Seymour Duncan SAHB-2B Blackout VS. EMG 81/60

von jimROOT, 06.08.08.

  1. jimROOT

    jimROOT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.07
    Zuletzt hier:
    14.08.16
    Beiträge:
    3.674
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    5.156
    Erstellt: 06.08.08   #1
    aloha... :rolleyes:

    hab ne ibanez MTM2 und bin grad am überlegen die gitte mit aktiven pickups aufzuwerten.

    hatte früher schonmal bei ner RG7 über die 7saiter version der blackouts nachgedacht (dino cazares hat die auch in seinen RG7s), is dann aber wieder in vergessenheit geraten.

    da ich gesehen hab dass in der neuen MTM1 dieses jahr keine EMG 81/60 mehr drin sind sondern die blackouts, und die blackouts ja (von hersteller seiten) als die "besseren" EMGs betitelt werden, überlege ich nun ob da nur momentan ein paar neue endorsment verträge die runde gemacht haben oder ob sie evtl. wirklich hochwertiger sind als die (altbewehrten) EMGs.

    die aktuellen in der MTM2 V7/8 sind zwar voll in ordnung aber ich hab momentan etwas die schn**ze voll von classischerem metal sound (dem ich in letzter zeit mit mesa marks etc. hinterher geeifert bin :rolleyes:).

    für die musik die ich mache (numetal) is ein moderner brachialer sound einfach das optimalste. unser neuer rythmus gitarrist hat sich nen rectifier geholt und für numetal is ne klassische ergänzung meinerseits irgendwie nicht das wahre :o


    naja lange rede kurzer sinn...

    hab jenuch von klassischem gitarre/am,p setup und brauch was beinhartes :D
    hatte bisher nur passive pickups. die EMGs sollen ja gut obertonreich sein, was mir bei nem (in der hinsicht) eher etwas "verschlossenem" rectifier (den ich mir jez wieder holen werde) ja nur entgegenkommt.


    so... wär toll wen irgendjemand erfahrung mit den beiden modellen hätte ???
    die EMGs sind ja nach wie vor in (fast) sämtlichem ESP/LTDs und das schon seit jahrzehnten.

    mich interessiert halt ob das einfach nur macht der gewohnheit ist bei den herstellern dass die blackouts kaum verbreitet sind in den klampfen (ich weiß die blackouts sind noch nicht sooo alt) oder ob die EMGs evtl. doch ihre einzigartigen vorzüge haben?


    also wo sind die hauptunterschiede (spieltechnisch und klanglich) der beiden modelle welche sind brutaler und welche haben mehr facetten und können clean auch richtig warm und rund klingen. nen guter clean sound is mir dennoch sehr wichtig! also ich will nich ausschließlich brett fahrn!!

    bin immerhin einen edlen mesa mark-fender clean gewohnt :p da ich mit dem wechsel auf rectifier schon einbußen hab möchte ich dann mit den neuen pickups clean nicht ganz "abstürzen"
     
  2. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 06.08.08   #2
    "Aufwerten" ist ein sehr dehnbarer Begriff, gelle? Für mich persönlich wäre das eher Abwerten.
     
  3. jimROOT

    jimROOT Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.07
    Zuletzt hier:
    14.08.16
    Beiträge:
    3.674
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    5.156
    Erstellt: 06.08.08   #3
    naja sagen wir mal in der hinsicht dass die teure signature MTM1 (1500€) z.B. auch aktive PUs drinn hat ;)

    und viel numetal bands (slipknot/adema/soil/soulfly/rammstein etc.....) EMGs nutzen.

    wie gesagt "aufwärten" steht ja darum auch in "..." ;)


    mir gehts halt um den gesättigten satten sound. und das "mehr" an obertöne (was ich jedenfalls gehört hab)
     
  4. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 06.08.08   #4
    Nicht falsch verstehen, für den Sound den Du suchst sind die beiden genau richtig. Nur ist dieser eben sehr "limitiert" was andere Sachen und Ansprüche angeht. Aber die Diskussionen passiv vs. aktiv gab es hier zu genüge, ich hab nur wegen dem Ausdruck klugscheißern müssen :)
     
  5. jimROOT

    jimROOT Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.07
    Zuletzt hier:
    14.08.16
    Beiträge:
    3.674
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    5.156
    Erstellt: 06.08.08   #5
    ja ich weiß ich wollte auch immer so flexibel wie möglich bleiben aber trotzdem auch das derbste brett haben aber das lässt sich mit einem einzigen amp, einer einzigen gitarre usw. einfach nicht bewerkstelligen und darum will ich einfach das meiner musik entsprechendem optimalsten haben.

    auch wenn ich nen fender clean noch so geil finde aber wenn mans nur zum allen rumspielen gebrauchen kann bringts irgendwo nix. wenn man nur kohle für 1 vernünftige gitte hat, kann man halt nich alles haben.

    und bevor ich wieder kompromisse eingehe wechsekl ich lieber aufs einzig richtige :rolleyes:

    ansonsten die SD blackouts haste noch nich gespielt??
     
