Schlagzeug Aufnehmen (Mischpult)

  • Ersteller Roxx123
  • Erstellt am
R
Roxx123
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.07.10
Registriert
24.06.10
Beiträge
6
Kekse
0
Halloooo :)

Also ich möchte gerne mein Schlagzeug aufnehmen, Ich weiß Auch schon wie nur habe ich noch einige Fragen und hoffe ihr könnt sie mir Beantworten:

Ich besitze 10 Mikro´s Für mein Schlagzeug ein Eigenes Mischpult habe ich Noch nicht, Ich Bräuchte dann ja ein 10(+) Kanal Mischpult. Welche würdet ihr mir an´s Herz legen ? Ich wollte eigentlich Für´s Mischpult nicht mehr als 300€ Ausgeben, Also bis MAX! 500€. Achja, Cinch in und output sollte natürlich auch vorhanden sein (Für mein Interface).

Mein PC Besitzt keine Gute Soundkarte, Ändert das was an der Soundquali ? Wenn ja, Welche Soundkarte empfehlt ihr mir ?

Nun bin ich mir nicht Sicher ob mein Vorhaben klappt, ich hätte es so vor:
Mikro´s ans Mischpult anschließen und dann Abmischen,
Dann Via Cinch IN und Output in mein Interface (von Behringer) und das Dann an meinen Computer
Das Signal würde ich halt einfach mit einem Aufnahme Programm Aufnehmen.

Richtig so ?


Ihr merkt bestimmt ich bin noch sehr unsicher, Die Mikro´s sind alle TOP und haben mir bisher immer guten Sound Geliefert.

Danke schonmal für eure hilfe.
 
O
ohaufe
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.06.11
Registriert
12.06.10
Beiträge
59
Kekse
178
Wieso brauchst du noch eine Soundkarte? Das müsste dein Interface auch können. Bei den meisten Interface ist eine DAW Software dabei, so das du ohne Hardware-Mixer auskommst.

Ansonsten empfehle ich dir ein Audio-Interface wie das TASCAM US-2000 bzw US1641. Damit solltest du hinkommen und da auch eine Software Cubase LE mit dabei ist benötigst du keinen getrenntes Mischpult. Preislich liegst du dann in deiner Preisrange.
 
R
Roxx123
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.07.10
Registriert
24.06.10
Beiträge
6
Kekse
0
Hm, Okay Danke schonmal. Nur wo schließ ich dann meine Mic´s An ? Mit nem Mischpult wäre es mir doch Schon lieber, da ich mir eh eins kaufen will.
 
O
ohaufe
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.06.11
Registriert
12.06.10
Beiträge
59
Kekse
178
Hm, Okay Danke schonmal. Nur wo schließ ich dann meine Mic´s An ? Mit nem Mischpult wäre es mir doch Schon lieber, da ich mir eh eins kaufen will.
An die TASCAM US-1641 oder US-2000 Audio-Interfaces kannst du bis zu 8 Mikrofone (XLR) direkt anschliessen.

Du musst wissen ob du eher in einen Mixer investierst und du nach der Aufnahme nicht mehr eingreifen kannst (da schon abgemischt) oder in ein andere Audio-Interface. Deine Entscheidung solltest du allerdings gut überlegen.
 
R
Roxx123
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.07.10
Registriert
24.06.10
Beiträge
6
Kekse
0
Ja, Das mit dem Interface kommt für mich nicht in Frage. Könntest du mir ein Mischpult empfehlen ? Es sollte schon 10-12 XLR Kanäle haben.
 
ThaInsane88
ThaInsane88
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.06.21
Registriert
04.08.09
Beiträge
2.470
Kekse
5.332
Ort
Heinsberg
Ich sag mal so. Für 300 Steine wirst du zum Aufnehmen nicht viel bekommen. Ich persönlich kann dir auch nur ein Audiointerface ans Herz legen, da du ohne alles einzeln abmischen zu können kein befriedigendes Ergebnis erwarten kannst. Zudem benötigst du oftmals nicht mehr als 8 Mikrofone um ein Schlagzeug gescheit aufzunehmen. Mischpulte mit eingebauten Interfaces sind recht teuer und für Liveanwendungen nur selten geeignet.

Um die Stereosumme vom Mischpult auf den PC zu bekommen, musst du nichts weiter tun, als vom Mischpult Tape-Out (Chinch ausgang) Mit einem Adapterkabel in den Line In des PCs zu gehen. Ist aber - wie gesagt - nicht für zufriedenstellende Ergebnisse geeignet.

