Software Pianos vs. GEM RP-X

von pianomobile, 06.02.08.

  1. pianomobile

    pianomobile Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.01.08
    Zuletzt hier:
    8.03.09
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.02.08   #1
    Hallo allerseits!
    Ich suche zur Zeit für mein DP verschiedene Möglichkeiten zur Sounderweiterung der akustischen Klaviere.
    Ich schwanke nun zwischen einer Lösung mit Laptop plus Software (€ 200 - € 300) und dem Soundmodul GEM RP-X (€ 479). Praktischer wäre wohl das Soundmodul, aber wenn´s sich von der Qualität her lohnt, würde ich mir auch den Laptop aufs Piano stellen.
    Von der Software habe ich mal Grand 2 (Steinberg), Bösendorfer 290 (East-West), Galaxy Steinway 5 (Best Service), Akoustik Piano (Native Instruments) und Ivory (Synthogy) gefunden, wobei ich nur East-West testen konnte und die zwei letztgenannten möglicherweise den Arbeitsspeicher meines Laptops (1GB RAM, 1,7 Ghz) sprengen.
    Hat jemand Erfahrung mit den genannten Produkten? Kann das GEM RP-X anschlag- und klangtechnisch mit den Software-Pianos mithalten?
     
  2. stuckl

    stuckl Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    6.128
    Zustimmungen:
    419
    Kekse:
    2.118
    Erstellt: 06.02.08   #2
    Hi,

    magst du denn den Grundsound des GEM RP-X?

    Die Konfigurationsmöglichkeiten dieses Moduls sind dank Computer gut. Würde dir das dann schon eher empfehlen im Vergleich zur Software-Lösung - WENN du den GEM-Sound magst.

    lg
    stuckl
     
  3. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 07.02.08   #3
    Die Frage ist ja auch, wo das Gerät eingesetzt werden soll.
    Auf der Bühne hat man meist nichts davon, wenn man gigabytegroße Pianosamples läd, weil die ihre Stärken im allgemeinen Bühnenlärm garnicht ausspielen können. Da ist dann der Expander mit seinen Plug&Play-Fähigkeiten natürlich sinnvoller. - Voraussetzung natürlich, wie stuckl schon sagte, dass dir der Sound gefällt.
    Wenn du aber in deinem Studio aufnimmst oder nur zuhause über gute Monitore oder Kopfhörer spielst, dann kann es sich schon lohnen, auf Software zurückzugreifen...
    Zu beachten ist dabei allerdings, dass du zum vernünftigen Betrieb am Rechner ein Audio- und Midi-interface brauchst, was so ab 150€ zu bekommen ist... Das musst du auch einkalkulieren.
     
  4. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 07.02.08   #4
    Gebe Distance völlig recht. In einer Rockband werden (mal abgesehen von ruhigen und Solo-Passagen) die Vorteile von Gigabyte-großen Steinway-Libaries unter den Bratgitarren untergehen.

    Wenn du aber Musik machst, die sich noch auf einem menschenrechtskompatiblen Lautstärkeniveau bewegt (;)) lohnt sich der Laptop durchaus. Das RPX find ich im Bandkontext relativ überzeugend, aber für alle leiseren oder solistischen Anwendungen einfach zu dünn.
     
  5. stuckl

    stuckl Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    6.128
    Zustimmungen:
    419
    Kekse:
    2.118
    Erstellt: 07.02.08   #5
    Welches D-Piano besitzt du denn, das du mit Laptop oder GEM kombinieren möchtest?
     
  6. stoennes

    stoennes Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.04
    Zuletzt hier:
    28.04.15
    Beiträge:
    502
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    147
    Erstellt: 07.02.08   #6
    Wie die Kollegen schon sagen, für die Bühne ist Hardware zu empfehlen, dann also das GEM.

    Ansonsten habe ich The Grand 2, klingt schon sehr gut, allerdings hat Steinberg dieses und andere Wizzoo Produkte eingestampft.

    Am besten gefällt mir aber Italian Grand für Ivory. Allerdings braucht man dafür schon einen potenten Rechner, 1 Gig ist da etwas wenig.

    Stefan
     
  7. pianomobile

    pianomobile Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.01.08
    Zuletzt hier:
    8.03.09
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.02.08   #7
    Vielen Dank für die Rückmeldungen!
    Die Sounds sind eigentlich vor allem zum (abendlichen) Üben mit Kopfhörer, also für zu Hause gedacht. Die Grands meines DP (Kawai CA-71) sind zwar durchaus brauchbar, aber ich hätte trotzdem noch gerne einige (Flügel-)Alternativen. Externe Soundkarte ist vorhanden (Edirol FA-66), vom Rechner her sind mir eben leider Grenzen gesetzt. Steinbergs Grand 2 hätte mich insofern schon interessiert.
     
Die Seite wird geladen...

mapping