Singen mit Pharyngitis

von PANTARHEi, 20.02.09.

  1. PANTARHEi

    PANTARHEi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.08
    Zuletzt hier:
    11.12.09
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.02.09   #1
    Hallo Leute,
    mich hat derzeit eine kleine Rachenentzündung ereilt. Ist am Abheilen, bin nicht heiser gewesen, und hatte auch keine Probleme beim Sprechen.
    In Baxters "Survival Manual for Rock 'n Roll Singers" hab ich gelesen, dass Singen mit einer Rachenentzündung nicht bedenklich ist, während das Singen mit einer Laryngitis bekanntlich extrem tödlich ist.

    Lockere Stimmübungen und ein wenig Trainingsträllern geht schmerzlos von statten.

    Ist es okay, oder soll ich es lieber bleiben lassen ? (Fällt extrem schwer.) :great:
     
  2. Vali

    Vali Vocalmotz Moderator HFU

    Im Board seit:
    06.02.06
    Zuletzt hier:
    25.06.19
    Beiträge:
    4.926
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1.696
    Kekse:
    35.574
    Erstellt: 20.02.09   #2
    Eine Pharyngitis macht in der Regel keine Heiserkeit, sondern Husten und Halsschmerzen. Aber woher willst du wissen, dass du nur eine isolierte Rachenentzündung hattest. Der Larynx ist gar nicht so weit weg vom Rachen. Wenn du ganz sicher gehen willst, dann geh zu deinem HNO-Arzt und frag ihn, ob du wieder singen darfst. Ansonsten trotzdem vorsichtig bleiben. Es bleibt immer die Gefahr, dass an der gereizten Stelle durchs Singen wieder kleinste Verletzungen entstehen und du einen Rückfall erleiden kannst. Mit ner Portion Pech klopft dann die Laryngitis an.
     
Die Seite wird geladen...

mapping