Schlagzeuginstandsetzung

von Albrecht, 16.11.07.

  1. Albrecht

    Albrecht Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.05
    Zuletzt hier:
    8.10.15
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.11.07   #1
    Hallo liebe Drummer

    Ich bin hier absolut neu in der Drumspalte.
    Komme selbst aus der Vintageorgelecke.

    Kurze Rede langer Sinn:
    Mein kleiner Bub, acht Jahre alt, will unbedingt Schlagzeug lernen.
    Habe ich nun ein kleines, gebrauchtes Sonor für 100,-- privat bekommen.
    Das Set wurde Damals von einer Tanzkapelle benutzt und stand seither einige Jahre
    unbenutzt in einem mäßig beheizten Raum herum.
    Dementsprechend verdreckt ist das Ding nun. Verdreckt ist übertrieben.
    Zwei Fragen nun:
    Wie bekomme ich die Körper am besten sauber? ( Spüli?, Spiritus? Nitroverdünnung? )
    und kann ich die "Felle" auf beiden Seiten gleichzeitig abnehmen, ohne das sich da
    etwas verzieht wie das bei Gitarren wohl so ist wenn man alle Seiten abmacht?

    Tja, das wärs fürs erste.
    Danke im voraus für eine Antwort.

    Albrecht



    Ps: Warum schreibt man eigentlich Drummer mit zwei m, und Drumspalte mit einem m ?
     
  2. AgAiNsT

    AgAiNsT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.07
    Zuletzt hier:
    2.07.08
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    26
    Erstellt: 16.11.07   #2
    Hi cool das dein kleiner das Schlagzeugspielen anfangen will,

    also erstmal ne Frage sind die Kessel mit Folien beklebt oder lackiert weil durch Nitroverdünnung und änlichem könnte sich da etwas ablösen/Farbe abgehen

    Grundsätzlich ist es kein Problem die Felle abzunehmen, nur nicht vergessen die Stimmschrauben immer auf der gegenüberliegenden Seite zu lösen (wegen Spannung), das größte Problem wird sein die Felle wieder neu zu spannen und zu stimmen das is nämlich n großer Zeitaufwand wenn man das vorher noch net gemacht hat

    AgAiNsT
     
  3. derMArk

    derMArk Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    20.06.05
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    6.214
    Zustimmungen:
    421
    Kekse:
    25.744
    Erstellt: 16.11.07   #3
    Moin!

    Das freut mich für deinen Bub. ;)

    Die Beckenständer kannst du ohne schlechten gewissens mit schärferen Reinigungsmittel bearbeiten. Das ist echt kein Problem.

    Bei der Fußmaschine würde ich bissl vorsichtiger sein. Ist die Fußmaschine mit Kette, Band?! Die Kette würde ich einfach bissl abwischen und neu Ölen. Links an der Fußmaschine ist ein Feder. Die würde ich, bei zu starker Verrostung auswechseln. Aber erstmal saubermachen, kannst auch ruhig was scharfes nehmen.

    Das Shellset (Toms und Bass) würde ich mit normalem Allzwegreiniger oder sogar Glasreiniger sauber machen. Bei zu Nitroverdünnung o.ä. ist die Gefahr viel zu groß, dass die Lackierung angefressen wird.

    Aus welchem Material ist denn die Snare? Stahl? Holz? Wenn sie aus Holz ist, dann gilt das gleich wie für das Shellset. Wenn sie aus Stahl ist, dann gilt das gleich wie bei der Hardware.

    Du kannst ohne Bedenken die Felle entfernen und neue draufziehen.
    Wie man das macht -->> Alles hier in der Tuning Bible.

    Wenn du neue Felle kaufen willst würde ich mich hier im Forum bissl schlau lesen.

    Beckenreiningung:
    https://www.musiker-board.de/vb/becken-cymbals/241702-becken-richtig-putzen.html
    Welche Felle du nimmst:
    https://www.musiker-board.de/vb/sonstiges/221144-welche-felle-hier-steht-s.html

    Viel Spaß deinem Junior beim Spielen und viel Spaß dir beim Putzen. ;)
    Noch kleine Tipp, bezieh dein Sohn mit in das Putzen und den Aufbau ein, denn so lernt er es gleich mit. Das ist nämlich auch wichtig für einen Schlagzeuger.

