Schecter C6 Pro order Kramer SM-1

von Wolfseye, 10.01.19.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Wolfseye

    Wolfseye Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.06.13
    Zuletzt hier:
    12.04.19
    Beiträge:
    216
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    32
    Kekse:
    53
    Erstellt: 10.01.19   #1
    Hat jemand von euch vielleicht Erfahrungen zu Gitarren von Kramer oder Schecter?

    Genauer genommen die Modelle:

    Kramer SM-1 Candy Red (ist Vintage Candy Red einfach nur ein anderer Farbton?)

    und

    Schecter C-6 Pro FR Aurora Burst

    Und wie sind die Hälse von der Dicke? Ich kennen bisher nur die dünnen Wizard Hälse der Ibanez Gitarren und hatte die immer sehr gerne. Wie die im Vergleiche zu denen von S checter oder Kramer sind, weißt ich leider nicht.

    Jede Info wäre willkommen.

    Mfg
     
  2. Captain Knaggs

    Captain Knaggs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.15
    Zuletzt hier:
    23.04.19
    Beiträge:
    2.320
    Zustimmungen:
    2.282
    Kekse:
    15.332
    Erstellt: 10.01.19   #2
    Erfahrungen hab ich keine, aber seit ich letzte Woche die Aurora Burst in diesem Video gesehen habe, ist sie mein Wallpaper auf meinem Arbeits PC:)

     
  3. KickstartMyHeart

    KickstartMyHeart Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.14
    Zuletzt hier:
    23.04.19
    Beiträge:
    508
    Ort:
    Main-Taunus-Kreis
    Zustimmungen:
    510
    Kekse:
    3.841
    Erstellt: 10.01.19   #3
    Wenn es die Wizard-Hälse sind, die Dir gefallen, könntest Du mit dem Ultra-Thin-C-Profil (laut Datenblatt) der Schecter glücklich werden. Die Kramer SM-1 hat einen ziemlich dicken Knüppel als Hals (das hat Gibson bei der Übertragung der zur Verfügung gestellten Stagemaster seinerzeit komplett verbockt).

    Allerdings: Die Schecter hat nur ein FR-Special, während auf der Kramer ein FRT1000 aus koreanischer Fertigung seinen Dienst tut. Dafür ist die Schecter hundert Euro billiger und für den Differenzbetrag würde ich mir auf eBay einfach ein gebrauchtes FRT1000 schießen (oder halt ein neues Schaller Lockmeister für etwas mehr - kommt auf Deine Vorlieben an). Die liegen in der Regel zwischen 80 und 100 Euro. Damit bist Du dann genau so aufgestellt und hast den gleichen Preis.

    Kannst aber auch beide ausprobieren und die für dich optimale behalten/nehmen.
     
  4. Wolfseye

    Wolfseye Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.06.13
    Zuletzt hier:
    12.04.19
    Beiträge:
    216
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    32
    Kekse:
    53
    Erstellt: 10.01.19   #4
    Also bei Thomann sagte man mir, das beide "im Vergleich" zu Ibanez (Wizard/SuperWizard) doch recht dick sind. Nun weiß ich nicht was für einen Unterschied das für mich machen wird, muss ich dann wohl selbst ausprobieren. Gefallen tut mir die Kramer sehr gut, optisch noch um einiges schicker als die Schecter. Zumal in der Kramer auch EMGs drin sind, die haben immer gut Power. Die Schecter Tonabnehmer kenn ich so garnicht.

    Hast du evtl ein Bild wo ich den Vergleich der Halsdicke besser sehen kann ?
     
  5. Wolfseye

    Wolfseye Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.06.13
    Zuletzt hier:
    12.04.19
    Beiträge:
    216
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    32
    Kekse:
    53
    Erstellt: 10.01.19   #5
    Auf mein Nachfragen bei Music Store in Köln kam wohl wenig Begeisterung bei meinen Fragen zu Kramer auf. Der meinte schlichtweg das die Qualität der jetzt noch erhältlichen Kramer Gitarren nicht mehr den Preis rechtfertigen würde, dann lieber ala Ibanez oder Jackson.

