Skalen,Akkorde usw..... welche verwendet werden????

von CHILDofTOOL, 18.08.03.

  1. CHILDofTOOL

    CHILDofTOOL Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    1.03.08
    Beiträge:
    642
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    32
    Erstellt: 18.08.03   #1
    Wo es doch jetzt hierfür ein eigenes Forum gibt, nutz ich das doch mal :-)
    Was sind denn so die Skalen die in den ganzen Latino-spanischen Sachen verwendet werden. Ich hab da aber sowas von keine Ahnung. Mit natürlich Moll kommt man da na nicht weit. Wäre nett wenn mich da mal einer aufklärt.
     
  2. Patrick Beyer

    Patrick Beyer Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    6.09.06
    Beiträge:
    653
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.08.03   #2
    In Latin und Reggae bilden die modalen Skalen (früher die Kirchentonarten) die Grundlage für jede Komposition im Gegensatz zu östlicher Musik, die zum Beispiel auf pentatonische Skalen aufbaut.

    Somit gehört zur latinschen Musik sehr wohl auch die aeolische Skala (also natürlich Moll) die du oben ansprichst. Sie wird oft mit einer +4(=Tritonus) verwenden, besonders gerne bei Licks.
    Wichtig ist einfach nicht nur bei den festen Skalen zu bleiben sondern sie zu alterieren resp. Akkorde zu alterieren und dann mit den alterierten Skalen ein Melodiegerüst hinzu nehmen. Du kannst also nicht ein, zwei typische Skalen für Latin und Reggae festmachen, es werden eben alle modalen alteriert benutzt.
    Und für den Gesamtklang natülich der Off-Beat, halftime etc. Denn diese Elemente sind eben auch wichtig, dass die Skalen nachher klingen.
     
  3. CHILDofTOOL

    CHILDofTOOL Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    1.03.08
    Beiträge:
    642
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    32
    Erstellt: 19.08.03   #3
    Danke. Damit lässt sich doch schon was anfangen. :D
     
  4. *Guitar-Guru*

    *Guitar-Guru* Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    8.08.07
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.08.03   #4
    @ Patrick

    Wäre eine reine +4 nicht eine Quarte? Ich hab immer gedacht eine übermäßige +4 oder eine verminderte +5 (enharmonische verwechslung)
    wär ein Tritonus...Kann aber auch sein, dass ich mich täusche! ;)
    Frage nur interesse halber nochmal nach...

    gruß guru
     
  5. Patrick Beyer

    Patrick Beyer Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    6.09.06
    Beiträge:
    653
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.08.03   #5
    Da hast du richtig, aber deswegen heißt es ja auch "+4".

    Hätte aber vielleicht im Posting, um Missverständnisse zu vermeiden, schreiben müssen "plus +4".
     
  6. *Guitar-Guru*

    *Guitar-Guru* Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    8.08.07
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.08.03   #6
    ach ja! da bin ich wiedermal auf der leitung gestanden! :?
    Ich hab das + immer im sinne von dazuaddieren interpretiert und nicht als übermäßig. Naja, missverständniss geklärt! :D

    gruß guru
     
  7. Patrick Beyer

    Patrick Beyer Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    6.09.06
    Beiträge:
    653
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
  8. Still_got_the_Blues

    Still_got_the_Blues Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    27.09.03
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.08.03   #8
    wie vorhin schon bemerkt sind skalen nur die halbe miete aber trotzdem möchte ich noch bemerkten, dass zum beispiel der typische santana sound meist von seinen dorischen licks her rührt...
    und phrygisch klingt sehr spanisch... ich denke damit sollte sich schon was anfangen lassen.... :twisted:

    david
     
Die Seite wird geladen...