Sampler für Geräusche

von Pattrik, 23.04.08.

  1. Pattrik

    Pattrik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.08
    Zuletzt hier:
    15.09.14
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.04.08   #1
    Hallo zusammen,

    ich bin auf der suche nach einem Gerät, welches diverse Sounds auf "Knopfdruck" wiedergibt. Da das Thema Sampler sehr komplex scheint, würde ich gerne beschreiben, wie ich mir das vorstelle, da ich keine Ahnung habe, wie so etwas genannt wird. Los gehts:

    Wir (eine kleine Band mit Percussion, Bass, Gitarren und Vocals) nehmen fast jede Probe über ein Mischpult und Cubase als Livemittschnitt auf. Bei gewissen Passagen hatte ich mal im nachhinein z.B. Radio-Sprecher-Ansagen oder Donnerschlag-Effekte dazugemischt. Nun möchte ich, dass wir eine Möglichkeit haben, diese Samples live direkt einzuspielen und zu starten.

    1)
    Meine Vorstellung ist ein externes Gerät, welches mehrere Samples speichern kann und einer der Percussionisten dann auf diesem Gerät per "Knopfduck" das ausgewählte Sample startet. Ich habe noch nie mit Samplern gearbeitet, daher weiss ich jetzt nicht, ob das z.B. Hardware-Sampler genannt wird.

    2)
    Eine andere Möglichkeit wäre ein kleines Keyboard, welches über Midi am Computer angeschlossen ist und man die Tasten mit verschiedenen Sounds belegt, aber hierbei bin ich ja auf den Computer angewiesen, der eigentlich nur zum Aufnehmen gedacht ist. -> Soll heißen, dass die Keyboard-Computerlösung nur eine Notlösung wäre. Hinzu kommt, dass ich ein Keyboard noch zu den Percussions stellen müsste.

    Am liebsten wäre mir ein Gerät wie nach meiner Vorstellung 1) beschrieben.
    Vielleicht gibt es ja so eine Art Drumpad, wo man beim draufhauen einen Sample startet und noch die Möglichkeit hat, gespeicherte Samples auszuwählen. Damit wäre ich vom Computer unabhängig.

    Vielleicht kennt ja jemand die Band "Removal" (Git, Bass, Drums). Bei denen habe ich es schonmal Live gesehen, dass der Drummer neben seinem Set ein kleines Gerät stehen hat, wo er draufhaut und somit die Samples startet.

    Nun suche ich eine kategorische Bezeichnung oder Herstellerbezeichnung für diese Art Geräte, damit ich mich bei diversen Gebrauchtmärkten einmal umschauen kann, was so was kostet und was es so für Möglichkeiten gibt.

    So, mein erstes Posting ist damit geschrieben, für Antwort und Hilfe freue ich mich sehr. Viele Grüße -Pattrik-
     
  2. HaraldS

    HaraldS Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    03.03.05
    Zuletzt hier:
    10.04.14
    Beiträge:
    4.890
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    750
    Kekse:
    29.296
    Erstellt: 23.04.08   #2
    Mit "Hardware Sampler" liegst du schon mal richtig. Schau dich mal nach AKAI MPC-Geräten um.

    Harald
     
  3. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    13.678
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 23.04.08   #3
    Guten Morgen und willkommen im Forum,

    beide Ideen, die du vorgeschlagen hast funktionieren. Aber da du auf Hardware stehst:
    http://www.musik-service.de/roland-sp-404-prx395751996de.aspx
    wäre dieses Gerät vielleicht eine Möglichkeite. Es arbeitet mit Speicherkarten und du kannst die einzelnen Pads belegen.

    Die Roland SP Serie hat aber noch Geräte, soweit ich weiß. Gebraucht gibt es da auch noch ältere Teile, deren Nummern ich aber nicht kenne.

    Du musst nur drauf achten, ob du Tempoabhängige Samples nutzt.

    Gruß
    Thorsten
     
  4. LX84

    LX84 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Zuletzt hier:
    5.08.16
    Beiträge:
    1.744
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    3.715
    Erstellt: 23.04.08   #4
    hey
    für solche spielerein würde ich das relativ einfach zu bedienende Roland SPD-S empfehlen - hat unser drummer in der band, und eignet sich perfekt...
    einziger nachteil: leider kein USB oder firewire, um die samples drauf zu spielen.

    um die samples raufzukriegen verwendest du entweder eine CF-speicherkarte, oder nimmst es direkt auf (Line/Mic eingang, wie beim PC). funzt beides prima.

    zusätzlich hat das gerät noch zwei trigger eingänge (zB für ein bassdrum-pedal oder trigger-fell, etc)

    und alternativ kann das ding auch midi-befehle empfangen und schicken, so kanst du also zB im proberaum mit PC und sampler software (battery,kontakt oÄ) experimentieren, und die sounds, die du dann fix für den gig auf dem pad haben willst, dann überspielen.
     
  5. Pattrik

    Pattrik Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.08
    Zuletzt hier:
    15.09.14
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.04.08   #5
    Hallo,

    danke für diese beiden Hinweise.
    Jetzt habe ich zumindest schonmal die richtige Richtung eingeschlagen :-)

    Nun ist es so, dass die neuen Geräte viel mehr können als ich benötige und sich dies auch im Preis wiederspiegelt. Ich benötige z.B. keine Effekte, keine Loop-Funktionen oder Nachbearbeitungsmöglichkeiten.

    Die Sounds, die ich draufspielen will sind alle schon bearbeitet und auf länge geschnitten. Wenn ich mich an das Roland-SP404 halte, würden mit 12 Tasten für die aufgespielten Sounds zum abspielen reichen, also ohne die Pattern Sequenzer möglichkeit um damit Beats o.ä. zu erzeugen.

    Jetzt wird es natürlich schwierig sein, so eine abgespeckte Version zu bekommen, da ich mir ja denke, dass die eingebauten Chips bei Neuware sowas alles sowieso schon können...
    Ist vielleicht der Gedanke utopisch bei Hardware-Samplern unter 100 Euro zu bleiben, der nur eigene Sounds abspielt und nix weiter? Gibt es das überhaupt?
    Das wäre es mir wert, um mit sowas als Sampler-Neuling mal "zu spielen".

    Viele Grüße -Pattrik-
     
  6. Pattrik

    Pattrik Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.08
    Zuletzt hier:
    15.09.14
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.04.08   #6
    Hallo,
    vielen Dank! So rein optisch hatte ich es mir genau so vorgestellt :-)
    Grosse Pads, Sounds drauf - fertig.

    Wie gerade schon gepostet war meine Preisvorstellung zum "rumspielen" etwas niedriger als die Geräte neuwertig kosten.
    Klar - wenn es um Gigs ginge und wir viel Live spielen würden, geht Qualität natürlich vor und der Preis ist dann halt eher Nebensache.
    Allerdings wäre dies wirklich nur zum spielen und halt "mal testen" da wir noch im Wohnzimmer proben und ich mal schnuppern möchte.
     
  7. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    13.678
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 23.04.08   #7
    Ich kenne mich bei den Geräte nicht so wirklich aus...

    Alternative: Du kaufst einen alten 19 Zoll samples. EMU ESI32 Beispielsweise, die gibt es für unter 100€ und haben 32 MB Ram. Dazu dann etwas um über Midi anzutriggern und feddich.

    Allerdings sind 32 MB nicht unbedingt viel, je nach dem was du an Samples hast.
     
  8. Pattrik

    Pattrik Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.08
    Zuletzt hier:
    15.09.14
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.04.08   #8
    Hallo,

    Auch eine gute Idee - ein 1HE 19" hätte ich ja noch Platz :-)
    Da schaue ich mich parallel mal nach um - ich will ja erstmal Infos sammeln um Überblick zu bekommen.

    Gruß -Pattrik-
     
  9. LX84

    LX84 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Zuletzt hier:
    5.08.16
    Beiträge:
    1.744
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    3.715
    Erstellt: 23.04.08   #9
    sicher wäre das auch eine möglichkeit - aber ich fürchte preis/leistungsmässig auch nicht sonderlich günstig...
    denn wenn ich das richtig sehe, braucht er dazu entweder ein entsprechendes midi-trigger-pad a la "alesis control pad" (€150,-) oder halt alles einzeln: ein paar trigger-module (neu ~ €50,-/stück - auch gebraucht sicher nicht unter €20,-) plus ein trigger-interface (neu auch ca €150,-), und einiges an kabel...

    variante zwei käme also (neupreis der komponenten ausser dem 19"sampler) höchstwahrscheinlich auf einen annähernd hohen preis wie ein SPD-S, ist aber lästiger, weil man immer alles aufbauen muss, für die trigger extra einen ständer braucht, etc...

    mit nem gebrauchten alten 19" hardwaresampler (wenn die €100,- realistisch sind?) + dem alesis control pad + MIDI kabel wärst du bei €260,-


    um €350,- kriegst du wahrschl ein gebrauchtes SPD-S...

    überdenks dir halt gut - ist sicher ne ordentliche summe - vl kannst du dir das SPD-S ja mal ausm musikgeschäft ausborgen...

    mein besagter schlagzeuger hat auch sehr gezögert bei dem preis, sich dann aber überwunden und es doch gekauft :D - und definitiv nie bereut! er liebt es heiß :rolleyes:
     
  10. Pattrik

    Pattrik Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.08
    Zuletzt hier:
    15.09.14
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.04.08   #10
    Da wir momentan mit Samples noch am Anfang stehen und nur 2-3 Samples benutzen habe ich jetzt für die nächste Probe nun doch einen Software-Sampler bemüht, den ich zum probieren mit einem Keyboard ansteuern kann, da mir wie gesagt die +300 EUR zum testen zu viel sind. Und über Software-Sample ist es für mich erstmal kostenlos, da ich ja eine gute Grundlage habe (Cubase3, div.VST-Plugs, Mischpult, Keyboard)

    Wenn wir also an Samples Spaß haben (auch das muss sich erstmal herausstellen) und sich ein Live-Auftritt anbahnt, würde meine Wahl am ehesten auf den SPD-S fallen, nachdem ich mich jetzt gestern den ganzen Abend mit dem Thema beschäftigt habe. Nächste Woche werde ich mir wohl das Ding mal im Geschäft genauer anschauen als nur übers Internet.

    Und ich muss sagen alle Eure Tipps haben mir sehr geholfen, da das Thema bisher Neuland für mich war. :great: jetzt habe ich schon mal ein bisschen Einblick bekommen.
    Also vielen Dank und viele Grüße -Pattrik-
     
  11. sonor/zildjian

    sonor/zildjian Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.08
    Zuletzt hier:
    30.11.10
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.04.08   #11
    Mich würden solche 19"er Sampler auch interessieren...ich bin Drummer und habe bereits ein paar Trigger und ein Trigger-to-Midi-Converter. Für meine Band möchte ich gerne ein 19"-Synth kaufen...ich bräuchte einige klaviersound und harpsichord und e-pianos, vielleicht auch eine Palette an GM-Midiinstrumenten (die sind ja meistens abei). wichtig für mich wäre eben auch per Midi Samples anzusteuern. Was gibts es da für Produkte? Sollte grad nicht ein V-Synth sein, also eher so bis 500 €....Neuware.
     
Die Seite wird geladen...

mapping