    Wie sehrt ihr das ? Hat irgendeiner von euch persönliche Erfahrungen mit Kramer Gitarren, die später als wohl Kramers gute Zeiten (80er / 90er) stattgefunden haben ?
     
  6. KickstartMyHeart

    KickstartMyHeart Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.14
    Zuletzt hier:
    23.04.19
    Beiträge:
    508
    Ort:
    Main-Taunus-Kreis
    Zustimmungen:
    510
    Kekse:
    3.841
    Erstellt: 10.01.19   #6
    GibsonKramer hat die Produktion ALLER Modelle Ende 2017 nach Indonesien verlagert - dazu zählen auch die Baretta Vintage oder die SM-1. Die Verarbeitung meiner indonesischen Pacer Classic ist - gemessen am Preis 2011 von 278 Euro als sehr gut zu bezeichnen (allerdings gab es eine recht weite Serienstreuung). Gemssen an meinen Originalen und den Kramer-Gitarren, die durch meinen Bestand gegangen sind, allerdings wirklich nur entry-level. Von den Specs her ist die SM-1 ein für diesen Preis sehr solides Instrument. Der einzige Grund, warum ich selbst keine habe, ist der Hals, den Kramer komplett verbockt hat. Wie die Qualität der indonesischen SM-1 nun ist, kann ich nicht beurteilen, da ich keine in der Hand hatte. Im Zweifel werden aber die Schecter und auch die Kramer im selben Werk hergestellt. Hier hilft ein A/B-Vergleich. Wenn der MS beide da hat, fahr hin und mach Dir selbst ein Bild.
     
  7. LHHC

    LHHC Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.17
    Beiträge:
    591
    Zustimmungen:
    388
    Kekse:
    1.791
    Erstellt: 10.01.19   #7
    Ja musst du, da führt kein Weg dran vorbei, denn die absoluten Maße geben nur wenig Aufschluß darüber wie sich ein Hals in deinen Händen anfühlt. Viel wichtiger ob dick oder dünn ist das Profil und da geben die Bezeichnungen leider nur einen ganz ungefähren Anhaltspunkt.
    Persönlich mag ich eigentlich eher kräftigere Hälse, Dünnbretter mag ich nicht so wirklich leiden, mit Ausnahme von Jackson Hälsen. Ein Ibanez Wizard fühlt sich einfach nur komisch für mich an. Jackson und Ibanez Hälse unterscheiden sich nur um 1-2mm aber unterscheiden sich deutlich im Profil. Wenn du Wizard Hälse magst, kann es sein dass dir dünne Hälse mit anderem Profil nicht wirklich liegen, dafür viel kräftigere aber mit ähnlichem Profil.
     
  8. Wolfseye

    Wolfseye Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.06.13
    Zuletzt hier:
    12.04.19
    Beiträge:
    216
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    32
    Kekse:
    53
    Erstellt: 10.01.19   #8
    Weiß jemand evtl einen Gigbag oder Case (und wo man den kriegen kann) in dem die Kramer SM-1 passen würde ? Ich finde keine Kramer eigenen Cases bei den großen oder sonstigen Stores, und bei Gigbags weiß ich nicht welcher universell genug ist. Viele Gigbags sind halt auch auf eine bestimmte Art Gitarre (Modell) ausgelegt.
    --- Beiträge zusammengefasst, 10.01.19, Datum Originalbeitrag: 10.01.19 ---
    Würde es die hier tun ?

    https://www.musicstore.de/de_DE/EUR/Fame-Professional-Electric-Guitar-Bag/art-GIT0041422-000
    --- Beiträge zusammengefasst, 10.01.19 ---
    Was meinst du damit ?
     
