Schlagzeuger will E-Gitarre lernen und hat Fragen

G
Gakki
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.10.21
Registriert
12.10.21
Beiträge
3
Kekse
0
Moinsen,

ich spiele jetzt seit ca. einem Jahrzent Schlagzeug und habe nun sehr große Lust auch mit der E-Gitarre im Selbststudium zu beginnen. Die Gründe sind zum einen, dass ich vermutlich einen komplett anderen Blickwinkel auf mein Schlagzeugspiel mit einem anderen Instrument habe (und später auch umgekehrt) und zum anderen, dass ich später als Drummer in einer Band auch in der Lage sein möchte Lieder und Melodien zu schreiben.

Da ich aber so gut wie nie eine Gitarre in der Hand hatte, habe ich einige (vielleicht auch peinliche) Fragen.

  1. Ist dies eine gute Einsteigergitarre?
    Ich habe mich schon seit Jahren dem Extreme Metal Drumming verschrieben und so soll sich auch mein Gitarrenspiel entwickeln. Und ich bin ganz ehrlich... Ich finde eine Gitarre muss geil aussehen, um auf ihr besonders viel Spaß zu haben. Ich habe mir einige Berichte durchgelesen und diese Gitarre sieht sehr nett aus. Was denkt ihr?
  2. Brauche ich einen Verstärker und warum haben manche Gitarren Batteriefächer?
    Brauche ich einen Verstärker und welchen günstigen könnt ihr empfehlen? Die obige Gitarre hat auf der Rückseite anscheinend ein Batteriefach. Dient es dazu um die Gitarre auch nur mit Kopfhörern zu bedienen?
  3. Was ist die 300BPM Double Bass der Gitarre?
    Beim Schlagzeug gehört eine 300BPM DB mit zu den Königsdisziplinen im Metal Drumming. Wie sieht es da bei der Gitarre aus? Ich habe bis jetzt nur von Alternate Picking gehört.
  4. Through the Fire and Flames?
    Ich habe ehrlich gesagt schon das Ziel sehr sehr gut auf der Gitarre zu werden. Da ich auch noch relativ jung bin (18) und täglich locker 1 Std. Zeit habe und schon immer eine hohe Motivation hatte, halte ich dies für realistisch. Diese Frage wird bestimmt 1000 mal gestellt aber wie schwer ist TTFAF nun wirklich. Ist TTFAF das The Violation (Fleshgod Apocalypse) der Gitarre oder gibt es noch härtere lieder?
  5. Sitzen vs Stehen?
    Ich habe gehört, dass man besonders am Anfang nicht jedes Lied im Sitzen und im Stehen spielen kann. Wie extrem ist die Umstellung von Sitzen auf Stehen? Ich würde aktuell dazu tendieren lieber im Stehen zu üben.

Vielen Dank für eure Zeit :)
 
Eigenschaft
 
Bholenath
Bholenath
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.10.21
Registriert
10.05.18
Beiträge
1.987
Kekse
4.493
Ort
Wien
2.
Zu einer E-Gitarre gehört (üblicherweise) ein Verstärker.
Das kann am Anfang einer nur für Kopfhörer sein aber irgendeine Form der Verstärkung muss wohl sein.
Eine Gitarre mit Batteriefach hat vermutlich "aktive" Tonabnehmer die benötigen einen kleinen Vorverstärker und der wiederum die Batterie.
5.
Beides geht. Ich kann nicht wirklich einen "qualitativen" Unterschied feststellen. Johnny Winter spielte am Schlus nur mehr im Sitzen, schlechter war er deswegen nicht. Langsamer auch nicht.

Zu den anderen Punkten möchte ich nichts sagen.
 
pat875a5
pat875a5
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.10.21
Registriert
19.07.13
Beiträge
185
Kekse
522
Ort
Hamburg
Moin @Gakki

und willkommen im MB.

Zu 1) Die Gitarre kenne ich nicht persönlich, die Spezifikationen sehen aber in Ordnung aus.

Die 2) und 5) hat @Bholenath schon gut beantwortet.

3) und 4) sind m.E. (vor allem für den Anfang) unwichtig, aber du wirst sicherlich auch dazu ein paar gute Meinungen hier im Board bekommen.

Was ich gern beitragen bzw. empfehlen würde:
ich später als Drummer in einer Band auch in der Lage sein möchte Lieder und Melodien zu schreiben.
Wenn ich das richtig interpretiere spielst du im Moment nicht in einer Band (und hast noch keine Banderfahrung)? Und du willst schon Schlagzeug in einer Band spielen? Dann glaube ich es wäre viel einfacher für dich eine Band zu suchen, dadurch Erfahrung zu sammeln und deine Fragen mit dem Gitarristen zu klären. Der würde dir sicherlich viel besser am "lebendigen" Beispiel zu helfen.

Viel Spaß und Erfolg an der Gitarre! Ein sehr schönes Instrument zu lernen!

Gruß
P.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Cool Hand Tom
Cool Hand Tom
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
26.10.21
Registriert
03.08.21
Beiträge
1.189
Kekse
1.508
Ort
Multi-Kulti hoch 10
Ich kenne das fruchtbare Zusammenspiel zwischen einem guten Schlagzeuger und Gitarristen gut...!
Das heißt, man ergänzt sich, so gut man kann..., macht Spaß! :rock:

Wenn jetzt ein junger Drummer anfängt Gitarre zu spielen, hat er schonmal zwei Hürden genommen, nämlich Musikalität und Taktgefühl.
Jetzt sollte es eigentlich relativ einfach sein, auch noch dieses Instrument zu erlernen...;)

Schätze 2-3 Jahre für ein erstes zufriedenstellendes Ergebnis auf der Gitarre...?
Ich brauchte mehr...
(bei einem guten Lehrer)
 
Zuletzt bearbeitet:
G
Gast296361
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.10.21
Registriert
22.08.21
Beiträge
71
Kekse
10
....Da ich aber so gut wie nie eine Gitarre in der Hand hatte, habe ich einige (vielleicht auch peinliche) Fragen......
Zu:
1. Bleib beim Schlagzeug
2. Nein, weder noch.
3. Hört sich krank an, bleib beim Schlagzeug.
4. Spiel weiter Schlagzeug.
5. Wie bei anderen Bereichen Geschmackssache - bleib beim Schlagzeug.
 
Grund: Vollzitat reduziert
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
BeWo
BeWo
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.10.21
Registriert
28.08.19
Beiträge
798
Kekse
4.093
3.) Mit 160bpm 16tel im alternate Picking dürfe man für 99% gewappnet sein, Legato geht dann ein Eck schneller. Manche meinen 200 sei das neue 160 bpm Ziel.
Viele Tipps in die Richtung für lau gibts bei https://www.youtube.com/user/Bernthguitar
Wie realistisch das ist wird sich zeigen, 1h am Tag ist bei solchen Ambitionen eher zu wenig. Ich würde eher 3-5h mindestens 5 Jahre rechnen.
4.) TTFAFBFFBitches ist in mehreren Listen in der Top 10, finde aber dass das relativ irrelevant ist.
5.) Wenn du nicht vor hast Live Gitarre zu spielen brauchst du nicht im stehen üben.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
OliverT
OliverT
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.10.21
Registriert
02.08.19
Beiträge
3.802
Kekse
33.534
Hi @Gakki
Ich spiele jetzt seit ca. einem Jahrzent Schlagzeug ....... dass ich später als Drummer in einer Band auch in der Lage sein möchte Lieder und Melodien zu schreiben.
Wenn Du 10 Jahre Schlagzeug spielst, verstehe ich nicht ganz, weshalb Du keine Band hast bzw. später Dir eine Band suchen willst. Nichts kann jemals eine Band ersetzen, dort lernt man ganz andere Dinge und wird "anders" gefordert als ohne.

Zu Deinen Fragen:
1. Ist dies eine gute Einsteigergitarre?
I.. Ich finde eine Gitarre muss geil aussehen, um auf ihr besonders viel Spaß zu haben.
Dann nimm sie ;)
Hier eine Alternative die Preis/Leistung auch sehr gut ist:
ESP LTD EX-200 Black


2. Brauche ich einen Verstärker und warum haben manche Gitarren Batteriefächer?
Natürlich solltest Du einen Verstärker haben. Aktive Pickups haben in der Regel ein 9V Batteriefach.

3.Was ist die 300BPM Double Bass der Gitarre?
Beim Schlagzeug gehört eine 300BPM DB mit zu den Königsdisziplinen im Metal Drumming. Wie sieht es da bei der Gitarre aus? Ich habe bis jetzt nur von Alternate Picking gehört.
Na, wenn es zum Schlagzeug passen soll, dann auch 300bpm - Viel Spaß beim üben .... ;)

4.Through the Fire and Flames?
Ich habe ehrlich gesagt schon das Ziel sehr sehr gut auf der Gitarre zu werden. Da ich auch noch relativ jung bin (18) und täglich locker 1 Std. Zeit habe und schon immer eine hohe Motivation hatte, halte ich dies für realistisch.
Na an Selbstbewusstsein fehlt Dir es anscheinend nicht. Nehmern wir die bekannte 7.500 - 10.000 Stunden Regel um auf den Level eines Top Gitarristen zu kommen. Bei 1 Stunde pro Tag sind das 360 Stunden Pro Jahr. In 10 Jahren bei 3.600 Stunden .....da musst Du eine gehörige Schippe Zeit mehr investieren ....

5. Sitzen vs Stehen?
Ich habe gehört, dass man besonders am Anfang nicht jedes Lied im Sitzen und im Stehen spielen kann. Wie extrem ist die Umstellung von Sitzen auf Stehen? Ich würde aktuell dazu tendieren lieber im Stehen zu üben.
Übe 50/50, damit Du beides gleich gut kannst. Und eher im stehen, als im sitzen ....
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 4 Benutzer
dubbel
dubbel
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.10.21
Registriert
13.07.13
Beiträge
5.460
Kekse
14.540
Sitzen vs Stehen?
Ich habe gehört, dass man besonders am Anfang nicht jedes Lied im Sitzen und im Stehen spielen kann. Wie extrem ist die Umstellung von Sitzen auf Stehen? Ich würde aktuell dazu tendieren lieber im Stehen zu üben.
im Sitzen fällt dein meisten leichter,
umso schwerer die Umstellung, wenn man (z.B. für einen Auftritt) mal im Stehen spielt.

andererseits gibt es keinen Grund, sich überhaupt hinzusetzen, d.h. du kannst gleich anfangen, im Stehen zu spielen.
 
Cool Hand Tom
Cool Hand Tom
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
26.10.21
Registriert
03.08.21
Beiträge
1.189
Kekse
1.508
Ort
Multi-Kulti hoch 10
Übe 50/50, damit Du beides gleich gut kannst. Und eher im stehen, als im sitzen ....
Krampfadern nicht vergessen...:opa:
Kommt im Alter, bei mir nicht, weil Beine immer hoch gelagert, wenn ich gemütlich sitze beim Spielen...:D
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Cool Hand Tom
Cool Hand Tom
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
26.10.21
Registriert
03.08.21
Beiträge
1.189
Kekse
1.508
Ort
Multi-Kulti hoch 10
Volle Zustimmung!:great:
Da beides bei guter Musik immer eine Symbiose eingeht, bevor ein anderes Instrument ins Spiel kommt...
Wenn Bassunterricht, suche dir einen Jazzer...
 
G
Gakki
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.10.21
Registriert
12.10.21
Beiträge
3
Kekse
0
Danke für die ganzen Antworten. Ich bin aktuell aktiv auf Band Suche. Es ist nur etwas problematisch, da die wenigsten in meinem Alter auf Black/Death Metal oder generell Metal stehen. Ich war tatsächlich schon in 2 Band AGs meiner Schule, aber dieses Pop geplätscher und diese Blasmusik macht mich krank (nichts gegen Leute, die das mögen). Ich war als ich angefangen habe 4 Jahre in einer Band, die sich aber leider aufgelöst hat, da 2 meiner Kollegen umziehen mussten. Ob ich Gitarre lerne oder nicht, will ich nicht von einer Band abhängig machen, die ich irgendwann mal finde.

Ne, auf Bass hab ich nicht so Lust. E-Gitarre reizt mich irgendwie mehr.

Na an Selbstbewusstsein fehlt Dir es anscheinend nicht. Nehmern wir die bekannte 7.500 - 10.000 Stunden Regel um auf den Level eines Top Gitarristen zu kommen. Bei 1 Stunde pro Tag sind das 360 Stunden Pro Jahr. In 10 Jahren bei 3.600 Stunden .....da musst Du eine gehörige Schippe Zeit mehr investieren ....
Das ist mir natürlich klar. Wer schon ein Instrument sehr lange spielt, weiss wie hart es sein kann. Ich meine mit "irgendwann" vielleicht im alter von ca. 35. Außerdem denke ich, dass ich durch meine Schlagzeugerfahrung ein deutlich anderes Lernverhalten gegenüber totalen Musikanfängern habe. z.B. Konsequentes Üben von Technik, Taktgefühl & Timing, tägliche Übungsroutine etc.

Zu:
1. Bleib beim Schlagzeug
2. Nein, weder noch.
3. Hört sich krank an, bleib beim Schlagzeug.
4. Spiel weiter Schlagzeug.
5. Wie bei anderen Bereichen Geschmackssache - bleib beim Schlagzeug.

Ich habe vor beim Schlagzeug zu bleiben. Aber eben auch bei der Gitarre. Wäre gut, wenn du mir noch sagst warum ich beim Schlagzeug bleiben soll.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Tremar
Tremar
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.10.21
Registriert
01.09.09
Beiträge
900
Kekse
4.202
Sitzen vs Stehen?
Ich habe gehört, dass man besonders am Anfang nicht jedes Lied im Sitzen und im Stehen spielen kann. Wie extrem ist die Umstellung von Sitzen auf Stehen? Ich würde aktuell dazu tendieren lieber im Stehen zu üben.
Die Realität ist, dass man meist sitzt. Tipp, um den Umstieg nicht so krass zu gestalten: Übe sitzend in (so uuuuungefähr...) klassischer Haltung - Gitarre auf dem linken Bein.
 
Bholenath
Bholenath
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.10.21
Registriert
10.05.18
Beiträge
1.987
Kekse
4.493
Ort
Wien
Der war soweit ich weiss der Meinung das jeder Rockmusiker 5 Instrumente können müsste.
Gitarre, Bass, Drums, Keyboards und ein Blasinstrument.
Das steht (galube ich) irgendwo im dem Buch über Ihn "I am the american dream" von Peter Ochiogrosso.

Seine Ansprüche waren ja recht hoch aber ich muss sagen das da was dran ist.
Man kann es ja etwas bescheidener angehen und sich nur zum Ziel setzen dem Instrument einen Ton zu entlocken.
Oder eine Melodie.
Mir hat es weitergeholfen aber ich habe damit erst angefangen nachdem ich eine paar Jahre Gitarre und Gesang in einer Band gespielt hatte.
 
Cool Hand Tom
Cool Hand Tom
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
26.10.21
Registriert
03.08.21
Beiträge
1.189
Kekse
1.508
Ort
Multi-Kulti hoch 10
Zappa war Narzisst und alle anderen unter ihm...:(

Sein Gitarrenspiel lockte mir nie eine Träne oder Freude hervor...
 
Zuletzt bearbeitet:
dubbel
dubbel
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.10.21
Registriert
13.07.13
Beiträge
5.460
Kekse
14.540
Der war soweit ich weiss der Meinung das jeder Rockmusiker 5 Instrumente können müsste.
...
Mir hat es weitergeholfen aber ich habe damit erst angefangen nachdem ich eine paar Jahre Gitarre und Gesang in einer Band gespielt hatte.
ich finde, es hilft extrem, wenn man ein oder zwei andere Instrumente spielen kann.

Die Realität ist, dass man meist sitzt.
Quatsch.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Tremar
Tremar
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.10.21
Registriert
01.09.09
Beiträge
900
Kekse
4.202
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben