :o ), je nach Spieltechnik und Häufigkeit des Übens, die Saiten komplett wechseln.

    Übrigens mach ich die Saite komplett locker und kapp sie dann mit ner Zange.

    Grüßle
     
  5. Fiet

    Fiet Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.08
    Zuletzt hier:
    10.03.11
    Beiträge:
    76
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    54
    Erstellt: 05.05.08   #5
    Nur so am Rande: Ich würde nie alles Saiten auf einmal abmachen, sondern jede einzeln wechseln, da sich sonst der Hals verbiegen könnte -> Spannung futsche :D
     
  6. peter55

    peter55 A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    49.095
    Ort:
    Urbs intestinum
    Zustimmungen:
    11.926
    Kekse:
    196.277
    Erstellt: 05.05.08   #6
    Hi Fiet,

    da braucht du absolut keine Bedenken zu haben! Eine Gitarre verträgt es auch mal eine Zeit lang ohne Saiten dazustehen oder zu liegen. Man sollte nur das Entspannen der Saiten langsam, also mit Hilfe der Stimmwirbel/Kurbel machen und auf keinen Fall die Saiten unter Spannung einfach mit der Zange durchknipsen - diese plötzliche völlige Entspannung kann einer Hals/Korpuskontruktion schon schaden.

    Greetz :)
     
  7. delayLLama

    delayLLama Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.05
    Zuletzt hier:
    1.04.10
    Beiträge:
    6.280
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    36.102
    Erstellt: 05.05.08   #7
    ....und kann auch ins Auge gehen :o

    ...also immer entspannen und dann alle durchknipsen, kann man jede Saite zwischen Daumen und Zeigefinger festhalten und dann alle auf einmal oben an den Mechaniken abwickeln, zusammenrollen und wech damit, dann nur noch dir kurzen Stückchen mit den ballends (abgeknippst an den Tonabnehmern) rausholn und ebenfalls entsorgen, oder/und eine Kette aus den ballends machen und seiner Holden zu Weihnachten schenken.... garantiert an Neujahr kein Sex!

    Es sei denn sie steht auf sowas....., oder du hast zwischen den Feiertagen eine neue Bekanntschaft gemacht :)
     
  8. Bannockburn

    Bannockburn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.06
    Zuletzt hier:
    3.07.15
    Beiträge:
    899
    Ort:
    Kurpfalz
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    9.388
    Erstellt: 05.05.08   #8
    Also ich mache die Saiten immer per Stimmwirbel ab. Falls mir da mal irgendwas Dummes passiert beim Neuaufziehen (zu kurz abgeschnitten, Knick reingemacht, oder sonstwas) hab ich immer noch die alte, die man wieder aufziehen kann, falls grade kein Ersatz da ist.
    Außerdem lassen die sich am Stück besser wegschmeißen ^^
     
  9. Fidelsen

    Fidelsen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.07
    Zuletzt hier:
    15.04.14
    Beiträge:
    3.053
    Ort:
    Ja
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    4.131
    Erstellt: 05.05.08   #9
    Hi!

    Ja, meine ich, aber wir müssen wegkommen, von den Pauschalisierungen. Wie andere es machen, ist auch völlig okay! jeder, wie er meint. Vieles von dem, wie man es letztendlich gestaltet entwickelt sich auch erst!

    Wenn ich neue Saiten aufziehe und meinetwegen 5 Stunden richtig hart rangenommen habe, würde ich den Satz komplett tauschen, wenn mir `ne Saite wegfluscht. Für mich macht das Sinn, für andere ist es Unsinn!

    Auch mit dem Saitenaustauschen: ist völlig richtig, Fiet!! Viele machen es so, wie Du es beschreibst. Ich nicht, noch nie gemacht - ab die Drähte und neue drauf, so mach ICH das!!!!

    Und das geht Ruck Zuck!

    Und jeder kann es so machen wie er will - ist das nicht toll? :D:D:D:D:D

    Gruß
     
  10. mYa

    mYa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.07
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    901
    Ort:
    Nordwestschweiz
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    3.444
    Erstellt: 05.05.08   #10
    Da hätte ich gar keine Lust drauf. Ich brauch schon beinahe 5 Stunden um nen Satz zu wechseln - nagut, ne Stunde bis eineinhalb. :D Aber schon diese Zeit ist äußerst peinlich für jemand der 2 1/2 Jahre spielt und in der Zeit eigentlich das "geschwinde" Saitenwechseln gelernt haben sollte. :o

    Grüßle
     
  11. Hamster17

    Hamster17 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.08
    Zuletzt hier:
    22.11.15
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    82
    Erstellt: 06.05.08   #11
    Hi,

    ich würde auch zuerst die Saiten entspannen und dann abzwicken. Alle Saiten auf einmal runter geben dürfte dem Hals nix ausmachen. Was wäre dann bei einem Pickup-Wechsel oder bei einer Überarbeitung der Bünde.

    Wenns nicht zulange dauert würde ich mir da keine Gedanken machen.

    lg Franz
     
  12. Axel S.

    Axel S. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.05
    Zuletzt hier:
    18.08.11
    Beiträge:
    2.107
    Ort:
    Heimat der Heckschnärre
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    3.547
    Erstellt: 06.05.08   #12
    Probiers doch mal mit einer Saitenkurbel!
    (https://www.thomann.de/de/thomann_saitenkurbel.htm)

    Wenn Du weisst, dass Du langsam bist, musst Du Dich beeilen!
     
  13. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 06.05.08   #13
    Ich zwick sie oft einfach ab.

    Dass "plötzliche Entspannung" einer Klampfe schaden kann ist nichts als eine Legende. Eine Gitarre kann jahrelang auch ganz ohne Saiten da stehen und es wird nie was passieren sofern die Halsstange nicht tierisch angezogen ist.

    Und reißen oder brechen kann erst recht nie im Leben was, da muss man schon mit einem kräftigen Schlag gegen die Box oder die Bühnenbretter nachhelfen :D
     
  14. delayLLama

    delayLLama Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.05
    Zuletzt hier:
    1.04.10
    Beiträge:
    6.280
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    36.102
    Erstellt: 06.05.08   #14
    ...ich glaub auch nicht dass deswegen was passiert, hätte bloss Angst, dass mir was ins Auge geht....

    Steht ja auch nicht umsonst auf den Saitenpackungen bei den Amis, klar die haben ja auf fast jedem Dingens Warnhinweise... aber stimmt ja schon.

    Zumindest hab ich noch keine Kondome aus USA gehabt bei denen ein Warnhinweis wie "in cause of blowjobs be careful with your teeth, it may perforate the rubber and you could be contaminated by sperms...." :eek: :D
     
  15. Christoph 2

    Christoph 2 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.08
    Zuletzt hier:
    14.06.15
    Beiträge:
    164
    Ort:
    Niedersachsen
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    484
    Erstellt: 06.05.08   #15
    Ich wechsel meine Seiten ca. nach 2 Monaten.
    Ich drehe sie erst locker und ziehe sie dann aus den Wirbeln. Dieses Ende kneife ich dann ab, um mir unnötige Kratzer an der Gitarre beim Ausfädeln zu ersparen. ( ein glattes Ende lässt sich leichter führen ) Die neuen Seiten führe ich durch mein Tailpiece ( LP ) nach oben. Dann messe ich ~ 1 1/2 Wirbalabstände ab und kneife den rest der Seite ab. Du hast dann ca. 3 Umwicklungen auf deinen Wirbeln. Damit erreichst eine hohe Stimmstabilität und hast nicht ein Kneul auf deinem Wirbel.
     
  16. Eggi

    Eggi Inaktiv Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.08.06
    Zuletzt hier:
    15.08.16
    Beiträge:
    17.038
    Zustimmungen:
    3.811
    Kekse:
    130.840
    Erstellt: 06.05.08   #16
    jepp, so mache ich das auch.

    In diesem Zusammenhang möchte ich übrigens allen Usern empfehlen, sich einen vernünftigen Seitenschneider zu besorgen. Billige 3€ Teile schneiden unsauber, brauchen mehr Kraftaufwand, und halten in der Regel nicht lange. Ich hab mir einen Knipex für 14€ gekauft, mit dem das Abknipsen auch bei den Basssaiten extrem easy und sauber funktioniert. Glaubt mir. Der Unterschied ist enorm.
     
  17. delayLLama

    delayLLama Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.05
    Zuletzt hier:
    1.04.10
    Beiträge:
    6.280
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    36.102
    Erstellt: 06.05.08   #17

    ....Memmen...Flachzangen, ein heavy Gitarrist beisst die Saiten mit den Zähnen durch! :...oder mit der Flex.... geht schneller!! :cool:

    Och, ich hab datu diese sets an Werkzeug, die es ab und an an diversen Tanken gibbet, dazu noch ein paar Inbusschlüsselchen und ne Kurbel.... schon hat man eigentlich alles parat was man braucht.

    Ich mauss ja keine Basssssaiten durchschnibbeln, aber Knipex iss schon Quali!
     
  18. Ideentoeter

    Ideentoeter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.05
    Zuletzt hier:
    10.02.16
    Beiträge:
    906
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    1.783
    Erstellt: 06.05.08   #18
    Endlich, ich dachte schon, ich wär der Einzige, der das macht :D
    Mit den alten Saiten kann man sich dann schöne, neue Piercings machen :ugly:
     
  19. Laoze

    Laoze Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.10.05
    Zuletzt hier:
    8.09.10
    Beiträge:
    262
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    93
    Erstellt: 06.05.08   #19
    ich nehm auch immer alle saiten runter. bei der gelegenheit reinige ich gleich mal den dreck, der sich hinter den Bundstäbchen angesammelt hat, weg.
    kontroliere gleich mal die Mechaniken, Brücke etc. reinige die ganze Klampfe, Öle die mechaniken. Tausche kaputte Sachen sofort aus. eine kaputte Mechanik kann dich ganz schön nerven vor allem bei einem Gig, wenn sich die Gitte plötzlich nicht mehr stimmen lässt, nachgibt oder abreißt.
    zieh die Saiten auf und kontrolliere den Hals dann auf Verzug nach. stimme dann ganz genau, nicht einen Ton oder Halton höher weil das eh nix bringt.
    eine Klassische Gitarre mit Nylonsaiten muß man sowieso öfter nachstimmen als Stahlsaiten, vor allem wenn sie neu sind (stimmen sollte man immer). Nie Stahlsaiten auf eine Nylonsaitengitarre und nie Nylonsaiten auf eine Stahlsaiten Gitarre. normalwerweise haben die Klassikgitarren keinen Halsstab(kommt aber auch vor).
    wenn man eine Saite wechseln muss sollte man gleich alle tauschen.
    ich weiß auf einem Gig ist das oft nicht möglich, aber danach.
    ach so. Vor und nach der harten Anforderung von einem Gig sollte man das ganze Equipment überprüfen ob nix kaputt ist. ein Wackelkontakt kann dich mehr nerven als eine Verstimmte Geige
     
  20. Fidelsen

    Fidelsen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.07
    Zuletzt hier:
    15.04.14
    Beiträge:
    3.053
    Ort:
    Ja
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    4.131
    Erstellt: 06.05.08   #20
    Hey delayLLama!

    Clown gefrühstückt? :D Ist aber amüsant zu lesen. Jo, Mensch ..... Knipex!! Hol ich mir auch mal, hab so`n Combiteil aus Kurbel und Abkneifer und das behindert das Kurbeln, aber das geht auch.

    Gruß
     
Die Seite wird geladen...

mapping