Soll ich eine Parker p-44 kaufen?

von Fabel, 30.07.08.

  1. Fabel

    Fabel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.08
    Zuletzt hier:
    6.07.13
    Beiträge:
    72
    Ort:
    Schlüchtern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.07.08   #1
    Ich wollt mir eine neu Gitarre kaufen nämlich eine Parker p-44 un jetzt wollte ich wissen ob es sich lohnt. könnt ihr mir helfen?
     
  2. Battery_1988

    Battery_1988 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.05
    Zuletzt hier:
    12.11.15
    Beiträge:
    617
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    565
    Erstellt: 30.07.08   #2
    Deine Frage ist bisschen dürftig.
    Woher sollen wir wissen, ob sich die Gitarre für dich lohnt?
    Spiel die Gitartre an, überzeug dich von der Qualität, und nur so findest du heraus ob sich die Gitarre für DICH lohnt.
     
  3. Fabel

    Fabel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.08
    Zuletzt hier:
    6.07.13
    Beiträge:
    72
    Ort:
    Schlüchtern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.07.08   #3
    ja toll aber wo sollte ich die Gitarre anspielen?
    in meiner Umgebung gibt es kein Gitarrengschäft wo parker Gitarren verkauft..
    und auserdem wollt ich ja wissen von anderen wie die Gitarre so ist:)
     
  4. Matzel

    Matzel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.06.06
    Beiträge:
    1.829
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.741
    Erstellt: 30.07.08   #4
    dann frag nicht, ob es sich lohnt, sondern, ob sie ihr geld für wert ist, ob sie für musikrichtung irgendwas geeignet ist, oder ob irgendwer damit erfahrungen gemacht hat. aber mit "ja toll..." brauchst du hier nicht ankommen, wenn du so eine dünn mit fakten gespickte frage stellst.

    wofür?
    wie lange spielst du?
    welche alternativen siehst du? (bist du dafür offen)

    aber so kann dir da sicher keine helfen. dein titel sollte schonmal laute: "erfahrungen mit Parker P44 gesucht"
    dann deine fakten und klare fragen, die nicht nur ein hellseher beantworten kann.
    kaufen ohne anspielen ist immer ein risiko, da kannst hinterher zwar zurück schicken, aber wirklich verlgeichen kannste ja auch nix
     
  5. lax_flow

    lax_flow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Zuletzt hier:
    6.03.15
    Beiträge:
    2.903
    Ort:
    Werther Westf.
    Zustimmungen:
    141
    Kekse:
    6.228
    Erstellt: 30.07.08   #5
    Hi,
    ich besitze eine Parker P44 (habe gerade hier Bilder von ihr gepostet). Wie du dort auch lesen kannst überlege ich z.Z. sie zu verkaufen und bin daher natürlich befangen was die Infos angeht. Trotzdem beantworte ich dir jede Frage sehr gerne. Ich bin selber wie mittlerweile immerhin schon eine kleine Gruppe hier im Board absoluter Parker Fan und würde bestimmt nicht über den Verkauf nachdenken, wenn ich nicht mittlerweile nicht schon eine Nitefly zu Hause hätte. Der Kauf einer Fly ist auch schon geplant, allerdings noch in etlichen Jahren Entfernung. Kurzgesagt kann man das so sehen:

