Schecter Linkshänderin aus USA importieren, lohnt sich der Aufwand um sie ?

von basslayer, 14.07.08.

  1. basslayer

    basslayer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.07.07
    Zuletzt hier:
    14.02.13
    Beiträge:
    880
    Ort:
    Niederbayern
    Zustimmungen:
    143
    Kekse:
    6.362
    Erstellt: 14.07.08   #1
    Hallo Leute.

    Ich schaue schon länger im Internet rum, und da ich Linkshänder bin,
    also ziemlich eingeschränkt in der Auswahl, auch halt in amerikanischen Läden.

    Hab halt vorher ein bisschen rumgestöbert und auch den Import/Zoll Workshop durchgearbeitet.

    Ich würde mich von diesem Laden hier : HIER
    für diese Gitarre Schecter Hellraiser V-1 interessieren.

    Zumal ich eine zweite, und endlich gescheite Gitarre will, weil ich ein "Spar-Ziel" möchte und weil man als Linkshänder V-Style-Gitarren in Europa vergessen kann.:mad:
    __________

    Nun würde ich insgesamt (nach Workshop-Berechnungen) auf ca. 540Euro kommen, nach aktullem Kurs ist die Gitarre hier ca. 440 Euro günstig, dazu kommen noch 3,7 % Zoll und 19 % MwSt.
    Summa summarum sind's also so 540 Euro. Günstig, aus meiner Sicht.:cool:

    Versandkosten habe ich eben per e-mail erfragt, kommt hoffentlich fix.


    Ich meine für so Sachen wie Mahagonie-Korpus, EMG 81er und 89er und v.a. nen V-Style und das alles als Linkshänderversion würd ich hier in Europa einen Shop à la Ran brauchen..... und da komm ich zu dem Preis nichtmal hin :D

    __
    Jetzt seid ihr dran.
    Ist das was, oder soll ich die Finger davon lassen, ist das den Aufwand wert oder wird das zu viel ?
    (Wie lang dürfte das gute Stück hierher brauchen ?)

    Nunja, warte auf Erfahrungen, Meinungen und Infos.


    Vielen Dank im Voraus,
    Max
     
  2. Dream-Theater

    Dream-Theater Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.07.08
    Zuletzt hier:
    19.03.12
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    77
    Erstellt: 14.07.08   #2
    Naturlich Macht es bei dem Dollar kurs sinn kommt aber auch auf die Versandt kosten und den Frachtweg an Flugzeug=Teuer Schiff=Langsam
     
  3. Hamstersau

    Hamstersau Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.05
    Zuletzt hier:
    11.07.16
    Beiträge:
    1.220
    Ort:
    Herrenberg
    Zustimmungen:
    95
    Kekse:
    3.848
    Erstellt: 14.07.08   #3
    Also ich als Linkshänder hatte noch nie Probleme eine Linkshändergitarre über einen deutschen Händler zu bestellen.

    Hast du mal bei einem größeren Laden (Soundland Thomann, Musik-Service usw.) gefragt ob man dir das Teil ordern kann? Das sollte eigentlich möglich sein.
    Ausserdem hat es den Vorteil dass du bei Problemen mit der Gitarre eine Garantie bei dem Deutschen Laden hast und die Gitarre nicht wieder nach USA schicken musst.

    Gruß Hamstersau
     
  4. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 14.07.08   #4
    ich erinnere immer wieder daran, dass eine gitarre auch mal kaputt, sprich mit halsbruch über den teich kommen kann. und dann hast du laut amerikanischem recht die axxxxkarte.
    selbst wenn der händler kulant ist und das teil zurücknimmt, zahlst du die versandkosten da rüber.
    versicherung kommt, wenn überhaupt, nur dann auf, wenn nachweislich ein verschulden des transporteurs vorliegt, sprich wenn der karton z.b. beschädigt ist. ist dem nicht so, sorry aber Pech!
    wenn du dieses risiko eingehen willst, bitte sehr, viel glück dabei
     
  5. basslayer

    basslayer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.07.07
    Zuletzt hier:
    14.02.13
    Beiträge:
    880
    Ort:
    Niederbayern
    Zustimmungen:
    143
    Kekse:
    6.362
    Erstellt: 14.07.08   #5
    Ja gut, das mit Garantie und einem Risiko, was man eingehen muss, hab ich schon gesehen.

    Und dass ich mal die hiesigen Musikhäuser fragen könnte, ist mir natürlich nicht in den Sinn gekommen Ô_ô...

    Aber danke schonmal für die fixen Antworten.


    EDIT : Habe Antwort vom Jason von dem Laden bekommen, Transport per FedEx würde wohl 265 Dollar, also so 155 Euro kosten, würde dann ALLES zusammen so ungefähr 700 Tacken kosten.
    Morgen werde ich mal bei diversen Läden anfragen, PPC voran, ob sie mir das Ding ordern können.
     
  6. chinaski

    chinaski Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.07
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    315
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    334
    Erstellt: 15.07.08   #6
    vergiß nicht, daß das porto ebenfalls versteuert und verzollt wird!

    also 749 + 265 = 1014 dollar zollsumme

    1014 + 3,7% = 1051 dollar, auf die einfuhrusatzsteuer bezahlt werden müssen

    1051 + 19% = 1251 dollar all inclusive

    nach aktuellem dollarkurs (1 euro = 1,598 dollar) macht das 782 euro.
     
Die Seite wird geladen...

mapping