Seymour duncan Sh 13(dime)

von Jared, 19.05.05.

  1. Jared

    Jared Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.06.04
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    759
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    113
    Erstellt: 19.05.05   #1
    Hi Leutz,
    ich hab vor mir den dimebucker in meine Rg reinzuhaun, ich wollte mal fragen ob jemand diesen hummi schon gehört/gespielt hat. Das er für metal gut geeignet ist, kann man sich ja schon denken. Ich bin ein pantera fan und liebe dime's sound. Klar werde ich seinen sound nicht kopieren können und das will ich auch gar nicht. Aber hat jemand diesen Pickup schonmal gespielt?
     
  2. -Ape-

    -Ape- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    1.913
    Ort:
    Hessisch Sibirien, MKK
    Zustimmungen:
    42
    Kekse:
    1.988
    Erstellt: 21.05.05   #2
    ich hab den Dimebucker vor ner Woche in einer Washburn Dime Flying V gespielt. Also... naja... um erlich zu sein.... ER HAT MIR DIE OHREN WEGGEF#ICKT!!!!
    Hammer das Teil!!! Der Sound ist einfach mega Fett!! Die höhen sind so rassiert messer scharf. Allerdings.:Ich hab ihn an 2 Amps gehört.-> Am Randall Amp war er so wie man ihn von Dime gewähnt ist, aber am Hughes & Kettner Matrix100 Topteil war einfach ein guter PU und nicht mhr die Killermaschine wie noch am Randall.

    Ich persönlich würde mir aber keinen Dimebucker in die RG bauen, spar lieber und kauf dir ne Dean Dime signature Klampfe!!! Die Teile sind einfach Hammer. Du kannst schon nachrüsten, aber wenn du Dime's Sound willst, brauchst du auch die Klampfe und das Top.
     
  3. Rick

    Rick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.04
    Beiträge:
    1.015
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    826
    Erstellt: 21.05.05   #3
    sorry wenn ich mich kurz einmische, aber etwas sachlicher könnte man das vielleicht schon beschreiben, oder? schließlich ist so eine aussage etwas schlecht definierbar für andere, meinst nicht?

    ich finds arg, dass hier alles so blöd beschrieben werden muss... gitarren sind porno, amps haben eier, pickups machen schlimme sachen mit den ohren... können musiker nicht mehr normal kommunizieren? :confused:
     
  4. -Ape-

    -Ape- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    1.913
    Ort:
    Hessisch Sibirien, MKK
    Zustimmungen:
    42
    Kekse:
    1.988
    Erstellt: 21.05.05   #4


    Sorry....^^ Aber in dem Moment als ich an den Dimebucker gedacht habe ist bei mir was durchgebrannt:D

    Also, um es sachlicher zu beschreiben.
    Wer den Pantera/Damageplan Sound kennt weiss ja was ich meine. Ich habe den PU os empfunden.: Ein Dime Solo mit dem PU legt gleich die rassier messerscharfen höhen an den Tag. Aber auch wenn man nur auf abgefahrene Riffs abfährt ist der Dimebucker ober hammer. Er hat einen mega Output, was ich bis dahin nur bei EMG PU gehört habe. Fette Bässe, scharfe Höhen, Mega Output... ein Traum...

    Hoffe das ist sachlich genug beschrieben... (muss mir immer noch das Sabern unterdrücken:D )
     
  5. Novum

    Novum Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.05.05
    Zuletzt hier:
    18.04.11
    Beiträge:
    126
    Ort:
    Tübingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    29
    Erstellt: 22.05.05   #5
    Ich habe auch eine Washburn Dime ST Pro mit dem Dimebucker und bin wirklich zufrieden. Kaum Rauschen, da nicht aktiv aber trotzdem einen übelst hohen Output und fetten Sound.

    Meine Les Paul mit EMG-81/85 gefällt mir da weniger gut, trotz dem sehr guten Ruf des EMG-81.

    Allerdings kommen ja immer wieder Gerüchte auf, dass der Bill Lawrence XL500 noch besser sein soll. Kann ich aber nicht kommentieren.
     
Die Seite wird geladen...

mapping