  9. KickstartMyHeart

    KickstartMyHeart Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.14
    Zuletzt hier:
    23.04.19
    Beiträge:
    508
    Ort:
    Main-Taunus-Kreis
    Zustimmungen:
    510
    Kekse:
    3.841
    Erstellt: 10.01.19   #9
    @Wolfseye Die Kramer Stagemaster war DIE Shredgitarre schlechthin und gemeinsam mit der ProAxe (die eine 24,75" Mensur hatte) das Top-of-the-Line Modell seinerzeit. Nach dem Niedergang von Kramer hat ESP (deren Custom Shop ja seit 1986 aller Holzteile für Kramer gebaut hat) das Modell als Horizon weitergeführt und noch immer im Programm. Super angenehmes flaches Halsprofil. GibsonKramer bekam von einem anderen Sammler aus unserem alten Kramerforum auf Nachfrage eines seiner Modelle zum Vermessen für die Produktion der SM-1. Beim Hals sind sie aber komplett übers Ziel hinaus geschossen und haben aus der tollen Vorlage einen Knüppel gemacht. Die Antwort auf das warum ist die Firma bis heute schuldig. Lange Rede, kurzer Sinn: Der Hals der SM-1 hat mit den Hälsen, die ESP seinerzeit gebaut hat, wenig gemein.

    Allerdings sagen die nackten Zahlen wenig. Wie oben erwähnt, ist Antesten hier sicherlich sinnvoll.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  10. Wolfseye

    Wolfseye Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.06.13
    Zuletzt hier:
    12.04.19
    Beiträge:
    216
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    32
    Kekse:
    53
    Erstellt: 10.01.19   #10
    Ok, aber noch was. Weiß jemand das ungefähre Gewicht der SM-1 (denke mal letztes Modell was rausgekommen ist) ? Mein Rücken macht Probleme bei zu schweren Gitarren, deswegen.
     
  11. Uhu Stick

    Uhu Stick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.17
    Beiträge:
    435
    Zustimmungen:
    214
    Kekse:
    978
    Erstellt: 10.01.19   #11
    Jup. Eine C6 nenne ich mein Eigen.


    Gut. Mir gefällt er. Hat halt die 20mm/22mm im 1./12. Bund.


    War meine erste eigene Gitarre und tut seit dem bei mir gute Dienste. Bis auf die beiden Potis, die nach 2 bzw. 3 Jahren angefangen haben kratzig zu werden. Nach ´nem Spritzer Kontaktspray gings dann wieder.

    Ich habe sie bereits für die Demo Aufnahmen der Band benutzt.

    Die Saitenlage habe ich zwischenzeitlich auf 1mm bekommen, mit einem Schnarren das imo echt in Ordnung ging.

    Bei den Pickups ist sicherlich Luft nach oben. Aber in Sachen Klang, Spielbarkeit etc. hat sie sich anno bei mir gegen die Ibanez Gio, Yamaha Pacifica, ne günstige Epiphone und LTD Les Paul durchgesetzt. Im Vergleich zu einer Schecter Cygnus würde ich sogar sagen, dass sie auch dort nicht fundamental abstinkt (sondern der limitierende Faktor der Mensch ist).
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  12. Wolfseye

    Wolfseye Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.06.13
    Zuletzt hier:
    12.04.19
    Beiträge:
    216
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    32
    Kekse:
    53
    Erstellt: 10.01.19   #12
    Hab mich im Endeffekt doch für was anderes entschieden. Zum Thema Kramer waren die Meinungen im Netz doch eher negativ, was deren zuletzt hergestellte Modelle aus Indonesion betrifft. Jedesmal wurde betont, das "damals" Kramer richtig so die Sache war, aber heute halt nicht mehr wirklich. Schecter gefiel mir rein optisch gut, aber irgendetwas wollte mich nicht 100% überzeugen. Bin im Endeffekt jetzt zu ESP (LTD M-400 Black Satin) gewechselt.

    Meine Ibanez RG521 werde ich wieder verkaufen, da diese ohne Floyd-ähnliches Tremolo doch nicht ganz glücklich gemacht hat. Es gibt ja viele Leute, die sagen das sie mit dem Abdämpfen der Seite besser ohne solche Floyds (und Nachbauten) zurecht kommen, sogar besser als mit. Bei mir ist es umgekehrt. Mir fehlte dann im Endeffekt doch das Tremolo, obwohl nicht zwangsweise zum tremolieren :D sondern einfach weil meine Hand dann besser aufliegt als ohne, und ich so besser das Abdämpfen hinkriege. Ist ja Geschmackssache im Endeffekt.

    Ich danke euch für eure Hilfe zu dem Thema. ;)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping