Singen wie Der AC/DC Sänger

von Raffl, 12.04.04.

  1. Raffl

    Raffl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.04.04
    Zuletzt hier:
    27.08.13
    Beiträge:
    461
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    51
    Erstellt: 12.04.04   #1
    So sorry, nochmal, war unter nem falschen namen angemeldet

    Hi,
    Weiß einer wie des geht oder ob man lernen kann so zu singen wie der Sänger von AC/DC, halt so hoch un so, ihr wisst schon, halt der typische sound, oder muss man des einfach angeboren haben und kann auch net ansatzweise erlernen?
     
  2. sound chaser

    sound chaser Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.03
    Zuletzt hier:
    25.11.06
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.04.04   #2
    welcher ac/dc sänger?
    bon scott oder brian johnson?
    du kannst ja mal auf www.sin-city.de gehen.das ist eine sehr gute ac/dc coverband.mail am besten mal dem sänger. der kann bon scotts stimme zum verwechseln ähnlich nachmachen.
     
  3. Death Jester

    Death Jester Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.08.03
    Zuletzt hier:
    5.12.11
    Beiträge:
    1.265
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    17
    Erstellt: 25.04.04   #3
    Die Band von nem Bekannten imitiert das auch perfekt, ist afaik Kopfstimme.
     
  4. das_timbo

    das_timbo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.02.04
    Zuletzt hier:
    12.02.13
    Beiträge:
    354
    Ort:
    Offenburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    12
    Erstellt: 27.04.04   #4
    Ich hab gehört dieses "kreischen" ist ne Technik, die man lernen kann. Man sollte allerdings umbedingt zu einem Lehrer gehen, der einem das zeigen kann, weil man sich bei sowas leicht die Stimme kaputtmachen kann, also Vorsicht!
     
  5. Whych

    Whych Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.09.03
    Zuletzt hier:
    3.08.16
    Beiträge:
    3.698
    Ort:
    Calw
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.474
    Erstellt: 28.04.04   #5
    Joo aber dann haste perfekt AC/DC :D

    Tse tse wer will den freiwillig so ne Stimme :confused:
     
  6. brisco

    brisco Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.04
    Zuletzt hier:
    22.03.12
    Beiträge:
    33
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    118
    Erstellt: 16.07.04   #6
    Ich bin absoluter AC/DC-Fan und Rock-Sänger. Hab mich lange und ausführlich mit den Stimmen von Bon Scott und Brian Johnson beschäftigt.

    Als ich anfing zu singen, haben wir auch AC/DC gespielt. Ich hab gekreischt und war nach einem Song vollig fertig auf der Stimme.

    So einfach ist das nicht und ich rate jedem ab, eine Stimme zu imitieren, wenn er nicht eh schon eine Veranlagung in die Richtung hat.

    Zu Bon Scott:

    Zuvor möchte ich sagen, ich verehre diesen Mann! Aber!!, ich bin der Meinung, dass Bon Scott nicht wirklich singen im Sinne von "Singen" konnte.
    Er hat eine tierisch geile und markante Stimme gehabt!
    Wenn man sich alte Livemitschnitte anhört, stellt man fest, dass der Mann teilweise eine schreckliche Intonation, einen tierischen Akzent und eine undeutliche Aussprache hatte, bedingt durch exessives Leben (Sex, Drugs and Rock`n`Roll eben). Die meisten Sachen sang er per Bruststimme.

    Das alles macht diese unvergessliche Stimme aus. Für mich immer noch einer geilsten Sänger der Welt!


    Zu Brian Johnson:

    Brian Johnsons Stimme kann man meiner Meinung nach nicht wirklich gut imitieren. Die meisten schreien einfach und denken es klingt wie Brian (ich weiß es, ich war auch so einer). Aber nehmt das mal auf! Das bringt die Oma ins Grab.

    Brian hat eigentlich eine relativ tiefe und rauhe Stimme (man höre das Album Stiff Upper Lip). Wer ihn live gesehen hat, wird festgestellt haben, dass er oft mit zusammengebissenen Zähnen singt. Er presst die Luft durch die Kehle, singt dabei aber nicht besonders laut - er schreit also nicht!
    Er singt gewissermaßen gleichzeitig mit der Bauch- und Kopfstimme. Eine sehr schwierige Technik und nicht wirklich gut für die Stimme.

