Saitenwechsel... ist die gitarre jetzt am arsch????

von hyperthreader, 08.10.07.

  1. hyperthreader

    hyperthreader Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.07
    Zuletzt hier:
    23.03.15
    Beiträge:
    409
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    304
    Erstellt: 08.10.07   #1
    Hab meiner Ibanez GRG 170 neue Saiten gegönnt .

    Ok
    die dünne E-saite is erstmal gleich gerissen.
    Jetzt hab ich dieanderen drauf allerdings: Der Abstand zwischen Saite und Griffbrett sollte doch überal gleich sein?! der ist in en niedrigen Bünden 2mm und oben locker 5 oder so...

    Der Hals ist aber noch gerade.


    Hab ich sie umgebracht?
     
  2. Dom1702

    Dom1702 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.03.06
    Zuletzt hier:
    6.06.16
    Beiträge:
    232
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    209
    Erstellt: 08.10.07   #2
    Erstmal KEINE ANGST, da kann so leicht nichts kaputt gehen.

    Vermutlich ist das Tremolo schief... guck mal jeweils außen neben der tiefen und hohen E-Saite ist eine Schraube. Mit der stellst du das ein. Entspann die Saiten (WICHTIG!) und bring die mal auf gleiche Höhe ;)
     
  3. hyperthreader

    hyperthreader Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.07
    Zuletzt hier:
    23.03.15
    Beiträge:
    409
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    304
    Erstellt: 08.10.07   #3
    Das Tremolo... dacht ichs mir...
    ich hab ja die dünne E Saite nich drauf (da sie gerissen ist)
    Mit der Saitenabstand is aber bei allen saiten so, also auch zb bei der H-Saite...

    Wenn ich von oben auf die Gitarre schau, wie muss das Tremolo ausgerichtet sein? Parallel zu den Saiten wohl nich, eher etwas schief zum Korpus hin nehm ich mal an oder? so hab ichs in erinnerung..
     
  4. Guitar-Chris

    Guitar-Chris Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.06
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    664
    Ort:
    Borken
    Zustimmungen:
    99
    Kekse:
    3.674
    Erstellt: 08.10.07   #4

    Also, wenn du von der Seite auf das Tremolo schaust, sollte die Grundplatte des Tremolo etwa oarallel zum Korpus stehen. Zieh erstnal alle Seiten auf. Dann stimme die Saiten, in dem du das Tremolo mit der Hand in der parallele Stellung hälst (man kann es auch festsetzen, z.b. mit einem Holzkeil). Anschließend lasse das Tremolo los. Wenn es jetzt hinten aus der Fräsung hochkomnt, musst du die Federn im Korpus mehr anspannen (die Schrauben weiter reindrehen). Versinkt es im Korpus, musst du die Federn entspannen. Immer nur ganz wenig korrigieren, bis es parallel zum Korpus steht. Immer wieder zwischendurch stimmen. Dann kannst du nochmal die Saitenhöhe an den beiden Aufhängebolzen des Tremolo neu einstellen. Dafür aber immer wieder die Saiten entspannen, sonst gehen die Messerkanten des Tremolo kaputt.
     
  5. hyperthreader

    hyperthreader Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.07
    Zuletzt hier:
    23.03.15
    Beiträge:
    409
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    304
    Erstellt: 08.10.07   #5
    ... sry aber jetzt versteh ichnur bahnhof;-)

    die beiden Schrauben am Tremolo, was sind das für welche?`brauch man da klingonische Taschenmesser dafür??? bei mir is das irgenwie nur ein loch ^^
     
  6. Blue Gator

    Blue Gator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.07
    Zuletzt hier:
    22.06.10
    Beiträge:
    1.457
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    5.383
    Erstellt: 08.10.07   #6
    Hmm, hört sich nach insgesamt etwas zu hoher Saitenlage an. Ansonsten ist das völlig normal. "Getötet" hast du da nix. Der Abstand zwischen Saite und Griffbrett ist oben in den ersten Bünden immer am geringsten. Je weiter man Richtung Korpus kommt, desto größer wird der Abstand Saite-Griffbrett. Häufig wird dann in Gitarrenläden auch noch die Saitenlage so eingestellt, dass die Basssaiten mehr Abstand vom Griffbrett haben als die hohen Saiten. Viele Gitarristen (meinereiner auch) mögen das so, ist aber kein Muss.

    5mm in den höchsten Bünden wäre mir persönlich dann doch zu viel, also Saitenlage insgesamt zu hoch.
    Ich weiß allerdinsg nicht, ob es so sinnvoll ist, wenn du das selbst beheben willst.
    Im Zweifelsfalle würde ich raten, die Gitarre in einem Musikgeschäft neu einstellen zu lassen.
    Natürlich KANN man das alles selber machen. Allerdings sollte man dazu schon so ungefähr wissen, wofür man an welcher Schraube drehen muss. Man sollte außerdem eine klare Vorstellung davon haben, wie die Saitenlage letztendlich aussehen soll. Und man sollte ein einigermaßen geschultes Gehör zum "Fein-Temperieren" haben. All das ist bei Anfängern meist nicht gegeben. Deshalb besser ab in den Musikladen damit. Wenn das Teil einmal eingestellt ist, ist es auch erstmal gut - jedenfalls solange wie man bei derselben Saitenstärke bleibt.
     
  7. Guitar-Chris

    Guitar-Chris Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.06
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    664
    Ort:
    Borken
    Zustimmungen:
    99
    Kekse:
    3.674
    Erstellt: 08.10.07   #7
    Das müssten Inbus-Schrauben sein. Du brauchst also so einen Innensechskant-Schlüssel. Eigentlich sollte der auch bei der Gitarre dabei gewesen sein.
     
  8. hyperthreader

    hyperthreader Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.07
    Zuletzt hier:
    23.03.15
    Beiträge:
    409
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    304
    Erstellt: 08.10.07   #8
    aber wiso muss ich das überhaupt neu enstellen??? is das bei jedem Saitenwechsel so????

    Mir kommt die Saitenlage am Kopf seeeeehr niedrig vor... ich denk früher war das höher, aber an was kann das liegen????
     
  9. Guitar-Chris

    Guitar-Chris Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.06
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    664
    Ort:
    Borken
    Zustimmungen:
    99
    Kekse:
    3.674
    Erstellt: 08.10.07   #9

    Nein, aber du hast im Moment eine Saite weniger drauf, dann ist der Saitenzug völlig anders. Das kann schonmal nicht passen. Auch ein ändern der Saitenstärke ändert die Tremoloeinstellung.

    Wenn du einmal alles eingestellt hast und bei den gleichen Saiten bleibst, musst du nichts neu einstellen.

    Hier gibt es übrigens einen tollen Workshop.
     
  10. hyperthreader

    hyperthreader Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.07
    Zuletzt hier:
    23.03.15
    Beiträge:
    409
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    304
    Erstellt: 08.10.07   #10
    wieviel kostet das neu einstellen denn normal so???

    hol mir morgen ne neue e saite und versuch mich mal daran...
     
  11. Dom1702

    Dom1702 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.03.06
    Zuletzt hier:
    6.06.16
    Beiträge:
    232
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    209
    Erstellt: 08.10.07   #11
    Ich schätz mal allgemein wird das nicht zu viel kosten und wenn schon ist es das auch wert. Dann fragst den, ob er es dir gleich richtig zeigt - was er bestimmt macht - damit du es dann für das nächste mal weißt. Egal wie teuer deine Gitarre auch ist, richtig eingestellt muss sie sein.
     
  12. hyperthreader

    hyperthreader Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.07
    Zuletzt hier:
    23.03.15
    Beiträge:
    409
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    304
    Erstellt: 08.10.07   #12
    Also ic denk ich werds mal versuchen. Verlieren kan ich nix.

    Also seh ich das richtig dass das Tremolo im gestimmten Zustand in jeder Hinsicht gerade sein muss.
    Dh ich entspann die saiten, mach es mitm holzklotz fest wenn es gerade ist, bring die 6 schrauben am tremolo in ne mittlere position, mach die saiten rein und stell sie.

    Was mach ich wenn sich das TRemolo dann vom Holzklotz abhebt?
     
  13. Koebes

    Koebes Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.07
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    2.520
    Zustimmungen:
    279
    Kekse:
    16.337
    Erstellt: 09.10.07   #13
    Was für sechs Schrauben?

    Gehe vor wie folgt:

    - Ziehe eine neue E-Saite auf.
    - Dein Tremolo steht vom Korpus ab. Öffne hinten das Fach für das Tremolo (Das in der Mitte). Dort siehst Du zwei Schrauben, die in den Korpus gedreht sind.
    - Blockiere das Tremolo in zum Korpus paralleler Stellung mit einem Holzkeil. Dann drehst Du vorsichtig (!), langsam und gleichmäßig die beiden Schrauben jeweils eine Vierteldrehung rein. Dann überprüfst Du, ob der Holzklotz schon locker ist. Das machst Du solange, bis der Holzklotz locker ist.
    - Wenn der Holzklotz locker ist, ist das Tremolo in paralleler Lage. Du kannst ihn entfernen.

    Bitte keine extremen Schraubendrehungen, keine heftigen Bewegungen und kein viel hilft viel. Und die sechs Schrauben sind wahrscheinlich die für die Oktavreinheit, die lässt Du sie sie sind. Die Höhe des Tremolos musst Du im Normalfall nicht justieren, nur die Lage.
     
  14. Hampam

    Hampam Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.07
    Zuletzt hier:
    1.11.12
    Beiträge:
    223
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    342
    Erstellt: 09.10.07   #14
    moinsen... mal ne gaaamz dämliche frage (ich seh nämlich gerade nich durch):

    mein tremolo lässt sich nur runter, d.h. in richtung korpus drücken... heisst is nich eingestellt? hab mich damit noch nich weiter beschäftigt, da ich bisher nur an meinen unorientierten fingern arbeite^^
     
  15. [E]vil

    [E]vil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.03
    Beiträge:
    11.438
    Ort:
    Odenwald
    Zustimmungen:
    663
    Kekse:
    14.423
    Erstellt: 09.10.07   #15
    ich glaube eher, dass es sich um ein aufliegendes system handelt. da is das so gewollt. welche klampfe isses denn?

    @threadersteller und alle anderen die hier einstelltips geben:
    ich kann mich zwar irren aber für mich siehts danach aus, dass auch bei der grg 170 das trem aufliegend is:
    http://www.musik-schmidt.de/osc-schmidt/catalog/images/Ibanez-GRG-170-DXL-BKN_2.jpg
    demnach is da nich viel mit einstellen. ich würd gern mal n bild von dem problem sehen. so wie ich das versteh hat sich das trem vom korpus abgehoben (---> erhöhte saitenlage), allerdings isses mir n rätsel, wie das passieren kann wenn durch nen saitenriss die saitenspannung geringer wird.
     
  16. Hampam

    Hampam Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.07
    Zuletzt hier:
    1.11.12
    Beiträge:
    223
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    342
    Erstellt: 09.10.07   #16
    is nur ne Dimavery... is n billigteil... hatte ich gekauft um erstma zu sehen ob ich dabei bleibe... jedenfalls kam ich drauf, weil mein tremolo mir schon immer etwas hoch vorkam genau wie auch die saitenlage...
     
  17. Hampam

    Hampam Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.07
    Zuletzt hier:
    1.11.12
    Beiträge:
    223
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    342
    Erstellt: 09.10.07   #17
    hab eben nochmal nachgeschaut und du hast recht... zumindest bei mir isses aufliegend... geht auch nich anders... was mich zu ner anderen frage führt... wie verstell ich denn die saitenhöhe?? an den "gefederten" schrauben? die weiter rein und gleich anliegend an der dazugehörigen saitenführung die inbus schrauben weiter raus? so würd ich das sehen... aber frag lieber nochma nach^^
     
  18. hyperthreader

    hyperthreader Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.07
    Zuletzt hier:
    23.03.15
    Beiträge:
    409
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    304
    Erstellt: 09.10.07   #18
    SOOOO

    e Saite drauf.

    Ihc bin jetzt beim Stimmen. Und egal wie ich es mache... ich mach die saiten wirklich locker und stimme dann damit das tremolo unten bleibt... Wenn ich stimme muss ich immer höher stimmen da es immer bei der zuletzt gestimmten saite nimmer passt....

    Das heißt es passt immernur eine saite, wenn ich die nächste stimme wars das...
    Das Spiel kann ich solang treiben bis das tremolo wieder total steil ausm Korpus schaut...



    ;-(
     
  19. [E]vil

    [E]vil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.03
    Beiträge:
    11.438
    Ort:
    Odenwald
    Zustimmungen:
    663
    Kekse:
    14.423
    Erstellt: 09.10.07   #19
    dann is einfach der saitenzug zu hoch. mach mal die abdeckung auf der rückseite der gitarre auf, dreh die schrauben, die die federn halten weiter rein und fertigis der salat. nix mit einstellen.
     
  20. hyperthreader

    hyperthreader Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.07
    Zuletzt hier:
    23.03.15
    Beiträge:
    409
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    304
    Erstellt: 09.10.07   #20
    oh mann wieviele schrauben hat di gitarre denn noch???

    also quasi saiten lockern, hinten weiter rein schrauben damit das tremolo quasi enen höheren "grundzug" auf die saiten hat, und ich nimmer soweit spannen kann die saiten...

    ?
     
Die Seite wird geladen...

mapping