    Die P44 ist ja das Top-Modell der P-Series. Selbige würde ich schon über viele mir bekannte Firmen stellen. Alle die ich bis dato in der Hand hatte waren absolut top, wobei ich zugegebenermaßen bei einer P36 nicht das Gefühl einer richtig teuren Gitarre entwickle, wie es bei der P44 hingegen schon der Fall ist. Die anderen P-Serien Modelle sind für mich vom Gefühl etwa in der Preisklasse um 800€ anzuordnen, die P44 deutlich darüber. Die Verarbeitung ist wirklich unglaublich gut, Stimmstabil ist sie ohne Ende (ich weiß nicht ob das auf alle zutrifft, jetzt rede ich immer nur noch über meine) und sie bietet halt sehr edle Features.
    Schon akustisch gespielt macht sich halt ihr Ebenholzgriffbrett bemerkbar (nichts was ich unbedingt noch neu kaufen würde übrigens, gibts halt leider immer weniger von). Der Klang wirkt ein wenig hifi mäßiger als bei anderen Gitarren. Mehr Höhen als "normale" Palisandergriffbretter, aber nicht so knallig wie Ahorn. Klar, das ist auch ein Mix aus diversen Faktoren.
    Die Elektronik setzt dem ganzen dann das Sahnehäubchen auf. 13 verschiedene Sounds können nicht so viele Gitarren. Sicher wird man nicht jeden dauernd brauchen, und ich finde immernoch den Klang von echten Singlecoils schöner als den von gesplitteten Humbuckern, aber naja. Jedenfalls ist das Piezo Signal sowohl alleine, als auch hinzugemischt wirklich sehr sehr geil. Alleine macht es über eine P.A. oder einen Fenderstyle Amp eine wirklich gute "akustische" Figur. Ich spiele zu Hause gerne über einen alten Hohner Orgaphon, einen recht günstigen kleinen Röhrenamp, bei diesem kommt das Piezo Signal alleine zwar sehr interessant, aber zugegebenermaßen nicht sonderlich akustisch rüber. Aber hey, dafür gibts ja auch das Stereo Kabel. Und wenn man wissen möchte wie ein zugemischer Piezo klingt: Pete Townshend machts neuerdings gerne vor. Das Signal bekommt halt diese gewisse Priese an Attack und Spritzigkeit mehr. Besonders mit dem sonst ja immer eher dunkleren HalsPU sehr gut.

    Da es so aussieht als hättest du die Gitarre noch nie in der Hand gehabt vielleicht noch ein wenig was allgemeines, was man mögen kann oder halt nicht:
    • Die Gitarre ist sehr leicht - nicht so leicht wie eine Fly, aber das ist bei diesem Preis auch nicht drin. Wer meint darunter würde das Sustain leiden der soll das meinen - oder einfach mal eine ordentliche Gitarre spielen
    • Der Hals ist ein halbwegs schmaler, flacher. Nicht so wie bei den Ibanez-Gitarren, aber auf jeden Fall "kleiner" als die meisten Strats.
    • Die Bünde sind eher breit und flach. Ich weiß nicht ob das dann medium jumbo ist!?
    • Die Saitenlage lässt sich extrem tief einstellen. Da habe ich bei Bedarf auch Fotos :)
    • Der Einzige "Nachteil" ist halt, dass ihr der Hals von der Nitefly, bzw. der Hals und Korpus (etc. pp.) der Fly fehlen :) Ist natürlich die Budget Frage. Ich möchte den Hals meiner Nitefly nicht mehr missen, jedoch ist dieser auch deutlich fetter als der der P44. Vorher dachte ich damit würde ich vielleicht nicht so gut klarkommen, jetzt finde ich es perfekt.


    Wie gesagt: Ich rede sehr gerne über Parkers. Hier im Board gibt es ja auch den Parker User Thread, in dem vielleicht auch schon einige für dich interessante Dinge gepostet wurden.

    Als Quintessenz würde ich sagen: Wenn du dir klar darüber bist, dass dich vielleicht einige Leute schief angucken, weil du keine Strat oder LP Form um den Hals trägst und wenn du den Piezo gerne hättest, dir aber in baldiger Zukunft keine Nitefly oder Fly kaufen kannst dann solltest du die P44 auf jeden Fall kaufen.

    Ein Blick in dein Profil verrät mir, dass wir zwar PLZ haben die Nähe suggerieren, du aber wohl tatsächlich knapp 270km von mir entfernt wohnst. Falls du die Distanz auf dich nehmen möchtest bist du herzlich eingeladen bei mir, bzw. in unserem Probenraum vorbeizuschauen und die P44 und/oder meine Nitefly anzuspielen. Und das nicht weil ich evtl. die eine verkaufen möchte, sondern einfach so, damit mehr Leute diese absolut genialen Gitarren kennen lernen :great:

    Wenn du irgendwelche Fragen hast, ich dir sonst irgendwie helfen kann oder so meld dich doch einfach. Fotos findest du ja vermutlich im Web genug, sonst mach ich gerne noch andere.


    Gruß,
    Florian
     
  6. Fabel

    Fabel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.08
    Zuletzt hier:
    6.07.13
    Beiträge:
    72
    Ort:
    Schlüchtern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.07.08   #6
    vielen Dank für dein Post du hast mir sehr wietergeholfen bei meiner Entscheidung eine p44 zu kaufen.:great:

    Ich habe noch einmal eine Frage wozu ist dieses kleine rechteckige Fach an der Rückseite?

    Und nochwas wenn ich mir die Gitarre in america bestellen würde dann wäre sie billiger für mich oder?
     

    Anhänge:

  7. Be.eM

    Be.eM HCA Steinberger HCA

    Im Board seit:
    07.05.08
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    2.949
    Zustimmungen:
    2.159
    Kekse:
    24.514
    Erstellt: 31.07.08   #7
    Ohne eine Parker zu haben, würde ich mal auf Batteriefach tippen. Sieht bei meinen neueren Steinbergers genauso aus.

    Schon x-fach durchgekaut hier, aber: Vergiss nicht, Zoll (3,7%), Einfuhr-Umsatzsteuer (19%) und Versand (ich hatte letztens 250 US$ per UPS) hinzuzurechnen. Und mangelnde Rückgabe-/Garantie-/Servicemöglichkeiten einzukalkulieren.

    Guck: Gitarrenkauf im Ausland

    Bernd
     
  8. Fabel

    Fabel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.08
    Zuletzt hier:
    6.07.13
    Beiträge:
    72
    Ort:
    Schlüchtern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.07.08   #8
    wozu ist das Baterriefach gut?

    Aslo würde es gar nichts bringen in Amerika eine Gitarre zu kaufen ...:(
     
  9. Be.eM

    Be.eM HCA Steinberger HCA

    Im Board seit:
    07.05.08
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    2.949
    Zustimmungen:
    2.159
    Kekse:
    24.514
    Erstellt: 31.07.08   #9

    Na, für die Begleitautomatik und den Playstation-Guitar-Hero-Anschluss... ;-)

    Im Ernst: Batterien brauchen Gitarren mit aktiven Pickups und/oder aktiver Elektronik (EQ etc.).


    Das kann man so pauschal nicht sagen. Bei sehr hochpreisigen, evtl. gebrauchten Gitarren kann das schon sinnvoll sein. Aber eben nicht generell, nur weil der Dollarkurs den Leuten selbiges Zeichen in die Pupillen treibt. So wie ich deine Situation einschätze, gibt es m.E. Gründe, es NICHT zu tun:

    1. Es gibt scheinbar noch eine Menge Dinge über Gitarren, die du nicht weißt. In diesem Zusammenhang halte ich das hier im Thread vorhandene Angebot "komm vorbei und probier's aus", mit der Option, die Gitarre gebraucht zu kaufen, für eine ideale Lösung.

    2. Du hast vermutlich auch kein Geld zu verschenken, insofern wäre die Testmöglichkeit im Vorfeld und die Entscheidungsmöglichkeit, sie NICHT zu kaufen außerordentlich sinnvoll.

    Bernd
     
  10. lax_flow

    lax_flow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Zuletzt hier:
    6.03.15
    Beiträge:
    2.903
    Ort:
    Werther Westf.
    Zustimmungen:
    141
    Kekse:
    6.228
    Erstellt: 31.07.08   #10
    Ich denke es würde nichts bringen, du solltest lieber hier auf ein gutes Angebot warten. Gebraucht gehen sie ja auch mal wie fast neu in allen Möglichen Farben raus (wenn auch selten). Bei einer Bestellung aus den USA kann man ganz ganz grob von einer Umrechnung des $-Kurses 1:1 ausgehen. Und bei Sweetwater wird die P44 momentan für etwa 770$ angeboten. Aber du kannst es dir natürlich durchrechnen, vielleicht sparst du ja doch. Ich habe meine Nitefly z.B. aus Frankreich erworben. Das war deutlich günstiger :)

    Das Batteriefach (ja, es ist eins :) ) brauchst du, weil ja ein Piezo an Board ist. Der wird vorverstärkt. Aktive Tonabnehmer oder eine aktive Klangregelung hat die Gitarre nicht. Man sollte auch wissen, dass die Batterie auch (minimal) beansprucht wird wenn man nur die "normalen" Tonabnehmer spielt, da in der Gitarre eine Elektronik ist die entsprechend deines Kabels und der Position des Switches umschaltet was auf welchen Ausgang gegeben wird. Der kleine Switch der auf dem Bild kaum auffällt (direkt unter dem Batteriefach) ist zum umschalten von Mono auf Stereo (wozu die alten Flys den Schalter neben der Input-Buchse haben).
    Darf ich fragen welche Farbe dich interessiert?

    Gruß,
    Florian
     
  11. Fabel

    Fabel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.08
    Zuletzt hier:
    6.07.13
    Beiträge:
    72
    Ort:
    Schlüchtern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.08.08   #11
    also ich muss mich noch zwischen naturel oder schwarz entscheiden...
    Ich habe es mal ausgerechnet was ich sparen würde wäre schon einges aber durch ein Freund meiner Familie (der in einem gitarrengeschäft arbeitet) er bekommt 20% wenn er eine Gitarre käuft gute sache denk ich :)
     
  12. Stoertebeker

    Stoertebeker Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.05
    Zuletzt hier:
    7.08.08
    Beiträge:
    542
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    661
    Erstellt: 04.08.08   #12
    Lieber Fabel, du hast leider nicht geschrieben, wieviel Geld du zur Verfügung hast. Wenn irgend möglich, würde ich dir raten noch ein wenig mehr zu sparen, bis du ca. 1000EUR hast und dann bei einer gebrauchten Parker Fly zuzuschlagen. Dann hast du den real deal und bist gitarrentechnisch auf dem Olymp angekommen. Anspielen muss nicht unbedingt sein, da Parkers traditionell für exzellente Bespielbarkeit bekannt sind. Die Flys kann man auch recht gut/preiswert importieren wegen des Dollarkurses; sie sind für 1000 EUR aber auch in D. zu haben, wenn man die Augen aufhält. Kürzlich ging bei Ebay sogar eine für 800 EUR weg. Parker-Kenner werden mir beipflichten: Mit einer gebrauchten Fly bist du sehr wahrscheinlich noch besser bedient, als mit einer neuen P44.
     
  13. lax_flow

    lax_flow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Zuletzt hier:
    6.03.15
    Beiträge:
    2.903
    Ort:
    Werther Westf.
    Zustimmungen:
    141
    Kekse:
    6.228
    Erstellt: 04.08.08   #13
    Davor sogar eine für 712 wenn ich mich nicht irre (*heul*).
    Von mir übrigens volle Zustimmung. Eine gebrauchte Parker Fly und du bist da wo andere ihr Leben lang hinwollen. Bedenkt man natürlich wiederum den Gebrauchtpreis einer P44 liegt da schon noch einiges zwischen; aber naja, ich kaufe halt auch lieber gebrauchte Instrumente..
    Wenn du Glück hast geht es dir mit einer P44 dann nicht wie mir und du möchtest dann doch gerne irgendwann mal eine Fly :)

    Gruß,
    Florian
     
  14. Fabel

    Fabel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.08
    Zuletzt hier:
    6.07.13
    Beiträge:
    72
    Ort:
    Schlüchtern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.08.08   #14
    naja ich weiß net gebrauchte gitarren da bin ich mir nicht so sicher da ich die gitarre ja vorher nicht sehe in welchem Zustand diese ist. womöglich kauf ich mir ne fly für 700 euro gebraucht bekomm sie un sie fellt auseinander :) ^^.
    mein budge verläuft sich auf 800 euro.
     
  15. Stoertebeker

    Stoertebeker Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.05
    Zuletzt hier:
    7.08.08
    Beiträge:
    542
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    661
    Erstellt: 05.08.08   #15
    Wenn ich du wäre, würde ich auf alle Fälle eine gebrauchte Fly ins Visier nehmen, statt in eine neue P44 zu investieren und den unweigerlichen Wertverlust selbst zu tragen.

    Du kannst dir ja mal überlegen, ob jemand, der sich für 2500 EUR eine Fly
    kauft, damit so umgeht, dass sie beim Wiederverkauf auseinanderfällt...
    Ganz abgesehen davon, dass man sich heutzutage ohne große Probleme detaillierte Fotos und sogar Videos von dem Instrument schicken lassen kann. Du musst in erster Linie sicher stellen, dass du es mit einem seriösen Verkäufer zu tun hast, z. B. indem du dir eine Kopie des Persos schicken lässt, du dort mal anrufst, oder du dich bei anderen Käufer informierst, ob sie zufrieden waren...
     
  16. lax_flow

    lax_flow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Zuletzt hier:
    6.03.15
    Beiträge:
    2.903
    Ort:
    Werther Westf.
    Zustimmungen:
    141
    Kekse:
    6.228
    Erstellt: 05.08.08   #16
    Ich kann Stoertebeker wieder mal nur zustimmen. Ob der Preisverfall für dich eine große Rolle spielt musst du wissen, aber eine Fly und eine P-Series sind halt doch recht unterschiedliche Dinge.
    Falls du dich für eine Nitefly erwärmen könntest ist das hier vielleicht interessant für dich. Das Angebot ist zwar schon ein wenig älter, aber von diesem Menschen habe ich meine Nitefly bekommen, und besser hätte es wirklich nicht laufen können. Wenn du möchtest gebe ich dir gerne seine Mail-Adresse oder frage kurz bei ihm nach ob die Gitarren noch zum Verkauf stehen. Sonst suchst du dir halt eine gebrauchte innerhalb Deutschlands und bestehst auf persönliche Übergabe, so musst du ja eigentlich vor nichts Angst haben.

    Gruß,
    Florian
     
  17. Fabel

    Fabel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.08
    Zuletzt hier:
    6.07.13
    Beiträge:
    72
    Ort:
    Schlüchtern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.08.08   #17
    was ist eigentlich der größte unterschied ztwischen der p-serie (p-44 halt) un ner fly?
    sind die mechaniken eigentlich die selben wie beiner fly?
    und ham die Fly oder nitefly mehr funktionen als die p-44 ?
    ich habe mal geschaut in ebay ne fly kann ich mir net leisten ist über dem was ich ausgeben will -.-?
     

    Anhänge:

  18. lax_flow

    lax_flow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Zuletzt hier:
    6.03.15
    Beiträge:
    2.903
    Ort:
    Werther Westf.
    Zustimmungen:
    141
    Kekse:
    6.228
    Erstellt: 07.08.08   #18
    Hi,
    auf einige deiner Fragen bin ich ja in meinem längere vorherigen Post schon eingegangen, jetzt gerade habe ich leider wenig Zeit, aber heute Abend kann ich dir auch gerne noch ein entsprechendes Vergleichsfoto hochladen. In Kürze:
    Flys und Niteflys haben Locking Tuner von Sperzel, P-Series hab Grover Non-Locking Tuner. Mehr Funktionen hat eine Fly eigentlich nicht, es sei denn du zählst den größeren Einstellungsspielraum des Vibratos dazu.
    Und was ebay und Co. angeht: Vielleicht könntest du dir ja eine Nitefly leisten? (Holzbody und Schraubhals unterscheiden diese vorallem von einer Fly.)

    Gruß,
    Florian
     
  19. lax_flow

    lax_flow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Zuletzt hier:
    6.03.15
    Beiträge:
    2.903
    Ort:
    Werther Westf.
    Zustimmungen:
    141
    Kekse:
    6.228
    Erstellt: 07.08.08   #19
    Hi,
    anbei mal das Foto der Tuner meiner P44. Sind 18:1 Grovers, und wirklich sehr stimmstabil.


    [​IMG]


    Der grobe Unterschied zwischen einer Fly und einer P44:
    Die Fly hat sowohl Hals als auch Korpus aus einem Carbongemisch überzogen. Das macht sie sehr stabil und bringt die Möglichkeit mit sich das ganze sehr, also wirklich sehr flach und leicht zu halten (Das Bild gibt das nicht so gut wieder, am besten mal die Factory Tour Videos auf youtube gucken). Das fehlt der P44. Sie ist für eine normale Gitarre zwar auch eher leicht, verglichen mit einer Fly aber halt normal.
    Desweiteren hat die Fly Edelstahlbünde. Diese unterliegen quasi keinem Abrieb und gestatten zudem ein leichteres Benden. Falls sie allerdings einmal abgerichtet werden sollen kann das nicht jeder. Die Fly hat die schon erwähnten Lockingtuner von Sperzel und Pickups von Dimarzio (die Mojos haben Seymour Duncans), wohingegen die P44 hauseigene Stinger-Tonabnehmer hat (die ich übrigens ziemlich gut finde btw.). Mit VIbratos beschäftige ich mich kaum, aber viele lieben die Fly genau dafür. Es ist sehr hochwertig und flexibel einstellbar, das der P44 auch gut, aber halt wieder mal "nichts besonderes". Flys werden in Amerika hergestellt, die P44 halt in Asien (falls einem sowas wichtig ist).

    Das war jetzt mal so der Grobüberblick, vielleicht hilft das ja schonmal. Falls du noch andere/konkrete Fragen hast her damit.

    Gruß,
    Florian
     
  20. Fabel

    Fabel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.08
    Zuletzt hier:
    6.07.13
    Beiträge:
    72
    Ort:
    Schlüchtern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.08.08   #20
    gibt es ein unterschied zwischen den niteflys?
    wenn ja welche ist die beste nitefly von Parker..?:confused:
     
Die Seite wird geladen...

mapping