Samson, Soundcraft oder Yamaha Mischpult?

von mk-dlx, 28.08.06.

  1. mk-dlx

    mk-dlx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.05
    Zuletzt hier:
    5.12.11
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.08.06   #1
    Hallo,

    wer hat Erfahrungen, Tipps und sonstiges zu folgenden Mischpulten?:

    1. Samson MDR-10
    2. Soundcraft Spirit E-8 (oder E-12)
    3. Yamaha MG16/4

    [​IMG]

    Danke.
     
  2. Kfir

    Kfir HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    4.03.14
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Plochingen (Stuttgart/Esslingen)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    5.730
    Erstellt: 28.08.06   #2
    Habe das Samson MDR-6. Soweit ansich alles "cool" gewesen, aber so nach zwei Jahren schlägt der Verschleiß derbe zu: Control Room Level Poti ist im Grunde für die Tonne, die Gainpotis haben Wackelkontakte bekommen etc.

    Ich würde mir keinen mehr kaufen, auch wenn die Mixer ansich schon ok sind von der Auslegung her.
    Lass dich nicht von diesem "Hard Disk Recording Mode" beeindrucken, der bringt überhaupt gar nix.
     
  3. mk-dlx

    mk-dlx Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.05
    Zuletzt hier:
    5.12.11
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.08.06   #3
    Puh, das ist ja hart aber ehrlich, und da waren´s nur noch zwei...

    Thx @ kfir!
     
  4. Uli

    Uli Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    06.12.05
    Beiträge:
    7.813
    Zustimmungen:
    1.310
    Kekse:
    111.246
    Erstellt: 28.08.06   #4
    Wir hatten das Soundcraft-Spririt Vorgängergerät (Folio). Von Anfang an war die clip-protect-Schaltung etwas zu gut. Heißt, sie witterte schon Übersteuerungen, wenn man nur etwas anschließen wollte und war dann nur zum Abfall der Protect-Relais zu bewegen, wenn man das ganze Gerät ausschaltete. Der Fehler steigerte sich über die Zeit und nach ca. 2 Jahren war es dann so mißtrauisch, daß es schon abschaltete, wenn man nur mit einem Kabel drohte.
    Ich weiß nicht, ob das ein typischer Soundcraft-Fehler ist und ob es in der Folgeserie so was auch noch gibt aber uns hat das den Spaß an Soundcraft etwas verleidet.
    Von Yamaha-Geräten im Mixer/Powermixer-Sektor hört man eigentlich eher Gutes, kann mir da aber (noch) kein Urteil aus eigener Erfahrung erlauben.
     
  5. jobi71

    jobi71 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.03.06
    Zuletzt hier:
    30.01.12
    Beiträge:
    150
    Ort:
    Nauheim (GG)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    88
    Erstellt: 28.08.06   #5
    Ich recorde mit dem Yammi 32/14fx und bin bislang sehr zufrieden. Aber insbesondere mit den fx-en muß man den "Yammi"-Sound mögen, ich finde das ist nicht so - äh - klangneutral.

    Beim Recorden wünsche ich mir ab und zu zwei Subgruppen mehr, aber dank 24-Spur-Aufnahme kann ich das dann doch verschmerzen *zwinker*

    Für den Live-Betrieb hat es auch alles, was man braucht, an der richtigen Stelle. Hier hab ich lediglich ein bisserl schiss, weil ich kein Notfall-Netzteil dran anschließen kann.
     
  6. NightflY

    NightflY Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.05
    Zuletzt hier:
    22.08.11
    Beiträge:
    1.010
    Ort:
    Belgier an die Costa Blanca, España
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.073
    Erstellt: 28.08.06   #6
    Das ist auch ein problem bei Soundcraft, ein aussergewöhnliche stecker welche man nicht um die ecke kaufen kann. Klar ist es sowieso schwieriger ein ersatznetzteil zu bekommen für ein mixer weil sie oft eine symmetrische speisung brauchen.
    Für mich ist es ein zusätzkiches rätsel wieso man keine verwinkelde stecker verwendet, eine gerade ist dann mechanisch noch empfindlicher. :confused:

    Nächstes nachteil bei Soundcraft: wackler an die klinkenstecker!
    Wir hatten ein Spirit Folio und ich musste ein stereo klinken mit brücke bauen weil die summeninserts unterbrochen haben ohne stecker. Auch die eingangsbüchsen hatten wackler... jetzt habe ich Yamaha, zu kurz für ein erfahrungsbericht, aber es ist gebrauchtware, und alles geht perfekt...
    LG
    NightflY
     
  7. Radarfalle

    Radarfalle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    25.07.13
    Beiträge:
    926
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    308
    Erstellt: 28.08.06   #7
    Es kommt drauf an was ihr an Funktionen braucht. Das Yamaha ist insofern besser ausgestattet, als dass es schon ein FX an Bord hat. Die Qualität davon ist garnicht mal schlecht um im Proberaum zB dem Gesang ein wenig Hall zu geben, damits natürlicher klingt. Wenn ihr beim Soundcraft ein externes Effektgerät dranhängen wollt, müsst ihr bedenken, dass dann schonmal ein Stereokanal für den Return davon draufgeht und der nur 2 hat. Dh wenn ihr mehr Stereokanäle braucht und wert auf den integrierten FX legt, solltet ihr den Yamaha nehmen. Wenn ihr nur die Grundausstatung braucht würde ich euch das Soundcraft empfehlen, da es meiner Meinung nach sowohl von der Qualität als auch der Bedienung her ein bischen besser ist. Besonders mit dem EQ lässt sich beim Soundcraft präziser arbeiten und die typisch leichtgängigen 100mm Fader sind auch viel schöner zu bedienen, wobei diese leichtgängigkeit auch nicht jedermans Sache ist. Deswegen solltet ihr da einfach mal ausprobieren was euch mehr zusagt.
     
  8. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 28.08.06   #8
    @ 500/1 und Nightfly:

    Jungs, jetzt macht mal nicht die Pferde scheu. Zum einen geht's hier überhaupt nicht um einen Powermischer und zum anderen haben alle Soundcraft E-Pulte ein internes Netzteil. Die dargestellten "Probleme" sind für den Threadersteller ohne Belang.

    Das Yamaha MG16/4 hat kein Multi-FX an Bord: Yamaha MG-16-4

    @ mk-dlx: Die Soundcraftpulte, egal ob die E-Serie oder die (teurere) M-Serie sind wegen höherwertiger Mic-Preamps den Yamaha-MG-Pulten in diesem Punkt deutlich überlegen. Dem steht aber die bei Yamaha mögliche - wenn benötigt, auch vorteilhafte - Subgruppenbildung gegenüber und, soweit ich weiss, auch 'Direct Outs', die Soundcraft in seiner E-Serie nicht bietet.

    Überlege Dir deshalb genau, welche Anforderungen Du an das Pult stellst und probier es nach Möglichkeit aus. Danach weißt Du selbst, welches Pult Deinem Anspruch eher gerecht wird.
     
  9. Uli

    Uli Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    06.12.05
    Beiträge:
    7.813
    Zustimmungen:
    1.310
    Kekse:
    111.246
    Erstellt: 28.08.06   #9
    Niemand macht hier die Pferde scheu, sondern wir haben versucht, im Sinne der Frage des Threadstellers unsere Erfahrungen mit einem Gerät der angefragten Fabrikate zu schildern. Zumindest ich habe mit keinem Wort behauptet, daß alle Soundcraft-Geräte schlecht seien, aber ich habe geschildert, daß ich mit einem Gerät dieses Fabrikats eine bestimmte Fehlererfahrung gemacht habe.
    Ob es sich dabei um einen Mischer mit oder ohne Endstufe handelt, ist bei der Qualität der eingebauten Buchsen z. B. völlig schnuppe. Die Aussage, daß Radios eines bestimmten Herstellers immer gewisse Fehler aufweisen, kann jemanden durchaus auch davon abhalten, Fernseher dieses Herstellers zu kaufen.
    Insofern wird die Frage, ob diese unsere Erfahrungen für die Kaufentscheidung von Belang sind oder nicht, wohl bitte der Threadsteller selbst entscheiden dürfen.
     
  10. Radarfalle

    Radarfalle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    25.07.13
    Beiträge:
    926
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    308
    Erstellt: 28.08.06   #10
    Sorry ich bin davon ausgegangen, dass er direkt schon die FX Variante ins Auge gefasst hatte. Dann würde ich die FX Variante empfehlen, sofern nicht schon ein Effektgerät vorhanden ist, weil es schon sehr praktisch ist zumindest etwas Hall auf die Gesangsmikros geben zu können und das intergrierte Teil schon recht gute Qualität bietet im Vergleich zu anderen Herstellern. Wenn Du eh ein separates Effektgerät haben möchtest oder nicht so großen Wert darauf legst würde ich dir aber weiterhin das Soundcraft empfehlen.
     
  11. joe-gando

    joe-gando Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    30.03.05
    Zuletzt hier:
    25.02.13
    Beiträge:
    2.339
    Ort:
    Waiblingen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.387
    Erstellt: 29.08.06   #11
    Yamaha MG 16-6FX, das wäre die praktikabelste Lösung wenn ihr wasmit FX braucht.
    Ansonsten habe ich mit einem Soundcraft E-10 und E-12 nur positive Erfahrung, soweit man das eben von so einem kleinen Pult erwarten kann. In Sachen Verarbeitung aber für den Hausgebrauch erste Sahne:great:
     
Die Seite wird geladen...

mapping