    Das macht das unverwechselbare aus!

    Hört Euch am besten viele Songs von den beiden an und achtet dabei auf jede Besonderheit und Eigenart(besonders auf die Aussprache, Phrasierung, Kopf- und Bauchstimme).

    So konnte ich viele verschiedene Stimmen imitieren (AC/DC, John Lennon, Cat Stevens, Robert Plant, Axel Rose, Mick Jagger etc.).
    Ich benutze immer die Besonderheiten in der Stimme der Sänger. D.h. ich klinge nicht genau wie das Original, aber habe das Original immer mit in meinem Gesang.

    Also schön üben :eek:
     
  7. Whych

    Whych Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.09.03
    Zuletzt hier:
    3.08.16
    Beiträge:
    3.698
    Ort:
    Calw
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.474
    Erstellt: 19.07.04   #7
    Fuer mich hoert sich AC/DC ( mit neuem Saenger ) einfach an als ob einer ne Zitrone ausquetscht und genauso erreicht man auch diese Stimme. Hoch und pressen. Sowas mache ich echt nur aus reinem Bloedsinn mal in der Probe weil es meiner Meinung nach der Stimme nicht wirklich gut tut.
    Mann muss einfach sehen das der AC/DC-Saenger seine Stimme naetuerlich mitbekommen hat und das deshalb auch auf Dauer durchhaelt. Wenn man das nur imitiert kann das ganz boese ausgehen. Er hat sich naemlich bestimmt ueberhaupt nichts dabei gedacht als er anfing so zu singen sondern es war nur das was einfach dabei herauskahm.
     
  8. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.144
    Zustimmungen:
    1.121
    Kekse:
    49.592
    Erstellt: 19.07.04   #8
    @brisco: Klasse beschrieben. :great:
     
  9. engineer

    engineer HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    13.07.04
    Zuletzt hier:
    11.02.15
    Beiträge:
    1.319
    Ort:
    Bundesweit
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    268
    Erstellt: 20.07.04   #9
    Hallo Brisco, Du hast das in der Tat sehr fachmännisch analysiert. Genau so muss man es machen um dahin zumachen. Für mich klingt diese Art des Singens aber zu entartet, daß sie sich vom eigenlichen Stimmklang entfernt. Ich denke, sie müsste eigentlich liechter zu imitieren sein, als andere.


    Ich finde die Stimme persönlich einfach unangenehm - ganz im Ggs zu dem was z.B: Bruce Dickinson abliefert. Sehr harmonisch. :rock:
     
  10. wayward charly

    wayward charly Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.09.05
    Zuletzt hier:
    4.02.08
    Beiträge:
    13
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.09.05   #10
    Brian hat einfach diese Stimme als "Gottesgeschenk" mitbekommen.....so ne Stimme hat man, oder halt nicht.....muss man sich damit abfinden. Diese Stimme zu imitieren halte ich für gefährlich, weil man seine Stimme dauerhaft kaputtmacht.
     
  11. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    25.225
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    5.419
    Kekse:
    91.863
    Erstellt: 26.09.05   #11
    Ich kenne etliche Leute, die AC/DC nachsingen können. Das ist ungefähr so, wie jeder Boris Becker oder Helmut Kohl imitieren kann.
    Im Grunde sind die Stimmen bei AC/DC Realsatire. Und genau so muss man es auch sehen, wenn man es imitieren will. Ins Falsett, Hals dicht und bis zur Unkennlichkeit übertreiben. Aber nicht kreischen.
     
  12. Bonzo3000

    Bonzo3000 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.05
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    181
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    69
    Erstellt: 09.10.05   #12
    Also, ich hab auch mit der AC/DC Stimme von Brian Johnson keine Probleme und man kann das durchaus länger singen ohne gleich Riesenstimmprobleme zu bekommen. Man sollte halt nicht so drücken. Im Prinzip singt Brian ähnlich wie zB auch Axl Rose.

    Mit ist noch ein witziger Vergleich eingefallen: Denkt einfach an die fiese Lache der Hexe aus dem Knusperhäuschen ;)
     
  13. Alexa

    Alexa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.04
    Zuletzt hier:
    12.11.14
    Beiträge:
    707
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    289
    Erstellt: 17.10.05   #13
    Das war wohl weniger ein Gottesgeschenk, denn ein Jack-Daniels-Geschenk.

    Gruß,
    Alexandra
     
  14. Whych

    Whych Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.09.03
    Zuletzt hier:
    3.08.16
    Beiträge:
    3.698
    Ort:
    Calw
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.474
    Erstellt: 17.10.05   #14
    Hmm glaub ich nicht das man selbst mit viel Alkohol so ne Stimme bekommt. Klar wenn man besoffen rumgroehlt wie ein Irrer dann schon. Ich kenn da Alkoholiker und die haben eigentlich auch noch eine ganz normale Stimme.
    Vielleicht hat er damals auch einfach versucht irgendwie hoch zu singen und das kahm halt dabei raus. Dann diese Technik fuer ewig behalten weil viele meinten das waere ja so cool und nun ist die Stimme eben kaputt aber er Kult. Natuerlich reine Spekulation.
     
  15. Alexa

    Alexa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.04
    Zuletzt hier:
    12.11.14
    Beiträge:
    707
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    289
    Erstellt: 17.10.05   #15
    Es gibt bei diesen Stimmen (auch Joe Cocker, Joplin) immer wieder die Aussage, dass übermäßiger (harter) Alkoholkonsum und Rauchen für diese Stimmen verantwortlich sind.
    Klassische Sänger verzichten bewußt auf diese Drogen, pflegen die Stimmen aber auch und singen diese vor Konzerten ordentlich ein.
    Viele Rocksänger tun dies nicht und gehn recht agressiv mit ihren Stimmen um, was sicher zu einigen Verhärtungen und Knoten bei den Stimmlippen führt.
    Wie hoch der prozentuale Einfluß davon harter Alkohol und Rauch daran trägt, kann ich nicht beurteilen, aber er ist mit Sicherheit auch ein Faktor.

    Gruß,
    Alexandra
     
  16. Whych

    Whych Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.09.03
    Zuletzt hier:
    3.08.16
    Beiträge:
    3.698
    Ort:
    Calw
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.474
    Erstellt: 18.10.05   #16
    Hmm hat mich schon immer interessiert wie sich Joe Cocker eigentlich frueher angehoert hat. Der Kerl macht ja auch schon seit Woodstock rum. Konnte der damals noch 'richtig' singen. Ich habe halt immer meien Bedenken bei solchen Sachen. Ungefaehr so wie der Irrglauben rauchen macht eine rauchige Stimme. Die Leute sind sehr schnell mit Aussagen wie : Der hat sich die Stimme abgesoffen. Was steckt da an Wahrheit dahinter ist nicht nur von irgendwelchen Presseleuten erfunden ? Nur weil es die klassischen Saenger nicht machen ist das fue rmich keine 100% Wahrheit. Die behauptehn auch das man keien Sex machen soll weil das auf die Stimme geht.

    Mir gehen da halt z.B. solche Schlager-Volkstuemlich-Leute durch den Kopf. Da wird echt viel gesoffen bei denen aber man koennte nicht sagen das die Stimme sehr krazig oder sonstwie kaputt waeren. Ich kenns nur so das durch den Alkohol die Kontrolle ueber die eigene Stimme nachlaesst und mann sich die dann eben durch Ueberbeanspruchung und vielleicht noch falsche Technik ruiniert aber das der Alkohol nun eine direkte Auswirkung auf die Stimmbaender hat hoert sich doch ein wenig komisch an. Ich lasse mich da aber gerne eines besseren Belehren auch wenns mich als Anti-Alkoholiker ( ja sowas solls auch unter Metal-Saengern geben ) nicht wirklich beruehrt.

    Die Raucher-Diskussion hatten wir ja schon. :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping