"She caught the Katy" (Blues Brothers) - Song plötzlich um eine 8tel versetzt?!

von TE335, 13.12.16.

Sponsored by
Gravity Stands
  1. TE335

    TE335 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.05.15
    Beiträge:
    209
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    126
    Kekse:
    205
    Erstellt: 13.12.16   #1
    Ich bin gerade dabei mir 'She caught the Katy' in der Version aus dem ersten Blues Brothers Film drauf zu schaffen, Gitarre. Kein Problem, die Akkorde sind leicht, das ganze ein Blues, der Rhythmus in 8tel bei Tempo 97.

    Aber gleich zu Anfang komme ich aus dem Tritt und verdammte, es scheint so, als ob der Rhythmus plötzlich um eine 8tel versetzt ist.

    Ihr könnt den Song u.a. bei Spotify hören, dort läuft er unter C.C. Productions, im Soundtrack des Films.

    Es beginnt mit einem Bb Akkord in 8tel, klingend beim Abschlag, jeder Aufschlag gedämpft - so weit so einfach. Doch kurz vor dem Einsetzen des Sängers, mitten in den Bläsern muss etwas passieren, denn sobald er singt, passen meine Schläge nicht mehr, da wo die Abschläge sind sollten Aufschläge kommen und umgekehrt.

    Ich dachte erst, ich komme aus dem Tritt, weil die Blechbläser mich verwirren, aber ein paralleles Metronom ist ab der Gesangsstimme ebenfalls nicht mehr im Gleichtakt.

    Könnte das mal jemand (mit Ahnung) prüfen und bestätigen oder gerne widerlegen? Wer macht den Fehler? Ist sowas in Liedern üblich? Ich kenne ja Rhythmuswechsel, aber das scheint mit eher ein Fehler zu sein.

    Besten Dank schon mal, Thomas.
     
  2. gug

    gug Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.09
    Beiträge:
    379
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    124
    Kekse:
    1.653
    Erstellt: 13.12.16   #2
    Kannst du bitte mal hier einen Link reinstellen?
     
  3. netstalker

    netstalker HCA Funk- und Netzwerktechnik HCA

    Im Board seit:
    29.03.12
    Zuletzt hier:
    15.10.18
    Beiträge:
    4.612
    Ort:
    Franconian Forrest
    Zustimmungen:
    2.680
    Kekse:
    25.865
    Erstellt: 13.12.16   #3


    Für mich sind das alles downstrokes; der 2. jeweils muted.
    Ich kann das straight durchspielen - außer dass das Tempo nicht 100% gleich bleibt (human touch) hab ich da keine Probleme.
     
  4. TE335

    TE335 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.05.15
    Beiträge:
    209
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    126
    Kekse:
    205
    Erstellt: 13.12.16   #4
  5. netstalker

    netstalker HCA Funk- und Netzwerktechnik HCA

    Im Board seit:
    29.03.12
    Zuletzt hier:
    15.10.18
    Beiträge:
    4.612
    Ort:
    Franconian Forrest
    Zustimmungen:
    2.680
    Kekse:
    25.865
    Erstellt: 14.12.16   #5
    Ich werd mich nicht deswegen bei Spotify registrieren.....

    und: wer ist C.C. Productions??
    Hat mit dem Original nix zu tun.
     
  6. alexanderjoseph

    alexanderjoseph Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.14
    Zuletzt hier:
    15.10.18
    Beiträge:
    733
    Zustimmungen:
    282
    Kekse:
    1.573
    Erstellt: 14.12.16   #6
    schade, habe kein spotify. :-)
    Für allen, denen es genauso geht:

    Ist aber im Prinzip die selbe wie das Original.
    Die Downstrokes sind alle auf die "und", auch später im Song.
    --- Beiträge zusammengefasst, 14.12.16 ---
    Vieleicht sind es aber auch eigentlich Upstrokes. So scheint es jedenfalls die Original Bluesbrothers Band in dieser Aufnahme zu spielen
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  7. TE335

    TE335 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.05.15
    Beiträge:
    209
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    126
    Kekse:
    205
    Erstellt: 14.12.16   #7
    Wenn ich immer schreiben würde was ich nicht tun will ... ;)

    Das stimmt, aber zwischendurch, kurz vor der Stimme kommt das Ganze kurz aus dem Tritt. Spiel es mal mit, von Anfang an, sobald der Sänger einsetzt ist das plötzlich um eine 8tel verschoben, aber ab dann wieder korrekt. Es fällt nur auf, wenn man mitspielt. Selbst ein paralleles Metronom ist dann nicht mehr synchron.
     
  8. gug

    gug Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.09
    Beiträge:
    379
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    124
    Kekse:
    1.653
    Erstellt: 14.12.16   #8
    Ja, @alexanderjoseph hat Recht.Wenn man die ungedämpften Töne als Upstrokes spielt, fliegt man nicht raus. Dann fehlt auch nichts und ist auch nichts zu viel im Takt bei Gesangsbeginn.

    Der Fehler lag darin, dass es als Downstrokes gespielt wurde und der erste Ab-Schlag die Zählzeit "1"bekam, dabei ist es in Wirklichkeit die 1"und", also ein Upstroke.

    Downstroke gedämpft auf 1, Upstroke ungedämpft auf 1+. Bei allen Versionen.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  9. skerwo

    skerwo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.05.05
    Zuletzt hier:
    15.10.18
    Beiträge:
    1.819
    Ort:
    nähe München
    Zustimmungen:
    713
    Kekse:
    8.926
    Erstellt: 14.12.16   #9
    Nachdem ich den Song ja auch lange Jahre live gespielt habe - es sind Upstrokes, dann läuft es wunderbar durch.
     
  10. chaos.klaus

    chaos.klaus Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    26.04.11
    Beiträge:
    2.194
    Zustimmungen:
    728
    Kekse:
    6.247
    Erstellt: 11.01.17   #10
    Also Freunde ... wirklich? ;)

    Upstokes oder Downstrokes? =]

    Die Gitarre spielt Offbeats. Am Anfang kommt nichts auf die eigentlichen Zählzeiten und deshalb könnte man auf die Idee kommen, die Offbeats seien die Beats ... bis dann die Band rein kommt und "Ohhhhh! Wunder! Wahnsinn! Wie haben die das gemacht?!".

    Das ist ungefähr der älteste Trick im Buch. ;)

    Man kann seine Hand übrigens auch anders bewegen als in 8teln hoch und runter bewegen. Ganz ausgefuchste Kollegen sollen sogar in der Lage sein Offbeats mit Downstrokes zu spielen. Blasphemie!!!

    Ich als Saxophonist atme übrigens bei Offbeats immer ein.


    Nein, jetzt mal Spaß beiseite: Es lohnt sich zu üben den Takt innerlich zu fühlen und sich von externen Bewegungen (zB des Armes oder der Hand) unabhängig zu machen. Bei manchen Instrumenten ist das absolut notwendig. Als Pianist kann man ja zB nicht die Viertel auf dem Pedal mittreten.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  11. gug

    gug Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.09
    Beiträge:
    379
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    124
    Kekse:
    1.653
    Erstellt: 12.01.17   #11
    Es ging ja doch wohl darum, wie es für den TE spielbar wird und um die Frage, ob da was Unregelmäßiges ist. Ist eben nicht. Und mit den Tipps wird es einfach spielbar, der kleine Irrtum mit den Offbeats wurde aufgelöst.

    Die Frage, ob man den Takt dazu innerlich fühlen soll oder nicht, macht den Song nicht spielbarer. Oder anders gesagt: ich hatte den Eindruck der TE kann den Takt sehr wohl fühlen, hat aber die nicht alltägliche Betonung nicht mit den Fingern zuerst nicht umsetzen können.

    Alle guten Tricks sind einfach, wenn man sie weiß.
     
  12. captain0492

    captain0492 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.13
    Beiträge:
    546
    Ort:
    Ems Delta
    Zustimmungen:
    357
    Kekse:
    2.169
    Erstellt: 12.01.17   #12
    Dann wäre das wohl geklärt? Aber ganz nebenbei ist/war es durchaus üblich, bei Bluessongs in der Tonika 1/4 mehr einzuschmuggeln, z.B. "Mystery Train"(Elvis), "You Don't Love Me" (Allman Bros.), "Louisiana Blues" (in der Version von Savoy Brown). Und wer sich alte J.L.Hooker Aufnahmen anhört: Der hat sich oft auch herzlich wenig ums Schema geschert.
     
  13. CUDO II

    CUDO II Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.12.05
    Beiträge:
    2.321
    Ort:
    Furzlau an der Seiche
    Zustimmungen:
    602
    Kekse:
    11.787
    Erstellt: 12.01.17   #13
    Redest Du von



    [​IMG]



    [​IMG]




    [​IMG]


    Oder von was redest Du?
     

    Anhänge:

  14. turko

    turko Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    30.09.08
    Zuletzt hier:
    15.10.18
    Beiträge:
    3.515
    Zustimmungen:
    987
    Kekse:
    10.995
    Erstellt: 12.01.17   #14
    Ach nein ?

    :confused:

    LG
    Thomas
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  15. captain0492

    captain0492 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.13
    Beiträge:
    546
    Ort:
    Ems Delta
    Zustimmungen:
    357
    Kekse:
    2.169
    Erstellt: 12.01.17   #15
    Ja, genau! Nach den sheets sieht's gerade aus, ist es aber nicht, zumindest nicht nach meinem Verständnis. Die Band schleppt die Tonika immer etwas weiter, wo der Gesang schon bei der Dominante ist. Besonders auffällig bei "you don't love me".
     
  16. CUDO II

    CUDO II Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.12.05
    Beiträge:
    2.321
    Ort:
    Furzlau an der Seiche
    Zustimmungen:
    602
    Kekse:
    11.787
    Erstellt: 12.01.17   #16
    Eigentlich habe ich die Leadsheets deswegen geschrieben damit es eindeutig klar wird, dass hier alles im 4/4 Takt gespielt wird.
    Wo ist denn nun genau das "eingeschmuggelte" Viertel?
     
  17. TE335

    TE335 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.05.15
    Beiträge:
    209
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    126
    Kekse:
    205
    Erstellt: 12.01.17   #17
    Erst mal an alle Ddank für die guten Antworten.

    Hab ich das korrekt verstanden, das anfangs die Schläge auf dem Off-Beat kommen und wenn die Band spielt bzw. der Sänger einsetzt alles auf dem Beat gespielt wird? Aber ist das dann nicht genau die von mir beschriebene Situation, dass die Spielweise einen kurzen Holper macht und man mit dem Ton versetzt weiter macht? Ich habe den Song ja mit einem Metronon begleitet, und wenn ich Eingangs den ungedämpften Ton auf dem Off habe, dann ist der ungedämpfte ab dem Gesang auf dem Beat.

    Danke für die Leadsheets, wo kriegt man die eigentlich her? Sieht aus wie die Sheets beim Fakebook.
     
  18. gug

    gug Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.09
    Beiträge:
    379
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    124
    Kekse:
    1.653
    Erstellt: 12.01.17   #18
    @TE335
    -->Also als Offbeat

    Von Anfang an! Da gibt es keinen Bruch beim Beginn des Gesangs.
     
  19. chaos.klaus

    chaos.klaus Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    26.04.11
    Beiträge:
    2.194
    Zustimmungen:
    728
    Kekse:
    6.247
    Erstellt: 12.01.17   #19
    Indem man sie selbst schreibt. ;) Sieht aus wie Sibelius.

    Es gibt in dem Stück keinen Bruch. Es läuft die ganze Zeit der selbe Puls durch. Nur anfangs sind die Beats leer und nur die Offbeats belegt.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  20. gug

    gug Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.09
    Beiträge:
    379
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    124
    Kekse:
    1.653
    Erstellt: 12.01.17   #20
    ja, denn das Gefühl steht zuerst einmal voll dagegen!

    Der Groove ist ungewohnt. Spielbar wird der Song, wenn man den "Trick" erkannt hat, und das dann übt, und dann ein Gefühl dafür bekommt, wie der Beat ganz gleichmäßig durchläuft. Wenn man mit dem Fuß die 1 - 2- 3 - 4 - klopfen kann und mit der Hand dabei die Downstrokes gedämpft anschlagen kann und die Uppstrokes ungedämpft anschlagen kann und das dann dabei - einige Zeit später - ins Gefühl bekommt. Spielbar wird es allerdings schon, bevor man das komplette Gefühl hat, also nur trainiert und stur durchhält.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...