Es gibt auch Konsorten mit USB, welche allerdings auch nur in der Stereosumme übertragen. Hier ein Bleistift:

https://www.thomann.de/de/peavey_pv_14_usb.htm

Um bessere Ergebnisse zu erzielen gibt es sowas hier. Allerdings, wie gesagt, für Live nicht wirklich zu empfehlen.
https://www.thomann.de/de/phonic_phhb18fw_helix_board.htm

oder aber:

https://www.thomann.de/de/alesis_multimix_16_firewire.htm

Um die Kanalzahl - sowie die Livefähigkeit - zu erhöhen musst du weitaus tiefer in die Tasche greifen. Ich weiss, dass es den Preisrahmen sprengt, aber das ist - in meinen Augen - die beste Möglichkeit zwischen Preis und Tauglichkeit. Dazu ein Beispiel hier.

https://www.thomann.de/de/phonic_phhb24_fw_helix_board.htm

oder aber:

https://www.thomann.de/de/phonic_phhb24u.htm

Letztenendes ist es dein Bier, was du machst. Aber an falschen Ecken zu sparen kann tödlich sein. Tu dir selbst einen Gefallen und nutze Interfaces. Damit hast du zudem die Möglichkeit - falls vorhanden - deine ganze Band aufzunehmen. Früh übt sich.

Zudem ist es mir ein Anliegen dir noch dieses Gerät zu Präsentieren:

https://www.thomann.de/de/phonic_firefly_808_u.htm

Damit hast du die Möglichkeit auch ein Mischpult nachzukaufen. Soweit ich dieses Prinzip hier verstehe, hast du die Möglichkeit die Signale auf ein Mischpult umzulenken, sodass du es auch Live einsetzen kannst. Inwiefern es Latenzen oder Verzerrungen zum Mischpult gibt müsste der Praxistest zeigen.

Ich hoffe ich hab dir von dem ganzen einen Überblick verschaffen können.

https://www.thomann.de/de/phonic_firefly_808_u.htm
 
ThaInsane88
ThaInsane88
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.06.21
Registriert
04.08.09
Beiträge
2.470
Kekse
5.332
Ort
Heinsberg
@Haensi
Habt ihr eines davon und dann Schlagzeug nur mit 3 Mics aufgenommen oder habt ihr mehrere?
 
GieselaBSE
GieselaBSE
HCA Eigenbau Drums
HCA
Zuletzt hier
15.05.19
Registriert
01.09.06
Beiträge
3.277
Kekse
7.381
Ort
zwischen HH und HB
Habe mal im Zusammenhang mit IE-Monitoring gelesen, daß das Mischpult im Drumbereich auf jeden Fall parametrische Mitten haben muß, damit es nicht topfig klingt.
 
S
ScarcityProfit
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.03.11
Registriert
29.07.09
Beiträge
7
Kekse
0
Ich sag mal so. Für 300 Steine wirst du zum Aufnehmen nicht viel bekommen. Ich persönlich kann dir auch nur ein Audiointerface ans Herz legen, da du ohne alles einzeln abmischen zu können kein befriedigendes Ergebnis erwarten kannst. Zudem benötigst du oftmals nicht mehr als 8 Mikrofone um ein Schlagzeug gescheit aufzunehmen. Mischpulte mit eingebauten Interfaces sind recht teuer und für Liveanwendungen nur selten geeignet.

Um die Stereosumme vom Mischpult auf den PC zu bekommen, musst du nichts weiter tun, als vom Mischpult Tape-Out (Chinch ausgang) Mit einem Adapterkabel in den Line In des PCs zu gehen. Ist aber - wie gesagt - nicht für zufriedenstellende Ergebnisse geeignet.

Es gibt auch Konsorten mit USB, welche allerdings auch nur in der Stereosumme übertragen. Hier ein Bleistift:

https://www.thomann.de/de/peavey_pv_14_usb.htm

Um bessere Ergebnisse zu erzielen gibt es sowas hier. Allerdings, wie gesagt, für Live nicht wirklich zu empfehlen.
https://www.thomann.de/de/phonic_phhb18fw_helix_board.htm

oder aber:

https://www.thomann.de/de/alesis_multimix_16_firewire.htm

Um die Kanalzahl - sowie die Livefähigkeit - zu erhöhen musst du weitaus tiefer in die Tasche greifen. Ich weiss, dass es den Preisrahmen sprengt, aber das ist - in meinen Augen - die beste Möglichkeit zwischen Preis und Tauglichkeit. Dazu ein Beispiel hier.

https://www.thomann.de/de/phonic_phhb24_fw_helix_board.htm

oder aber:

https://www.thomann.de/de/phonic_phhb24u.htm

Letztenendes ist es dein Bier, was du machst. Aber an falschen Ecken zu sparen kann tödlich sein. Tu dir selbst einen Gefallen und nutze Interfaces. Damit hast du zudem die Möglichkeit - falls vorhanden - deine ganze Band aufzunehmen. Früh übt sich.

Zudem ist es mir ein Anliegen dir noch dieses Gerät zu Präsentieren:

https://www.thomann.de/de/phonic_firefly_808_u.htm

Damit hast du die Möglichkeit auch ein Mischpult nachzukaufen. Soweit ich dieses Prinzip hier verstehe, hast du die Möglichkeit die Signale auf ein Mischpult umzulenken, sodass du es auch Live einsetzen kannst. Inwiefern es Latenzen oder Verzerrungen zum Mischpult gibt müsste der Praxistest zeigen.

Ich hoffe ich hab dir von dem ganzen einen Überblick verschaffen können.


^^
Der Thread hier kommt mir genau richtig da ich dies bezüglich eine Frage habe:

Ich besitze ein Audio Interface ( https://www.thomann.de/de/focusrite_liquid_saffire_56.htm )
DETAILS:
Firewire-Audiointerface


  • 24-Bit / 192 kHz mit Liquid Vorverstärkern
  • 28 Ein- und Ausgänge
  • 8 XLR Mic-Eingänge: 2 Liquid Mic-Vorverstärker mit Dynamic Convolution DSP zur Emulation von zehn verschiedenen Vorverstärker + 6 Focusrite Preamps
  • 2x ADAT I/O, S/PDIF I/O coaxial, 8 analoge Eingänge 6.3 mm Klinke, 10 analoge Ausgänge 6.3 mm Klinke, Word Clock, MIDI I/O
  • 2 getrennte Kopfhöreranschlüsse einzeln regelbar


und möchte unsern Drummer(Homerecording) aufnehmen!
Das ganze soll auf seperaten Spuren aufgenommen werden(soll professionell klingen), also so das ich beispielsweise die Snare, Basedrum usw. auf seperaten Spuren lege um sie so nach eigenem Geschmack zu bearbeiten.
Ich benutze seit längerem Cubase (5)

Meine Frage:
Brauch ich dafür noch ein Mischer oder reicht mein Interface?
Müssen alle Toms und Becken einzeln abgenommen werden?
wenn noch ein Mischer notwendig, welches würdet ihr mir empfehlen?
Will nicht mehr als 400€ ausgeben..
:redface:

Das Schlagzeug besteht aus:
Hihat
Snare
Basedrum
3Hängetoms
1Standtom
4Becken


Viielen Dank für eure Hilfe! :great:
 
Zuletzt bearbeitet:
Funky Claude
Funky Claude
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.12.20
Registriert
03.05.06
Beiträge
502
Kekse
713
Ort
Dresden
Normalerweise wird die Snare, BassDrum, HiHat und jedes Tom einzeln mikrofoniert; zusätzlich noch zwei Overhead-Mikros für die Becken. Damit würdest du auf 9 Mikros kommen. Du könntest jetzt die HiHat weglassen oder 2 Toms versuchen mit einem Mikro abzunehmen. Einen extra Mixer bräuchtest du nicht, da das Mixing komplett am PC gemacht werden kann.
 
S
ScarcityProfit
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.03.11
Registriert
29.07.09
Beiträge
7
Kekse
0
Vielen Dank für die schnelle Antwort! :great:

Ahh ok, aber ich lass dann mal lieber bei den Toms 2 Mikros weg, also 4Toms=2Mikros

Und Für die Becken soll ich insgesamt nur 2 Overhead-Mikros nehmen, hab ich das so richtig verstanden?
^^Reicht das echt aus? Dann würde ich also mit insgesamt 7 Mikros auskommen was super wäre denn an guten Mikros sollte man sicher nicht geizen und ich könnte ein wenig mehr Geld für Mikros ausgeben.....
Gute Mikros sind pflicht nehme ich mal an
?

Weil da wäre ich auch schon bei meiner nächsten Frage:

Was für Mikros würdet ihr mir empfehlen?
 
Funky Claude
Funky Claude
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.12.20
Registriert
03.05.06
Beiträge
502
Kekse
713
Ort
Dresden
Tom-Mikros weglassen geht natürlich nur, wenn die Toms auch sehr eng beieinander stehen. Vielleicht ist es im Zweifelsfall auch günstiger die HiHat wegzulassen. Da bin ich aber nicht der richtige Ansprechpartner. 2 Overheads reichen völlig - wird auch in Studios meines Wissens nicht anders gelöst. Manche haben noch ein extra Mikro am Ride, aber das ist auch eher selten.

Gute Mikros sind Pflicht - ja! Der Boardkonsens lautet "lieber wenig gute als viele schlechte Mikros". Zu dem Thema solltest du hier mehr als fündig werden. Schau dazu auch mal in den Bereich Drum-Mikrofone. Aber auch in der Schlagzeuger-Ecke wirst du fündig. Unter Hörproben-Drums bekommst du vielleicht noch ein paar Anregungen.


Um trotzdem mal noch ein paar in den Raum zu werfen:

Snare: Shure SM57 (der Klassiker)
BassDrum: AKG D112 (auch Klassiker)
Toms: Beyerdynamic Opus 87
Overhead: MXL 603 SPR (Stereoset, sehr linear) oder die günstigere Variante 2x Beyerdynamic Opus 53 bzw. Beyerdynamic MCE 530 (zu den Opus 53 nahezu identisches Stereoset)
HiHat: Beyerdynamic Opus 53

Bei den Overheads solltest du am besten zu einem Stereoset greifen, da die Mikros aufeinander abgestimmt sind (gleicher Frequenzgang).
 
Mr.Drum
Mr.Drum
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.08.11
Registriert
07.03.09
Beiträge
254
Kekse
320
Ort
Rüsselsheim
Das kommt auch wieder auf den Geldbeutel an...

Ich hatte mir damals diese hier geholt. Und ich muss sagen: Wenn man es gut abmischt, dann sind die Garnicht so verkehrt.
Siehe hier

Aber du kannst dir auch eigene "Sets" zusammenstellen. Da gabs auch schon etliche Empfehlungen hier im Forum.
 
Bacchus#777
Bacchus#777
Drums, Crowdfunding
Moderator
Zuletzt hier
20.06.21
Registriert
25.07.08
Beiträge
4.926
Kekse
28.023
Ort
Hannover
Ich kann auch allen, die nach vernünftigen Micros suchen, die OMNITRONICS an's herz legen. Das sind nämlich Beyerdynamics der gleichen Bauweise nur unter anderem Namen ;) Ist so ein kleiner Geheimtipp.

Welche Beyerdynamics genau es sind, weiß ich nicht, aber die werden unter anderem Namen noch vertrieben und sind WESENTLICH billiger, als die echten, da mehr produziert werden, als Beyerdynamic der Fabrik eigentlich abnimmt.

Liebe Grüße,

Bacchus
 
Luks
Luks
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.12.17
Registriert
10.01.09
Beiträge
211
Kekse
367
Hast du einen Shop, der die führt? Finde über google-Suche nichts gescheites...


Edit: Ok, hat sich erledigt... wer google benutzen kann, ist klar im Vorteil:rolleyes:
 
Bacchus#777
Bacchus#777
Drums, Crowdfunding
Moderator
Zuletzt hier
20.06.21
Registriert
25.07.08
Beiträge
4.926
Kekse
28.023
Ort
Hannover
Wollte schon meckern :D Man findet bei Google allerhand von Shops, die das Set führen.

Da gibts sogar 2 Sets von... Heißt glaub ich irgendwie DSM 700 oder sowas?

Liebe Grüße,

Bacchus
 
Luks
Luks
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.12.17
Registriert
10.01.09
Beiträge
211
Kekse
367
Kann irgendwer was dazu sagen, welches die jeweiligen Beyerdyamic-Pendants sind? Oder kann jemand mal Empfehlungen für Overheads bei Omnitronic geben? Bacchus?:D

Ist zwar ein klein bisschen OT, aber ich bin sicher, das interessiert auch den TS:D
 
Bacchus#777
Bacchus#777
Drums, Crowdfunding
Moderator
Zuletzt hier
20.06.21
Registriert
25.07.08
Beiträge
4.926
Kekse
28.023
Ort
Hannover
Verzeihung, ich hab mich total geirrt!

Es sind keine Beyerdynamics, sondern AKG, und das Pendant dazu wäre dieses: http://www.musik-service.de/akg-d-40-prx395767654de.aspx
Sieht man ja auch schon am Aussehen, da steht dann halt nur Omnictronics drauf ;)

Sorry für den Verwechsler, weiß auch nicht, wie ich auf Beyerdynamic gesprungen bin.

Aber AKG sind ja auch nicht ohne ;) Vorallem bezahlt man schon 100€ für nur eins der Micros, das Set von Omnictronic ist hingegen sowas von günstig und die sind komplett baugleich. Hab die sogar mal nebeneinander auseinandergenommen gesehen. Alles gleich.

Nochmal sorry. AKG :)

Liebe Grüße,

Bacchus

http://www.mediazero-shop.de/catalo...oogle?osCsid=530718d0ac43cd29f2350e95412673d2

Vergleiche das AKG mit den Bildern hier, dann siehst du es schon ;)
 
Luks
Luks
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.12.17
Registriert
10.01.09
Beiträge
211
Kekse
367
Ist kein Ding;-)
Ja, sehen den D40 schon sehr ähnlich, hast Recht:D

Nur was ich noch nicht verstanden hab: Beziehen die alle Mikros von AKG oder produzieren die auch welche selber? Kennst du nur die D-40 von Omnitronic (bzw. sie heißen ja eig. BDM-500) oder auch andere von denen?
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben