Sample Equipment

  • Ersteller Blade-sc29
  • Erstellt am
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Blade-sc29
Blade-sc29
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.12.14
Registriert
17.10.09
Beiträge
175
Kekse
0
Hallo zusammen,

Ich weiß jetzt nicht ob ich im richtigen Forum bin. Falls nicht bitte verschieben :)

Wir haben in unserer Band das Problem das unser Keyboarder ausgestiegen ist.
Leider sind Keyboarder nicht unbedingt leicht zu finden und wir würden trotzdem gerne die Synthesizer und Keyboardsounds in unseren Songs benutzen.
Leider hört unser Schlagzeuger den Takt nicht richtig wenn wir die Sample Files über den Computer ablaufen lassen.
Gibt es ein Equipment das man für so was benutzen kann?
Wir wollen dieses Sample File den kompletten Song mitlaufen lassen. Also nicht jedes File einzeln starten.
Am besten wäre etwas das unser Schlagzeuger bedient bzw startet und auch den Takt angezeigt bekommt damit er sich da dran orientieren kann.

Gibt es so was
????

Vielen Dank im vorraus :)

LG
Martin
 
viertoener
viertoener
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.02.20
Registriert
03.06.06
Beiträge
1.294
Kekse
5.704
Ort
Großkaff Wolfen
Da liegt wohl das Problem beim Monitoring. Er muss es klar hören. Vllt könnt ihr ihm das Signal mehr auf den Monitor packen.
 
Blade-sc29
Blade-sc29
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.12.14
Registriert
17.10.09
Beiträge
175
Kekse
0
Stimmt das ist auch ein Problem
Aber ich denke das größere Problem ist das der Drummer bei Ruhepausen im Sample den Takt verliert und wenn das Sample wieder einsetzt eine Differenz ensteht. :)
Deswegen wär es gut das der Takt angezeigt wird.
Ich hoffe ihr wisst was ich meine ;-)


LG
Martin
 
Blade-sc29
Blade-sc29
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.12.14
Registriert
17.10.09
Beiträge
175
Kekse
0
Ach ja. Ich benutze Reaper als Aufnahmesoftware und habe eine M-Audio Delta 44 Soundkarte mit 4 Ausgängen wovon 2 aufs Mischpult gehen
Ist es möglich den Klick der Reaper File auf einen der 2 Freien Klinke Ausgänge zu legen????
Dann wäre mein Problem gelöst :)
 
D
--destroyer--
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.06.17
Registriert
23.11.04
Beiträge
430
Kekse
50
Ort
Frankfurt>Hanau>Horbach
Servus, also wir machen es so

Auf der einen Spur der Click, den unser Schlagzeuger alleine aufs Ohr bekommt und auf der anderen Spur die Samples (die entsprechend auf den Click gelegt sind) und die gehen zum Mischer.

Wobei man die Samples natürlich auch noch etwas auf die Kopfhörer vom Schlagzeuger geben kann.
 
timkay
timkay
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.01.17
Registriert
16.12.11
Beiträge
18
Kekse
0
Hallo,
unsere Band steht bzw. stand auch vor dem Problem, dass wr anfangen wollten mit gefidel im Hintergrund zu arbeiten und als drummer hab ich daraufhin nach Möglichkeiten gesucht und bin fündig geworden...
die wohl einfachste Möglichkeit (meiner Meinung nach) ist es den nötigen track einfach als .wav (wichtig, da bei mp3 aufgrund des clicks frequenzeinschnitte in den samples zu hören sind) zu erstellen und zusätzlich auf komplett links oder rechts einen click zu erstellen...
hör ich mir nun diesen track über eine normale (stereo)anlage an kommen aus beiden boxen samples aber nur aus einer der klick...
nun zum zweiten teil:
nun musst ihr ein (kleines) pult besitzen, welches mindestens 1 aux-weg hat und außerdem braucht ihr ein "abspielgerät" (handy,mp3-player,ipad,...) welches über eine STEREOBUCHSE (in form von kopfhörerausgang) verfügt (mein laptop hat zum beispiel eine buchse, wo dann auch auf der jeweils andere "seite" spuren vom click zu hören sind-also vorher testen ;) )
außerdem ist ein kabel wie dieses https://www.thomann.de/de/cordial_cfy_3_wpp.htm , also mit einem stereo miniklinkenanschluss auf der einen seite (kommt ins "abspielgerät")und zwei monoklinken anschlüssen auf der anderen seite.
diese kommen dann in zwei verschiedene kanäle des pultes und das vom click unbesudelte signal wird dann über den auxweg an den mischer geleitet, während ihr die andere spur auf den kopfhörerausgang routet.

Nachteil:
-Kabelaufwand
-samples nur in monosignal an den mischer vor der bühne
(-anschaffungskosten)

Vorteil:
-es muss meist kein extra abspielgerät besorgt werden
-es muss kein laptop auf der bühne stehen, sondern es reicht ein einfacher mp3 player
-der drummer kann auch ein monitorsignal einschleifen

erwähnenswert:
ich bin mit dem wechsel auf samples auch auf inear-monitoring umgestiegen, da auf einer monitorbox der click wiederum auch hörbar für die tosende menge von publikum ist ....
WICHTIG: die meisten pulte in den niederen preisklassen verfügen über keinen limiter, was bei inear-monitoring eigentlich ein muss ist, heißt also, dass ein feedback durchaus dauerhafte schäden anrichten kann, man kann allerdings ein limiter dazu kaufen oder aber die kopfhöreramps von fischeramps nutzen,welche ab einer gewissen preisklasse einen intigrierten limiter haben

nötiges equipment:
-mischpult bsp: https://www.thomann.de/de/behringer_xenyx_802.htm / alle yamaha klein mischer (gute erfahrung)
-abspielgerät mit stereoausgangsbuchse laptop MIT STEREOBUCHSE, handy MIT STEREOBUCHSE, ... MIT STEREOBUHSE
-programm zur erstellung des tracks ich hab es mit cubase gemacht
-kabel von player zum pult https://www.thomann.de/de/cordial_cfy_3_wpp.htm
-kabel vom pult zum mischer/multicore für samples https://www.thomann.de/de/cordial_ccm_5_mp.htm
(kabel vom multicore/mischer zum pult für monitorsinal) xlr-f zu xlr-m
-(inear)kopfhörer https://www.thomann.de/de/shure_se215cl.htm
-ggf kopfhörerverlängerungskabel https://www.thomann.de/de/pro_snake_20092.htm
-adapter für kopfhörer https://www.thomann.de/de/the_sssnake_1843_adapter.htm
-einen drummer, der bereit ist die songs nach click zu spielen ;)
(-fischamps kopfhöreramps mit limiter https://www.thomann.de/de/fischer_amps_inear_monitor_bp.htm ,
wobei man dann zusätzlich ein kabel von stereoklinke male auf xlr male bräuchte)

fazit:
-track erstellen (click auf rechts routen)
-auf gerät mit stereobuchse ziehen
-ans mischpult senden
-kanal ohne click auf aux weg geben und an mainmischpult senden
-kanal mit click auf kophörrausgang legen
-monitorsignal vom mainmischpult einspeisen und auf kopfhörerausgang legen
-sich freuen das alles so funktioniert wie es soll ;)

ich hoffe ich konnte weiterhelfen oder wenigstens ein paar tipss geben, wie man sich das leben unnötig kompliziert machen kann, obwohl ich diese lösung am geldschonensten und am übersichtlichsten finde ;) :p
:rock:
 
dr_rollo
dr_rollo
Mod Keyboards und Musik-Praxis
Moderator
HFU
Zuletzt hier
24.07.21
Registriert
26.07.04
Beiträge
12.749
Kekse
60.262
Ort
Celle, Germany
Hallo Timkay, der Thread ist von Juli letzten Jahres ;) Aber bevor wir wieder an unterschiedlichen Stellen über immer wieder das selbe Thema diskutieren, bitte Beiträge dazu hier
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben