SH-4 ohne Eier

  • Ersteller Bierschinken
  • Erstellt am
Bierschinken

Bierschinken

Mod Emeritus
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
12.04.21
Mitglied seit
12.04.05
Beiträge
12.192
Kekse
37.542
Ort
Köln
Mahlzeit,

ich habe ein sehr seltsames Problem.

Ich habe einen Seymour Duncan SH-4 in einer Gitarre und mir scheint als würden dem PU sämtliche "Eier" fehlen.
Der PU ist im Vergleich zu einem anderen SH-4 deutlich Output-schwächer. Zudem ist er sehr Höhenreich und lässt kräftigen Bass vermissen. - Es scheint fast Singlecoilig...

Die Schaltung ist aber technisch absolut in Ordnung (Hat mir auch ein Kollege bestätigt).
Der PU hat auch einen Gleichstromwiderstand von 16k Ohm.

Ich bin etwas ratlos...
Was kann da los sein??

Grüße,
Schinkn
 
Richie_Stevens

Richie_Stevens

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.04.21
Mitglied seit
12.10.06
Beiträge
1.162
Kekse
1.833
Liegt vielleicht ein Defekt vor?
Hast du schon mal versucht ihn nur an Volume und nicht an Tone anzuschließen?
 
DrScythe

DrScythe

Endorser der Herzen
Zuletzt hier
13.04.21
Mitglied seit
20.02.05
Beiträge
2.480
Kekse
40.051
Ort
Niederrhein
Vielleicht ein Produktionsfehler und die Drähte sind irgendwie falsch belegt?!

Denn wenn der Widerstand stimmt und ALLES richtig verlötet ist....
Es sei denn, du willst uns necken und hast irgendeine sehr basslose, höhenreiche Gitarre dahergenommen ;) aber davon will ich bei einem Mod nicht ausgehen.
 
Bierschinken

Bierschinken

Mod Emeritus
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
12.04.21
Mitglied seit
12.04.05
Beiträge
12.192
Kekse
37.542
Ort
Köln
Nabend,

es handelt sich um eine Ibanez SZ-520.
Die Schaltung wurde beibehalten (3-Way Neck-seriell, Neck-split+bridge-splt, bridge-seriell...je hb ein vol, master-tone)

Die DC-Widerstände stimmen, d.h. Kabel angeschlossen an der Klampfe und dann gemessen, tip gegen sleeve;
Neck 7,x kOhm
Split 3,X kOhm
Bridge 16,x kOhm

Also eine fälschliche Kabelbelegung seitens des Herstellers trifft nicht zu.

Grüße,
Schinkn
 
FloGatt

FloGatt

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.01.20
Mitglied seit
20.02.08
Beiträge
656
Kekse
2.227
Ort
Hirschhorn (Neckar)
Hi,

eventuell falsch herum eingebaut? ;) Bewirkt ja ähnliches wie verpolt anschließen...

Grüße,
Florian
 
Bierschinken

Bierschinken

Mod Emeritus
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
12.04.21
Mitglied seit
12.04.05
Beiträge
12.192
Kekse
37.542
Ort
Köln
Nabend,

Seit wann das denn?? - Unfug.

Und nein, nicht falsch herum eingebaut.

Grüße,
Schinkn
 
Raa

Raa

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.12.19
Mitglied seit
27.01.06
Beiträge
125
Kekse
53
Ort
Offenbach
Bin mit der Materie zugegebenermaßen nicht all zu vertraut, also bei völligem schwachsinn Rücksicht nehmen ;)
Kabelbruch?
Magneten in beiden Spulen in Ordnung?
Poti defekt?
Ansonsten evt mal testen ob eine erhöhte Mikrophonie vorliegt, dann könnte was an ner Windung nicht stimmen.
 
Bierschinken

Bierschinken

Mod Emeritus
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
12.04.21
Mitglied seit
12.04.05
Beiträge
12.192
Kekse
37.542
Ort
Köln
Morgen!

Würde ich auschliessen, da der gemessene DC-Widerstand stimmig mit den Herstellerdaten ist. Auch ein Partialbruch ist durch die Messung eher ausgeschlossen und dürfte dann nicht in dem Maße zu lasten der tieferenen Frequenzen gehen.

Magneten in beiden Spulen in Ordnung?
Die Frage wäre wie man das prüft?
Klopftest mit dem Schraubendreher zeigt zumindest keine Auffälligkeit.

Noe, die laufen einwandfrei. Sowohl Ton als auch Volumen.

Schonmal Dank für die zahlreichen Posts! :)

Grüße,
Schinkn
 
Primut

Primut

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.04.21
Mitglied seit
12.11.07
Beiträge
1.590
Kekse
7.286
Ort
Berlin
Die Schaltung ist aber technisch absolut in Ordnung (Hat mir auch ein Kollege bestätigt).

Na ja, wenn die Schaltung in Ordnung ist, dann kann es ja nur der Pickup sein, ansonsten wär es ja die Schaltung bzw. der Schaltungsaufbau.

Gehe ich Recht in der Annahme, dass du halt den SH-4 als Bridge-Pickup eingesetzt hast und der Fehler sofort auftrat?- oder ist der Fehler erst später aufgetreten?

Tritt der Fehler in allen Schalterstellungen auf, d.h. speziell natürlich in der Bridge seriell Schaltung?

Immerhin ich bin erstaunt, mit 16,x vs. 7,x kOhm - da unterscheiden die Pickups sich schon gewaltig.

Also wenn du sicher bist dass die Schaltung stimmt, den Pickup testen: ohne Schaltung einfach direkt an die Buchse (klar - wieder in Serie, d.h. nach der S.D. Wiring Diagram halt grün an Masse, schwarz an Signal und Weiß/Rot verbinden.), so dass nichts anderes noch parallel mit dran hängt.
Wenn dieser Fehler dann immer noch auftritt, ist es der Pickup und man könnte eine Reklamation überlegen.
Wenn nicht, dann könnte es sich lohnen, die Schaltung doch etwas genauer zu untersuchen.:D
Viel Erfolg
 
Chris Jetleg

Chris Jetleg

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.11.16
Mitglied seit
07.06.07
Beiträge
1.925
Kekse
4.982
Auch wenn Du sagst die Schaltung stimmt, das hört sich ganz so an als ob der PU versehentlich Out of Phase geschalten wurde - verwechsel mal spaßhalber den heißen Draht und Masse und schau was passiert!
 
T

toby1000

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.07.12
Mitglied seit
06.12.07
Beiträge
460
Kekse
416
bei out of phase stimmt der widerstand ja auch noch. vielleicht ist er also von werk aus falsch (out of phase) verbunden?
 
Bierschinken

Bierschinken

Mod Emeritus
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
12.04.21
Mitglied seit
12.04.05
Beiträge
12.192
Kekse
37.542
Ort
Köln
Hallo,

Gehe ich Recht in der Annahme, dass du halt den SH-4 als Bridge-Pickup eingesetzt hast und der Fehler sofort auftrat?- oder ist der Fehler erst später aufgetreten?
Ich hab die Klampfe schon mit den PU bekommen. Dummerweise hab ich vor Überarbeitung der Elektrik nicht drauf geachtet.

Tritt der Fehler in allen Schalterstellungen auf, d.h. speziell natürlich in der Bridge seriell Schaltung?
In Bridgestellung tritt es wie gesagt auf. In Mittelstellung ist es schwer einzuschätzen, da ja der Hals-PU zugeschaltet wird.

Immerhin ich bin erstaunt, mit 16,x vs. 7,x kOhm - da unterscheiden die Pickups sich schon gewaltig.
Naja, passt halt genau zu en Modellen...passt nur nicht zu meinem Klangbild :eek:

[...] Wenn nicht, dann könnte es sich lohnen, die Schaltung doch etwas genauer zu untersuchen.
Prinzipiell hast du natürlich Recht, aber die Schaltung ist zu 100% korrekt.
Ich habe sie mehrfach geprüft, und auch ein hochddekoriertes Boardmitglied hatte drüber geschaut und nichts feststellen können.
Zudem funktioniert der Hals-PU ja einwandfrei.

Chris Jetleg schrieb:
Auch wenn Du sagst die Schaltung stimmt, das hört sich ganz so an als ob der PU versehentlich Out of Phase geschalten wurde - verwechsel mal spaßhalber den heißen Draht und Masse und schau was passiert!
Ja, mir deuchts auch so....die PU sind nach Duncan-Farbcode korrekt verschaltet, evt. liegt ja ein Herstellerfehler vor.

Ich werde wohl mal alle Kabel ablöten und dann mit Krokoklemmen schauen, was sich ergibt.

Grüße,
Schinkn
 
Bierschinken

Bierschinken

Mod Emeritus
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
12.04.21
Mitglied seit
12.04.05
Beiträge
12.192
Kekse
37.542
Ort
Köln
Nachtrag;

Ich habe sämtliches ausprobiert. Oop klingt deutlich "plärriger", da ist der Unterschied zum vollen Humbucker deutlich zu hören.
Auch die einzelnen Spulen klingen anders als der volle HB.

Demnach liegt mir nahe zu sagen, dass der PU einfach so klingt!
Sind denn die Fertigungstoleranzen so stark bei SD, dass der eine PU sehr viel Output hat und fleischig klingt und der andere fast Singlecoilig?? - somehow, strange!

Grüße,
Schinkn
 
mnemo

mnemo

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.03.21
Mitglied seit
19.08.03
Beiträge
5.395
Kekse
9.344
Ort
Berlin
Hab mal ne Frage, ist der 4-Adrig oder 2-Adrig?
Könnte sein, dass zwischen den beiden Singlecoilspulen evtl. mal rumgepfuscht wurde, um aus einem 2-Adrigen ein 4-Adrigen zu machen und ist dann beim SC-Betrieb geblieben.

Wäre noch möglich?

Mein SH-4 beißt, chunkt, ist fett, singt. Einer der besten PUs die es gibt! Vielleicht harmoniert dein Equipment einfach nicht mit dem PU oder die Gitarre selbst?
 
Primut

Primut

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.04.21
Mitglied seit
12.11.07
Beiträge
1.590
Kekse
7.286
Ort
Berlin
Nachtrag;
Ich habe sämtliches ausprobiert. Oop klingt deutlich "plärriger", da ist der Unterschied zum vollen Humbucker deutlich zu hören.
Auch die einzelnen Spulen klingen anders als der volle HB.
Demnach liegt mir nahe zu sagen, dass der PU einfach so klingt!
Sind denn die Fertigungstoleranzen so stark bei SD, dass der eine PU sehr viel Output hat und fleischig klingt und der andere fast Singlecoilig??
- somehow, strange!
Grüße,
Schinkn

Oh, really strange!:confused:
Mit OoP ist schwerpunktmäßig gemeint, wie die beiden Spulen in der Serienschaltung zueinander verschaltet sind und nicht,
wie der Humbucker insgesamt verschaltet ist.
Aber wenn du alles probiert hast, wirst du das ja berücksichtigt haben.
Sicher ist es möglich, im Produktionsprozess halt mal die Kabelfarben zu vertauschen (also hier: sw mit ws oder rt mit gn) oder auch einfach für eine Spule die Magnete falsch herum einzusetzen. Aber eigentlich würde ich bei Seymour Duncan schon entsprechende Qualitätskontrolle voraussetzen, oder mit anderen Worten: Das liegt deutlich über den Fertigungstoleranzen. Dann wäre nämlich auch kein Humbucking-Effekt vorhanden und die Spule dürfte evtl. etwas brummen.
Im Ernstfall würde ich es ja drauf ankommen lassen und unter identischen Testbedingungen eine Vergleichsmessung mit einem anderen SH4 machen und die Sache aufnehmen und dokumentieren und dann mal direkt an S.D. schicken und um eine Erklärung bzw. kulante Lösung bitten.;)
Wenn du den Pickup schon bekommen hast, wird es ja auch schwierig mit Garantie.

Wenn du meinst, dass der Bass fehlt, kann mann das ja ungefähr gleichsetzen mit dem geringerem Output, einfach weil im Bassfrequenzbereich der höchste Output erzeugt wird (behaupte ich jetzt mal ungeprüft). Dürfte Ersatzschaltungstechnisch so etwas wie ein Hochpass bedeuten. Ich wüsste aber nicht, wo eine serielle Kapazität als Fehlerquelle zu suchen wäre, scheint also vermutlich schon was mit den Spulen zu tun zu haben.

Nachtrag: Der Pickup ist aber schon eindeutig mit SH-4 gekennzeichnet? Nicht, dass dir zufällig ein anderer verkauft wurde, der gerade auch 16 kOhm hat.
 
Don Rollo

Don Rollo

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.01.21
Mitglied seit
13.12.05
Beiträge
2.538
Kekse
35.123
Vielleicht ist auch einfach einer der Magnete hinüber. Das würde man mit einer Gleichstrommessung auch nicht herausfinden. Klopf doch mal sachte mit einem Schraubenzieher oder sowas auf die Polepieces. Wenn eine Spule gar kein oder nur ein schwachen Signal liefert, sollte man das heraushören.
 
Bierschinken

Bierschinken

Mod Emeritus
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
12.04.21
Mitglied seit
12.04.05
Beiträge
12.192
Kekse
37.542
Ort
Köln
Hallo,

Primut, danke, das scheint mir plausibel.
Ich habe hier 2 andere Gitarren mit JBs, im AB Vergleich klingen die PU weniger Plärrig und bringen mehr Pfund.
Den Hochpass sehe ich übrigens auch nicht. Selbst direkt an die Buchse gehangen ohne weitere Beschaltung zeigt sich beschriebenes Klangbild.

Rollo, möglich, wie gesagt gescheit prüfen kann ich es nicht. Klopftest mit Schraubendreher hab ich schon, wie gesagt, probiert. Werde aber gleich nochmal alle 12 Pole-Pieces durchklopfen.

Grüße,
Schinkn
 
SickSoul

SickSoul

HCA - Gitarren
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
13.04.21
Mitglied seit
26.10.04
Beiträge
6.402
Kekse
40.195
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
auch ein hochddekoriertes Boardmitglied

Ich bin doch kein Weihnachtsbaum :D

Also OoP hatte ich eigentlich auch ausgeschlossen: Ein Humbucker, der in sich OoP geschaltet ist klingt weit grätziger, dünner und leiser als Schinkens Humbucker, wie er ja oben auch selbst schreibt.
Die beiden Humbucker zueinander OoP wäre nur ein "Problem" in der Zwischenstellung, wenn halt auch beide Tonabnehmer zusammen geschaltet werden, ist ja logisch. Aber der Humbucker für sich alleine klingt ja komisch.
Nen Split kann man eigentlich auch ausschließen, weil der Humbucker brummfrei arbeitet. Vielleicht lässt wirklich einer der Magnete nach... Meines wissen nach verringert sich die Stärke eines Dauermagneten durch Hitze, Stromdurchfluss, mechanische "Gewalt" oder Änderung der Magnetisierung... Kann mir aber nichts in der Richtung bei einem Tonabnehmer vorstellen...
Übrigens dürften die Polepieces selbst nicht die Magneten sein. Die werden afaik durch unter den Spulen liegende Barrenmagnete magnetisiert. Magnetenpolepieces findet man normalerweise nur in Singlecoils. Keine Ahnung ob vielleicht irgendwas den Kontakt zwischen Polepieces und drunterliegenden Magneten stören könnte... Kann ich mir eigentlich auch nicht vorstellen.

Sofern ist das "hochdekorierte Boardmitglied":)weird::D) auch ziemlich ratlos.

MfG
 
DrScythe

DrScythe

Endorser der Herzen
Zuletzt hier
13.04.21
Mitglied seit
20.02.05
Beiträge
2.480
Kekse
40.051
Ort
Niederrhein
Hast du Zeit und Muße deine anderen SH-4 (waren doch mehrere oder?) mit diesem zu vertauschen? Falls ja, könntest du ja feststellen, ob derselbe Effekt auch in anderen Gitarren auftritt. Sollte er das auch tun, wäre es an der Zeit den Duncan-Support dazu zu befragen, vielleicht gab es mal eine Woche lang zu lasche Magneten oder nur noch Keramik/Alnico V/ Alnico II/schlagmichtotmagneten....

Sollten die auch nicht weiter wissen, bleibt nur noch der Onkel hier im Board :D
 
Bierschinken

Bierschinken

Mod Emeritus
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
12.04.21
Mitglied seit
12.04.05
Beiträge
12.192
Kekse
37.542
Ort
Köln
Hi,

genau das hab ich gestern getan.
Der Output-unterschied ist nur marginal, ich hatte das heftiger gedacht, aber das lag wohl an der Entfernung des PU zu den Saiten.

Nichtsdestotrotz habe ich das Gefühl, dass besagter PU einfach schlanker ist und weniger Bass bringt.

Ich bin echt ratlos ob ich mir das Einbilde oder ob das am PU liegt. :eek:

Grüße,
Schinkn
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben