Seltsames Problem mit einem Yamaha RBX-170

von fla, 14.09.06.

  1. fla

    fla Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.04
    Zuletzt hier:
    2.07.08
    Beiträge:
    140
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.09.06   #1
    Hallo,

    ich hab gerade o.g. Bass hier rumliegen und habe etwas seltsames festgestellt. Das C ist in egal welcher Lage immer lauter als alle anderen Töne, egal auf welcher Saite.

    Von einem subjektiven Problem würde ich nicht sprechen, da ich nicht der Einzige bin, dem das aufgefallen ist. Wodran könnte es liegen? Ich habe es mit verschiedenen Saiten/Amps ausprobiert, immer wieder tritt dieses Problem auf.

    Ich denke nicht, dass es mit der Pickup-Höhe zu tun hat, da das Problem wohl sonst nicht auf allen Saiten im gleichen Maße auftreten würde. Falls jemand Abhilfe weiß, bitte melden...

    Beste Grüße & vielen Dank im Voraus!
     
  2. bass steini

    bass steini Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.08.06
    Zuletzt hier:
    1.02.13
    Beiträge:
    158
    Ort:
    Burbach Holzhausen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    77
    Erstellt: 14.09.06   #2
    Das hört sich für mich nach einer Resonanz an. Die liegt eben gerade beim C und deswegen ist es egal, wo du es greifst.
     
  3. fla

    fla Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.04
    Zuletzt hier:
    2.07.08
    Beiträge:
    140
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.09.06   #3
    Und man kann dagegen nichts machen? Ich empfind das schon als störend...
     
  4. bass steini

    bass steini Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.08.06
    Zuletzt hier:
    1.02.13
    Beiträge:
    158
    Ort:
    Burbach Holzhausen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    77
    Erstellt: 14.09.06   #4
    Hm. Ich fürchte nicht.
    Du könntest versuchen die Frequenz zu verschieben. Allerdings ist das Problem dann nicht weg. Es liegt nur woanders. Wie man das macht? Masse verändern (nur wie?)... ich habe nicht so wirklich viele Ideen.
    Warte mal ab, was die Vielschreiber und Kompetenten dazu sagen. Evtl haben die ne Idee (oder gar ne andere Diagnose :eek: )
     
  5. palmann

    palmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    6.277
    Zustimmungen:
    139
    Kekse:
    15.597
    Erstellt: 14.09.06   #5
    Taucht das auch auf, wenn du den Bass trocken spielst? Vielleicht triffst du ja eine Resonanzfrequenz deiner Bassbox. Ansonsten, kriegt man sowas mit einem Kompressor in den Griff?

    Gruesse, Pablo
     
  6. RAUTI

    RAUTI Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    13.03.13
    Beiträge:
    2.411
    Ort:
    Melle
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.241
    Erstellt: 14.09.06   #6
    Dass eine bestimmte Frequenz und alle geradzahligen Vielfachen eine Resonanz erzeugen, halte ich für unwahrscheinlich.
    Aber die Frage von palmann "Taucht das auch auf, wenn du den Bass trocken spielst?" finde ich interessant und hätte auch gerne eine Antwort.
     
  7. Volare!

    Volare! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.10.05
    Zuletzt hier:
    8.12.13
    Beiträge:
    418
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    110
    Erstellt: 14.09.06   #7
    ALso ich merke das bei mir, dass wenn ich mehr mitten reindrehe, dass ich dann weniger Probleme damit habe wenn ich verstärkt spiele!
     
  8. fla

    fla Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.04
    Zuletzt hier:
    2.07.08
    Beiträge:
    140
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.09.06   #8
    Trocken taucht das nicht auf, Kompressor bringt nichts. Ich dreh mal Mitten raus und gucke, was passiert...
     
  9. Luebbe

    Luebbe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    22.10.16
    Beiträge:
    1.580
    Ort:
    Stuttgart Ost
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    2.707
    Erstellt: 16.09.06   #9
    Eigentlich haben Bässe gerne mal beim Cis einen Deadspot. Dass es beim C einen Anti-Deadspot gibt ist in der Tat merkwürdig...
    Obwohl vielleicht hat er sonst bei jedem Ton einen Deadspot ;)
     
  10. fla

    fla Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.04
    Zuletzt hier:
    2.07.08
    Beiträge:
    140
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.10.06   #10
    Ach wen es interessiert - es lag am Speaker der Behringer Combo, habe inzwischen zwei andere Bässe ausprobiert, bei Beiden trat dieses Problem auf. Und egal welchen Bass, welches Kabel (das wird es eh nicht gewesen sein) oder in welchem Raum die Combo stand, immer war das C lauter. Spricht nicht gerade für Behringer! ;)
     
  11. Dieter5858

    Dieter5858 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.05
    Zuletzt hier:
    21.08.09
    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.10.06   #11
    Kann ich jetzt leider nur bestätigen.
    Habh auch nen Behringer, mit einer Yamaha RBX 270.
    Da ist auch das C lauter...
    Insbesondere wenn man bis auf A 15 slidet fängt der richtig an zu schieben.
    Wenn man nur Zimmerlautstärker spielen will ist das ja nicht so gut:-).
     
  12. RAUTI

    RAUTI Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    13.03.13
    Beiträge:
    2.411
    Ort:
    Melle
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.241
    Erstellt: 03.10.06   #12
    Da tauchen dann die von mir o.g. ganzzahligen Vielfachen auf! Wenn bei dem Gehäuse eine stehende Welle bei C eintritt, wird auch eine Welle des nächsthöheren C passen, da die Oktave eben eine exakt doppelt so große Wellenlänge hat.
    Ob ich dieses Problem jetzt schwerpunktmäßig Behringer zuordnen müsste, weiß ich nicht, das ist eben Physik. Eine geringfügig anders dimensioniertes Gehäuse dürfte beim C das Problem allerdings beheben (dafür wird dann vielleicht das D lauter). Möglicherweise taucht aber auch gerade beim C noch eine Resonanz mit der Speakermembran auf - aber das ist schon eine sehr schwammige Spekulation.
    Eigentlich ist das Problem der stehenden Wellen im Tiefbassbereich nicht so auffällig, weil tiefe Frequenzen derart lange Wellenlängen haben, dass nicht einmal eine Halbwelle in die Kiste passt und so zu Resonanzen führen kann.

    Stimm doch den Bass mal irgendwas im Vierteltonbreich (pi mal Daumen) falsch - tritt der Effekt jetzt immer noch auf?
     
  13. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    9.988
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 03.10.06   #13


    grund dafür ist im übrigen eine "schlechte" abstimmung der box!

    der speaker hat zu wenig antrieb für das gehäuse, bedeutet, das gehäuse ist zu klein für den speaker, was dazu fürt, dass abstimmung des bassreflexports zu hoch ist und dort unbedämpft vor sich hin schwingt, was mehr pegel bedeutet, zum einen ist das impulsverhalten dort mies, zum anderen ist eben genau die spitze dieser erhöhung störend laut, im anhang hab ich das mal per bilder verdeutlicht!

    Grün ist lineares Tuning,
    die anderen missratene, wenn man versucht den lautsprecher in zu kleine gehäuse zu setzen! wie man sieht können hier peaks jenseits der 10db entstehen

    @Rauti: die stehende welle kann man ausschließen, wenn bei nem tiefen C n Peak autritt also bei 65 hz, mit einer wellenlänge von guten 5,20 metern wäre das schon ne riesenkombo ;)X
     

    Anhänge:

  14. RAUTI

    RAUTI Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    13.03.13
    Beiträge:
    2.411
    Ort:
    Melle
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.241
    Erstellt: 03.10.06   #14
    Danke EDE - ich geb´s auch gerne zu, dass ich nicht nachgerechnet habe. Ich habe nur verzweifelt nach einer Erklärung gesucht, die das Phänomen "lautes C - egal welches" irgendwie erklärt. Außerdem bin ich auch davon ausgegangen, dass auch die Oktaven über C betroffen sind - weiß der Geier weshalb.
    Dass der Ansatz ziemlich schwammig war, hatte ich ja angedeutet.

    Die Grafik der untauglichen Abstimmung erklärt ja so einiges. Aber ist die Überhöhung nicht etwas zu breitbandig? Oder ist in der Realität ein derart schmaler Peak denkbar, der eben nur das C treffen könnte?
     
  15. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    9.988
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 03.10.06   #15
    war auch nicht als blöde anmache gedacht :)

    naja in der realität können die schon recht schmalbandig ausfallen, aber kommt eben stark auf den lautsprecher an! das in der simu ist eigentlich schon relativ schmal...
     
  16. RAUTI

    RAUTI Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    13.03.13
    Beiträge:
    2.411
    Ort:
    Melle
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.241
    Erstellt: 03.10.06   #16
    Das hatte ich auch nicht vermutet ;)
     
  17. Kulturschock

    Kulturschock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.05.06
    Zuletzt hier:
    1.11.06
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.10.06   #17
    warum kaufst du dir denn auch nen behringer? behringer ist meiner Meinung nach völliger mist
     
  18. RAUTI

    RAUTI Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    13.03.13
    Beiträge:
    2.411
    Ort:
    Melle
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.241
    Erstellt: 05.10.06   #18
    Gut das wir das jetzt alle wissen! Sonst noch irgendwelche Vorschläge, was man Deiner Meinung nach alles nicht kaufen sollte?

    Ich habe schon des öfteren gelesen, dass Ampeg, SWR oder Trace Mist sind, Hartke-Alu ist scheiße, Fender baut ohnehin nur Dreck, Warwick sieht nicht nur scheiße aus, sondern haben qualitativ massiv nachgelassen usw. Von dem ganzen Schwachsinn glaube ich nicht einmal 10%. Gegen Geschmack (-sverirrungen) gibt es sowieso nichts zu sagen!

    Wenn wir alle unbegründeten Pauschalaussagen als Warnhinweise akzeptieren würden, müsste man leider feststellen, dass es kein Markenprodukt mehr geben dürfte, dass überhaupt kaufbar wäre. Bleibt also nur noch ebay (vorausgesetzt Keiper und Co lässt man auch weg, die taugen ja bekanntermaßen auch nichts).

    Okay zurück zu Behringer. Gehe ich recht der Annahme, dass Du z.B. reichlich Endstufen, Mischpulte, Effektgeräte, Studiotechnik, Lichttechnik usw. persönlich ausprobiert hast? Dann lass uns nicht dumm sterben und teil uns Deine Erkenntnisse mit.

    Ich selbst habe ein Behringer MX 802A und ein BDI 21. Beide funktionieren absolut problemlos und sind jeden Euro wert. Aber ich gebe zu, eine Bekannte hatte mal eine gebrauchte Gitarren-Übungscombo bei ebay geschossen, das Teil hatte offenbar tatsächlich einen Defekt...
     
  19. fla

    fla Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.04
    Zuletzt hier:
    2.07.08
    Beiträge:
    140
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.10.06   #19
    Als ich vor drei Jahren mit dem Bass spielen angefangen habe, hatte ich davon leider noch keine Ahnung, ansonsten hätte ich mir den natürlich nicht gekauft.

    :)
     
  20. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    9.988
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 07.10.06   #20
    <--- meiner meinung nach direkt löschen und bei wiederholung verwarnen....

    gut dass ich kein mod bin....
    sorry für off-topic!


    mir ist im übrigen noch was eingefallen:

    ich hab nochmal überlegt: das tuning der box kann den effekt zwar durchaus "ähnlich" erzeugen, allerdings (und da erinnere ich an den einwurf von rauti) wäre das wohl nicht so schmalbandig....

    evtl haste einfach eine raumresonanz (stehende welle) auf dem "A" welche maße hat der raum?
     
Die Seite wird geladen...

mapping