Singen beim Gitarre spielen! Wie übe ich das?

von Ferelas, 24.06.08.

  1. Ferelas

    Ferelas Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.11.07
    Zuletzt hier:
    23.06.16
    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    192
    Erstellt: 24.06.08   #1
    Huhu,

    ich dachte mir im Gitarrenforum hätte das nix verloren, deswegen frage ich ma hier nach.

    Ich soll in einer Band den 2. Sänger machen, das Problem dabei ist nur, dass ich nicht beim Gitarre spielen singen kann.

    Deswegen folgende Fragen:
    Wie übe ich das?
    Erschwert das Ganze das noch zusätzlich wenn ich die Leadgitarre spiele?

    lg
    Ferelas
     
  2. moniaqua

    moniaqua Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.07.07
    Beiträge:
    6.856
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    968
    Kekse:
    19.989
    Erstellt: 24.06.08   #2
    Gitarrenpart ueben, bis er blind sitzt, Gesang ueben, bis es auswendig geht, dann beides zusammensetzen. Vielleicht am Anfang leichtere Sachen machen und mehr begleiten (ich seh das richtig, dass Leadgitarre mehr aeh, Riffs und so spielt, also eher Richtung eigenstaendige Melodie? Sorry meine dumme Frage, aber ich kenn Gitarre nur entweder zum begleiten oder als Solo-Instrument). Wenn Du dann Uebung hast, geht es vielleicht auch bei leichten Stuecken sofort komplett; die sichere Variante ist aber immer, beide Parts getrennt zu ueben bis sie sitzen.
     
  3. Freddy3792

    Freddy3792 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.04.05
    Zuletzt hier:
    24.11.11
    Beiträge:
    538
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    180
    Erstellt: 24.06.08   #3
    Kommt drauf an, wenn du nur halt mal ein Solo spielst, ist das egal, weil du dabei wohl nicht singst:D
    Also wenn man es spielen kann, dann kann man auch drauf singen. Ich kann zwar nicht wirklich singen, aber ich krieg das auch hin, aber auch nur, wenn ich das Riff gut kann und auch das Timing des Gesangs weiß. Ansonsten bleibt immer eins von beidem auf der Strecke.
    Wenn du die Parts auf der Gitarre im Schlaf spielen kannst, dann kannst du auch dazu singen, wenn du das ein paar mal machst.
     
  4. Samuel_Groth

    Samuel_Groth Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    02.05.08
    Zuletzt hier:
    27.10.12
    Beiträge:
    2.356
    Ort:
    Bensheim
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    38.144
    Erstellt: 24.06.08   #4
    Stufe 1) Versuche nicht aufs Griffbrett zu schauen während Du spielst. Um das zu üben hilft oft die "Licht aus im Probenraum"-Methode.

    Stufe 2) Unterhalte Dich mit jemandem während Du spielst. Kannst Du die Unterhaltung problemlos aurechterhalten ohne Dich dabei zu verspielen kommt die nächste Stufe:

    Stufe 3) einfaches Akkordspiel (Standardakkorde oder verinfachte Akkorde zB Powerchords, die leicht zu greifen sind) mit einfachem Gesang. Singe irgendetwas, was Dir gerade in den Kopf kommt, meinetwegen auf Lalalala, aber der Gesang soll auf jeden Fall zu dem was Du spielst passen (also richtige Töne treffen).

    Stufe 4) einfaches Akkordspiel + fortgeschrittener Gesang (dh, Du musst jetzt den Text des Songs/den Gesangspart auswendig können und anwenden). Probe dies erst in langsamen Tempo....am besten mit Metronom. Steigere dann das Tempo (aber erst wenn Du die vorherige Tempostufe sauber beherrschst) langsam aber stetig.

    Stufe 5) Wiederhole Stufe 4 aber diesmal mit der anspruchsvolleren Gitarrenbegleitung. Denke wieder daran das Tempo nur langsam zu steigern.
     
  5. Benno _8)

    Benno _8) Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.06
    Zuletzt hier:
    17.02.14
    Beiträge:
    1.086
    Ort:
    im Gillbach-Delta, zwischen Köln und Mönchengladba
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    2.592
    Erstellt: 24.06.08   #5
    Du solltest Dich (nach den vorgenannten Übungen) auf eine Tätigkeit konzentrieren, die andere wird eher Begleitungscharakter haben und muß routinemäßig abrufbar sein. Du kannst ein Riff, das Du im Schlaf beherrschst, runterspielen, und dabei allen Ausdruck in den Gesang legen. Du kannst variabel und ausdrucksstark spielen und nebenher singen. Du kannst auch Gesang und Gitarrenspiel abwechselnd in einer Art Call-and-Response kombinieren.
     
  6. Ferelas

    Ferelas Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.11.07
    Zuletzt hier:
    23.06.16
    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    192
    Erstellt: 26.06.08   #6
    Erstma danke für eure Hilfe.
    Werd das alles mal demnächst üben.

    Tja Benno wo ich genau hinwill weiß ich auch nicht, aber ich werds mir merken, wenn der Punkt kommt an dem ichs weiß. :)

    lg Ferelas
     
  7. Benno _8)

    Benno _8) Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.06
    Zuletzt hier:
    17.02.14
    Beiträge:
    1.086
    Ort:
    im Gillbach-Delta, zwischen Köln und Mönchengladba
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    2.592
    Erstellt: 26.06.08   #7
    Die Entscheidung, was Vorrang haben soll, kann von Stück zu Stück, teilweise sogar innerhalb eines Stückes wechseln, das muß eben in der Band abgestimmt werden. Konzentration auf eine Tätigkeit heißt übrigens nicht, daß Du die andere während des Übens vernachlässigen kannst. Ganz im Gegenteil, gerade das, was nebenher funktionieren soll, muß perfekt sitzen, das bewußt Vorgetragene bietet eher Spielraum zur Improvisation.
     
  8. Broken_Dread

    Broken_Dread Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.07.06
    Zuletzt hier:
    1.07.16
    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    735
    Erstellt: 27.06.08   #8
    Als ich mit Gitarre angefangen habe, dachte ich, dass es mir immer unmöglich sein würde, die Tätigkeit des Spielens mit Gesang zu verbinden, weil das Spielen allein schon so unglaublich beanspruchend war. Ich ließ es also einfach erstmal bleiben. Später wollte dann mal jemand von mir, dass ich spiele und gleichzeitig singe ... hab losgelegt und ZACK - da ging es ;-) Hat mich selbst verblüfft.

    Es hört sich dumm an und ich hasse den Spruch auch, aber: Genügend Übung mit den Sachen, die du spielst, wird es dir ermöglichen. Das liegt daran, dass du anfangs beim Spielen wirklich noch mentale Leistungen vollbringst, wenn etwas neu ist. Später spielst du nur noch mehr oder weniger eine Wiederholung in deinem passiven "Muskelgedächtnis" ab. Dieser Prozess kann bei einigen Stücken so weit gehen, dass du dich beim Spielen sogar locker mit jemandem Unterhalten kannst.
    Es gibt auch hier schwere und leichte Stücke. Ein paar offene Akkorde zu spielen und dazu zu singen wird dir irgendwann in null-komma-nix von der Hand gehen. Es gibt, denke ich, keinen Gitarristen, der das nicht bestätigen würde. JEDER etwickelt sich zwangsläufig da hin ... also keine Angst. Es gibt keinen Gitarristen, der das nicht irgendwann kann.
    Interessant wird es, wenn Gitarre und Gesang asynchron gehen. Dann brauchst du wirklich eine Verinnerlichung wie oben beschrieben. in gutes Beispiel ist "Come As You Are" ... Nirvanazeugs ist immer als einfach verschrien - aber versuch mal drauf zu singen ... da dreht man ganz schnell mal am Rad :)

    Locker bleiben, weiterüben - irgendwann geht's! Hoffe, ich habe hier nix wiederholt, weil ich den Thread nicht gelesen hab.

    Gruß!
     
  9. cleo.patra

    cleo.patra Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.08
    Zuletzt hier:
    2.07.08
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.07.08   #9
    In der Regel wird ja nicht über den Gesang soliert. Also kannst Du Leadspiel und Gesang auch kombinieren.

    Falls der Leadteil doch über den Geang drüber geht, beispielsweise als Höhepunkt eines Songs am Ende oder so, dann ist das extrem schwer, vor allem wenn beide Teile rhythmisch anspruchsvoll sind. Gesungene Triolen über gespielte Synkopen bring ich nicht zusammen. Aber ich kenn Schlagzeuger, die spielen sowas ...
     
Die Seite wird geladen...

mapping