    Hier noch ein Thread zum Schlagzeugaufbau, wird evtl. schwer das Umzusetzen, weil dein kleine noch net groß genug ist, aber so soll es in etwas sein:
    https://www.musiker-board.de/vb/faq-workshop/223309-ergonomischer-setaufbau.html

    mfg
    derMArk

    P.S.: Hab den Link gerade in der Suchmaschine noch gefunden, als ich nach Fell-Threas gesucht habe:
    https://www.musiker-board.de/vb/plauderecke/46434-ein-schlagzeug-richtig-putzen.html
     
  4. DrummerinMR

    DrummerinMR Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    16.10.15
    Beiträge:
    6.718
    Zustimmungen:
    79
    Kekse:
    12.888
    Erstellt: 16.11.07   #4
    ich fände es zunächst erstmal interessant ein paar bilder des sets zu sehen, damit man in etwa weiß um was es geht. es gibt sets, die sind einfach nur süffig aber mit ein paar handgriffen schnell wieder sauber, da die hardware usw. noch nicht wirklich angegriffen ist.

    sollte die hardware (alles aus metall) stärkere rostpickel aufweisen probier mal nevr dull (http://www.nevrdull.de/)

    ansonsten wie gesagt: bitte mal ein paar bilder machen und online stellen, würde glaub ich jeden hier interessieren um was für sein set es sich da überhaupt handelt.

    wäre für mich auch ein faktor um zu wissen wieviel es sich noch lohnt in das set zu investieren. wenn es ein solides set ist, dann kann man da durchaus nochmal neue felle usw. draufmachen, wenn das jetzt so ein halbverwesendes noname produkt ist, wäre der wert des sets durch nen satz neue felle mehr als übertroffen :)
     
  5. Albrecht

    Albrecht Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.05
    Zuletzt hier:
    8.10.15
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.11.07   #5
    Hi
    Mein Junior und Ich haben Gestern die ersten zwei Teile gereinigt.
    Ein Hängetom und die Snaredrum aus Stahl.
    Der Holzkörper der Tom ist mit Folie bezogen. Pink. Scheibenreiniger hat nichts gebracht.
    Dicker Raucherteer hing feste. Erst Stahlfix Classic, eher aus versehen, falschen Lumpen
    erwischt brachte Ergebnisse.
    Ich hätte noch eine Frage zur Snaredrum. Das untere Fell ( wo die Federn gegenschlagen )
    hat einen Riss. Was muss ich denn da kaufen?
    Hat es eine spezielle Bezeichnung?
    Fotos kommen noch später.

    Liebe Grüße Albrecht
     
  6. bob

    bob Mod: Drums und so Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    6.709
    Zustimmungen:
    490
    Kekse:
    27.906
    Erstellt: 18.11.07   #6
  7. GieselaBSE

    GieselaBSE HCA Eigenbau Drums HCA

    Im Board seit:
    01.09.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    3.244
    Ort:
    zwischen HH und HB
    Zustimmungen:
    311
    Kekse:
    7.391
    Erstellt: 26.11.07   #7
    Und zur Ergänzung, nur um sicherzugehen:
    2,54cm sind 1 Zoll;)
     
  8. Albrecht

    Albrecht Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.05
    Zuletzt hier:
    8.10.15
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.12.07   #8
    Hallo
    Ich habe die Trommeln schön sauber bekommen.
    Nun bin ich bei den Becken angelangt.
    Ewiges polieren ist eine langwierige Sache.
    Meine Frage: Gibt es ein Reinigungsmittel oder ein Trick wie ich
    die Becken sauber bekomme. Selbige sind seit ca. 25 Jahren nicht mehr gereinigt worden.
    Im voraus vielen Dank.

    Albrecht
     
  9. FonsäÄ

    FonsäÄ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.06
    Zuletzt hier:
    18.12.15
    Beiträge:
    1.413
    Ort:
    Regensburg ...(zZt. @ MUC im Exil.)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    3.444
    Erstellt: 09.12.07   #9
    wenns mit metallpolitur nich mehr funktioniert, probier mal NEVR DULL aus:

    http://www.nevrdull.com/

    das is für hartnäckige verschmutzungen auf chrom und metallen, mit dem sollts funktionieren.
    kann man in jedem guten baumarkt oder auch im motorrad- und autofachhandel kaufen :great:

    edit: funktionert auch toll für die spannreifen, die würd ich auch noch putzen!

    und hier (hat derMArk schonmal gepostet: Becken richtig putzen)
     
  10. Haensi

    Haensi Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    8.946
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    1.476
    Kekse:
    14.794
    Erstellt: 10.12.07   #10
    Vorsicht beim Beckenreinigen! Auf keinen Fall mit aggresiven Reinigern oder gar mit Stahlwolle o. ä. auf die Becken losgehen. Da polierst du nämlich irgendwann mal die Rillen (die sog. tonal grooves) weg. Die bestimmen aber den Sound der Becken erheblich. Die werden nämlich vom Beckenmacher mit Stahlmeisel auf einer Drehbank in die Becken gedreht. Dies erfordert ein Höchstmaß an Geschicklichkeit und Erfahrung und spielt sich im zehntel bis hundertstel Millimeterbereich ab. Wenn du die weggeschrubbst ist mit dem schönen Klang vorbei. Es gibt spezielle Beckenreiniger die eigentlich ganz gut sind. Tiptop sauber wie am ersten Tag werden sie aber nicht mehr werden. Das muss auch nicht sein. Manche sagen sogar, dass die Becken ein gewisses Patina brauchen um gut zu klingen. Ist halt Ansichts- und Geschmackssache. :D
     
  11. FonsäÄ

    FonsäÄ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.06
    Zuletzt hier:
    18.12.15
    Beiträge:
    1.413
    Ort:
    Regensburg ...(zZt. @ MUC im Exil.)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    3.444
    Erstellt: 10.12.07   #11
    ...jetz muss ich mein Nevr Dull schon nochmal verteidigen...:)

    das greift das Metall in keinster Weise an, geschweige denn poliert die Rillen weg. Dafür bräuchte man schon ein ziemlich starkes Reinigungsmittel, das Metall abträgt, oder man machts gleich mit der Flex :D

    Aber die Beschriftung zB kann sich auch bei nur etwas agressiveren Mittelchen ziemlich schnell lösen.

    @Haensi: Kein Angriff auf deine Aussage, nur denke ich, dass man ziemlich lang schrubben müsste, bis man wirklich Metall abträgt
     
  12. Haensi

    Haensi Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    8.946
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    1.476
    Kekse:
    14.794
    Erstellt: 11.12.07   #12
    Ja sicher müsste man schon mit "schweren Gerät" ran um wirklich das Metall (Bronze ist jetzt aber auch nicht so robust) abzutragen. Hab aber schon Leute gesehen, die mit Poliermaschine auf ihre Becken los sind :screwy:
    Ich wollte vor allem sagen, dass weniger oft mehr ist. Lieber etwas Dreck, oder liebevoll Patina genannt :D, lassen als mit aller Gewalt die Becken sauber zu machen und sie dann zu ruinieren,
    Um die Beschriftung aufzulösen muss du nicht umbedingt "aggressive" Mittel nehmen. ich hab mir extra das von Paiste besorgt. Nach mittlerweile mehrmaliger Anwendung ist die Beschriftung der PAISTE-Becken sehr in Mitleidenschaft gezogen. Ist jetzt zwar nicht abgelöst aber so schwarz wie sie einmal war ist sie nicht mehr. Also das wird sich wohl kaum vermeiden lassen.
     
  13. bob

    bob Mod: Drums und so Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    6.709
    Zustimmungen:
    490
    Kekse:
    27.906
    Erstellt: 11.12.07   #13
    Wurde schon oft gepostet, deswegen nur der Name, mit dem dann die SuFu gefüttert werden kann:

    Edelstahlpflege von Fissler
     
mapping