Solo Bass Impro

von affenmama, 01.11.07.

  1. affenmama

    affenmama Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.07
    Zuletzt hier:
    23.11.09
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    129
    Erstellt: 01.11.07   #1
    Ich habe mir seit ein paar Monaten einen 6-saiter zugelegt und habe mal was aufgenommen, was ich meistens allein zu haus spiel und was ich meistens gern ausprobier.

    Wie gesagt, es ist nur improvisation und zugegeben etwas schlampig gespielt, greife auch 2 mal den falschen Ton.

    Aber, seht selbst und sagt mir mal eure meinung dazu, ich hoffe vor allem auf Verbesserungsvorschläge und Ideen.

    http://www.youtube.com/watch?v=i--9wMQdj2M
     
  2. Nullchecker

    Nullchecker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.04
    Zuletzt hier:
    5.08.16
    Beiträge:
    1.700
    Ort:
    Mannheim
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    3.392
    Erstellt: 01.11.07   #2
    Grad mal angehört. Rauscht halt mehr als dass man was vom Bass hört ;) . Aber darum geht's ja nich.

    Leider plätschern die 6 min so vor sich hin, ohne dass wirklich was passiert. Du nagelst dich irgendwie sehr auf sich immer wiederholende Licks fest. Grundtonwechsel sind auch bitter nötig (bist durchweg auf der leeren G-Saite oder?). Da hast du wesentlich mehr Möglichkeiten als Leersaiten. Musst den Grundton dann halt in der gleichen Lage spielen wie du die Melodie spielst, sprich: hoch. Aber dann kannst du ja wieder auf die Leersaite zurück.
    Versuch, dir im Kopf Melodien zu überlegen und die auf den Bass zu übertragen (während dem Spielen). Summ innerlich was vor und spiels nach (is schwer, ich weiß...).
    Außerdem solltest du versuchen, irgendwie ne Spannung zu erzeugen. Sprich: Dynamik. Würde aber auch durch Grundtonwechsel unterstützt werden.

    Ja das wären meine 3 Hauptkritikpunkte. Hoffe, damit kannst du was anfangen. Kann auch gerne ausführlicher werden, wenn du willst.

    Ansonsten: weitermachen :)
     
  3. affenmama

    affenmama Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.07
    Zuletzt hier:
    23.11.09
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    129
    Erstellt: 01.11.07   #3
    Danke man, hatte sowieso grad vorhin wieder eine Bassstunde mit Chord-wechseln und ich hab gemerkt wie viel Gefühl so ein chwordwechsel mit sich bringt ( wir haben Desafinado von Jobim nachgespielt)

    also ich spiel auf der untersten H-Saite die Soli und die leere d und g saite als unterstützung.
    Und das es mehr Möglichkeiten als nur Leersaiten gibt, hab ich auch bemerkt, ich hab nämlich den ersten Teil von Stu Hamms bass solo gelernt. Das kann einen Solo-technisch gesehen echt weiterbringen

    Danke dir erstmal für die Tipps, sowas bringt einen immer weiter ;)
     
  4. Nullchecker

    Nullchecker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.04
    Zuletzt hier:
    5.08.16
    Beiträge:
    1.700
    Ort:
    Mannheim
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    3.392
    Erstellt: 01.11.07   #4
    Du hast deine höchste Seite auf H gestimmt? Wieso das denn? Wegen Akkorden wie bei der Gitarre?
     
  5. affenmama

    affenmama Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.07
    Zuletzt hier:
    23.11.09
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    129
    Erstellt: 01.11.07   #5
    Um ganz ehrlich zu sein: Sie war schon so gestimmt, als sie angekommen ist und ich hab mich mit der Zeit dran gewöhnt.
     
Die Seite wird geladen...

mapping