Sind Yamaha-Bässe wirklich so schlecht??

von Käse, 01.02.06.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Käse

    Käse Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.06
    Zuletzt hier:
    1.11.09
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.02.06   #1
    HI leute, ich will mir (bin totaler anfänger) eine bass kaufen und hab ein Angebot für einen Yamaha-Bass. Ich hab aber gehört dass yamaha nur schlechte Bässe macht. Stimmt dass oder ist es einfach nur :screwy: ???
     
  2. Barde

    Barde Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.05
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    1.285
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    315
    Erstellt: 01.02.06   #2
    es lebe die SuFu:great:
    aber nun zur persönlichen Antwort, Yamaha stellt eigentlich keine schlechten Bässe her, bzw nicht nur es gibt immer welche die sind weniger gut als andere...
    aber bei Yamaha hab ich eigentlich noch nie nen richtig schlechten Bass in der Hand gehabt, wenn du uns den genauen Namen das Basses sagst können wir die antworten sogar noch genauer äußern:great:

    Edit: was ich vergas, Willkommen OnBoard
     
  3. LeGato

    LeGato Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    08.09.04
    Zuletzt hier:
    22.09.16
    Beiträge:
    1.925
    Ort:
    Göttingen
    Zustimmungen:
    188
    Kekse:
    25.151
    Erstellt: 01.02.06   #3
    Hi Käse,

    solche Pauschalaussagen sind sowieso immer erst mal :screwy: ;)

    Zum einen: Yamaha baut durchaus auch qualitativ sehr gute Bässe. Einige mehr, andere weniger, ist natürlich auch eine Preisfrage.

    Zum anderen: Was ist ein guter Bass? Wo der eine in Verzückung gerät, bekommt der andere gleich Ausschlag vor Ärger.

    Generell gesagt: Ein guter Bass ist einer, der dir gefällt und deine Ansprüche erfüllt. Deine eigene Meinung zählt, niemand anderes kann das für dich entscheiden.

    Auch wenn du jetzt noch kein Gefühl dafür hast: Geh doch einfach mal in einen Musikladen und probiere einfach mal mehrere Modelle aus. Ruhig auch mal die teureren. Dadurch bekommst du langsam ein erstes Gefühl dafür, was dir gefällt und was nicht, und wo generell die Unterschiede zwischen verschiedenen Modellen liegen.

    Kompetente Beratung für preiswerte Einsteigermodelle findest du auch reichlich hier im Forum, z.B. hier: Einsteigerbässe!

    Viel Spaß beim Ausprobieren! :great:

    LeGato
     
  4. Fisher

    Fisher Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.04
    Beiträge:
    102
    Ort:
    Weinfestwüste
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    11
    Erstellt: 01.02.06   #4
    Hi,
    kennst du Billy Sheehan? Der spielt ganz gerne Yamahas, und ich kann mir kaum vorstellen, dass er sich mit 'schlechten' Gerätschaften herumplagt. Also testen, testen, testen - egal, was auf dem Headstock steht. Irgendwann findest du dann das Teil, das in deine Hände gehört, weil es dich gleich 'anspringt'.
     
  5. Smithers

    Smithers Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.05
    Zuletzt hier:
    15.04.16
    Beiträge:
    173
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.02.06   #5
    Yamaha und Fender sind für MICH eh die Bassgitarrenfirmen...grad Yamaha hat ein top Preis-/Leistungsverhältnis. Und vor allem die teuren Sachen sind schlichtweg genial...

    So...was lernt man daraus...NICHTS!!!...teste selber und entscheide dann.
     
  6. Käse

    Käse Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.06
    Zuletzt hier:
    1.11.09
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.02.06   #6
    @barde: ich versuch mal den namen von dem Bass rauszufinden. ich hoff ich schaffs in den nächsten tagen. @smithers Teure Sachen? ich leb leider nich im Luxus
     
  7. I can't resist

    I can't resist Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.06
    Zuletzt hier:
    7.03.06
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    53
    Erstellt: 01.02.06   #7
    Hallo Käse,
    Yamaha baut eigentlich in allen Bereichen gute Instrumente, gute Hifi-Artikel und gute Motorräder.
     
  8. Joosten

    Joosten Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.05
    Zuletzt hier:
    8.09.13
    Beiträge:
    377
    Ort:
    4sen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    171
    Erstellt: 01.02.06   #8
    Nach den Erfahrungen, die ich mit Yamaha gemacht habe, sind die Bässe der unteren Preissektionene qualitativ minderwertig. Zweifelos sind die der höheren Preissektionen edle Teile und wahre Profigeräte, aber als Anfangerbass, den du auch längere Zeit mit Spass spielen möchtest, würd ich dir eher einen Ibanez empfehlen. Zum Beispiel habe ich schon gut zwei Jahre Spass an meinem Ibanez GSR-200. Mein Freund, der gleichzeitig mit einem Yamaha Bass der gleichen Preisstufe angefangen hat, war mit seinem Bass sehr unzufrieden. Lockere Mechaniken und ein Wackelkontakt in der Klinkenbuchse darf auch nicht in dieser Preisklasse vorkommen! Er hat sich dann ein halbes Jahr später den K5 gehohlt.
    Ich will jetzt nicht sagen, dass Yamaha schlechte Bässe herstellt, aber in der unteren Preisstufe macht Ibanez m.E. auf jeden Fall das Rennen!:great:
     
  9. Chaos Keeper

    Chaos Keeper Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.11.04
    Zuletzt hier:
    13.03.16
    Beiträge:
    2.225
    Ort:
    Da wo Axolotl, nur woanders
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    1.520
    Erstellt: 01.02.06   #9
    So, ich muss mal Bardes Signatur widersprechen. Sorry.

    Also: Yamaha baut durchaus schöne Bässe. Die Frage ist, ob sie dir gefallen. Mir gefallen Yamaha-Bässe zum Beispiel größtenteils nicht (sowohl vom Klang, als auch vom Design). Aber über Geschmack lässt sich nicht streiten. Ich dachte auch anfangs, dass ich unbedingt einen Ibanez-Bass brauche, weil ich so viel gutes über die gelesen habe (dünner Hals, top Klang usw.). Inzwischen weiß ich: Der Hals ist wirklich dünn. Einige mögen es mögen (cooler Satz), ich nicht.
    Dann wiederum wird auch gerne mal negativ über Fender geredet (bauen doch seit Jahrzehnten die gleiche Bässe, kann man nichts mit anfangen usw.). Aber lustigerweise ist mein Traumsound der von Fender. Auch mit MusicMan: Gute Bässe, ohne Frage, trotzdem gefällt mir der Klang nicht. Für andere ist es wiederum DER Klang.

    Was ich damit sagen will: Niemand kann dir sagen, ob Yamaha-Bässe für dich schlecht sind. Das musst du selbst herausfinden. Geh in den nächsten Musikladen und lass dir möglichst viele, verschiedene Bässe geben, sodass du dir den für dich besten herausfinden kannst.
     
  10. blackout

    blackout Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.03
    Zuletzt hier:
    31.05.15
    Beiträge:
    2.355
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    3.102
    Erstellt: 01.02.06   #10
    m.E. baut yamaha in allen preisregionen mehr als angemessenes zeug fürs geld. hatte auch (wie oben schonmal beschrieben) nie einen richtig schlechten yamaha in der hand, qualitätsschwankungen scheint es kaum zu geben. die "billigen" yamahas sind halt einfache instrumente ohne schnickschnack, sind aber doch alle sehr gut zu bespielen. der sound ist nichts besonderes, aber was will man von einem anfänger für 100-200 € denn schon verlangen :)
     
  11. strep-it-us

    strep-it-us Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.04
    Zuletzt hier:
    28.09.16
    Beiträge:
    830
    Ort:
    63801 Kleinostheim
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.767
    Erstellt: 01.02.06   #11
    Ich persönlich spiele einen TRB-1006-Sechssaiter. Das Teil kostet zwar nur knapp ein Kilo Euro (recht wenig für einen Profibass), aber ich bin mir sicher, dass der Bass in puncto Verarbeitung und Qualität der Komponenten (also die einzigen Sachen, die an einem Bass nicht Geschmackssache sind) in der Oberklasse agiert. Also Yamaha=schlechte Bässe??? Für mich definitiv nicht......
     
  12. Joosten

    Joosten Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.05
    Zuletzt hier:
    8.09.13
    Beiträge:
    377
    Ort:
    4sen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    171
    Erstellt: 01.02.06   #12
    Ich hab für meine 200€ mehr von Ibanez bekommen, als mein kumpel für 250€ von Yamaha...
    Klar auch in den unteren Preisklassen hat Yamaha alles was man so braucht, aber die verarbeitung bzw. auch die lebenserwartung ist bei Ibanez Bässen meines Erachtens nach bässer!
     
  13. blackout

    blackout Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.03
    Zuletzt hier:
    31.05.15
    Beiträge:
    2.355
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    3.102
    Erstellt: 01.02.06   #13
    was genau war denn verarbeitungstechnisch schlechter? und wie definierst du "lebenserwartung"?
     
  14. Driver 8

    Driver 8 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    7.01.12
    Beiträge:
    1.463
    Ort:
    Hanau
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    4.212
    Erstellt: 01.02.06   #14
    Also dem ersten hier zitierten Absatz kann ich nur zustimmen. ;) Mit Ibanez konnte ich persönlich nie was anfangen, mir gefiel die Optik nie wirklich, der Klang war zwar gut, das Preis-Leistungsverhältnis auch, aber ich konnte ich für sie nie begeistern, ich und mein Geschmack eben. Mir ging's anfangs mit Rockbass ähnlich wie dir mit Ibanez; hatte erstmal nur Gutes von denen gehört, aber irgendwann hatte ich dann mal einen in der Hand und fand, dass es nicht das richtige für mich ist.
    Yamaha ist wirklich nicht das Schlechteste, jedoch Geschmackssache. Optisch gefällt mir bei Yamaha nur die BB-Serie. Die haben auch recht schöne Klangeigenschaften, jedoch war es nicht hundertprozentig das, was ich wollte, zumindest fehlte mir dabei das gewisse Etwas.
    Dann hatte ich mal in 'nem Laden den Fender Jazz Bass Standard V in der Hand, vorher fand ich zwar, dass der Jazz Bass gut aussah, ich allerdings einen Sound haben wollte, der entweder richtig fett oder sehr Preci-like war. Ein richtiger Fender Preci kam für mich nicht in Frage, da ich unbedingt einen Fünsaiter wollte und da es die Fender Precision Bässe mit fünf Saiten nunmal nur in den teuren US-Amerikanischen Serien gibt, die für mich unerschwinglich waren und ich kein passendes gebrauchtes Instrument fand, dachte ich halt erstmal, dass die Yamaha BB Fünfsaiter dem wohl am nächsten kommen würden. Aber wie gesagt, dann bekam ich diesen Fender Jazz Bass in die Finger, und irgendwie hab ich mich dann bei den ersten zwei, drei Licks einfach in den Bass verliebt. Es passte einfach alles sofort und ich konnte klanglich am besten verwirklichen, was ich wollte und hatte dann einen vielseitigen Hauptbass gefunden. ;) Wenn ich jetzt nur noch die richtigen Saiten für mich finde, wäre ich einer der glücklichsten Basser im Rhein-Main-Gebiet, denn die Saiten von Fender haben leider recht schnell ihre anfänglichen Soundeigenschaften verloren.

    Den zweiten und letzten Absatz möchte ich deshalb auch gerne so stehen lassen und habe dem eigentlich nichts mehr hinzuzufügen außer: Viel Spaß beim Suchen! ;)
     
  15. Chaos Keeper

    Chaos Keeper Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.11.04
    Zuletzt hier:
    13.03.16
    Beiträge:
    2.225
    Ort:
    Da wo Axolotl, nur woanders
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    1.520
    Erstellt: 01.02.06   #15
    Dann geht es dir ähnlich wie mir. Ich war eigentlich überzeugt, dass ich einen Bass mit Humbucker-Sound brauche. Naja, dann stand halt dieser "dumme" Fender Preci da im Ampraum herum. Ich dachte mir: "Na, den nimmste mal, einfach um auch mal so eine Fendergurke in der Hand gehabt zu haben." Schlug die erste Saite an... "Wow, was war das? Habe ich echt die ganze Zeit bei den falschen Bässen gesucht?" Naja, ich werde jetzt zwar keinen Original Fender-Preci kaufen (geht bei mir finanziell nicht), sondern einen Preci-Jazz-Zwitter bauen. Genaueres im Selbstbau-Thread.

    Dieser Post soll nur noch mal untermauern, dass man vor allem bei der Instrumentensuche Vorurteile und andere Meinungen zu Hause lassen sollte (ok, von Stagg und Konsorten mal abgesehen ;)).
     
  16. Barde

    Barde Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.05
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    1.285
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    315
    Erstellt: 01.02.06   #16
    sry is gerade spät und tag war stressig, aber wo wiedersprichst du mir?(sry für OT)
    ich meine ja nur das es so aussehen kann aber mMn nicht so ist, also das die Bässe schlecht sind... vll etwas komisch geschrieben aber egal...

    und für mich klang es so das er das Allgemein wissen will und nicht auf ihn bezogen...

    ach und, du darfst mir immer wiedersprechen:D :great:
     
  17. helldorado

    helldorado Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.05
    Zuletzt hier:
    3.08.12
    Beiträge:
    1.151
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    361
    Erstellt: 01.02.06   #17
    naja zugegeben nicht jedermanns geschmack isses....aber wirklich schlecht waren die nie. und wenn ich sowat bestelle würde ich dies ohne ein drücken in der magengegend tun. anders als bei dubiosen ebay käufen
     
  18. Domo

    Domo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    20.09.16
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    13.607
    Erstellt: 01.02.06   #18
    ich weiß zwar nicht welcher "$%§(§&=§$/&$&§$& (<-- hier bitte ein Schimpfwort nach Belieben einsetzen!) dir diesen Floh ins Ohr gesetzt hat, aber es ist schmarrn. Yamaha baut wunderbare Instrumente, vom billigsten bis zum teursten Modell ist mir noch kein einziges unter die finger gekommen das nicht sehr gut verarbeitet war und verdammt gut klang. und naja, gut aussehen tun sie sowieso (meiner meinung nach) :)
     
  19. palmann

    palmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    6.277
    Zustimmungen:
    139
    Kekse:
    15.597
    Erstellt: 01.02.06   #19
    Ich hatte bisher noch keinen Yamaha in der Hand, der für seinen Preis nicht den entsprechenden Gegenwert geboten hätte. Auch klangen sie alle brauchbar bis gut. Das einzige was man zumindest den Einsteigerinstrumenten vorwerfen könnte ist, dass sie im Klang etwas charakterlos sind. Aber das halte ich in dieser Preisklasse nicht wirklich für ein Manko. Lieber charakterlos als schlecht. ;)

    Gruesse, Pablo
     
  20. AK

    AK HCA Bass/Elektronik HCA

    Im Board seit:
    01.06.04
    Zuletzt hier:
    25.03.16
    Beiträge:
    1.508
    Ort:
    Burladingen
    Zustimmungen:
    125
    Kekse:
    13.267
    Erstellt: 02.02.06   #20
    ...das kannst Du jetzt an genau einem Bass - dem Deines Kumpels - nachvollziehen. Glaub mir andere haben das genau anders rum erlebt, sowohl bei Ibanez als auch bei jeder anderen Firma...
    Verallgemeinern kann man das sowieso nicht, denn sowohl Yamaha also auch Ibanez machen beide sehr brauchbare Bässe in jeder Preiskategorie.
    Generell ist die Aussage die den Ausgangspunkt des ganzen Threads bildet sowieso für'n Arsch...
     
Die Seite wird geladen...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
mapping