  6. Lum

    Lum Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.05.05
    Beiträge:
    2.695
    Zustimmungen:
    1.055
    Kekse:
    17.788
    Erstellt: 06.08.08   #6
    Wieder ein Post, der nichts zum Thema beiträgt, aber ich kann's nicht mehr lesen!
     
  7. jimROOT

    jimROOT Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.07
    Zuletzt hier:
    14.08.16
    Beiträge:
    3.674
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    5.156
    Erstellt: 06.08.08   #7
    hier gehts nicht darum OB ich aktive nehme oder nicht sondern WELCHE ;)

    PS: dito :screwy:
     
  8. Lum

    Lum Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.05.05
    Beiträge:
    2.695
    Zustimmungen:
    1.055
    Kekse:
    17.788
    Erstellt: 06.08.08   #8
    Mir ging's um nicht mehr zu steigernde Superlative :eek:
     
  9. jimROOT

    jimROOT Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.07
    Zuletzt hier:
    14.08.16
    Beiträge:
    3.674
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    5.156
    Erstellt: 06.08.08   #9
    naja... :rolleyes: gibt schlimmeres... z.B. steigerung von farben :ugly: blau... blauer... am blausten :cool:

    EDIT: ...oder "besser wie du..." ^^ *augenkrebs*
     
  10. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 06.08.08   #10
    Ich kann Dir den Shadow SH-EQ5 empfehlen, das ist ein Pickup mit eingebautem aktiv-EQ und damit kannst Du etliche Sounds nachbilden die Dir in den Sinn kommen, dazu kannst auch passiv weiter spielen wenn die Batterie ausgeht. Ich habe mal ein Review geschrieben, hier:

    https://www.musiker-board.de/vb/tec...-shadow-sh-eq5-aktivpickup-mit-equalizer.html

    Der kann den EMG81 auch perfekt nachbilden mit passender einstellung, darüber hinaus noch viel mehr. Auch die restlichen Pickups kannst da durchschleifen. Der einzige Nachteil ist dass er etwas brummt wenn man Gain voll aufdreht (also internes Gain vom Pickup meine ich), aber da reichen 50% gut und da ist er schön leise.

    Blackouts habe ich nicht angespielt, aber EMG's würde ich nicht mal mit Handschuhen anfassen. Ich sagte nicht umsonst dass es für mich "abwerten" wäre, da kommt die hälfte von dem was ich spiele gar nicht durch, sondern wird weggebügelt.
     
  11. jimROOT

    jimROOT Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.07
    Zuletzt hier:
    14.08.16
    Beiträge:
    3.674
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    5.156
    Erstellt: 06.08.08   #11
    hm... problem is dass ich nur platz für 1x volumenpoti hab ;)
    und ehrlich gesagt auch nich mehr dran haben will. bin eher froh dass bei der MTM auf den überflüssigen tone poti verzichtet wurde. hatte meine aller erste ibanez damals schon "versaubeutelt" und den tone poti rausgebaut und das loch zu gespachtelt, geschliffen und tausend mal lackiert.

    da hatte ich immer (seit jeher) immer ne art zwangs neurose immer den tone poti zu kontrolieren und daran rumzu fingern wenn man meint der sound klingt irgendwie ungewohnt... darum kann ich das irgendwie absolut nich haben wenn ich zig regler anner klampfe hab... wie z.B. bei ner LP oder so. da krieg ich schon leicht finger jucken :o
     
  12. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 06.08.08   #12
    Das reicht doch, den machst als push-pull oder push-push und damit kannst dann zw. passiv und aktiv schalten. Den Rest machst direkt am pickup, die "Polstücke" sind eigentlich mini-Potis.
     
  13. jimROOT

    jimROOT Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.07
    Zuletzt hier:
    14.08.16
    Beiträge:
    3.674
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    5.156
    Erstellt: 06.08.08   #13
    ja das mit der push/pull funktion für aktiv und passiv hatte auch unser basser sich letztens mit einbauen lassen in seine ibanez.

    das is schon echt praktisch. geht das eigentlich mit allen aktiven pickups?? z.B. wenn live die batterieen schwächeln oder so.



    edit: seh grad... scheint recht interessant... wo gibts die denn? das prinzip mit dem eingebauten EQ hab ich auch schonma gesehen. gibts das auch noch von adnern herstellern oder is das ein unikat??

    edit2: ok schon gefunden bei thomann. davon gibts dann keine neck/bridge versionen oder? sind quasi unisex ne? weil ich dann schon gern 2 nehmen würde wenn man damit auch nen klassischen strat sound hinkriegt.

    wie authentisch sind die strat/tele settings der pickups? vor allem am halz z.B. was bass udn wärme angeht?
    achso und wie werden die eigentlich verkabelt?? die denke kein steckprinzip wie EMG & Co. oder?


    edit3: :-)ugly:) kann man den etwas auch splitten?? das wär ja eht optimal. aber lässt sich der auch im aktiven betrieb splitten?


    gibts zu dem pickup auch noch irgendwo ("fachliche") testberichte?? zwecks evtl. macken oder sowas...
     
  14. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 06.08.08   #14
    Bei anderen aktiven geht das nicht, die gehen nur mit Batterie. Das hier ist im prinzip ein normaler passiver PAF mit einer Aktivelektronik die in das Gehäuse vom Pickup reinoperiert wurde. Und ja, die sind Unisex. Die Unterscheidung Hals/Steg braucht man hier nicht, weil die Lautstärke ja individuell regelbar ist direkt am Pickup (im Aktivmodus). Das ist eh überbewertet, ich verwende oft gleiche Pickups in beiden Positionen, am Hals dann einfach etwas tiefer geschraubt.

    Die Settings klingen sehr authentisch, ich habe die hälfte der Pickups von der Liste und konnte auch live 1:1 vergleich machen. Schon sehr gut getroffen. Verkabelt wird ganz normal mit dem Lötkolben, Schaltplan etc. ist dabei sowie die passende Stereobuchse.
     
  15. jimROOT

    jimROOT Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.07
    Zuletzt hier:
    14.08.16
    Beiträge:
    3.674
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    5.156
    Erstellt: 06.08.08   #15
    wie siehts mitn rauschverhalten aus?? bei hi-gain... also normalem hi-gain. nicht gain auf anschlag und so ne scherze :rolleyes:

    edit: hm... hab grad mal so deinen thread durchgelesen. scheint ja schon rauschig zu sein.
    ich sag mal so... ich hatte bischer gerade bei recto auch immer nen extra MXR 6 band EQ VORm amp um die gitarre richtig abzustimmen.

    den würde ich mir eh wieder holen und davor packen. somit hätte ich sogesehene eh schon den EQ-effekt was die pickups angeht. ist natürlich praktisch den sound für jeden pickup einzeln abzustimmen aber ich denke ein klassisches (modernes :o) brett wie man es von zahlreichen bands mit den EMGs kennt will ich schn zu 100% haben.

    hab da so ein paar zweifel dass der shadow da wirklich rankommt. ich weiß dass der EMG z.B. etwas wegbügelt. ich sag mal wenn man den amp richtig einstellt it das glaube alles nich das problem. aber diesen gesättigten (wegbügelnden) sound (oder bessergesagt spielverhalten) suche ich ja. halt wegen dem oberton verhalten. ich würde dann denke sowieso die 18V variante mal testen.
     
  16. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 06.08.08   #16
    Na wenn Du schon genau weißt was Du suchst, dann denke ich dass Du mit dem EMG oder Blackout eher glücklich wirst.
     
  17. jimROOT

    jimROOT Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.07
    Zuletzt hier:
    14.08.16
    Beiträge:
    3.674
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    5.156
    Erstellt: 06.08.08   #17
    hm... ja aber welchen denn nun :o :ugly: :p
     
  18. Metalröhre

    Metalröhre Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.04
    Zuletzt hier:
    8.10.10
    Beiträge:
    3.708
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    1.644
    Erstellt: 07.08.08   #18
    Würd EMGs nehmen weil billiger. Ausserdem kauf ich mir die lieber von nem Hersteller der von der aktiven Technik überzeugt ist und nich von einem ders nur macht um die Kassen zu füllen.

    mfg rÖhre
     
  19. Granufink

    Granufink Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.07
    Zuletzt hier:
    11.09.16
    Beiträge:
    2.192
    Zustimmungen:
    231
    Kekse:
    7.719
    Erstellt: 07.08.08   #19
    Hier wurde mal der SAHB-1B mehr oder weniger mit EMG 89 verglichen: https://www.musiker-board.de/vb/tec...2-review-seymour-duncan-sahb-1b-blackout.html
    Ansonsten liest man häufiger, dass die Mustaine-Modelle den Passivmodellen SH-2 und -4 nachempfunden wurden. Die Blackouts sollen wohl eher den EMG-Käufer ansprechen, was ja auch im Aussehen deutlich wird.

    Ja, ich weiß, mein Beitrag ist mal wieder völliger Blödsinn, weil er im Grunde nicht die Frage des Themenerstellers beantworten kann - ich habe noch keine EMGs mit SDs verglichen, so wie wahrscheinlich alle User hier.
    Was jetzt besser ist, findet man halt wie gehabt heraus, kaufen und testen (wie bei den Amps, da wars ja das gleiche).
     
  20. jimROOT

    jimROOT Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.07
    Zuletzt hier:
    14.08.16
    Beiträge:
    3.674
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    5.156
    Erstellt: 07.08.08   #20
    das doofe is nur die friemel arbeit bei 2 bzw. 4 verschiedenen pickups zu testen :o zumal man nach 10-15 min für den wehcsel wahrscheinlich keinen unterschied mehr wahrnimmt.

    hm. ich sag mal so ich war eigentlich auf die EMGs eingeschossen aber wenn man sieht das ein paar gitarreros wechseln, fragt man sich ob da was dran ist.

    die SD sind teurer das stimmt, darum gehts gehts mir eigentlich nur darum ob jemand weiß ob und wenn ja was die blackouts evtl. für vorzüge oder "verbesserungen" haben. (die auch hörbar sind!)
     
Die Seite wird geladen...

mapping