Saxophon oder Trompete?

von twostoke, 08.12.03.

  1. twostoke

    twostoke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.03
    Zuletzt hier:
    4.03.04
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.12.03   #1
    Hallo, alle zusammen.
    Ich hab jetzt mit meinen fast 21 Jahren vor, nen Instrument zu lernen. Ich schwankte jedoch noch zwischen Trompete und Saxophen und da wollte ich einfach mal fragen wo die jeweiligen Intrumente ihre Vorteile haben. Sprich, wie einfach ist es zu lernen usw.
    Ich muss allerdings noch dazu sagen, dass ich mir das ganze autodidaktisch beibringen wollte, da Unterricht immer eine Verpflichtung mit sich bringt und dann irgendwann der Spaß verloren geht.
    Noten lesen kann ich schon.
     
  2. Jeho

    Jeho Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.03
    Zuletzt hier:
    28.12.11
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.12.03   #2
    Du solltest das Instrument nicht danach auswählen , welches vermeintlich leichter ist.
    Wähle es viel mehr danach aus, was dir persönlich besser gefällt...und das kann dir hier wahrscheinlich niemand besser beantworten als du selbst.
    Du wirst bei beiden Instrumenten auf vermeintliche Vor- oder Nachteile stoßen... das irgendwie aufzuwiegen und danach auszuwählen finde ich nicht so gut.
    Unterricht zu nehmen würde ich dir aber schon raten... man bringt sich autodidaktisch einfach sehr schnell Fehler bei, die nicht leicht auszubügeln sind... außerdem vermiest eher ausbleibender Lernerfolg den Spaß , als Unterricht.
    Unterricht zu nehmen ist selbstverständlich auch ein Kostenfaktor... aber wenn man das Instrument ernsthaft lernen will, dann lohnt es sich wirklich.
     
  3. Motorpsycho-delic.dream

    Motorpsycho-delic.dream Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.12.03
    Zuletzt hier:
    12.12.03
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.12.03   #3
    Also, ich selbst spiel seit 10 Jahren Saxophon und bin halt total überzeugt davon.

    Aber es kommt auf Deine Ansprüche drauf an.

    Ich würde bei einer Trompete als Nachteil nennen, dass es halt schwerer ist, Töne rauszubekommen, da man da nur 3 Tasten hat und viel mit "Lippen-druck" arbeiten muss.

    Beim Saxophon hingegen iss halt für jeden Ton quasi 'ne Taste da.

    Die Hauptsache ist, dass Du Dich nicht davor ekelst, dass halt ne Menge Spucke mit ins Spiel kommt, die beim SAX dazu führt, dass die Dichtungsklappen verätzen - je weniger Pflege, desto schneller dieser Verschleissvorgang. Man muss sich halt auch kümmern um das Instrument, es putzen usw...

    Ich finde halt diesen warmen Klang und die Möglichkeit, seine Gefühle rüberzubringen, so genial.

    Nur eins: Beim Blasen entsteht halt Druck im Kopf und so von Zeit zu Zeit kriegen die Bläser halt aufgrund dessen 'ne Macke, GRINS :p

    Aber Trompete und SAX sind halt zwei verschiedene Welten! Trompete ist ein Blechblasinstrument, das Sax ein Holzblasinstrument, wobei der Ton durch die Vibration des Schilfblättchens erzeugt wird, ähnlich wie Klarinette.
    Da kann man halt ne Menge variiren, mit der Zunge usw...

    Wenn Du Dich für SAX entscheidest, würde ich als Einsteigerinstrument ein EsALT empfehlen, da es am leichtesten zu blasen ist, Blättchen von der Stärke 1,5 und ein C3 Mundstück.

    Falls Du zufällig ein SAX gebrauchen kannst-ich hätte gerade ein feines Yamaha-Alt zu verkaufen...

    Gruß Motpsy
     
  4. tango

    tango Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.03
    Zuletzt hier:
    20.12.03
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.12.03   #4
    Ich spiele seit 10 Jahren Cornet, was technisch der Trompete entspricht. (Ich habe damit mit ca 18 Jahren angefangen). Die andern beiden haben Recht, ich möchte noch etwas ergänzen, denn dir gefallen wahrscheinlich beide Instrumente gut.

    Vorteile Trompete:
    pflegeleicht, muss nicht nach jedem spielen durchgeputzt werden und braucht kein Blättchen!! Keine Probleme möglich mit Klappen, kein Wasser, das innen über das Loch läuft während dem Spielen,... Das Instrument ist also immer spielbereit, (höchstens die Ventile müssen ab und zu geputzt und geölt werden.)

    Nachteil Trompete:
    Du musst wirklich regelmässig üben. Wenn ich nur schon eine Woche weg bin und nicht üben kann, merk ich danach einen Rückschritt in der Lippenkondition (für die hohen Töne), den ich erst in mehr als einer Woche wieder wett gemacht habe. Das soll beim Sax nicht so sein, das töne immer einigermassen gut, auch wenn man nicht so viel geübt hat.

    Stunden nehmen würde ich auch mal, aber vielleicht nicht wöchentlich, sondern seltener.

    Gute Entscheidung und viel Spass,
    Andrea
     
  5. Motorpsycho-delic.dream

    Motorpsycho-delic.dream Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.12.03
    Zuletzt hier:
    12.12.03
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.12.03   #5
    Ja, stimmt, beim Sax ist es ziemlich unproblematisch, nen Ton rauszubringen - da gehts halt um die Routine in schnellen Tonläufen, aufgrund der vielen Tasten - beste Übungsmethode: Triolen hoch und runter
     
  6. Tomekk

    Tomekk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.03
    Zuletzt hier:
    9.08.04
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.12.03   #6
    ist schon "unproblematischer" nen ton aus der kanne zu holen, aber was für einen, meiner meinung nach entwickelt sich der ton mit zunehmenden spieldauer erst zu einen vollen, warmen klang... auf der trompete ist das ähnlicher, aber du kannst nicht trompete pauschal mit sax vergleichen, hör dir n paar platten von arturo sandoval, miles davis, chet backer u.ä. and und dann von sonny rollins, john coltrane, charlie parker, michael brecker (!) und joe henderson und bild dir dann deine meinung, du darfst nicht danach gehen, was am anfang schwieriger oder leichter zu erlernen ist, nach der zeit ist das sowiso egal. du musst dich auch mit deinem instrument - was meiner meinung nach am wichtigsten ist - identifizieren und jedesmal spass haben, wenn du es spielst

    so long

    Tomekk
     
  7. Motorpsycho-delic.dream

    Motorpsycho-delic.dream Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.12.03
    Zuletzt hier:
    12.12.03
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.12.03   #7
    ...oder schau Dir mal die DVD "Godbluff" von Van Der Graaf Generator an, da siehst Du den meiner Meinung nach "genialsten" Sax-Spieler.......... *eiufjkewbfe* was der aus seinem Instrument rausholt(e)... *schwärm* - aber das gehört ja jetzt nicht hier hin ;)
     
  8. twostoke

    twostoke Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.03
    Zuletzt hier:
    4.03.04
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.12.03   #8
    Ok, danke erstmal.
     
Die Seite wird geladen...

mapping