Saitenspannung zu gering

von hansen, 22.05.06.

  1. hansen

    hansen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.05
    Zuletzt hier:
    4.05.10
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.05.06   #1
    Hi erstmal, also ich habe ein Problem mit der Saitenspannung auf meiner RG mit Fr-Tremolo (standard-tuning).
    Ich hatte sowohl Ernie Ball als auch D'addario Saiten drauf (9-42) und immer ist die Spannung zu gering, was Schnarren und ein unangenehmes Spielgefühl zur Folge hat.

    Das Schnarren bekommt man zwar in den Griff, aber dann sind die Saiten zu weit vom Griffbrett weg und noch genau so "schlabberig", was ätzend zu spielen ist.

    Nen Kumpel benutzt die gleichen Saiten auf ner RG 320 FM, und er hat dieses Problem nicht (relativ "hart", kein Schnarren, flache lage).

    Mich macht das etwas stutzig weil mein verstand mir sagt das bei höherer Spannung die Saiten ja auch höher gestimmt werden, was ich ja nicht möchte, sondern nur eine höhere Spannung für besseres Spielgefühl. :screwy:

    dickere Saiten möchte ich eigentlich auch nicht nehmen, weil ich mit den dünnen am besten klarkomme.

    Hat jemand Lösungen oder Tipps ??

    Mfg
     
  2. Kehrblech

    Kehrblech Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.04
    Zuletzt hier:
    27.10.15
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    2.146
    Erstellt: 23.05.06   #2
    Wie lange hast du die Gitarre schon? Normalerweise sind die Ibanez doch ab Werk schon ziemlich optimal eingestellt...

    Ich denk mal, das liegt am Tremolo bzw. an der Federhärte des Trems. Wenn du die Gitarre aufschraubst kannst du die zwei Schrauben sehen, die in den Korpus der Gitarre gehen, an denen die Federn aufgehängt sind.
    Mein Rat an dich: Lass besser die Finger davon und bring die Gitarre zum Einstellen! Kostet dich vielleicht ein paar Euro, aber die lohnen sich auch. Bei der Geschichte kann man leicht einiges kaputt machen...
    Gruß, das Blech
     
  3. Miles Smiles

    Miles Smiles Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.04.06
    Beiträge:
    8.458
    Ort:
    Behind The Sun
    Zustimmungen:
    1.472
    Kekse:
    59.796
    Erstellt: 23.05.06   #3
    Gegen das Schnarren hilft neben höherer Saitenlage auch die Einstellung der Halskrümmung.
    Gegen schlabbrige Saiten bei gleichbleibender Stimmung nur die Verwendung von dickeren, wobei 9er-Satz nicht gleich 9er sein muss. Es gibt auch 9er-Sätze mit dickeren Basssaiten.

    Aber nicht wirklich!
     
  4. hansen

    hansen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.05
    Zuletzt hier:
    4.05.10
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.05.06   #4
    was mich halt wundert ist das bei nem kumpel die gleichen saiten ganz andere eigenschaften haben....

    aber da die gitarre schon etwas älter ist fürchte ich auch fast das es am hals liegen kann. da trau ich mich aber nicht ran, wie teuer wär es denn wenn ich das teil durchchecken lasse und evtl der hals gerichtet werden muss ?? (oder auch nur trem vernünftig einstellen, bundrein etc)

    mfg
     
  5. Miles Smiles

    Miles Smiles Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.04.06
    Beiträge:
    8.458
    Ort:
    Behind The Sun
    Zustimmungen:
    1.472
    Kekse:
    59.796
    Erstellt: 23.05.06   #5
    "Älter" ist bei einer Gitarre so in etwa 30 Jahre ;)

    So etwas kostet zwischen nichts und weiß nicht, vielleicht 10-20 €, wenn es sich um reine Einstellarbeiten handelt. Aber mehr sollte nicht zu tun sein. Entsprechende Informationen findest du mit den Stichworten: "Halskrümmung" bzw. "Tremolo" und "Oktavreinheit". Jeweils mit "einstellen" und "Gitarre" z.B. mit Google.

    Lies dich erst einmal schlau und wenn du es dir dann immer noch nicht zutraust, bringe die Gitarre zu einem Fachmann. Noch besser wäre es, du würdest jemanden finden, der dir zeigt wie diese Dinge gehen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping