Saitenwechsel - ratlos

von Sage, 11.08.08.

  1. Sage

    Sage Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.08.08
    Zuletzt hier:
    1.10.09
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    17
    Erstellt: 11.08.08   #1
    Hallo,

    ich spiele nun seit 2 Wochen eine Ibanez GSA6J, bin recht zufrieden und mache schnelle Fortschritte.

    Leider ist mir vor kurzem ein Missgeschick passiert. Mir ist die e-Saite gerissen (ich habe sie überspannt). Die Gitarre ist nun unspielbar, nicht nur weil die höchste Saite fehlt, sondern weil auch der Hals (also irgendetwas oben) fürchterlich scheppert, wenn ich eine andere Saite anspiele (nein, die Saiten schnarren nicht, es ist definitv weiter oben). Naja, ich schätze mal, das ist normal so, wenn eine Saite fehlt.

    Mein Problem ist nur, dass ich jetzt nicht genau weiß, wie ich die e-Saite ersetzen soll (9er).

    Also, vorne sieht mein Gerät so aus:

    http://s8.***.net/images/080811/dxo9d8wo.jpg

    Schätze wohl, das ist das Tremolo.

    Aber hinten finden sich diese netten Löcher:

    http://s6.***.net/images/080811/xhg4u2jv.jpg

    Jetzt habe ich gelesen, dass es bei E-Gitarren mit Tremolo anders geht, Saiten auszuwechseln, als bei welchen ohne. Bei den Saitenwechsel-mit-Tremolo-Tutorials werden diese Löcher nicht erwähnt, durch die man die Saiten durch den Korpus ziehen kann (bei nicht-Tremolo-Tutorails schon).

    Jetzt weiß ich nicht, was ich genau machen soll, ich will an dem Ding so wenig wie möglich herumschrauben und es nicht irgendwie schrotten bzw. Halskrümmung verändern oder sonstwas. Zu einem Experten bringen kann ich es nicht, den so einen gibt es hier in der Gegend weit und breit nicht.

    Ich hoffe auf eure Hilfe :confused:

    Danke
     
  2. The Melvin

    The Melvin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.07
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    310
    Ort:
    Geisenheim
    Zustimmungen:
    32
    Kekse:
    636
    Erstellt: 11.08.08   #2
    Dass die Löcher nicht bei Saitenwechsel mit Tremolos erwähnt wird, liegt wahrscheinlich daran, dass es sich bei diesen Tutorials fast ausschließlich um Floyd-Rose Gitarren handelt. Du hast allerdings ein Vintage Tremolo.
    Du steckst die e-Saite einfach durch das dafür vorgesehene Loch hinten und spannst sie über den Hals und wickelst sie durch die Mechaniken.
     
  3. Sage

    Sage Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.08.08
    Zuletzt hier:
    1.10.09
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    17
    Erstellt: 11.08.08   #3
    Ah, also doch relativ einfach. Vielen Dank! Jetzt weiß ich, was Sache ist.

    Danke!
     
  4. -Silence-

    -Silence- Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.11.05
    Zuletzt hier:
    20.02.15
    Beiträge:
    1.788
    Ort:
    Haiger
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    4.952
    Erstellt: 11.08.08   #4
    Hallo,

    bei einem Vibratosystem (bei Dir ein Vntage-Ding) ist es so, das die Saiten einen Zug ausüben und die Federn hinten im Korpus, deswegen behalte Dir folgendes: Saitenzug = Federnzug. Stelle es Dir also wie eine Waage vor die im Gleichgewicht bleiben muss, dem nach sollte die Brücke parallel zum Korpus ausgerichtet sein, dann befindet sich das Vibratosystem in der optimalen Lage. Wenn eine Gitarre also eine feste Brücke auf dem Korpus hat, wird der Saitenzug praktisch vom Korpus gehalten. Saitenzug = Korpus. So kannst Du Dir alles merken.

    Du solltest einen neuen Saitensatz aufziehen. Nehme da einfach einen 009er oder 010er. Zwischen beiden Sätzen gibt es keinen großen Unterschied in der Zugkraft. Beim Saitenwechsel auch am besten gerade die ganze Gitarre reinigen. ;)

    Wenn Deine Brücke jetzt schon auf dem Korpus aufliegt (kann man auf dem Bild nicht erkennen), dann ist es nicht so schlimm für den Lack. Das ist mir letztens auch passiert und alles war noch dran. Normal solltest Du beim Saitenwechsel unter die Brücke Taschentücher oder ein Baumwolltuch legen um den Korpus zu schützen.

    Die Löcher die Du siehst, dort schiebst Du beim Saitenwechsel die Saiten durch. Man sieht also die Ballends. An der Halskrümmung solltest Du nichts ändern, so lange Du die Gitarre nicht richtig besaitet und neu gestimmt hast. Erst wenn es danach Probleme mit der Saitenlage gibt, solltest Du nach der Halskrümmung gucken.

    Grüße

    -Silence-
     
  5. Sage

    Sage Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.08.08
    Zuletzt hier:
    1.10.09
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    17
    Erstellt: 11.08.08   #5
    Vielen Dank auch Dir Silence!

    Ich werde mir alles zu Herzen nehmen und das später beim Saitenwechsel anwenden (habe mir 009er von D'Addario bestellt, habe Angst, dass ich bei dickeren mehr umstellen muss).

    Danke sehr!
     
  6. -Silence-

    -Silence- Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.11.05
    Zuletzt hier:
    20.02.15
    Beiträge:
    1.788
    Ort:
    Haiger
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    4.952
    Erstellt: 11.08.08   #6
    Bitteschön. :) Du kannst hinterher auch gerne berichten wie es bei Dir gelaufen ist.

    Grüße

    -Silence-
     
Die Seite wird geladen...

mapping