Software-Synthi für klassische Sounds?

von Cosmo666, 13.12.07.

  1. Cosmo666

    Cosmo666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.11.04
    Zuletzt hier:
    29.09.15
    Beiträge:
    61
    Ort:
    Zwischen Hamburg und Hannover
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    34
    Erstellt: 13.12.07   #1
    Hallo allerseits!

    Ich habe mir etwas überlegt, stoße allerdings immer wieder auf Verständnisprobleme. Ich habe folgendes vor:
    Ich habe ein KN1000 und möchte dieses gerne als Midi-Keyboard an meinem Laptop nutzen. Nun bin ich schonmal soweit gekommen, dass ich weiß, dass es Software-Synthis gibt. Ich habe mir mal die Demos von Native Instruments gezogen und zum rumtesten sind die ja ganz ok (ich mag so extrem synthetische Sounds nicht).
    Jetzt stelle ich mir vor, dass ich mit meinem "Paket" (Kn1000 und laptop) auf die bühne steige. Ich spiele irgendein Stück mit einem Pianosound und muss dann schnell auf einen Streicher wechseln. Wie geht sowas, ohne dass ich da mit dem Touchpad meines Laptops arbeiten muss? Ich meine, der wechsel muss ja schnell gehen?
    Außerdem suche ich etwas wie NI, allerdings mit schönen, natürlichen klassischen Sounds (Piano, Streicher, Flöte, Harpsichord etc.). Andersrum möchte ich auch ein paar Flächensounds z.B. vom NI FM8 mitbenutzen.

    Wie bekomme ich das ganze unter einen Hut? Und: Da mein Laptop keinen Midi-Eingang hat wollte ich mir ein Midi-USB Kabel kaufen. Ist das was oder würdet ihr mir davon abraten? Außerdem möchte ich gerne auch mal zwei Sounds gleichzeitig nutzen (z.b. mit der linken Hand Streicher-Akkorde, mit der rechten einen Pianosound). Geht das? Und wenn: Wie?

    Der Dank eines Synthi-Anfängers sei euch gewiss :)

    Gruß
    Cosmo
     
  2. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.142
    Zustimmungen:
    1.119
    Kekse:
    49.592
    Erstellt: 13.12.07   #2
  3. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    13.676
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 13.12.07   #3
    Hi,

    dazu noch eine Frage: Wie kommt der Sound aus dem Laptop raus? Über die Miniklinke würde ich da nicht gehen. Sinnvoll wäre da ein kleines Midi/Audio Interface.

    Alles andere, was du möchtest, geht schon, ist aber mit Aufwand verbunden.

    Hast du eine Hostsoftware?

    Gruß
     
  4. Cosmo666

    Cosmo666 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.11.04
    Zuletzt hier:
    29.09.15
    Beiträge:
    61
    Ort:
    Zwischen Hamburg und Hannover
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    34
    Erstellt: 13.12.07   #4
    Dankeschön, ich werde es mir mal anschauen!

    Ich hatte tatsächlich gedacht, ich gehe über die Miniklinke raus, aber wenn das nicht so eine gute Idee ist... Hättest du grade mal ein Beispiel von einem (ausreichendem) Interface?
    Und: Was ist eine Hostsoftware? Wozu braucht man sie, wie bedient man sie und woher bekommt man sie?

    Ich sollte insgesamt noch dabei sagen, dass es zunächst eine Übergangslösung sein soll, weil ich mir noch einen anderen Synthi zusammenspare ^^
     
  5. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    13.676
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 13.12.07   #5
    Hi,

    http://www.musik-service.de/edirol-ua-1ex-prx395753747de.aspx

    sowas z.B. da gibt es USB oder Firewire Lösungen. PCMIA auch. Das kommt drauf an, was du hast ;)

    Miniklinke ist einfach sehr empfindlich und man hat selten ein Ersatzkabel dabei. Sprich: Wenn da mal was passiert, dann hast du Live ein Problem. Aber ein Klinkenkabel findet sich recht schnell.

    Es gibt Software Synths, die laufen StandAlone. Das heißt, du startest sie einfach wie ein Programm und die laufen dann. Grob gesagt.
    Dann gibt es welche, die laufen nur als PlugIn, wie z.B. auch Effekte in Cubase. Vielleicht hilft dir das?!

    Als Hostsoftware gibt einmal die Sequenzer, oder auch "simple". Da bin ich aber nicht so auf dem laufenden.

    Gruß
     
  6. michaelausS

    michaelausS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.06
    Zuletzt hier:
    28.10.16
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    84
    Erstellt: 15.12.07   #6
    Hi,
    zu den Softsynths hast du ja deine Infos bekommen. Jetzt zum Umschalten: Wie wäre es mit einem Fußschalter? Du schickst das Midi-out deiner Tischhupe zu einem Midi-Floorcontroller und dort wird ein Programm-Change-Befehl generiert. Vorteil: Der Sound deines KN verändert sich nicht. Schnell geht es auch. Kuck halt mal was Korg, Yamaha und Roland so an Floorcontrollern anbieten. Der für dich interesante Parameter ist 'merge' und 'programm change'
    hth,
    Micha
     
  7. Tastendilettant

    Tastendilettant Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.06
    Zuletzt hier:
    14.10.12
    Beiträge:
    1.042
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    1.031
    Erstellt: 15.12.07   #7
    Dann verwende eben keine synthetischen Sounds, sondern einen Sampler bzw. Samples.

    Das es schnell gehen muß, spricht allerdings wieder gegen einen Sampler, denn der hat natürlich gewisse Ladezeiten. Du mußt dich entscheiden: entweder verwendest Du wirklich hochwertige Klänge eines Samplers, dann mußt Du mit den Ladezeiten leben, oder Du benutzt synthetische Sounds eines VSTi Synthesizers und mußt mit dem synthetischen Klang leben.

    Um das alles unter einen Hut zu bringen, gibt es natürlich eine elegante Lösung, und zwar das Teil hier:

    http://www.musik-service.de/native-instruments-kore-prx395760559de.aspx

    Ist nur nicht ganz billig.
     
Die Seite wird geladen...

mapping