Separater Preamp zur M-Box sinnvoll?

von Pablo El Grande, 15.07.06.

  1. Pablo El Grande

    Pablo El Grande Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.05
    Zuletzt hier:
    25.08.10
    Beiträge:
    482
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    248
    Erstellt: 15.07.06   #1
    Guten Tag zusammen,

    Als Audiointerface benutze ich, wie im Threadtitel angedeutet, die MBox von Digidesign, die ja ansich schon über gute Preamps (Focusrite) verfügt.
    Ich stelle mir nun die Frage, ob ein separater Röhrenpreamp (Channel One, ART TPS II etc.) nochmal einen Qualitätsgewinn beim Aufnehmen bringen würde.

    Hauptsächlich geht es um die Aufnahme von Gesang (als Mikro benutze ich das T-Bone SCT 800).

    Danke schonmal für die Hilfe.

    Gruß
     
  2. lemursh

    lemursh Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    31.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.15
    Beiträge:
    3.208
    Ort:
    Schaffhausen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    4.538
    Erstellt: 15.07.06   #2
    Beim genannten MIC dürften die Preamps der MBox mehr als ausreichend sein. Einen Röhrenpreamp wäre nur dann sinnvoll, wenn Du den typischen Röhrensound (wärmer etc.) unbedingt möchtest. Ein extrener Preamp macht nur dann wirklich sinn, wenn Du über hochwertige MIC`s verfügst, dann aber eben auch ein Preamp in der entsprechenden Liga verwendest. :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping