schwere Entscheidung: Umstieg auf Bass?

von e4gLe, 13.12.05.

  1. e4gLe

    e4gLe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.03
    Zuletzt hier:
    1.04.09
    Beiträge:
    206
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.12.05   #1
    Hallo!
    Ich bin ein Klavier spielender Gitarrist ^^
    Viele Bans suchen Bassisten und ich bin unentschlossen ob ich umsteigen möchte. Rhythmusarbeit würd mich schon interessieren, außerdem findet man als bassist schnell ne Band. Ich glaube der Umstieg wäre auch nicht allzu schwer (oder?). Allerdings möchte ich auch gerne Gitarre spielen, nur ist das Problem dass ich für 3 Instrumente nicht genug Zeit hab, weil ich viel Sport mache.Also vielleicht könnt ihr mir bei meiner Entscheidung helfen! Was waren eure Beweggründe bass zu lernen, was spricht dagegen?
     
  2. migu

    migu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.04
    Zuletzt hier:
    21.08.15
    Beiträge:
    1.037
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    732
    Erstellt: 13.12.05   #2
    Wenn DU nicht überzeugt bist, dann wird es nix werden, denn die Grundlagen, die Du bei Klarvier und Gitarre bekommen hats haben nur im theoretisczhen bereich relevanz für den Bass. Und praktisch fängst Du doch wieder von vorne an! Und wenn Du da keinen Bock drauf hast, dann wird das nix!
     
  3. Bonzo3000

    Bonzo3000 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.05
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    181
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    69
    Erstellt: 13.12.05   #3
    1. Bass ist geil
    2. Bass hat Eier
    3. Bassisten sind cool
    4. Bass groovt
    5. Ohne Bass kannst du (fast) alles vergessen
    6. Bass kann man toll mit l33t letters schreiben: b4ss
     
  4. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.763
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.719
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 13.12.05   #4
    du bist hier genau im richtigen Forum :great:
    ein bißchen einlesen und du bist infiziert

    in Kürze wirst du der Groove-König in deiner Band sein - die Mädels kreischen, werfen ihre Strings vor dich auf die Bühne, warten am Ausgang.......

    genau: dummdudidumm - kurz geprobt und schon bist du in der Band :)

    spiel den Bass und vergiss die Gitarre

    ich zitier mal Bleecker Street Boogie: "Bass hat Eier"

    wir wünschen dir viel Spaß beim Bassen :great: :great: :great:


    PS: nochwas zu deinem Threadtitel: die Entscheidung ist nicht schwer
     
  5. e4gLe

    e4gLe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.03
    Zuletzt hier:
    1.04.09
    Beiträge:
    206
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.12.05   #5
    das ist nicht zufällig sarkastisch gemeint?
     
  6. Fafner

    Fafner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.05
    Zuletzt hier:
    9.02.15
    Beiträge:
    197
    Ort:
    Tiefste Eifel
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 13.12.05   #6
    Wir haben einenähnlich gelagerten Fall in der Band.

    Unser jetziger Basser war früher Gitarrist. Er wollt bei uns mitspielen, nur
    nen weiteren Gitarrer brauchtenwir nicht. Also hat er sich todesmutig dazu
    durchgerungen auf Bass umzusteigen. Mittlerweile knappes Jahr her und
    er hat es nicht bereut. Bekommt schon einige wirklich gute Bassläufe
    hin und ist nicht mehr wegzudenken. Also.. TUE ES...

    Das Du Klavier und Gitarre kennst ist bestimmt nicht schädlich.
    Unser Basser kann auch noch ein bischen Quetschkommode spielen:D
     
  7. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.763
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.719
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 13.12.05   #7
    NEIN :eek:
    (du bist hier im Bassforum)
     
  8. DACK

    DACK Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    3.01.06
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.12.05   #8
    Es kann einem Guitarero nur gut tun, zumindest mal ne Weile Bass gespielt zu haben, - das bringt sogar 64stel-bevorzugende Leadgitarristen zurück zum richtigen Musikgefühl.
    (Eric Clapton gehört zu den wenigen, die das ohne Bass haben...)
     
  9. e4gLe

    e4gLe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.03
    Zuletzt hier:
    1.04.09
    Beiträge:
    206
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.12.05   #9
    ne meinte nur wegen dem beitrag:
    genau: dummdudidumm - kurz geprobt und schon bist du in der Band
     
  10. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.763
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.719
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 13.12.05   #10
    o.k. o.k. - dazu gibts einen mehr oder weniger blöden Bassistenwitz, das darfst du dann als etwas überzogen betrachten

    Thread Nr.4 - der zweite
    https://www.musiker-board.de/vb/showthread.php?t=86537&highlight=bassistenwitz
     
  11. nightwatchman

    nightwatchman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.05
    Zuletzt hier:
    20.09.07
    Beiträge:
    555
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    186
    Erstellt: 13.12.05   #11
    ... tut mir leid, aber das Argument von Klavier/Gitarre auf Bass umzusteigen, weil man dadurch leichter ne Band findet halte ich für totalen Blödsinn. Entweder ist man Bassist mit Herz und Seele - oder man lässt es bleiben. Diese "umgeschulten" Gitarristen sind i.d.R. grauenvolle Bassisten.
     
  12. LeGato

    LeGato Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    08.09.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    1.925
    Ort:
    Göttingen
    Zustimmungen:
    188
    Kekse:
    25.151
    Erstellt: 13.12.05   #12
    Ich glaube nicht, dass es bei so einer Entscheidung darum geht, ob man die Theorie übernehmen kann oder wie viel Übung notwendig ist, bis man in einer Band mitspielen kann - kurz: Um die Beherrschung des Instrumentes. Das ist einfach Übungssache.

    Viel wichtiger ist meiner Meinung nach, dass dir klar sein muss, dass die Rolle eines Bassisten innerhalb einer Band eine völlig andere ist als die eines Keyboarders oder eines Gitarristen.

    Du legst das Fundament, du und der Schlagzeuger sind dafür verantwortlich, dass es groovt. Wenn das nicht läuft, kann der Rest auch nix mehr reißen.

    Das heißt für dich: Sehr viele einzelne Noten, sich ständig wiederholende Patterns, wenig Raum für Soloeskapaden. Solide Arbeiter sind i.A. bessere Bandbassisten als extrovertierte Künstlertypen. Du musst halt wissen, ob dir das liegt oder nicht.

    Belohnt wird das Ganze durch die Macht, die du als Bassist über einen Song hast, und durch das unaufgeregt-freundliche Miteinander von Bassisten. Ich glaube tatsächlich, dass Bassisten im Schnitt freundlicher und gelassener sind als z.B. Gitarristen. Und mein Vorurteil scheint sich in diesem Board zu bestätigen. Hierzu sei auch auf den "Contest"-Thread im Bassforum verwiesen :cool:

    Oder anders gesagt: Bassisten sind i.A. eher unaufgeregte ausgeglichene Typen, die einfach WISSEN, dass sie zu einer Elite gehören, ohne das bei jeder Gelegenheit raushängen lassen zu müssen :D

    LeGato
     
  13. muzziker

    muzziker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.04
    Zuletzt hier:
    26.02.11
    Beiträge:
    173
    Ort:
    leipzig
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    142
    Erstellt: 13.12.05   #13
    da gibt es nix zu überlegen. mach. allerdings nicht aus diesen gründen.
    häng den sport an den nagel, nichts ist anstrengender als kreischende groupies :D
     
  14. Ganty

    Ganty Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.05
    Zuletzt hier:
    6.10.16
    Beiträge:
    1.619
    Ort:
    Fürstentum Lippe
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    11.912
    Erstellt: 13.12.05   #14
    Wir Bassisten sind irgendwie ein eigenes Volk. Man freut sich über den guten Bassisten der Vorband und zählt nicht dessen Fehler. Treten mehrere Bands zusammen auf einigt man sich vorher auf eine Bassanlage, bei den Gitarristen muß aber jeder unbedingt seinen eigenen Turm aufbauen. Geht mal ein Bass live über den Jordan reicht einem gleich jemand seinen Bass ohne viel Worte zu machen.

    Versuch Dich also ruhig mal als Bassist. Wenn es nix taugt hast Du ja immer noch Deine Gitarre, und einen gebrauchten Bass gibt es für relativ wenig Geld.
     
  15. bassick

    bassick HCA Bass HCA

    Im Board seit:
    29.05.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    2.163
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    7.920
    Erstellt: 13.12.05   #15
    Meine Beweggründe?
    - Der Klang
    - Tiefe Töne
    - Die Band von unten aus zu steuern
    - Die Haptik: da gibts was zum Anfassen

    Was spricht dagegen?
    - Bass zu lernen, um schneller zu einer Band zu kommen;)
    - Zuviel andere Instrumente
    - Zuviel andere Hobbies (z. B. viel Sport...)

    Sei mir nicht böse, aber deine Überlegungen sollten mehr aus dem Bauch raus kommen, sonst wirds nix.
     
  16. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    15.11.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 14.12.05   #16
    die einfachkeit (nicht zu verwechseln mit leichtigkeit - aber ich habe auch respekt vor leuten, die zu richtigen zeit den gong schlagen ;) ).
    der (e)-bass ist das einzige saiteninstrument, welches man nicht nur hört, sondern auch im positiven sinne fühlt. nicht nur die zuhörer im bauch, sondern besonders ich selbst nehme die schwingungen des mächtigen instrumentes auf. ich spüre die schwingung.
    (versuche mich auch ab und zu an der e-gitarre, bewundere leute, die das richtig gut können, aber das gefühl kommt nicht auf)
    *spassmodus ein* selbst der beste gitarrist kann seine zuhörer quälen, wenn er zu laut ist, falsch reingemischt wird etc. . das "gelingt" mir als mäßigen bassisten nur mit "viel mühe". *spassmodus aus*
     
  17. e4gLe

    e4gLe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.03
    Zuletzt hier:
    1.04.09
    Beiträge:
    206
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.12.05   #17
    also ich glaub mittlerweile immer mehr, dass ich bass spielen möchte.
    Probleme:
    Wieder neue Anschaffung von Equipment (wie teuer ist einigermaßen bandtaugliches equipment?)
    Umstieg (Wie lange dauert es, bis man sachen, wie ärzte, red hot chilli peppers, metallica, system of a down spielen kann?)
     
  18. soggy

    soggy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.05
    Zuletzt hier:
    24.09.12
    Beiträge:
    191
    Ort:
    L.E (Leipzig)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.12.05   #18
    Ich hab so ein Gefühl das du zu viel machst. du sagst du spielst klavier, gitarre und machst viel sport. Wenn du nur bass lernen willst um in ne band zu kommen find ich das k0misch.
    ich spiele ein instrument weil ich spaß daran habe weil ich das geil finde aber nicht um irgendwo mal eben in ne band zu kommen. Ich weiß nich obs nur mir so geht aber wenn ich so viel in meiner Freizeit machen würde hätte ich keine zeit mehr mich ordentlich in einer band zu integrieren.
    Du solltest vieleicht erst mal überlegen was genau du willst und nich sagen ...ok ich fange eben mal an mit bass spielen mal schauen ob das toll ist, wenn nich mach ich eben n bissl fussball...
    aber es gibt natürlich auch leute die es schaffen so viel zu bewältigen.
    Ich kann dazu nur sagen wenn du etwas willst dann tu es aber du musst es auch wirklich wollen sonst wird es nix. Und mach nicht zu viel.
    PS: ich glaube der text kommt ein bissl mies rüber is aber net gemeint :D
     
  19. nightwatchman

    nightwatchman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.05
    Zuletzt hier:
    20.09.07
    Beiträge:
    555
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    186
    Erstellt: 14.12.05   #19
    ... du brauchst doch für den Anfang nicht gleich bandtaugliches Equipment. Ein einigermaßen gutklingender Überungsamp und ein Einsteigerbass sollten zusammen so für 500-600,- Euro zu bekommen sein. Billiger gehts auch noch, aber würd' ich nicht unbedingt empfehlen (falls du einigermaßen sicher bist beim Bass dann auch zu bleiben).

    Bis auf die Peppers (Flea) haben die genannten Bands alle keine "Überbassisten". Trotzdem lässt sich die Frage nicht pauschal beantworten... fang mit den leichteren Liedern dieser Bands an - und dann schauste halt mal ;)
     
  20. Naturkost

    Naturkost Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.04
    Zuletzt hier:
    6.01.14
    Beiträge:
    2.729
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.155
    Erstellt: 15.12.05   #20
    WEnn du ein GUTER Klampfer bist, findeste auch schnell ne Band.. wir suchen grade einen...;)

    Auch Keyboarder werden doch relativ viel gesucht.. grade im Metal und Rockbereich gibts viel zu wenig...

    Das sollte also nicht der Grund sein zu wechseln...wenn du nicht gut genug auf der Klampfe bist such dir ne Puk-Band oder du musst mehr üben;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping