soli + tonart

von 11einself, 28.05.07.

  1. 11einself

    11einself Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.05.07
    Zuletzt hier:
    29.04.08
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.05.07   #1
    moin (sufu genutzt nichts gefunden=

    wenn ich ein lied hab aus den akk. G,A und D, dann ist des ja in der tonart G.
    Kann ich dan das ganze solo über einfach die g tonleiter bzw. g pentatonik spieln oder muiss ich bei den andern akk. wechseln.

    thx for posting
     
  2. nookie

    nookie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.05
    Zuletzt hier:
    1.01.16
    Beiträge:
    541
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    368
    Erstellt: 28.05.07   #2
    Du kannst in einer Pentatonik bleiben oder halt immer wechseln bei jedem Akkordchange. Also da sind dir keine Grenzen gesetzt. Ich machs aber eigentlich immer so dass ich in einer Tonleiter bleib, das is aber geschmackssache.
     
  3. DLGuitarman

    DLGuitarman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.05
    Zuletzt hier:
    21.12.11
    Beiträge:
    262
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    497
    Erstellt: 28.05.07   #3
    Ähm bin ich blöd oder is das nicht in D? Weil wenn ich die G-Dur Tonleiter nehme, und auf A einen Akkord aufbaue, ist der Moll und nicht Dur (kleine Terz von A auf C)
    Oder lieg ich falsch??

    Prinzipiell gilt aber das was nooke gesagt hat.
     
  4. de long

    de long Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    389
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    31
    Kekse:
    2.064
    Erstellt: 28.05.07   #4
    soweit ich das beurteilen kann, hast du recht.

    nimmst du dir den ton D, dann ist G die Subdominante (IV) und A die Dominante (IV)
    ---> Also steht das lied in D (berichtigt mich wenn ich falsch liege)
     
  5. 11einself

    11einself Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.05.07
    Zuletzt hier:
    29.04.08
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.05.07   #5
    ich dachte der erste akkord vom lied ist dann die tonart mh
     
  6. shooter0425

    shooter0425 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.02.06
    Zuletzt hier:
    10.07.14
    Beiträge:
    266
    Ort:
    bei Frankfurt / Main
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    103
    Erstellt: 28.05.07   #6
    Wer hat dir denn sowas erzählt? Die Tonart bestimmt deine Grundakkorde und nicht umgekehrt. Die Reihenfolge der Akkorde wird auch nicht durch die Tonart, sondern durch die Komposition bestimmt.

    Wenn du das von deinem Lehrer hast, dann würde ich mal seine Kompetenz hinterfragen. ;)
     
  7. Morbo

    Morbo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.03.06
    Zuletzt hier:
    9.04.12
    Beiträge:
    199
    Ort:
    Paderborn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    876
    Erstellt: 28.05.07   #7
    Oft ist es aber so, dass der erste Akkord die jeweilige Tonart repräsentiert. Er definiert sie nicht, aber oft ist der erste Akkord ein guter Hinweis.
     
  8. moe8

    moe8 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.03.07
    Zuletzt hier:
    8.09.13
    Beiträge:
    612
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    452
    Erstellt: 29.05.07   #8
    ja das stimmt schon, aber oft macht es eine Komposition interessant, wenn sie NICHT mit dem Grundakkord beginnt...
     
  9. Moshpit

    Moshpit Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.06
    Zuletzt hier:
    16.07.16
    Beiträge:
    948
    Zustimmungen:
    104
    Kekse:
    3.075
    Erstellt: 29.05.07   #9
    Ich gehe mal davon aus, das du jeweils die Dur-Akkorde meinst.

    Dann hast du schon mal keine einheitliche Tonart weil A-Dur in der G-Dur Akkordtonleiter nicht vorkommt. In der G-Dur Akkordtonleiter hast du a-moll. G-Dur: g-a-h-c-d-e-f#-g, 1. Stufe = g-h-d (G-Dur) 2. Stufe wäre dann = a-c-e (a-moll und nicht Dur), 5. Stufe wäre = d-f#-a (D-Dur). Spielst du statt a-moll wie in deinem Beispiel A-Dur bist du an dieser Stelle raus aus der G-Dur-Harmonie.

    Die G-Dur Tonleiter beisst sich garantiert mit dem A-Dur Akkord. G-Dur Pentatonik kannst du bedingt verwenden weil in dieser das c nicht vorkommt. Daher kann es sich auch nicht mit dem c# aus dem A-Akkord beissen. Theoretisch würde ich die Pentatonik nicht verwenden, praktisch kann man es aber meiner Meinung nach durchaus machen.
     
  10. Moshpit

    Moshpit Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.06
    Zuletzt hier:
    16.07.16
    Beiträge:
    948
    Zustimmungen:
    104
    Kekse:
    3.075
    Erstellt: 29.05.07   #10
    Ergänzen sollte ich noch, das man auf einem Dur-Akkord nicht zwingend eine Dur-Tonleiter spielen muß. Es gibt 7 Modi und da passen auch noch mixolydisch und lydisch drauf. Ebenso bei moll: da bieten sich noch dorisch und phrygisch an. Das sollte man nutzen sonst klingt es auf Dauer recht öde. Davon abgesehen gibt es noch viel mehr Optionen aber das wären erst mal die naheliegendsten Alternativen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping